Hilfe erbeten! Mönchssittich Küken Findelkind

Diskutiere Hilfe erbeten! Mönchssittich Küken Findelkind im Südamerikanische Sittiche Forum im Bereich Sittiche; Liebe Papageien- und Sittichfreunde, wir benötigen fachkundige Hilfe: Meine Frau und ich leben in Barcelona, kommen ursprünglich aber aus...

  1. Martin_

    Martin_ Neues Mitglied

    Dabei seit:
    13. Juni 2012
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Liebe Papageien- und Sittichfreunde,

    wir benötigen fachkundige Hilfe:

    Meine Frau und ich leben in Barcelona, kommen ursprünglich aber aus Nordhessen.
    In Barcelona gibt es in der ganzen Stadt und speziell in den Parks große Populationen von Mönchssittichen. Sie gelten hier fast als Plage, weil sie sich so stark vermehren und keine natürliche Feinde haben.
    Wir haben vorgestern Nachmittag ein verwaistes Mönchssittich Küken im Park gefunden, dass nicht mehr von den Eltern versorgt wurde. Ob diese Vögel Ästlinge sind wissen wir nicht.
    Da es sehr schwach war, haben wir es zum Veterinär gebracht. Es bekam Antibiotika und wurde untersucht. Der Zustand war einigermaßen.
    Seit es hier bei uns ist, päppeln wir es auf und halten es warm (Heizdecke, Wärmelampe).
    Wir haben gestern begonnen es mit Kükenweichfutter (anzurühren mit Wasser) zu füttern ca. 4-5 Mal (mit einer Spritze, insgesamt ca. 100ml täglich)
    Seitdem kommt es immer mehr zu Kräften, ist jetzt schon sehr aufgeweckt, und es wird zunehmend zutraulicher.
    Ich finde es erstaunlich, dass es so schnell Vertrauen fasst. Gestern früh musste ich seinen Schnabel noch aufsperren, jetzt nimmt es sich schon das Futter von der Spritze.
    Ich möchte Euch bitten, uns mit Eurem Fachwissen zu helfen, da wir völlige Laien sind, und es hier in Barcelona keine gescheiten Ansprechpartner gibt.
    Unser erster Impuls war, das Tier hier im Zoo abzugeben, aber die Tierärztin riet davon ab.

    Unten habe wir einige Bilder mitgeschickt.
    Es ist natürlich noch nicht flügge. Das Federkleid ist noch nicht vollständig entwickelt (Daunen unter den Flügeln), der Schnabel ist noch etwas weich. Es wiegt 110g.
    Was schätzt Ihr, vor wieviel Tagen es geschlüpft ist?
    Wieviel Futter sollen wir geben in diesem Alter (sind 100-120ml täglich verteilt auf 4-5 Fütterungen in Ordnung)?
    Was ist beim Futter zu beachten (reicht das Kükenweichfutter)? Es ist speziell auch für diese Sittichgattung gemacht.
    Muss zusätzlich noch Wasser gegeben werden?
    Wann wird es flügge?
    Können wir es zu einem späteren Zeitpunkt wieder zu seinen Artgenossen im Park "auswildern"?
    Was gibt es noch zu beachten (Parasiten, Medikamente, Vitamine)?
    Da wir beide beim Fliegenden Personal der Lufthansa arbeiten, sind unsere "Zeitmittel" begrenzt. Wir haben noch 3-4 Wochen Zeit es aufzupäppeln.
    Danach müssen wir einen gescheiten Pflegeplatz finden.
    Kennen Sie Liebhaber in Deutschland, die es ausnehmen würden? Wir hätten die Möglichkeit es nach Deutschland mitzunehmen.
    Evtl. versuchen wir es auch hier, aber ich halte das für schwierig, weil diese Rasse eher als Plage gilt und wegen dem unschönen "Krähen" nicht besonders beliebt ist.

    Vielen Dank für Eure Hilfe.
    Liebe Grüße aus Barcelona!
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Christian, 13. Juni 2012
    Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hi Martin,

    erstmal willkommen bei den Südami-Fans!

    Soweit scheint mir alles schon mal recht gut gelaufen, doch zu Deinen Fragen:

    Das ist keinewegs erstaunlich, sondern völlig normal, da Ihr gerade eine isolierte Handaufzucht durchführt, d.h. IHR seit jetzt die Eltern. Was das für die Vogelpsyche langfristig für Folgen haben kann, könnt Ihr bei Interesse in DIESEM Artikel der Tierärztlichen Vereinigung für Tierschutz e.V. nachlesen.

    Kurz zusammengefasst, es besteht die Gefahr der Ausbildung einer Verhaltensstörung verursacht durch zu starke Menschenbindung, wenn der Kontakt zu Artgenossen zu lange unterbleibt ... längerfristige Einzelhaltung ist zudem eh TABU, da im weitestehn Sinne Tierquälerei.

    Zum Glück haben wir hier auch aktive Mönch-Züchter, die insbesondere die folgenden aufzucht-spezifischen Fragen besser beantworten können als ich.

    Hier hoffe ich auf Antworten von Dirk & Roland.

    Die Frage ist, ob der Vogel binnen 4 Wochen futterfest sein wird ... auch dies können unsere Züchter besser beurteilen.

    Das könnte rechtliche Probleme mit sich bringen, da Einfuhr aus dem Ausland und der Vogel im weitesten Sinne ein Wildfang ist, sprich nicht aus legaler Nachzucht stammt. Zudem müsste er "gesetzlich" beringt werden.

    Ich hätte aber noch eine andere Idee: Nehmt vielleicht mal mit dem Loro Parque auf Teneriffa Kontakt auf ... die haben zumindest Erfahrung mit Handaufzuchten. Ich weiß aber nicht, ob die aktuell auch Mönche haben. Hinzukommt, wie käme der Vogel dorthin? Tiertransport?

    Mal schauen, was die Mönch-Profis sagen.
     
  4. #3 lanzelot, 13. Juni 2012
    Zuletzt bearbeitet: 13. Juni 2012
    lanzelot

    lanzelot Foren-Guru

    Dabei seit:
    3. November 2000
    Beiträge:
    4.605
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    ...gibts da eine App für?
    Moinsen :)
    na da habt ihr euch ja nen netten Gast ins Haus geholt:) , könnt ihr mal niederschreiben was in dem Aufzuchtsfutter drin ist? , ansonst könnt ihr ihm in der größe auch schon Maisbrei und pürierte Früchte untermischen und auch ruhig schon Kolbenhirse bezw Grasähren anbieten , er wird aus Neugier dran rum knabbern , es vielleicht nicht gleich fressen und vorallem nicht genug um damit seinen bedarf zu decken , aber früh übt sich :) auch Obst und Gemüsestücke* ruhig größere teile* könnt ihr ihm anbieten. Bettelt er Aktiv? also flügelschlagen und kopf rauf und runter bewegen? . Viele Papageien und Sittiche* meine Erfahrung* werden in der HAndaufzucht später Futterfest als wenn sie von den Eltern aufgezogen werden , die Eltern wissen wann sie anfangen müssen das Füttern zu reduzieren ..wir Menschen sind zu emotional:) , da kann es durchaus passieren das Mönche mal 12 oder gar 16 wochen noch Betteln . Die angesprochene Fehlprägung ist möglich , allerdings wird er sich wenn er die Möglichkeit hat , recht schnell umorientieren , eventuell zutraulich bleiben , sich aber auch einem Partnervogel hingeben. Die Frage ist eben wie ihr im Falle das ihr ihn durchbekommt * nicht das ich an euch zweifel, aber man weiß ja nicht warum er verfrüht aus dem Nest kam* weiter verfahren wollt. So ohne weiteres wieder aussetzen wird schwer , kann sein das er erstmal zu den anderen fliegt und ihr denkt : juhuuu geschafft...allerdings ist es nicht ausgeschlossen das er nicht weiterhin die Nähe der Menschen sucht , schließlich haben die ihm ja nichts getan.Wenn ihr den Vogel wieder auswildern wollt ist es wichtig so wenig wie möglich kontakt zu hegen , füttern ohne viel reden kein knudeln und kuscheln ect . Ein 2. vogel* am besten NICHT zahm* wäre toll nur woher nehmen ?dieser würde ihm als Ersatz dienen und ihm nochmehr scheu vor den Menschen zeigen, ist schwer da wirklich einen Rat zu geben , es gibt Handaufzuchten die einzeln aufgezogen wurden und trotzdem scheu sind..und es gibt welche die im Verband aufwuchsen und kletten sind. Im idealfall könntet ihr ihn wo hingeben wo er vielleicht die Möglichkeit hat kontakt zu den wilden Mönchen aufzunehmen * Voliere wäre toll , oder eben ein größere Käfig* wenn das ginge wäre die Aufgabe der Menschen nurnoch das versorgen mit Futter und Wasser * natürlich erst wenn er 100% Futterfest ist , am besten wenns dunkel ist , damit er wenig kontakt hat* er wird anfangen zu rufen und die wilden werden sehr warscheinlich mal gucken was er da so Treibt , und wohl auch interaktion durchs Gitter mit ihm betreiben. Den Zeitpunkt , ihn dann rauszulassen muss man selber abpassen, ist schwer da Ratschläge zu geben. Wie gesagt ihr müsst für euch entscheiden was ihr wollt , Mönche sind zwar laut aber doch tolle Hausgenossen * aus erfahrung Sprech* einen Partner solltet ihr ihm Trotzdem geben , wenn ihr euch intensiv beschäftigt* das heißt nicht 24 std am tag:)* werden euch beide in ihren Altag mit aufnehmen

    soo hoffe das konnte euch erstmal etwas helfen?

    PS : alter schätze ich auf 4 wochen ca vielleicht ein paar tage älter , fressen sollte er pro fütterung 10% seines gewichtes also gute 10 ml 5 bis 6 fütterungen müssten ausreichen , wiegt ihn regelmässig * täglich* immer zur gleichen zeit am besten morgens mit Leerem Kropf , also VOR der ersten fütterung* 110 gramm sind schon in ordnung vom entwicklungsstand her . Da der Brei feucht ist müsst ihr kein Wasser extra geben , wenn ihr Obst anbietet wird der Kot warscheinlich flüssiger , meistens kein Grund zur sorge ;) , in 4 wochen wird er , denke ich , noch nicht Komplett Futterfest sein . Warum hat eure Tierärztin abgeraten ihn in den Zoo zu geben? Die könnten ihn ja weiter aufziehen dann , er wird in 4 wochen wohl zum großteil selber Futter aufnehmen , eine Zufütterung sollte aber weiterhin erfolgen * mindestens 2 mal *

    Schade das sie bei euch so einen Status haben , ist aber eben oft so mit Tieren die in der Nähe des Menschen wohnen und sich zu behaubten wissen :) wie gut das der Kleine davon nichts weiß
    viel Erfolg erstmal
     
  5. Martin_

    Martin_ Neues Mitglied

    Dabei seit:
    13. Juni 2012
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
  6. #5 Christian, 14. Juni 2012
    Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Sehr gute Idee :jaaa:

    Bei der Tierärztin besteht jedenfalls nicht so ein enormer Zeitdruck, denn 4 Wochen wären wahrscheinlich doch etwas knapp. Und eine Aufzucht mit einem Artgenossen ist ein ganz entscheidender Vorteil, finde ich. Hinzukommt, dass eine Tierärztin zumindest ein gewisses Basis-Know-How mitbringt ... die meisten TÄ sind leider NICHT sonderlich vogelkundig, da es nicht auf dem Standard-Lehrplan der Unis steht.

    Wenn's hält, was es verspricht, scheint das gar nicht so schlecht zu sein. Vielleicht kann man allmählich auch Fruchtbrei anbieten ... HIER mal eine Tabelle als Inspirationsquelle.
     
  7. Borsi

    Borsi Stammmitglied

    Dabei seit:
    21. April 2007
    Beiträge:
    392
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dresden
    Lanzelot hat eigentlich schon alles gesagt und beschrieben was so am wichtigsten ist. Da ihr den kleinen Kerl ja zu einer Tierärtztin bringt hat sich ja auch alles so gut wie erledigt was die Fütterung angeht. Ich versuche dann auch schon in dem Alter wo er jetzt ist geschälte Sonnenblumen mit anbieten das ist meistens etwas was sie gern annehmen. Ich denke mal das es nicht mehr lange dauert und er versucht selbst zu knappern.
     
  8. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema: Hilfe erbeten! Mönchssittich Küken Findelkind
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. mönchssittich

    ,
  2. mönchssittich mit hand aufziehen

    ,
  3. Handaufzucht mönchssittich wieder aussetzen in Spanien

Die Seite wird geladen...

Hilfe erbeten! Mönchssittich Küken Findelkind - Ähnliche Themen

  1. Entwöhnung von Nhymphensittichküken

    Entwöhnung von Nhymphensittichküken: Ich brauche wieder Mal ein wenig Rat. ich habe meinen jetzigen Schwarm inklusive 2 Jungtiere die gefüttert werden müssen von einem Bekannten...
  2. Hilfe Junge

    Hilfe Junge: guten Abend, Wir haben seit zwei Jahren ein Pärchen Rosenköpfchen, in einer großen Voliere. Als wir aus einem langen Urlaub zurückkamen, haben...
  3. Hilfe-Dringend! Weihnachtswunsch von 5 Nymphen

    Hilfe-Dringend! Weihnachtswunsch von 5 Nymphen: Gestern ereilte mich ein Hilferuf.Ein älterer Herr kam vor längerer Zeit ins Krankenhaus.Leider ist er so krank daß er noch lange dort bleiben...
  4. Absoluter Neuling will Stadttauben helfen

    Absoluter Neuling will Stadttauben helfen: Hallo, ich kenne mich mit Federtieren nicht aus, bin aber seit langem in der Streunerhilfe engagiert. Seit ich in Mannheim arbeite und jeden...
  5. Goulds haben Eier gelegt

    Goulds haben Eier gelegt: Hallo Leute, Bin bei neu hier und habe mir im Frühjahr zwei gouldamadinen Paare geholt. Eines ist jetzt angefangen Eier zu legen, ich meine 4...