HILFE ERSTER WELLI FREIFLUG zusammen mit Nymphensittichen

Diskutiere HILFE ERSTER WELLI FREIFLUG zusammen mit Nymphensittichen im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; Hi zusammen, Wir haben 4 Wellensittiche und alle fliegen seit 2 Monaten lustig durch unser Wohnzimmer. Vor zweiWochen habe ich von einem...

  1. vampeta

    vampeta Mitglied

    Dabei seit:
    13. Juni 2009
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Hi zusammen,

    Wir haben 4 Wellensittiche und alle fliegen seit 2 Monaten lustig durch unser Wohnzimmer.

    Vor zweiWochen habe ich von einem Bekannten einen 6 Monate aten Nympfensittich bekoomen da er sich nicht mehr um Ihn kümern konnte.

    Ein paar tage später habe ich von einem Züchter dann noch ein Weibchen dazugeholt damet er nicht aleine bei uns ist.

    Die Wellies haben bei uns den ganzen Tag freiflug und die Nymphies haben wir i die letzten beiden Wochen im Käfig gelassen... so konnten sich alle ganz gut aneinander gewöhnen.

    Heute haben wir die ganze bande zum ersten mal zusammen fliegen lassen

    Aaarg... alle sind so in panic geraten das sie dauernt gegen die Wände geflogen sind.... und unsere Jüngeste hat sich am Kopf verletzt.

    Immer wenn einer nur ein wenig mit den Flügeln schägt drehen alle total durch... ICH BIN ECHT AM ENDE WEIL ICH TOTAL PANIC HABE DAS SICH DIE ANDEREN AUCH NOCH WAS TUN.

    Hat vieleicht einer von euch eine Idee wie wir uns am besten verhalten können oder einen Tip um alle etwas zu beruhigen?

    Danke für eure Hilfe
    -Alex und Alex
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. ulika

    ulika Käptn d. Kotbomberstaffel

    Dabei seit:
    4. September 2009
    Beiträge:
    254
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im schönen Badnerland
    Hallo Vampeta,
    wenn ich es recht verstehe, hast du die Nymphen bis jetzt noch nie fliegen lassen. Sie kennen die Abmessungen des Zimmers nicht und müssen den Raum und die Umgebung erst kennenlernen. Und die Wellis sind ja auch noch nicht an fliegende Nymphen gewöhnt. Für die Nymphen sind Wellis auch bestimmt erstmal ein wenig gewöhnungsbedürftig, da sie sehr schnelle Flieger sind.
    Ich würde also die Wellis und Nymphen erstmal getrennt voneinander fliegen lassen und erst dann, wenn sich die Nymphen eingewöhnt haben, beide Parteien zusammen fliegen lassen.
     
  4. vampeta

    vampeta Mitglied

    Dabei seit:
    13. Juni 2009
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Danke für die schnelle Antwort...

    Inzwischen hat sich die lage etwas beruhigt.... Beide Gruppen haben sich aufgetrennt und sitzen ruhig an verschiedenen Orten im Zimmer. Kikki unser Nymphie hat sich das Nasenbein ein wenig aufgeschlagen...sie sitzt aber sehr ruhig und aufgepuschelt auf einer Lampe und putzt sich... Und es geraten nicht mehr alle in Panik wenn einer Fliegt.


    Ich hoffe nur das ich die Bieden neuen heute in den Käfig zurückbekomme... nach all dem Stress :(

    Ich danke Dir auf jeden Fall für den Tipp!
    -Alex
     
  5. ulika

    ulika Käptn d. Kotbomberstaffel

    Dabei seit:
    4. September 2009
    Beiträge:
    254
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im schönen Badnerland
    Hi Alex:),
    ich habe zwar selber keine Nymphen, kann mir aber vorstellen, dass die Wellis den größeren Nymphen wie kleine Hektiker vorkommen müssen. Je größer ein Vogel ist, umso gemessener sind seine Bewegungen. Das Ruhebedürfnis der Nymphen ist auch größer als bei den Zwergen. Die Wellis sind sehr agil und pfeilschnell, das könnte den Nymphies anfangs Angst machen. Wenn jeder erstmal einen Rückzugsort gefunden hat und man sich gegenseitig beobachten und feststellen kann, dass vom anderen keine Gefahr ausgeht, beruhigt sich das ganze, wie es ja jetzt bei euch der Fall ist.
    Ich könnte mir vorstellen, dass die Nymphies von selber in den Käfig gehen, wenn sie Hunger haben. Bei mir gibt es Futter nur innerhalb des Käfigs, so dass die Kleinen immer freiwillig reingehen. Wenn sie die Tür nicht finden, könnt ihr es ihnen erleichtern, wenn ihr Kolbenhirse in den Eingang hängt. Und falls es gar nicht klappt, einfach merken, wo sie sitzen und das Licht ausmachen. Es ist ja jetzt dunkel und wenn ihr zu zweit seid und jeder sich einen schnappt, könnt ihr die beiden leicht einfangen und in den Käfig setzen. Dies sollte aber nur die Notlösung sein, da die Vögel davon logischerweise nicht sehr begeistert sind.
    Am besten hat bei mir immer wie gesagt die Kolbenhirse im Eingang und 'leichtes Einkreisen und zum Käfig dirigieren' geholfen.
    Und ganz wichtig ist natürlich, selber immer ruhig zu bleiben, denn wenn man selber aufgeregt und fahrig reagiert, überträgt sich das auf die Vögel und es wird noch schwieriger.
    Viel Erfolg:)!
     
  6. Lapingi

    Lapingi Castle of Maja & Coco

    Dabei seit:
    18. Juni 2009
    Beiträge:
    2.323
    Zustimmungen:
    1
    Hi Vampeta,

    wir hatten mit unseren Sperlies auch zunächst große Probleme, was den Freiflug betraf. Beide flogen ziemlich unkoordiniert durch das Zimmer, nahmen nur sehr schwer Hindernisse wahr und stürzten regelmäßig ab. Gestern war dann der erste unfallfreie Flugtag.

    Deine Flieger müssen auch erstmal das Zimmer kennenlernen. Unsere Wellis hatten damals damit keine Probleme - Deine Wellis ja offensichtlich auch nicht - . Wahrscheinlich kommen sie mit fremden und neuen Situationen besser zurecht als andere Arten. Lasse die Nymphies erstmal alleine fliegen, damit sie sich an das Zimmer und die anderen Kumpels gewöhnen können.

    Dat klappt schon.......:zustimm:
     
  7. DeichShaf

    DeichShaf mfG & mZG ;)

    Dabei seit:
    31. Mai 2007
    Beiträge:
    2.903
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Ein Tipp noch: Da sich zumindest ein Tier am Kopf verletzt hat und sich ruhiger verhält, solltest Du auf keinen Fall Rotlicht/Wärmelampen anbieten.

    Grund: Sollte eine Gehirnerschütterung vorliegen, was ja leider sehr schnell gehen kann, dann würde die Wärme dazu führen, dass sich das Gehirn noch weiter ausdehnt, was durch die Abschnürung der das Gehirn versorgenden Blutgefäße verursacht, was wiederum zum Tode führen würde.


    Zur Versorgung des/der verletzten Vogels/Vögel: Ich gehe nicht davon aus, dass die schon handzahm sind. Du solltest erstmal beobachten, ob weiter Blut austritt. Wenn nein, ist alles in Butter, einfach beobachten, ob sie wieder etwas aufdrehen wie vorher. Wenn ja, kannst Du mit etwas blutstillender Watte beigehen. Wichtig: Nasenlöcher nicht verschließen, denn die Geier können nicht durch den Schnabel atmen. Ansonsten hilft zur Beruhigung sicherlich Kamillentee auf Zimmertemperatur.
     
  8. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. vampeta

    vampeta Mitglied

    Dabei seit:
    13. Juni 2009
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank für eure Super antworten.
    Sorry ich war 2 Tage ohne Internet :(

    Also so wie ich das sehen kann geht es allen sehr gut und alle sind sehr agil.
    Kikki unser Nymphensittich Weibchen hat eine kleine Schürfwunde oberhalb des Schnabels und wir haben im Zimmer ein paar Blutspuren an der Decke gefunden.

    Danach hatte ich erstmal alle Wellies untersucht aber die sind unverletzt und verhalten sich wie immer.

    Auch beide Nymphensittiche verhalten sich normal und sehen, bis auf die Schürfwunde auch in Ordnung aus... (Ich mach morgen mal ein paar Bilder)

    ...

    Unser Plan für die nächsten Wochen sieht nun erstmal so aus das wir vormittags erstmal nur die Wellies fliegen lassen und dann wenn sie im Käfig sind die Nymphen.

    Ich denke mal so können Alle in ruhe das Zimmer erkundigen und danach gemeinsam fliegen.

    Vielen Dank, Ihr seit echte Freunde
    Alex & Alex
     
  10. Wölkchen

    Wölkchen Banned

    Dabei seit:
    4. August 2009
    Beiträge:
    2.104
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    irgendwo in NRW
    Viel Erfolg weiterhin beim "Freiflug-Training". Wie haben die Wellis denn die Nymphis so aufgefasst? Wellis haben ja "erstmal" mächtig "schiss", was "größer ist wie sie".
     
Thema: HILFE ERSTER WELLI FREIFLUG zusammen mit Nymphensittichen
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. nymphensittich den ganzen tag freiflug

    ,
  2. http:www.vogelforen.dewellensittich-allgemein199715-hilfe-erster-welli-freiflug-zusammen-nymphensittichen.html

    ,
  3. nymphensittich nach freiflug ganz still

    ,
  4. nymphensittich erster tag Freiflug
Die Seite wird geladen...

HILFE ERSTER WELLI FREIFLUG zusammen mit Nymphensittichen - Ähnliche Themen

  1. 68789 (Großraum Heidelberg) – Nymphensittich, männlich, wildfarben, 7 Jahre, sucht neues Zuhause

    68789 (Großraum Heidelberg) – Nymphensittich, männlich, wildfarben, 7 Jahre, sucht neues Zuhause: Manni ist seit 6 Jahren bei uns. Er war ein Abgabetier aus Einzelhaltung und hat in der lustigen 4er Gruppe aus ehemaligen Tierheimvögeln seinen...
  2. extreme Fehlstellung der Flügel Nymphensittich

    extreme Fehlstellung der Flügel Nymphensittich: Hallo Da ich wieder Platz für einen beeinträchtigen Sittich hatte, habe ich mir eine Nymphensittich Henne entschieden. So extrem habe ich es...
  3. Freiflug Probleme

    Freiflug Probleme: Hallo Wir haben da so kleine Schwierigkeiten mit dem Freiflug. Wir bekommen die beiden einfach nicht zurück in den Käfig. Wenn wir sie den Tag...
  4. Entwöhnung von Nhymphensittichküken

    Entwöhnung von Nhymphensittichküken: Ich brauche wieder Mal ein wenig Rat. ich habe meinen jetzigen Schwarm inklusive 2 Jungtiere die gefüttert werden müssen von einem Bekannten...
  5. Hilfe Junge

    Hilfe Junge: guten Abend, Wir haben seit zwei Jahren ein Pärchen Rosenköpfchen, in einer großen Voliere. Als wir aus einem langen Urlaub zurückkamen, haben...