Hilfe - Federrupfen

Diskutiere Hilfe - Federrupfen im Agaporniden Allgemein Forum im Bereich Agaporniden; Hallo, ich habe seit 2 Jahren ein Päarchen Agaporniden, das uns zugeflogen ist. Wir haben sie die "Happy" und den "Lucky" getauft. Ihren...

  1. periega

    periega Guest

    Hallo,

    ich habe seit 2 Jahren ein Päarchen Agaporniden, das uns zugeflogen ist. Wir haben sie die "Happy" und den "Lucky" getauft. Ihren Vorbesitzter konnte ich nicht herausbekommen. Ich weiß also weder ob es wirklich ein Männchen und ein Weibchen ist, noch wie alt die beiden sind.
    Sie leben zusammen in einer großen Zimmervoliere. Freiflug geht wegen unserer Hunde nicht. Die würden die Beiden jagen.

    Nun zu dem Problem:
    Happy hat seit 2-3 Wochen an der Brust kaum noch Federn. Ich war schon beim TA. Milben wurden bereits ausgeschlossen. Der TA meinte, dass es evtl. zwei gleichgeschlechtliche Tiere sind. Oder dass dem Päarchen die Brutmöglichkeit fehlt und sich Happy deshalb die Federn rupft.
    Was meint ihr dazu?
    Wie kann ich Happy helfen?

    Die Beiden haben Naturstangen in der Voliere und bekommen regelmäßig frische Zweige zum Knabbern. Obst und Gemüse und Grünfutter fressen sie nicht. Ich habe es schon kleingeschnibbelt, mit Hirst vermischt, auf dem Spieß angeboten oder einfach reingelegt. Wenn ich eine Apfelspalte auf einen Obstspieß mache und mit Hirse bestreue, knabbern sie die Hirse weg und manchmal auch ein bisschen vom Apfel. Aber es ist kaum der Rede wert. Sie bekommen aber dennoch jeden Tag ein frisches Apfelstück.
    Eine Badewanne und ein Schlafhäuschen haben sie auch.

    Bin für alle Tipps dankbar.

    Viele liebe Grüße

    Petra + Happy & Lucky
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. stbi

    stbi Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    808
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oberfranken
    ..

    Der Tierarzt könnte recht haben, du könntest mal eine DNA Analyse machen lassen.

    Dann kannst du es auf jeden Fall sagen ob es sich um ein Paar handel oder nicht.

    Wie groß ist eigentlich die Zimmervoliere?
     
  4. periega

    periega Guest

    Hallo,

    ich habe die Voliere mal nachgemessen.
    Sie hat eine Grundfläche von ca. 70x60 cm und ist 1,10m hoch. Unten sind noch Rollen mit Stützen (ca.35 cm hoch).

    Viele liebe Grüße

    Petra + Happy & Lucky
     
  5. #4 Anette T., 17. Mai 2005
    Anette T.

    Anette T. Agasklave

    Dabei seit:
    15. November 2003
    Beiträge:
    1.176
    Zustimmungen:
    9
    Hallo Petra,
    also, die Volie/Käfig ist definitiv zu klein ohne tgl. Freiflug. Hast du denn nicht die Möglichkeit, die Agas in einem anderen Zimmer fliegen zu lassen (tagsüber), wo die Hunde dann nicht reinkönnten ?.Meine Türen sind tagsüber für meine Katzen u. Hunde zu, obwohl im Wohnzimmer habe ich auch Agas die mal fliegen wollen. Da habe ich Gott sei Dank kein Problem mit meinen Hunden.
    Freiflug ist sehr wichtig für die Geier.
    Eine DNA Analyse würde ich auch mal machen lassen, denn dann weißt du, ob es sich um ein gleichgeschlechtliches Pärchen handelt.
    Viele Grüße
    Annette
     
  6. #5 cuxgirl8633, 17. Mai 2005
    cuxgirl8633

    cuxgirl8633 Guest

    Das problem kenne ich von einemBekannten!
    Seine agas reißen sich auch federn us weil sie in ihrem ganzen leben noch nciht einmal freiflug hatten!
    Wenn die den ganzen Tag eingesprerrt sind, können sie ihren bewegungsdrang nich befriedigen (und agas sind sehr aktive Vögel) und dann fangen sie an stress rupfen zu machen!
    Mein bekannter hat sich dann ein büchlein über agas gekauft und ihnen dann am tag erstmal 2 stunden ausflug erteilt und er hatte auch zwei hunde die jagen würden hat diese aber solange aus dem zimmer gespeerrt(was bei euch bestimmt auch möglich ist) und schwupps mit der Zeit hörten sie auf zu rupfen und jetzt sehen die beiden wieder richtig süß aus!
    Also denke ich einfach mal das den beiden der ausflug extrem fehlt weil sie sich nciht bewegen können und das ganz einfach stress aufbaut ich miene du möchtest auch nicht in einen raum immer eingesperrt sein!

    Also gewähr den kleinen freiflug!
     
  7. periega

    periega Guest

    Dass Freiflug besser wäre ist mir schon klar.
    Wenn das auf bestimmte Zeit wäre, könnte man das auch einrichten. Aber wenn die Beiden erst mal draußen sind, gehen sie nicht mehr so schnell rein. Handzahm sind sie leider nicht.
    Sie sind im Wohn/Esszimmer. Dort ist der Mittelpunkt der Familie. Die Türen sind meist offen. Wenn die Vögel schon mal draußen waren, musste ich höllisch aufpassen, dass nicht irgendwer die Türen offen gelassen hat.
    Dann ist da noch die Terassentür. Gerade wenn es jetzt wieder wärmer ist, steht die normalerweise den ganzen Tag offen. Auf der Terasse wird dann wieder gegessen, die Kinder spielen draußen und laufen öfters rein und raus. Die Hunde sind auch mal drin, mal draußen. Das geht alles nicht wenn die Vögel auf Freiflug sind.
     
  8. periega

    periega Guest

    Eine Alternative fällt mir noch ein.
    Wenn die Vögel zu meiner Tochter (14) in ihr Zimmer (gut 20qm) in das DG umziehen würden, könnte man sie dort noch am ehesten fliegen lassen.

    Ist ein Kinderzimmer für Agas geeignet?
    Unterm Dach wird es im Sommer recht warm. Wie kann man das Fenster absichern, damit man es zum Lüften öffnen kann?
     
  9. #8 cuxgirl8633, 17. Mai 2005
    cuxgirl8633

    cuxgirl8633 Guest

    Fenster absichern damit die vögel net rausfliegen können habe ich bei mir nie versucht wird halt gelüftet wenn die wieder drinne sind!
    Damit sie reingehen ganz einfach, tür schließen sobald sie draußen sind, und dann so nach 2 stunden wieder aufmachen so hab cihs immer gemacht weil dann gehen sie aus hunger schon rein!
    Ich denke einfach du solltest den vögeln auch ein vogel-leben ermöglichen!
     
  10. periega

    periega Guest

    Hallo nochmal,

    heute habe ich es mal wieder gewaagt und die Beiden Geier fliegen lassen.
    Mit dem Tipp, den Käfig zu schließen und erst wieder nach einiger Zeit aufzumachen, sind sie dann nach ca. 4 Std. wieder rein gegangen :freude: .
    Nach den ersten 2 Std. ist zwar Lucky rein, Happy blieb aber draußen und ließ sich dann von Lucky, der sich den Bauch vollgeschlagen hatte füttern. Vielleicht klappt es in Zukunft auch noch besser, dann kann ich die Beiden auch öfters rauslassen.

    Nun hoffe ich, dass es Happy bald besser geht und ihre Federn nachwachsen.
    Was denkt ihr, wie lange wird es dauern, bis man sieht ob die Federn wieder nachwachsen. Sonst weiß ich ja nicht, ob der Freiflug geholfen hat, oder ob noch was anderes hinter der Sache steckt.

    LG Petra
     
  11. #10 Claudia H., 18. Mai 2005
    Claudia H.

    Claudia H. Stammmitglied

    Dabei seit:
    6. März 2005
    Beiträge:
    366
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    90513 Zirndorf
    In den letzten WP-Magazinen stehen interessante Artikel über das Baden....

    Könnte es sein, daß den beiden eine Bade-/Duschmöglichkeit fehlt?

    :dance: :dance: :dance:
     
  12. stbi

    stbi Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    808
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oberfranken
    Füttern

    Du solltest die Vögel vor dem Freiflug nie füttern, sondern erst da Futter in den Käfig geben wenn sie draußen sind, dann kommen sie auch in absehbarer Zeit wieder rein.

    Versuch es doch mal eine Kolbenhirsen reinzuhängen.
     
  13. Gabi

    Gabi Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    19. Juni 2000
    Beiträge:
    2.775
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    NRW - 58710 Menden (bei Iserlohn/Unna/ Dortmund)
    Hallo Petra,

    ganz so schnell und nur von einem mal wird man das nicht sehen. Nun kommt es natürlich auch auf die Regelmäßigkeit des Freifluges an und den brauchen sie bei dieser Käfiggröße unbedingt jeden Tag. Es kann Dir sonst passieren, daß der Kleine sich völlig nackt rupft, sollte dies die Ursache gewesen sein. Es ist bei den Agas auch leider oft so, daß eine dumme Angewohnheit, wie das Federrupfen, ganz schnell zur Angewohnheit werden kann, sei es nun aus Langweile, Frust oder Stress. Und das kriegt man dann nur selten oder gar nicht wieder raus. Also versuche bitte eine Möglichkeit zu finden, wo sie sich jeden Tag austoben können. Das Kinderzimmer ginge auch, sofern Deine Tochter da mitspielt. ;) Ihr solltet dabei nur daran denken, daß die Agas auch gern alles anknabbern und für genügend Ablenkung/andere Knabbermöglichkeiten sorgen. Schau mal in den Thread , da findest Du schon einige Anregungen. Meine RK wohnen auch im Kinderzimmer und haben dort bis auf ihr Spielsachen noch nie etwas anderes angeknabbert.
    Und wegen dem Fenster kannst Du hier nachlesen.
     
  14. periega

    periega Guest

    Hallo,

    dass ein einziger Freiflug nicht ausreichend ist, ist mir schon klar. Gerade jetzt sind die Beiden wieder "on Tour". Wenn sie nach absehbarer Zeit wieder reingehen kann ich das auch regelmäßig realisieren. Wenn sie so nach 1-2 Std. wieder im Käfig wären könnte ich sie auch nachmittags noch mal für ´ne Weile rauslassen.
    Bisher war es eben so, dass sie erst wieder rein sind wenn es dunkel wurde. Im Sommer konnte das schon mal 22 Uhr oder später sein. Den ganzen Tag auf Fenster, Türen, Terassentür achten und dann noch aufpassen dass die Geier nicht irgendwelche Pflanzen anknabbern oder direkt vor den Hunden auf dem Boden rumspazieren - das war einfach zu viel. Die Beiden haben nämlich vor gar nichts Respekt. Sie knabbern an den Kräckern der Meerschweinchen, laufen in Augenhöhe wenige Zentimeter vor den Huden rum ....

    Im Moment sind sie noch auf ihrem gewohnten Platz im Wohn-/Esszimmer. Wenn es mit dem Freiflug auf Zeit klappt, können sie auch dort bleiben - mal sehen.

    Bademöglichkeit haben die Beiden übrigens immer.

    Ab wann könnte man denn nun erkennen ob die Federn nachwachsen. Tage - Wochen - Monate????

    Wenn es am falschen Partner liegen sollte. Wäre das Problem mit dem Freiflug ja nicht behoben.


    Viele liebe Grüße

    Petra
     
  15. Gabi

    Gabi Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    19. Juni 2000
    Beiträge:
    2.775
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    NRW - 58710 Menden (bei Iserlohn/Unna/ Dortmund)
    Hallo Petra,

    wie verhalten sich denn die Beiden zusammen, kuscheln, kraulen, füttern sie sich gegenseitig und hast Du sie schon mal Liebe machen sehen? Hat vielleicht einer schon Eier gelegt?

    Mit den Federn das kann schon ein paar Wochen dauern, falls er sie wachsen läßt.....kann man deshalb nicht so genau sagen.
     
  16. periega

    periega Guest

    Hallo Gabi,

    sie sitzen meist zusammen, auch im Schlafhäuschen. Sie kuscheln und kraulen/putzen sich die Federn (meist am Köpfchen). Lucky besteigt Happy auch öfters. Eier gab es noch nie.
    Der TA meinte, dass Agas manchmal erst recht spät geschlechtsreif werden, und dass Happy vielleicht ihren Geschlechts-/Bruttrieb nicht ausleben kann. Züchten möchte ich aber deswegen nicht. Ich hatte mir schon überlegt, ob man ihnen einen Brutkasten anbieten sollte. Aber was mache ich dann wenn es tatsächlich mit den Eiern klappt??? Kann man die dann wegnehmen??
    Da es ja zugeflogenen Vögel sind, weiß ich eben nicht wie alt die Beiden sind, oder ob es wirklich ein Männchen und ein Weibchen ist. Irgendwo habe ich mal gelesen, dass ein Vogel sich wie das andere Geschlecht benimmt, wenn zwei gleichgeschlechtliche Agas zusammen sind.


    Danke für eure Bemühungen

    Petra
     
  17. periega

    periega Guest

    Hallo,

    also ich glaube so langsam haben die Geier es kapiert, wie und wann sie wieder in den Käfig sollen.
    Heute hat es sogar zwei mal geklappt. Vormittags und nachmittags waren sie jeweils ca. 2 Std. draußen. Dann waren sie wohl froh, als ich die Käfigtür wieder aufgemacht haben. Keine 5 Minuten später - schwubbs - waren sie schon drinnen und am futtern.

    Jetzt hoffe ich nur, dass Happy das Federrupfen sein lässt und die Federn bald wieder nachwachsen.

    Den Tipp mit dem Käfig für den Freiflug zuzumachen hätte ich wirklich schon viel früher haben sollen.

    Naja, jetzt weiß ich ja wo ich bei Problemen fragen kann.


    Bis dann

    Petra
     
  18. Gabi

    Gabi Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    19. Juni 2000
    Beiträge:
    2.775
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    NRW - 58710 Menden (bei Iserlohn/Unna/ Dortmund)
    Hallo Petra,

    ich habe mal gehört, daß sich Hähne gegenseitig nicht besteigen, Hennen dagegen schon. Die übernehmen dann ganz die Rolle des fehlenden Geschlechts, so daß man es oft gar nicht bemerkt, kein richtiges Paar zu haben. Erst wenn durch einen Brutkasten provoziert unnormal viele Eier drin liegen, kann man davon ausgehen, daß es 2 Hennen sind. Ich würde es aber an Deiner Stelle nicht drauf anlegen, denn 1. kann es, solltest Du 2 Hennen haben, durch diese Brutlust zu mächtigen Streiterein kommen und 2. eine sinnlose Eiablage fördern, was sehr anstrengend für die Hennen ist und auch mal schlimm enden könnte (Legenot, Windeier, Dauerlegerei). Sei froh, wenn keine Eier kommen und sollte es unerwarteterweise doch mal der Fall sein, dann gegen Plastikeier austauschen oder die Eier 10 min abkochen, auf keinen Fall aber wegnehmen, denn die Hennen würden dann immer wieder nachlegen, bis ihr Gelege voll ist.

    Schön, daß es mit dem Freiflug so gut geklappt hat und egal ob das mit den Federn daran lag oder nicht, sie brauchen diese Flugmöglichkeiten unbedingt um ihre Muskeln zu kräftigen und dadurch auch ihre ganze Gesundheit und ihr Immunsystem. Sind doch nun mal Vögelchen, die fliegen wollen/sollen und es ist nur ihre Natur. :zwinker:
     
  19. periega

    periega Guest

    Hallo,

    also dann lasse ich erst mal alles so wie es ist. Solange die Beiden nach absehbarer Zeit wieder in den Käfig gehen, ist der Freiflug auch o.k.
    Nur als sie eben den ganzen Tag nicht mehr rein sind war es eben ziemlich anstrengend. Es macht ja auch Spaß den kleinen Rackern bei ihren Unternehmungen zuzuschauen. Nur eben nicht von morgens bis abends.
    Die Beiden haben mich nämlich als ganz schön geärgert. Mal ist einer rein, hat sich sattgefuttert, der andere blieb an der Tür und hat aufgepasst. Sobald ich in die Nähe kam - schwubbs - war er weg. So musste ich mir schon gut überlegen wann ich es waagte die Beiden rauszulassen. Mit der Zeit wurde es dann immer seltener. War ein Fehler - ich dachte mit dem großen Käfig, vielen Zweigen usw. zum knabbern würde es gehen. Aber mit Freiflug auf Zeit geht es auch gut.

    Jetzt hoffe ich nur, dass Happys Federn bald wieder nachwachsen. Sollte es sich gar nicht bessern melde ich mich noch mal.

    Viele liebe Grüße

    Petra
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. periega

    periega Guest

    Hallo,

    also der Freiflug meiner beiden Geier funktioniert weiter gut. Nachwachsende Federn kann ich aber noch nicht erkennen. Aber ich denke, das braucht noch ein bisschen Zeit.

    So nun die nächste Frage:

    Wie lange kann ich die Beiden denn ohne Futter draußen lassen. Ist es irgendwie schädlich wenn sie länger nichts zu Fressen bekommen?

    Kann ich ihnen vielleicht etwas zufüttern, damit die Federn besser/schneller wachsen? Evtl. Mauserhilfe oder so was.


    Viele liebe Grüße

    Petra
     
  22. #20 Anette T., 25. Mai 2005
    Anette T.

    Anette T. Agasklave

    Dabei seit:
    15. November 2003
    Beiträge:
    1.176
    Zustimmungen:
    9
    Hallo Petra,
    was du ihnen während des Freifluges draußen bieten könntest , wäre Obst und Gemüse u. natürlich Wasser.
    So 3-4 Std ohne Futter ist schon OK .
    Versuch doch mal Quikon Bio übers Trinkwasser zu geben. Das ist ein hochdosiertes Vitamin-Eiweiß-Kombination speziell als Hilfe zur Behebung von Gefiederschäden und zur Gefiederneubildung. Das bekommst du bei www.quiko.de Meinen Geiern hat das schon geholfen. Ein Versuch wäre es ja wert.

    Viele grüße
    Annette
     
Thema: Hilfe - Federrupfen
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. agaporniden rupfen Federn aus beim kraulen

Die Seite wird geladen...

Hilfe - Federrupfen - Ähnliche Themen

  1. Hilfe Junge

    Hilfe Junge: guten Abend, Wir haben seit zwei Jahren ein Pärchen Rosenköpfchen, in einer großen Voliere. Als wir aus einem langen Urlaub zurückkamen, haben...
  2. Hilfe-Dringend! Weihnachtswunsch von 5 Nymphen

    Hilfe-Dringend! Weihnachtswunsch von 5 Nymphen: Gestern ereilte mich ein Hilferuf.Ein älterer Herr kam vor längerer Zeit ins Krankenhaus.Leider ist er so krank daß er noch lange dort bleiben...
  3. Absoluter Neuling will Stadttauben helfen

    Absoluter Neuling will Stadttauben helfen: Hallo, ich kenne mich mit Federtieren nicht aus, bin aber seit langem in der Streunerhilfe engagiert. Seit ich in Mannheim arbeite und jeden...
  4. Brauche Hilfe mit sehr ängstlichen Wellensittiche!!

    Brauche Hilfe mit sehr ängstlichen Wellensittiche!!: Hallo zusammen!!! Ich habe letzte Woche 2 Wellensittiche Heim gebracht von einen Bewohner in dem Heim wo ich arbeite. Es sind 2 Männchen also hab...
  5. Hilfe für Mauersegler

    Hilfe für Mauersegler: Guten Tag Alle, ich bin über eine Vogelseite auf eine Spendenaktion für die Mauerseglerklinik gestoßen, Mauersegler - auf fremden Flügeln in den...