Hilfe für Ama-Neuling

Diskutiere Hilfe für Ama-Neuling im Amazonen Forum im Bereich Papageien; Hallo, von einer Freundin habe ich von diesem Forum hier erfahren und finde es hier äußerst interessant und hilfreich. Seit gestern bin ich nun...

  1. Kuehbi

    Kuehbi Guest

    Hallo,
    von einer Freundin habe ich von diesem Forum hier erfahren und finde es hier äußerst interessant und hilfreich. Seit gestern bin ich nun selbst unter die Amazonen-Halter gegangen muss und muss leider gleich am Anfang meiner Amazonen-Halter-Karriere hoffen, hier Rat zu finden :-(

    Ich habe das Pärchen von einem Züchter, der es verkauft hat, weil der Hahn dieses Pärchens in die Henne seines zweiten Zuchtpärchens "verknallt" ist und deshalb für seine Zuchtzwecke nicht geeignet ist. Da ich selber nicht züchten will, hatte ich gehofft, ein glückliches Papageienpärchen bei mir einziehen zu lassen. Entweder verstehen Amazonen jedoch unter trauter Zweisamkeit etwas anderes als ich und meine beiden Mohrenkopfpapageien oder ich meine Nerven sind zurzeit nicht die besten. Ich habe nämlich folgendes Problem: Der Hahn geht nämlich aus heiterem Himmel auf seine Henne los. Das war teilweise gestern abend schon und auch heute morgen, bis ich dann das Wohnzimmer verlassen habe und nur ab und zu mal einen Blick ins Zimmer geworfen habe.
    Es war weitgehendst friedlich, bis ich länger im Zimmer geblieben bin und er offenbar beim "Spielen" (er lief ans Ende der Stange, rauf aufs Käfigdach, rüber ans andere Ende des Käfigs, runter auf die Stange, wieder bis ans Ende der Stange und dann wieder Käfigdach etc.) der Meinung war, sie wäre im Weg und müsste weichen. Ich hab ihn dann mit scharfer Stimme zurecht gewiesen und meistens hört er dann auch wieder auf. Dann bin ich raus aus dem Zimmer, weil ich der Meinung war, er würde sich so am schnellsten wieder beruhigen und kurze Zeit später hör ich ihr Kreischen erneut. Diesmal scheint er sie offenbar vom Fressnapf vertrieben zu haben....
    Jetzt sitz ich hier wieder - verbannt in der Küche und hoffe, bei euch langjährigen Amazonenhaltern Rat und Hilfe zu finden ;-) - aus dem Wohnzimmer ist nichts alarmierendes zu hören ... Ist so ein Verhalten normal und ich nur zu empfindlich? Gibt es denn überhaupt die Chance, dass die beiden einigermaßen friedlich zusammen leben?

    Bevor jemand nach der Käfiggröße fragt: Im Moment wohnen sie in einem typischen größeren Papageienkäfig, will aber so schnell wie möglich eine Zimmervoliere bauen.

    Ich danke Euch schon im voraus und verbleibe

    mit lieben Grüßen

    Sanne
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Alba

    Alba Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Juli 2003
    Beiträge:
    1.300
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    85356 Freising
    Hi Sanne!

    Erst Mal ein herzliches Willkommen bei uns Amaverrückten :0-

    Ich bin auch noch nicht so der Experte, aber ein paar Fragen hätte ich :D

    Wie lange war denn das Pärchen beim Züchter schon zusammen?
    Wie haben sie sich denn da verhalten?

    Generell ist es schon so, daß es bei den Amazonen schon mal etwas heftiger werden kann - ich denke, solange kein Blut fließt oder die Federn fliegen solltest Du sie einfach machen lassen.
    Oder hast Du das Gefühl, daß die Henne extrem Angst hat?

    Und keine Angst - Du kriegst hier schon noch professionelle Hilfe :D :jaaa:
     
  4. Kuehbi

    Kuehbi Guest

    Hallo Alba,

    herzlichen Dank für deine Antwort. Dann will ich deine Fragen mal beantworten: Der Züchter hat gesagt, sie wären seit ca. einem halben Jahr zusammen. Eigentlich ist das ja noch gar nicht sooo lange. Ich habe hier im Forum vorhin gelesen, dass man ein dreiviertel Jahr "Schwierigkeiten" haben mit der Verpaarung. Beide Vögel sollen übrigens ca. 8 Jahre alt sein.

    Tja, Federn fliegen leider schon manchmal. Ob sie extrem Angst hat .... :? Ich würde mal sagen, sie ist auf der Hut. Nachmittags saß sie aber auch schon aufgeplustert auf einem Bein, das würde doch eigentlich nicht dafür sprechen, dass sie Angst hat, oder? Und komischerweise hab ich sie heute aber auch schon dabei ertappt, dass sie ihm den Nacken gekrault hat. Sie sah allerdings eindeutig so aus, als wäre ihr das nicht ganz geheuer. Aber ist das generell ein gutes Zeichen? Einmal hat er sie quer durch den Käfig gejagt und sich dann anschließend von ihr den Nacken kraulen lassen (so ein Macho ;) ) Jetzt seit dem späten Nachmittag scheint er aktiver zu werden und damit mehren sich auch die "Übergriffe" :( Es tut mir nur so leid, dass sie in dem blöden Käfig so wenig Platz zum Ausweichen hat, aber Zimmervoliere wachsen halt leider nun mal nicht auf Bäumen und ich wollt die Vögel unbedingt haben, weil der Züchter sie sonst im Zweifelsfall auch getrennt hergegeben hätte und ich wollte eigentlich vermeiden, dass ein Pärchen auseinandergerissen wird. Hätte ich allerdings gewusst, wie "er" sich aufführt, weiß ich nicht, was ich dann getan hätte....

    Einen schönen Abend noch,

    dankbare Grüße,

    Susanne
     
  5. Kuehbi

    Kuehbi Guest

    Ach ja, der Züchter hat gesagt, der Hahn würde sie nicht an sich ranlassen; aber ehrlich gesagt, bin ich davon ausgegangen, dass das wahrscheinlich an der zweiten Henne liegt und sich geben würde, wenn die erstmal nicht mehr da ist.... Dass er auf sie losgeht, dass hat der Herr nicht erwähnt (vielleicht ist es im auch gar nicht aufgefallen, weil sie bei ihm in einer Freivoliere waren). Möglicherweise bin ich ja aber auch zu ungeduldig ;)
     
  6. Alba

    Alba Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Juli 2003
    Beiträge:
    1.300
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    85356 Freising
    Ja, wenn sie sich kraulen, ist das schon ein gutes Zeichen :)

    Du schreibst, sie haben vorher in einer großen Voliere gelebt und sind jetzt bei Dir in einem sehr viel kleineren Käfig.

    Vielleich haben die Beiden auch einfach Stress, weil sie sich nicht richtig aus dem Weg gehen können, falls sie es wünschen ?
    Ich würde schauen, daß Du das mit der Voliere so schnell wie möglich hinkriegst.

    Hast Du denn im Käfig zwei Futternäpfe angebracht, damit beide ohne Streit fressen können ?
     
  7. Kuehbi

    Kuehbi Guest

    Ja hab ich dran, aber der Herr meint, dass er aus beiden Fressen darf....
    Das mit dem Käfig drückt mir wirklich auch sehr aufs Gemüt - am Wochenende wird der nächste Baumarkt gestürmt...
    Ich bin ja froh, dass ich das mit dem Kraulen gesehen hab, und der Anblick ihres etwas "befangenen" Gesichtsausdruckes dabei war wirklich lustig :D
    Ich hoffe nur, dass er so lange auf mich hört, denn wenn ich ihn mit etwas lauterer Stimme zurechtweise, dass er sie in Ruhe lassen soll, hört er meistens auf mich (oder nur Zufall??) Nach dem ersten Tag, den die beiden jetzt bei mir sind, würde ich auch sagen, dass dieses Verhalten morgens und abends auftritt und aufhört, und jetzt hat es auch ganz aufgehört, das Zimmer ist dunkel geworden. Nur die Henne, die Ärmste, sitzt ganz ruhig in ihrem Eckchen auf dem Ast, den einen Fuß fluchtbereit am Käfiggitter. Dabei hat sie sich vorhin noch so lieb mit Banane von mir füttern lassen. Was kann ich denn tun, um ihr diesen ganzen Umgewöhnungsstress ein bißchen zu erleichtern? Vitaminpräparat? Bachblüten?

    Nochmals vielen lieben Dank!
     
  8. Alba

    Alba Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Juli 2003
    Beiträge:
    1.300
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    85356 Freising
    Ja, das ist okay so - aber wenn der Hahn die Henne vom Futter vertreibt kann sie ja zu dem zweiten Napf gehen und da weiterfressen, deswegen meine Frage.

    Hast Du vielleicht die Möglichkeit, Dir bis die Voliere steht , noch einen zweiten Käfig auzuleihen?
    Du könntest die beiden Käfige dann mit den Öffnungen zueinander stellen und die Geierlei hätten mehr Platz und Ausweichmöglichkeiten.
    Und Du könntest sie eventuell über Nacht trennen, damit die Henne in Ruhe schlafen kann.
    Wo wohnst Du denn, vielleicht hat ja jemand (z.B. auch ich :D ) noch nen Käfig rumstehen, den er dir leihen könnte.

    Was der Henne helfen könnte, Bachblüten oder so, weiß ich auch nicht so genau, sorry!

    Wie heißen die Zwei eigentlich - Hahn und Henne klingt so unpersönlich :D
     
  9. Kuehbi

    Kuehbi Guest

    Das ist eventuell noch eine gute Idee mit dem zweiten Käfig. Ich wohn so ungefähr zwischen Landsberg und Schwabmünchen ... Mal gucken, der Geschäftspartner von meinem Freund hat auch eine Amazone, vielleicht hat der zufälligerweise ja auch noch einen Käfig bei sich rumstehen....

    Nachts ist übrigens ruhig - soweit ich das beurteilen kann. Sobald es in meinem Wohnzimmer dunkel geworden ist, war auch im Käfig Ruhe und Frieden...

    Ich hab auch in der letzten Nacht nix beunruhigendes gehört ... Normalerweise macht das ja durchaus genügend Krach um aufzuwachen. Auch gehe ich mal davon aus, dass die Hunde was mitkriegen würden.

    Nachdem es heute tagsüber auch ruhig war, geh ich im Moment noch mal davon aus, dass es vielleicht wirklich nur ein Platzproblem ist, wenn er gegen Abends zu aktiver wird??

    Jedenfalls ein ganz herzliches Dankeschön für deine Hilfe!
     
  10. Alba

    Alba Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Juli 2003
    Beiträge:
    1.300
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    85356 Freising

    Okay, daß ist ja fast um die Ecke :D

    Wenn Du sonst nicht fündig wirst, und Du gerne einen zweiten Käfig für die Übergangszeit hättest, melde Dich bei mir.
    Ich wohne ich Freising, aber meine Mutter wohnt in Landsberg - die könnte ich ja dann mal wieder besuchen :D
     
  11. Kuehbi

    Kuehbi Guest

    Das ist ja total lieb von dir ;) Ich hab jetzt so mal in den Kleinanzeigenmärkten gestöbert, mal gucken, ob sich da was findet, ansonsten bin ich am Freitag wieder in Landsberg - die Arbeit ruft (ich hab mir extra zwei Tage Urlaub zum Amazonensitten genommen ;) ) Wie groß ist eigentlich die Voliere deiner beiden ? Gekauft oder selbstgemacht ? Namen hab ich auch noch keine, wir wollten erstmal sehen, wie sie so sind und dann entsprechende Namen suchen, denn der Züchter (typisch ;) ) hatte keine und bestimmt hat er sich auch nicht erkundigt, als er die Vögel "zusammengekauft" hat, ob sie mal welche hatten. Das Männchen krächzt immer was, was man mit viel Fantasie entweder als "verstümmeltes" Hallo oder aber als "Leo" bezeichnen könnte. Und nachdem das Weibchen "ständig" auf der Flucht ist, vielleicht "Dr. Kimble" ( :D )
     
  12. Alba

    Alba Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Juli 2003
    Beiträge:
    1.300
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    85356 Freising
    Meine Zimmervolieren sind von Montana. Dauert aber sehr lange, bis die liefern - sonst sind sie echt genial.

    Die Größe ist je Voliere 1,65h x 85b x 55t. Ich hab zwei davon, die mit den großen Türöffnungen zueinander stehen.
    Ist von der Größe her für zwei Amas gerade mal so ausreichend - größer wäre besser - aber meine zwei haben sehr viel Freiflug.
    Auf dem Bild kannst Du die Käfige einigermaßen erkennen.(Da hatte aber noch jeder Geier einen Käfig für sich)

    "Dr.Kimble" - ich schmeiß mich weg - wäre echt witzig - läßt sich aber schlecht brüllen, falls der Geier was anstellt :D
     

    Anhänge:

  13. Kuehbi

    Kuehbi Guest

    Na ja, man könnte "Dr. Kimble" ja zur Not auch noch abkürzen: Kimmie vielleicht :D
    Hm, auf die Idee, zwei Käfige nebeneinander zu stellen, bin ich noch gar nicht gekommen. Die Türen sind offen und beide Vögel gehen jeweils in den Käfig, in den sie gerade möchten?
    Wir dachten daran, eine Voliere zu bauen, die 1,50 m breit, 1 m tief und 1,80 m hoch ist und wo beide reinsollen.
     
  14. Alba

    Alba Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Juli 2003
    Beiträge:
    1.300
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    85356 Freising
    Ich denke, die Größe ist okay - wenn noch Platz ist für ein paar Zentimeter mehr, würde ich sie nutzen :D
    Kriegen die Zwei dann später auch Freiflug, damit sie Euch Federlosen etwas ärgern können? :D


    Ach ja, Kimmie klingt echt toll - gefällt mir. :cheesy:
     
  15. Kuehbi

    Kuehbi Guest

    Sollen sie schon kriegen, wenn sie sich erstmal eingewöhnt haben und ich eine Lösung für das "Mohrenkopfpapagei"-Debakel gefunden habe. Gestern ist uns nämlich Leo beim "Umpacken" vom Transportkäfig in den Käfig ausgebüxt. Hat sich an den nächstliegenden Käfig gerettet, der ist jedoch von den Mohrenkopfpapageien besetzt. Grundgütiger, der zahmere von beiden ist auf Leo los wie eine Furie... Gemeinsame Freiflüge kann ich damit erstmal streichen :D
     
  16. Alba

    Alba Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Juli 2003
    Beiträge:
    1.300
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    85356 Freising
    Was gibt's denn Neues von Kimmie und Leo??

    Gefällt Ihnen die neue Voliere?

    Und wie kommt ihr alle miteinander aus?


    Erzähl doch mal wieder ein bißchen :)
     
  17. Kuehbi

    Kuehbi Guest

    Überraschung am Abend

    Hallo Gaby,
    das find ich ja lieb, dass du dich für die Fortsetzung meiner Ama-Geschichte interessierst :)
    Also, seit letztem Mittwoch wohnen die Amas, die jetzt Leo und Cleo heißen (auf Dauer war Kimmie einfach doch keine Kimmie :D ), in ihrer neuen Voliere. Ich glaube, die beiden haben sich schneller an ihr neues Zuhause gewöhnt, wie ich an den Anblick von dem Teil in meinem Wohnzimmer :D Aber egal, hauptsache, die beiden fühlen sich wohl... "Auffällig" fand ich, dass sie sich die ersten beiden Tage ein bißchen von mir zurückgezogen haben. Ich hab das, glaub ich, hier auch irgendwo in diesem Forum mal gelesen, dass die Vögel in den "üblichen" Käfiggrößen eher zutraulich scheinen, weil sie ja viel weniger Ausweichmöglichkeiten haben. Mittlerweile hat sich das aber wieder gegeben. Mittlerweile haben sie sich dann auch so gut eingelebt, dass sie beginnen, die Holzteile der Voliere anzunagen :D Da ich tagsüber jetzt auch wieder im Büro bin, hab ich nicht mehr beobachten können, ob sich Leo gnädig von Cleo kraulen lässt :~
    Aber nachdem sie jetzt mehr Platz haben, kann sie auch besser ausweichen, wenn er meint, dass nichts und niemand seinen gewählten Weg durch den Käfig beeinträchtigen darf. Sie geht ihm halt aus dem Weg und gut ist ... Insofern ist das ganze auch eine riesige Erleichterung für mich, weil mich das schon sehr belastet hat, wie die arme Kleine verschüchtert im Eckchen von dem Käfig hing... Jetzt hab ich wenigstens richtig Gelegenheit, mich mit ihnen in aller Ruhe zu beschäftigen und "ihren Anblick zu genießen". Klingt vielleicht ein bißchen albern, ist aber so... Schau deiner Amazone mal tief in die Augen. Ich weiß ja nicht, ob alle so gucken, aber dieser sanfte Blick, den meine Cleo hat. Wäre ich Leo, würd ich mich wahrscheinlich auf den Schlag in die Kleine verknallen :D

    Tja, soweit so gut... Weniger erfreulich war, dass es vorgestern meine Mohrenkopfpapageien geschafft haben, aus ihrem Käfig zu entkommen. Ich hab die letzten Tage schon ernsthaft an meinem Geisteszustand gezweifelt, weil mir fast jeden Tag aufgefallen ist, dass die untere Schließe der Käfigtür des Mohrenkopf-Käfigs "offen" steht. Ich bin mir wohl bewusst, dass die Art des Schließmechanismus des Käfigs nicht geeignet ist für trickreiche Papageien, habe dann vorsichtshalber diese Tür noch mal mit einem Karabinerhaken gesichert. Sie leben jetzt fast ein Jahr in diesem Käfig, noch niemals haben sie Anstalten gemacht, diesen freiwillig und von sich aus verlassen zu wollen. Im Gegenteil, ihre Freiflüge endeten meist damit, dass sie im Käfig saßen und die Türe von innen wieder zuzogen :D ('Mach die Tür zu, es zieht').
    Jedenfalls hat der Einzug der Amazonen wohl diesen Freiheitsdrang geweckt. Langer Rede kurzer Sinn: Sie haben dann eine kleine Tür, die sich innerhalb der großen Tür befindet, geöffnet und saßen abends bei meiner Heimkehr munter auf der Gardinenstange... Ich mag mir gar nicht vorstellen, was in meiner Abwesenheit alles losgewesen sein muss :(
    Das ganze Vogelquartett hat zwar an diesem Abend noch einen "irritierten" Eindruck gemacht, glücklicherweise hat's aber keine größeren Blessuren gegeben. Gestern abend waren sie dann allesamt wieder, soweit ich das beurteilen kann, recht normal.

    Mein Vorhang hat jetzt teilweise ein sehr interessantes Lochmuster, aber es fällt in dem Faltenwurf fast gar nicht auf :D Und der Mohren-Käfig ist nunmehr gesichert wie der Goldschatz in Fort Knox.

    Heute kann ich zumindest schon wieder darüber grinsen, was für kleine raffinierte Gauner ich habe, und es sah einfach göttlich aus, als sie beide sich synchron auf der Vorhangstange in Richtung Ama-Voliere vorpirschten. Oder sich Tweety beim Versuch, ihn in seinen Käfig zu bugsieren, hinter meinen Schafen verschanzt hat und mich auch noch recht frech angeknurrt hat :jaaa:

    Tja, jetzt schauen wir mal, wie das mit denen weitergeht... Würd mich mal interessieren, wie ihr das so macht. Teilweise hab ich gesehen, dass ihr auch nicht nur von Amazonen besessen werdet, sondern noch andere Vögel oder Haustiere habt...
     
Thema:

Hilfe für Ama-Neuling

Die Seite wird geladen...

Hilfe für Ama-Neuling - Ähnliche Themen

  1. Benötige Hilfe bei der Auswahl von Beleuchtung für meine Graupapageien

    Benötige Hilfe bei der Auswahl von Beleuchtung für meine Graupapageien: Hallo ihr lieben! Erstmal möchte ich mich vorstellen. Meine Name ist Michael, komme aus Hessen und bin 29 Jahre alt. Meine beiden Graupapageien...
  2. Hilfe für die weiße Ente

    Hilfe für die weiße Ente: Hallo, beim Sapziergang habe ich heute Mittag an unserem fast zugefrorenen Fluss eine weiße Ente (wohl verwilderte Hausente) gesehen deren Bürzel...
  3. Hilfe für Auswilderung einer 3 Monate alten Taube gesucht, Raum Augsburg

    Hilfe für Auswilderung einer 3 Monate alten Taube gesucht, Raum Augsburg: Ich habe vor ca. 2 Monaten eine Taube gerettet die von meiner Katze fast getötet wurde. Sie war schwer verletzt und es war fraglich ob sie wieder...
  4. Hilfe für kranken Grauen

    Hilfe für kranken Grauen: Guten Tag, ich bin neu in diesem Forum und stelle mich vor: Seit 10 Jahren wohnen wir mit 2 Hunden, 2 Katzen und 1 Graupapagei in Ungarn, wo ein...
  5. Hilfe gesucht für meine Warzenente -bin ratlos

    Hilfe gesucht für meine Warzenente -bin ratlos: Hallo! Ich hoffe, mir kann hier einer weiterhelfen. Ich habe vor ca. 3 Monaten ein verwaistes Stockentenküken gefunden und aufgezogen. Damit es...