Hilfe - Futtermotten

Diskutiere Hilfe - Futtermotten im Ernährung Forum im Bereich Allgemeine Foren; Abgepackte Tüten kannst Du in noch eine Plastiktüte geben (habe ich schon erwähnt,d ass ich Zip-Lock liiieeeebe??? :)) und verschliessen. Dunkel...

  1. #21 Ann Castro, 22. Mai 2005
    Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Abgepackte Tüten kannst Du in noch eine Plastiktüte geben (habe ich schon erwähnt,d ass ich Zip-Lock liiieeeebe??? :)) und verschliessen. Dunkel und kühl reicht. Ist sogar besser als Kühlschrank, da Du beim Aufreissen, wenn Du das Futter anschliessend nicht wieder in den Kühlschrank stellt, Kondensfeuchte in das Futter bekommst, mit der einhergehenden Schimmelgefahr (warm und feucht liebt er).

    Dosen mit Klappdeckel halten keine Motte raus.

    Nimm lieber Schraub- oder Einweckgläser (diemit dem Gummiring).

    LG,

    Ann.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Bambus

    Bambus Mitglied

    Dabei seit:
    23. Juni 2004
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Futtermotten

    Hallo,
    dieses Problem hatte ich auch. Ich behandele seit Jahren mein Futter mit Multiprop. Dieses dient zur Konservierung und Pilzsterilisierung und wirkt auch gegen Futtermilben und Futtermotten. Man muss das Futter in einen geschlossenen Behälter tun, zuvor wird auf den Boden des Behälters Multiprop gestreut und dann kommt das Futter in den Behälter, der anschließend mit einem Deckel verschlossen wird. Dann ist das Problem gelöst. Für unsere Vögel ist dies völlig unschädlich.
    MfG Bambus
     
  4. cocolee

    cocolee Guest

    Wo gibt es denn dieses Multiprop??? :?
    Die Idee mit der Zip-Lock Tüte ist nicht schlecht. :zustimm: Ich kam auf die Idee mit dem kleinen Kühlschrank nur, weil wir keinen Keller oder kühlen Raum haben :traurig:
     
  5. #24 Thomas B., 22. Mai 2005
    Thomas B.

    Thomas B. Guest

    Klar, aber die gehen dann ja auch schneller weg, weil mehr Schnäbel tätig werden. Ich plädiere immer dafür, für nicht mehr als 4-6 Wochen Futter einzukaufen. Wenn das für 2 Vögel x (k)gr sind, sind es eben für 30 Vögel 15x (k)gr.
    Entscheidend ist ja nicht die absolute Futtermenge, sondern die Lagerzeit.
    Multiprop - ich weiß nicht. Man sollte versuchen, ohne Chemie auszukommen.
    LG
    Thomas
     
  6. #25 Ann Castro, 23. Mai 2005
    Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Vermutlich meint sie nicht multi- sondern Monoprop. Dazu gibt es hier verschiedene Threads.

    Es basiert auf Mono-Propionsäure und stinkt wie Essig.

    Ich würde auf so was auch eher verzichten.

    Man kann die Körner auch abkochen, damit macht man wenigstens ein paar der Keime platt. Vitamine und Nährstoffe bekommen sie aus Obst/gemüse.

    LG,

    Ann.
     
  7. #26 corvusmonedula, 25. Mai 2005
    corvusmonedula

    corvusmonedula Guest

    Hallo!
    Ich hatte die viecher auch schon. vorallendingen 03/04. komisch vorher nie.
    Seit letztem jahr benutze ich lock and lock dosen (ähnlich wie tupperware, vorteil: man kann sich den besuch von tupperkränzchen sparen)
    zusätzlich hab ich die fenster die ich regelmäßig öffne mit fliegenschutzgitter versehen. dann kommen keine neuen rein!
    seitdem hab ich ruhe!

    viel glück, corvusmonedula
     
  8. cocolee

    cocolee Guest

    Hallo,
    ich habe das alte Futter erstmal weggeschmissen und mir eine neue,kleinere Ladung zukommen lassen von Rico's.Lagere das Futter derzeit im Kühlschrank (den geschlossenen Beutel im Zip-Loc und den angebrochenen Beutel habe ich in eine Tupperdose umgefüllt)Jonas u.Cocolee bekommen ihre tgl Ration,der Rest (meist eh nur Schalen)kommt in die Feuertonne.Tgl Reinigung des Vogelzimmers und tgl Leerung des Staubsaugerbeutels(puh,ganz schön viel Arbeit...).Außerdem habe ich diese Klebestreifen (für die Vögel unerreichbar) aufgehängt.Habe irgendwie das Gefühl,daß es schon beser wird.Bleibe natürlich am Ball.Bitte drückt mir weiter die Daumen.
    PS)Das Fenster werde ich auch noch Mottensicher gestalten - keine schlechte Idee. :zustimm:
     
  9. #28 corvusmonedula, 25. Mai 2005
    corvusmonedula

    corvusmonedula Guest

    weiß jemand ob motten giftig sind. habe gesehen wie sich einer meiner vögel eine motte gefangen und gegessen hat. is nix passiert, ist auch schon 2 jahre her.
    wenn ich aber in meiner wohnung ein insekt töte gebe ich es ihm immer.
    nur bei kleineren motten (und erst recht grossen) trau ich mich nicht.

    MfG, corvusmonedula
     
  10. D@niel

    D@niel Guest

    Wenn du deinen Vögeln schonmal Motten gegeben hast und nichts passiert ist, werden sie auch wohl nicht giftig sein. Ich habe zumindest noch nie was von giftigen Motten gehört...
     
  11. #30 Indialasca, 27. Mai 2005
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 1. März 2006
    Indialasca

    Indialasca Guest

    Das Thema ist zwar schon ein paar Tage alt, aber ich hätte trotzdem noch etwas dazu zu sagen:

    Lebensmittelmotten sind wirklich extrem hartnäckig und man wird sie nur sehr, sehr schwer wieder los, bedingt sogar gar nicht. Ich hatte 2 Jahre lang welche und habe sogar noch ein paar in die neue Wohnung hier mitgeschleppt, weil sie überall drin sind.
    Wer denkt die "netten" Tierchen nisten nur in Lebensmitteln, der irrt. Ich habe die Kokons in meinen weniger oft getragenen Klamotten gefunden, hinter Möbeln, hinter der Tapete. Nein, ich verwechsel sie nicht mit Kleidermotten, die sehen anders aus. Es handelte sich wirklich um Dörrobst- und so weiter motten.

    Wer die Viecher das erste Mal sieht sollte sofort folgendes tun:
    - Pheromonfallen kaufen (habe vieles probiert, die sind am besten)
    - Alle Lebensmittel wegschmeißen die in Schränken lagern und diese Schränke abseifen
    - Die Wohnung nach den Kokons absuchen, auch Kleidung und jede Ritze
    - Die Biester totschlagen wo es geht

    Lebensmittelmottenbefall kann nie ganz ausgeschlossen werden, egal ob es sich um einen kleinen Zooladen handelt oder um Firmen wie ********* und *****. Ich für meinen Teil habe früher immer ********* gekauft und habe bei Karstadt im Zoobereich schon die Motten fliegen sehen.
    Wer die Möglichkeit hat sein Futter in Läden zu kaufen, bei denen es offen und trocken liegt (SB mit Waage etc.), sollte sich sein Futter dort besorgen. Nicht etwa, weil es billiger oder absolut mottensicher ist, sondern weil hier keine Feuchtigkeit im Futter sein kann, was die folgenden Vorbeugemaßnahmen möglich macht:
    - jede Woche frisches Futter kaufen
    - Futter (wie bereits empfohlen) einfrieren und zwar 1-2 Tage
    - Futter in luftdichte Behälter umfüllen und verbrauchen
    Falls sich trotzdem mal Kondenswasser in der Tüte bilden sollte und ihr das gefroren vorfindet, ist das nicht tragisch, ihr füllt die Körner ohnehin um. Achtet einfach darauf, dass das ganze Eis nicht mit hinein fällt, sollte aber logisch sein. Falls doch mal etwas reinfallen sollte oder ihr nicht sicher seit, packt das Futter in eine Schüssel und rührt es eine Weile durch.

    Befallenes Futter erkennt man übrigens daran, dass sich kleine Körnerklümpchen und feine, weiße Fäden darin befinden: Weg damit und zwar so schnell wie möglich aus der Wohnung!

    Hoffe, das hat etwas geholfen, ich bin die Dinger jedenfalls los, seit ich das Futter so behandel, es ist pilzfrei und immer frisch.

    PS: ich habe die Larven an meinen Wachtelhahn verfüttert und der hat sich sehr darüber gefreut ;-)
     
  12. Meggy

    Meggy Stammmitglied

    Dabei seit:
    9. November 2004
    Beiträge:
    437
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Meine Eltern haben auch dieses Problem. Sie frieren auch das Futter ein, aber die Motten überleben es. Wir konnten schon beobachten, wie aus einem Futterkorn (Sonnenblumenkern) eine Made schlüpfte (die ja dann eine Motte wird), obwohl das Futter vorher eingefroren war. Jetzt haben sie erst mal wo anders das Futter geholt. Na mal abwarten.

    Viele Grüße Meggy
     
  13. cocolee

    cocolee Guest

    Hallo,
    gibt es hier vielleicht jemanden,der seine Vögel ausschließlich mit Pellets und Grünfutter ernährt?Nisten sich die Mistviecher da genauso schnell rein?Oder verschmähen sie die Pellets etwa???Wäre doch mal interessant zu wissen! (Nicht, daß ihr jetzt meint,ich möchte meine Geier deswegen ausschließlich auf Pellets umstellen...war nur mal so ein Gedanke...) :?
     
  14. #33 Indialasca, 28. Mai 2005
    Indialasca

    Indialasca Guest

    Lebensmittelmotten fressen prinzipiell ALLES essbare und wie ich feststellen musste auch Tapetenkleister (siehe meinen vorangegangenen Post dazu).

    @Meggy: Das dürfte eigentlich nicht passieren 8o
    Ist vielleicht eine blöde Frage, aber war das Futter wirklich im Gefrierfach/schrank? War die Temperatur niedrig genug?

    Insekten verfallen ja auch ab und an mal in einen "Winterschlaf" ich kann mir aber nicht vorstellen, dass sie im Gefrierschrank überleben, wo sie der Kälte ja schutzlos ausgeliefert sind. Vor allem die Eier nicht. Aber ich bin da keine Expertin. Ich weiß nur, dass mir dieses Verfahren diese lästigen Tiere vom Hals geschafft hat, nach mehr als 2 Jahren :)
     
  15. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. oratrix

    oratrix Mitglied

    Dabei seit:
    21. Mai 2005
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    der gedanke allein ist hier schon strafbar :D :D :D

    also ich hatte bisher noch keinerlei probleme mit irgendwelchen viechern :prima:
    die pellets sind in einer wiederverschließbaren tüte, ich nehme immer nur soviel raus wie ich gerade brauche
    und dann ab in den kühlschrank ins gemüsefach.
    wenn du die tüte aufläßt oder nicht kühlgenug lagerst hast du die viecher aber auch drinn... :freude:
     
  17. Meggy

    Meggy Stammmitglied

    Dabei seit:
    9. November 2004
    Beiträge:
    437
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Ja, das Futter war wirklich für mehrere Tage im Tiefkühlschrank. Wir nahmen ja auch an, dass dann die Maden, Eier usw. kaputt gehen.
    Was ich noch vermute, dass die Motten sich ganz woanders eingenistet haben und dann, wenn das Futter im Napf ist, sich dort auch noch einnisten. Aber das Futter wird ja jeden Tag erneuert und so schnell schlüpfen die Maden bestimmt nicht (innerhalb von einem Tag). Das ist schon alles komisch und so richtig wissen wir auch nicht weiter. Wir haben schon das ganze Zimmer ausgeräumt und nichts gefunden.
    Ich selbst habe auch Vögel zu Hause, bei uns gibt es keine Motten. An irgendwas muss es ja liegen. Wir werden uns noch weiter den Kopf zerbrechen und suchen, vielleicht findet man doch noch den wirklichen Ursprung.

    Viele Grüße Meggy
     
Thema: Hilfe - Futtermotten
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. futtermotten Wellensittich

    ,
  2. lebendfutter dörrobstmade

Die Seite wird geladen...

Hilfe - Futtermotten - Ähnliche Themen

  1. Zebrafinke brut bitte um Hilfe

    Zebrafinke brut bitte um Hilfe: Hallo Freunde, meine finke haben vor ca.3 wochen 4 Eier gelegt, heute war ich etwas neugierig warum es so lange gedauet hat. Als ich die Eier sah...
  2. Welchen Vogel sollte ich wählen?

    Welchen Vogel sollte ich wählen?: Hallo! :) Ich möchte mir in naher Zukunft ein Vogelpärchen zulegen. Leider habe ich keine große Ahnung, welcher Art ich in meinem Lebensstand am...
  3. Hilfe Junge

    Hilfe Junge: guten Abend, Wir haben seit zwei Jahren ein Pärchen Rosenköpfchen, in einer großen Voliere. Als wir aus einem langen Urlaub zurückkamen, haben...
  4. Hilfe-Dringend! Weihnachtswunsch von 5 Nymphen

    Hilfe-Dringend! Weihnachtswunsch von 5 Nymphen: Gestern ereilte mich ein Hilferuf.Ein älterer Herr kam vor längerer Zeit ins Krankenhaus.Leider ist er so krank daß er noch lange dort bleiben...
  5. Absoluter Neuling will Stadttauben helfen

    Absoluter Neuling will Stadttauben helfen: Hallo, ich kenne mich mit Federtieren nicht aus, bin aber seit langem in der Streunerhilfe engagiert. Seit ich in Mannheim arbeite und jeden...