Hilfe: Graupi ist zwar anhänglich, beißt aber - was tun ?

Diskutiere Hilfe: Graupi ist zwar anhänglich, beißt aber - was tun ? im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo zusammen, vielen Dank für Eure bisherige Hilfe. Ihr wart uns bisher immer eine große Hilfe :-) Nun hätte ich mal wieder eine Frage:...

  1. mralbundy

    mralbundy Tierfreund

    Dabei seit:
    5. Juli 2010
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Raum Heilbronn
    Hallo zusammen,

    vielen Dank für Eure bisherige Hilfe. Ihr wart uns bisher immer eine große Hilfe :-)

    Nun hätte ich mal wieder eine Frage:
    unsere beiden Graupis haben sich sehr gut verpaart *freu* - das Mädel (14 J.) ist nun seit ca. einem halben Jahr bei uns.

    Sie ist sehr anhänglich und will immer bei uns in der Nähe sein. Sie läuft mir immer nach, schaut mich lieb an und pfeift meine Melodien nach. Ich kann ihr auch völlig problemlos Futter mit der Hand geben. Selbst kleinste Körnchen nimmt sich ganz langsam und vorsichtig an. Das klappt super. Bei der Abholung beim Züchter konnte ich sie auch auf die Hand nehmen (gena wie auch der Züchter selbst). Der Vogel wurde mir als "handzahm" vekauft.

    Jetzt das Problem:
    wenn ich ihr die Hand zum Aufsteigen hinhalte, beißt sie immer. Das Auf- und Absteigen vom Stock klappt soweit zwar, aber Sie beißt mich leider dabei oft in die Fingerknöchel. Wenn sie im Käfig ist, hat sie keine Angst vor meiner Hand, zumal ich ihr täglich mehrmals Futter mit der Hand gebe, damit sie sich besser daran gewöhnt.

    Ich würde gerne mit dem Vogel Clickertraining machen. Habt Ihr einen Vorschlag, wie ich hier ansetzen soll, ohne mich jedesmal in die Hand beißen zu lassen ?

    Liebe Grüße
    Al
    mit seinen Flättermännern :zwinker:
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Al ;),
    mit Clickertraining kannst Du anfangen entweder nach dem Konditionieren mit den Targetstickübungen, so dass erst mal der TS zwischen Deiner Hand & ihren Schnabel ist.
    Oder Du clickst sie (nur oder parallel) dafür, entspannt da zu sitzen, also nicht zu beißen.
    Wenn sie das gut kann, Hand annähern, immer nur solange sie entspannt ist.
    Das Ziel wäre dann, dass sie lernt, den Schnabel geschlossen zu halten, wenn während sich Deine Hand nähert.

    Am Anfang des CT ist es immer besser, eine aktive Übung zu machen, damit der Vogel lernt, herum zu experimentieren, wenn nichts mehr clickt.
    Daher ist eine ausschließlich passive Übung (da sitzen, Schnabel halten = nicht beißen) kontraproduktiv für weiteres Training, da der Vogel dann nicht mehr herum experimentiert, sondern da sitzt und hofft, dass es clickt, wenn er sich nicht bewegt.
    Man kann die Übung aber parallel zur TS-Übung machen, also zum Beispiel TS in einer Sitzung/ an einem Ort/ zu einer Tageszeit & Annäherung in einer anderen Sitzung / ... .
    Oder erst TS, kurze Pause, Annäherung, kurz, Ende.

    Oder Du bringst ihr etwas anderes bei, dass sie am Beißen hindert, etwa sich umdrehen, mit dem geschlossenen Schnabel auf etwas klopfen (das auf Kommando setzten => Kommando geben, wenn sie bei Deiner Hand ist).

    Eine andere Kombi wäre TS, dann mit dem TS auf/ an die Hand führen und dann immer wieder in den TS beißen lassen (= sie macht mit dem Schnabel etwas anderes, als in Deine Hand beißen) und die Pausen dazwischen anfangs sehr kurz halten, dann verlängern, stark belohnen = sie lernt in den TS beißen = gut; warten, zwischen den Bissen in den TS = gut; in die Hand beißen = schlecht; dann fällt sie nämlich komischerweise immer runter!

    Alternativen sind:
    sich nahc oben strecken etc. = Schnabel vom Objekt weg nehmen bei anderen Objekten clicken, wenn das gut klappt, auf Kommando setzten (=> FAQs Clickerforum) und das Kommando anfangs geben, wenn die Hand weiter weg ist (Schnabel weg vom Objekt), dann, wenn die Hand näher kommt, und dann beim / nach dem auf die Hand Steigen = Schnabel weg von der Hand.

    Du kannst auch eine aktive Annäherung an die Hand machen:
    erst passiv: Hand nähert sich Vogel, click, wenn Vogel entspannt ist & keine Anstalten macht, zu hacken.
    Das oft wiederholen, näher kommen usw.
    Dann, wenn die Hand sehr nah am Schnabel ist UND der geschlossen ist, intensiv wiederholen.
    Dann mal den Schnabel kurz berühren, intensiv wiederholen, Übungseinheiten kurz.
    Dann mal eine Sekunde warten, ob sie die Hand berührt; dann mit geschlossenem Schnabel, dicke belohnen & intensiv üben, so dass sie lernt: Haut immer nur mit geschlossenem Schnabel berühren.
    Hat bei meinen Wellis super geklappt; die kommen jetzt beide an, um den geschlossenen Schnabel an die Hand zu legen; fliegen dafür sogar zu mir; nicht clicken führt nicht zu Beißen, sondern zu kräftigerem Drücken mit dem geschlossenen Schnabel gegen meine Hand.:0-
     
  4. Boracay

    Boracay Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. August 2005
    Beiträge:
    1.013
    Zustimmungen:
    28
    Ort:
    Stuttgart
    Hallo Al,

    wie reagiert du, wenn die Henne beim Aufsteigen auf die Hand zubeisst?
    Und meinst du wirklich, dass es ein Beißen ist, oder könnte es evtl. ein festhalten der Finger oder Hand sein?

    Papageien prüfen ihren Sitzplatz oftmals zuerst mit dem Schnabel, ob dieser auch als sicheren Sitzplatz in Frage kommt.

    Einer meiner Grauen macht dies grundsätzlich, manchmal stärken oftmals schwächer, eher wie ein auflegen den Schnabels aud den Handrücken.
    Wenn hier z.B. die Hand weggezogen wird, weil man Angst vor einem Biß hat, so wirkt sich dies auch auf das Verhalten des Tieres aus.

    LG
     
  5. lady-li

    lady-li Banned

    Dabei seit:
    26. Januar 2008
    Beiträge:
    2.215
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Biburg bei München
    Ich sehe zwei mögliche Ursachen :
    1) Du hast die Hand tatsächlich mal zu früh oder zu unsanft weggezogen und die Henne hat das Vertrauen verloren.
    2) Mit dem "Auf die Hand genommen werden" verbindet sie etwas Unangenehmes, z.B. im Käfig eingesperrt zu werden.

    Als erste Maßnahme könntest Du den Aufsteigestock durch eine größere Pappscheibe stecken, so daß die Henne Dich nicht mehr in die Knöchel beißen kann.
    Und dann erstmal nicht in den Käfig setzen, sondern etwas mit ihr machen, das sie gut findet (Leckerlis, aus dem Fenster schauen, mit ihr zu Musik tanzen, etc.).
    Wenn das auf dem Stock gut klappt, kannst Du es wieder mit der Hand versuchen.
    Nicht zucken ! Hand dicht genug ranhalten in etwas erhöhter Position. Dann die Henne sofort loben und ein Leckerli geben. Nicht zum Käfig tragen ! Bringe sie zum Kletterbaum und mache ein nettes Spiel mit ihr.
    Es ist wichtig, daß die Henne mit der Hand immer etwas Positives verbindet !!!
     
  6. Cosima

    Cosima verstorben am 25.07.2011

    Dabei seit:
    3. Mai 2008
    Beiträge:
    1.204
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Saarbrücken
Thema:

Hilfe: Graupi ist zwar anhänglich, beißt aber - was tun ?