Hilfe, heftige Kämpfe zwischen den Geierlein

Diskutiere Hilfe, heftige Kämpfe zwischen den Geierlein im Langflügelpapageien Forum im Bereich Papageien; Liebe Mopa- Fangemeinde! Seit einiger Zeit bin ich schon stiller Leser hier im Forum und habe hier viele Tips von den Schreibern erhalten. Doch...

  1. Hanne

    Hanne Stammmitglied

    Dabei seit:
    2. Januar 2006
    Beiträge:
    152
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    39291 Möckern
    Liebe Mopa- Fangemeinde!
    Seit einiger Zeit bin ich schon stiller Leser hier im Forum und habe hier viele Tips von den Schreibern erhalten. Doch heute muß ich mal selbst zu den Tasten greifen, denn ich habe ein riesen Problem.
    Seit September 2005 wohnt die Mohrendame " Ada ", Naturbrut aus 05/2004, bei uns. Nach dem DNA-Test kam dann im Januar 2006 der Mohrenhahn " Kito ", Handaufzucht aus 08/2005 , dazu. Nach ca. 10 Tagen in getrennten Käfigen hatten sie die ersten gemeinsamen Freiflüge und nach weiteren 2 Wochen zogen sie in einen neuen gemeinsamen Käfig um. Im Frühjahr bauten wir dann eine schöne Außenvoliere ( 3,6 x 1,3m ). Im weiteren Verlauf des Sommers kam noch eine Innenvoliere ( 1,6 x 2,5m ) im Keller (natürlich mit UV-Licht) hinzu, von dortaus können sie auch den Außenbereich erreichen. Den ganzen Sommer des vergangenen Jahres sah auch alles recht hoffnungsvoll aus, sie kraulten sich gegenseitig und spielten zusammen. Im Winter habe ich sie dann nicht mehr in den Außenbereich gelassen nur noch ins Haus, wo sie, wenn ich zuhause bin , überall umherfliegen können. Da ich im Winter auch mehr Zeit habe, wurde natürlich auch mehr gespielt als im Sommer, wo der Garten ruft. In dieser Zeit wurde nun unsere Ada immer anhänglicher. Nun ist es soweit, daß sie Kito und auch meinen Mann versucht von mir fernzuhalten. Es gab schon öfters mal einen Kampf zwischen den Geierlein, doch heute Morgen war es nun so schlimm, daß Kito sich danach geweigert hat wieder zu Ada in die Voliere zu gehen. Nun habe ich sie getrennt hier sitzen. Kito sitzt oben im Wohnzimmerkäfig, und Ada hockt im Keller in der Voliere. Ich hab mich schon in den vergangenen Tagen , seit die Situation sich so zuspitzt zurückgehalten und habe die Spielstunden weggelassen. Seitdem schreit Kito mich oft an. Ich weiß nun keinen Rat mehr, vielleicht kann mir hier jemand ein paar Tips geben, ich hab sie dringend nötig.
    Liebe Grüße Karin
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. südwind

    südwind Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. November 2003
    Beiträge:
    1.786
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Germany
    das gleiche problem habe ich auch. meine mohren wollen mit mir und nicht miteinander.

    ich weiss da auch nicht mehr weiter. auch ich habe beide, volierenmässig getrennt, da ich echt angst habe, dass sie sich ernstlich verletzen könnten.
    aber sie sind eh den ganzen tag frei in der wohnung. aber jeder hat sich sein terretorium geschaffen und da darf keiner vom anderen rein fliegen. sonst gibt es kämpfe. ausserdem wird eifersüchtig beobachtet, dass sie nicht zu mir fliegt, wenn es sich um sein terretorium handelt. andersrum aber genauso. da darf er nicht in ihr terretorium und schon garnicht zu mir. :+schimpf

    ansonsten ignorieren sie sich. nur gegenseitige rufe gibt es.

    was macht man da? ich halt mich schon weitgehenst zurück. nützt nichts.
     
  4. #3 Perroquet, 6. März 2007
    Perroquet

    Perroquet Foren-Guru

    Dabei seit:
    20. August 2006
    Beiträge:
    664
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    09376 Oelsnitz/Erzgebirge
    Hallo,
    meine Mohren vertragen sich seit der Geschlechtsreife nicht mehr - das heißt sie kraulen und füttern sich nicht mehr, halten Abstand. Sie leben auch in der Wohnung in einer Innenvoliere, jetzt getrennt. Sie sind sehr zahm und anhänglich, aber in letzter Zeit ist es nie mehr vorgekommen, dass sie beim Freiflug eifersüchtig reagiert haben. Sier leben so nebeneinander her, wobei sie sich gemeinsam in einer Voliere auch nichts ernsthaftes tun würden. Man merkt aber, dass sie getrennt wesentlich entspannter sind. Zurückhalten meinerseits bringt überhaupt keine Veränderung. Deshalb frag ich mich auch immer wieder, ob der Kontakt zum Menschen wirklich d i e Ursache ist oder welchen Einfluß er hat. Ist mir auch rätselhaft. Ich weiß keine andere Lösung, als für beide einen Partner zu suchen. Bei Pauline ist es schonmal gescheitert, für Moritz haben wir jetzt gerade ein Mädel in Aussicht. Er war die vergangene Zeit sehr einsam, hat so vor sich hin gebalzt und ist dann immer anhänglicher geworden :traurig: . Bin zu dem Thema auch ziemlich ratlos.

    @ Karin: Auffällig ist aber auch, daß bei Deinen das anhängliche Verhalten von der Naturbrut ausgeht, nicht von der HZ.
    LG, Janet :0-
     
  5. pc-bella

    pc-bella Futtersponsor

    Dabei seit:
    11. April 2004
    Beiträge:
    331
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    Hallo,

    habt Ihr die Möglichkeit sie mal in den "Urlaub", bei Freunden, Verwandten oder einem Züchter, zu schicken? Damit sie sich auf neutralen Boden noch einmal neu kennen lernen können :trost: ? Von Besuchen solltet Ihr dann aber absehen und auch die Urlaubsbetreuung sollte sich zurückhalten. Ihr könntet dann in der Zwischenzeit die heimischen Innen- und Außenvoli umgestalten, damit nach der Rückkehr der Heimvorteil entfällt.

    Das wäre jetzt noch die Idee :idee: , die mir dazu einfällt. Ansonsten bleibt nur der Partnertausch oder zusätzliche Mopas übrig.
     
  6. #5 Tierfreak, 6. März 2007
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo Karin,

    erst mal herzlich Willkommen hier im Forum :bier: !

    Für mich hört sich das schon so an, das in Eurem Fall der "Störfaktor" Mensch als Grund für die plötzliche Verhaltensänderung zwischen den Beiden in Betracht kommt.

    Theoretisch könnte es auch sein, dass sie sich nun mit Erreichen der Geschlechtsreife doch nicht mehr so gut verstehen, aber ich würde erst mal abwarten, ob sich ihr Verhalten evtl wieder zum positiven verändert, wenn sie wieder in die Außenvoliere können.

    Ich glaub auch den anderen Schreibern hier, dass es mit der Zurückhaltung auch nicht immer funktioniert. Gerade bei Wohnungshaltung mit Freiflug ist das auch nicht gerade leicht umsetzbar :( .

    Man kann nur versuchen die Geier immer wieder von sich wegzusetzen, damit sie merken, das Mensch nicht als Partner in Betracht kommt, aber ich weiß auch, wie hartnäckig mancher Geier sein kann.
    Manchmal klappt es auch dann erst, wenn die Vögel ganz für sich gehalten werden, wie z.B in einem Vogelzimmer oder in einer Außenvoliere mit Schutzraum.

    Zum anderen sind gerade im Moment viele Mopas in Brutstimmung und da geht es oft sogar unter eingespielten Paaren schon mal recht rau zu.
    Ich würde die Zwei deshalb auch nicht unbedingt gleich trennen.
    Solange sie sich nicht ernsthaft verletzen oder einer den anderen ständig verjagd, besteht dazu normal kein Grund.

    Ich würde in Eurem Fall erst mal übergangsweise versuchen, beide hauptsächlich in der gemeinsamen Voliere im Keller zu lassen, damit sie erst mal wieder etwas Abstand von Euch Menschen haben und sich wieder aufeinander konzentrieren können.

    Eure Voliere ist ja zum Glück ausreichend groß, dass sie sich trotzdem austoben können und Du auch kein schlechtses Gewissen haben musst ;) .

    Wenn sich trotz allem selbst auch im Frühjahr in der Außenvoliere immer noch keine Besserung zeigt, kannst Du immer noch über die Neuverpaarung der Zwei nachdenken, so würde ich zumindest vorgehen :zwinker: .
     
  7. Hanne

    Hanne Stammmitglied

    Dabei seit:
    2. Januar 2006
    Beiträge:
    152
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    39291 Möckern
    Hallo Ihr Lieben miteinander,
    habt vielen Dank für Eure Antworten. Es tröstet mich als Vogelhalter ein wenig , daß diese Probleme wahrscheinlich häufiger vorkommen als man denkt. Damit es meinen Geierlein in absehbarer Zeit auch wieder besser geht werde ich das mal so versuchen, und die beiden zusammen in der großen Voliere im Keller lassen. Also ich denke schon daß ich hier der Störfaktor Nummer 1 bin, denn wenn ich nicht da bin habe ich solche Atacken noch nicht bemerkt. Das Problem war gestern nur, daß Kito nicht für Geld und gute Worte mit Ada in diese Voliere wollte ( nach der Auseinandersetzung ). Außerdem muß ich mir wohl unbedingt noch ein oder zwei Futterdrehtabletts besorgen. Bis jetzt muß ich nämlich immer in die Voliere reingehen um sie zu versorgen. Diese Gelegenheit nutzt Ada natürlich immer um mich in Besitz zu nehmen , und Kito kommt dann auch, und dann endet die ganze Sache wie schon beschrieben.
    Kann mir vielleicht jemand noch einen Tip geben, wo ich solche Futterdrehtabletts bekommen kann oder wie man sich soetwas Ähnliches auch selbst bauen kann ? Viele Grüße Karin
     
  8. #7 Tierfreak, 6. März 2007
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo Karin,

    wegen der Futterdrehtabletts kannst Du z.B. mal hier schauen :zwinker: .
     
  9. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. Hanne

    Hanne Stammmitglied

    Dabei seit:
    2. Januar 2006
    Beiträge:
    152
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    39291 Möckern
    Hallo Janet,
    daß das anhängliche Verhalten von meiner Naturbrut- Henne ausgeht erstaunt mich auch. Ich erkläre mir das folgendermaßen: Ada ist ja etwas älter als Kito und hat sicher versucht , Kito anzubalzen. Der aber konnte sicher damit gar nichts anfangen. Da hat sie sich in ihrer Not halt einfach auf mich eingeschossen. Denn ihr Verhalten ist sicher als Balzen zu verstehen und sehr zahm war sie vorher halt auch schon, hatte von daher gar keine Hemmungen mir gegenüber.
    LG Karin
     
  11. #9 Perroquet, 8. März 2007
    Perroquet

    Perroquet Foren-Guru

    Dabei seit:
    20. August 2006
    Beiträge:
    664
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    09376 Oelsnitz/Erzgebirge
    Hallo Karin, schön dass du nochmal darauf eingegangen bist. Das ist natürlich eine Erklärung, die logisch klingt.
    Unser Moritz ist auch älter als Pauline und ist erst so richtig anhänglich geworden, seitdem er gemerkt hat, dass er bei Pauline nicht ankommt. Ich hoffe aber mal, dass das nichts unwiderrrufliches ist und dass wir es nicht zu sehr vertieft haben.
    Vielleicht nähern sie sich auch wieder an, wenn dein Weibchen jetzt alt genug ist und sie im Sommer wieder ganz für sich sind ....
    LG, Janet:0-
     
Thema:

Hilfe, heftige Kämpfe zwischen den Geierlein