Hilfe, hilfe.....fremdeln

Diskutiere Hilfe, hilfe.....fremdeln im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Unsere baden prinzipiell nur in ihrem Hundenapf (vom Trödelmarkt für billig geld bekommen, Durchmesser ca. 40 cm). Der hat Ähnlichkeit mit den...

  1. Lexi

    Lexi Guest

    Unsere baden prinzipiell nur in ihrem Hundenapf (vom Trödelmarkt für billig geld bekommen, Durchmesser ca. 40 cm). Der hat Ähnlichkeit mit den Futternäpfen und außerdem sind da so viele schöne andere papas drin (die matten Spiegelbilder auf dem Boden der Metallschüssel), so dass sie da immer mal "nachschauen" müssen, was die so machen. Wenn dann der SChnabel erst einmal nass ist, geht der Rest fast von alleine. Außerdem steht die Schüssel immer schon hoch auf dem Dach der Volli, dass heißt, sie können auch mit den nassen Flügeln noch schnell wegfliegen und im Übrigen kommt keiner da oben an sie ran. Seither baden beide teilweise stundenlang und setzen alles unter Wasser und das vier bis fünfmal im Monat. Freiwillig!!!!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Utena

    Utena Guest

    Hallo Michi!
    Es ist ja schon sehr viel geschrieben worden, allerdings möchte ich hierzu auch noch meinen Senf abgeben!
    Ich rate dir oder deiner Mutter dringend davon ab in Zukunft mit Handschuhen im Käfig zu hantieren oder gar zu versuchen den Grauen damit zu greifen, das bewirkt nur das Gegenteil und verängstigt im schlimmsten Fall euren Grauen und kann das Vertrauen masiv beeinträchtigen!
    Das Graue sich immer nur eine Bezugsperson auswählen ist dir inzwischen schon bekannt, man kann dagegen nichts unternehmen, andere Familienmitglieder werden oft gebissen, verhackt oder gar Flugattaken gestarten, das ist ein absulut normales Verhalten!!!!
    Damit muß man rechnen will man Papageien halten.

    Und noch was zum Thema Einzelhaltung, wie auch schon erwähnt würde ich dir dringendst zu einen gegengeschlechtlichen Partnervogel raten.
    Einzelhaltung ist auf alle Fälle strickt abzulehenen weil es erwiesener Weise zu masiven Verhaltensstörungen führen kann wie Rupfen,Dauerschreien ,Aggressionen usw.
    Spätestens in der Geschlechtsreife die zwischen 3-5 Jahren eintritt,erkennt der Vogel das du seine natürlichen Bedürfnissen in keiner Weise gerecht wirst und das kann Verhaltensstörungen auslösen.
    Ein Mensch ist kein Vogelpartner, genausowenig wie ein Elegfant den Menschenpartner ersetzt, und Graue sind sehr soziale Schwarmtiere die normalerweise zu hunderten von Tieren auftreten.
    Bei Betrachtung dieser Fakten ist dauerhafte Einzelhaltung Tierqulerei gleichzusetzten!
    Im Sinne deines Grauen , denk genau darüber nach und versuch mal aus der Sicht deines Grauen die Dinge zu sehen, der würde sicherlich gerne einen Kumpel zum spielen haben, davon abgesehen bleibt er genauso zahm und lernt sprechen, auch wenn sie zu zweit sind!
     
  4. Michi

    Michi Guest

    Ja das ist sicher eine gute Idee. Du hast den Napf also neben den anderen Näpfen angebracht? Er hat eh schon mal probiert in seinem Trinkwasser zu baden, oder zumindest hat es so ausgesehen. Wenn ich eine Schale mit Wasser einfach auf den Boden stelle, ist das einzige was er macht, sie auszuschütten.
    Am Wochenende hatte ich ihn übrigens auch mit an der frischen Luft und es hat gestimmt - nach ungefähr einer Stunde hat er schon neugierig alles begutachtet.
     
  5. Michi

    Michi Guest

    Zum Thema Einzelhaltung scheiden sich die Meinungen immer am meisten. Also ich habe zwei Züchter in meiner Umgebung, die sich jeweils in der Wohnung zusätzlich zu den anderen einen Grauen alleine halten. Es gibt hier keine Probleme. Natürlich kann es vorkommen, das Federrupfen auftreten kann, muß aber nicht sein, wie ich an vielen Beispielen sehe.
    Nachdem ich sehr viel Zeit mit meinem Grauen verbringen kann und er nicht sonderlich viel alleine ist, möchte ich eigentlich keinen zweiten dazuhaben.
     
  6. alpha

    alpha Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. August 2003
    Beiträge:
    2.056
    Zustimmungen:
    2
    Schade Michi,

    dass du in dieser Hinsicht wohl schon eine vorgefertigte Meinung hast.
    Dass du "keinen 2. dazu holen" willst, find ich persönlich etwas egoistisch. Denn das "kann-zum-Federrupfer-werden" sollte eigentlich schon reichen, dem vorzubeugen. Besonders dann, wenn du ohnehin schon Probleme mit dem Grauen hast (bessergesagt deine Familie/Freundin, etc.).

    Wenn er mal mit dem Rupfen (oder Dauerschreien, etc.) angefangen hat, dann ist es nämlich schon zu spät :(
    Viele ehemalige Einzeltiere, die Verhaltensstörungen zeigten und erst dann Vergesellschaftet wurden, hören auch dann mit dem (z.B.) Rupfen nicht mehr auf. Das heißt, es sind dann u.U. schon Störungen da, die nicht mehr zu "beheben" sind. Soweit sollte man es doch erst gar nicht kommen lassen, nicht?

    Auch wenn du viel Zeit mit deinem Grauen verbringen kannst wird er dich jede Minute, die du nicht da bist, arg vermissen. Um nicht zu sagen, er leidet in jeder Minute :(
    Und selbst während der Zeit, die du mit ihm verbringst, schaffst du es NIE, ihm ein ebenbürtiger Partner zu sein.

    Vielleicht denkst du doch nochmal drüber nach (und orientierst dich NICHT an den Züchtern, die mit schlechtem Beispiel voran gehn).

    LG
    Alpha
     
  7. Utena

    Utena Guest

    Hallo Michi!
    Ich finde es sehr traurig das du so über Paar und Einzelhaltung denkst!
    Spätestens wenn bei dir Verhaltensstörungen auftreten sollten, wirst du anders darüber denken, doch dann wird es für deinen Grauen 5 Minuten nach 12 Uhr sein.
    Nicht das ich damit sagen will das es bei dir so eintreffen wird, ganz im Gegenteil ich wünsche mir vorallen für deinen Grauen das es nie soweit kommt, doch du enthältst deinen Grauen viel seiner natürlichen Lebensweise und Bedürfnisse, die ein Mensch nimals einen Vogel geben kann ,das ist sehr Schade.
     
  8. #27 Amazonenmuddi, 20. April 2004
    Amazonenmuddi

    Amazonenmuddi Guest

    hallo michi :0-

    also ich habe den riesigen wassernapf auch neben den fressnäpfen angebracht. solltest du auch machen denn auf dem boden stellen bringt nix wie du schon sagtest er wird ihn immer wieder auskippen.
    wirst sehen er wird dann schon von ganz alleine über diesen wassernapf herfallen zu mal sie auch nach ein paar tagen auch anfangen etwas zu riechen und das merken die tiere selbst auch, dann fangen sie dann meist von alleine an zu baden.

    gruß amazonenmuddi
     
  9. Michi

    Michi Guest

    Zu dem Thema Einzelhaltung möchte ich eigentlich nichts mehr sagen. Ich habe eben viele Bekannte in meiner Umgebung, die Papageien alleine halten, es gab nirgends ein Problem.
    Aber wie gesagt, ist mir dieses Thema wirklich schon zu mühselig.

    Ich bedanke mich auf alle Fälle für die Beiträge von Amazonenmuddi, die mir jetzt schon geholfen haben.
     
  10. #29 Amazonenmuddi, 21. April 2004
    Amazonenmuddi

    Amazonenmuddi Guest

    hallo michi :0-
    nix zu danken dafür gibts ja dieses forum hier ;) und wenn mir ein problem bekannt vorkommt, dann versuche ich halt hier nur meine erfahrungen weiter zugeben :) obwohl ich zugeben muss ......man lernt selbst nie aus :D

    gruß amazonenmuddi
     
  11. Michi

    Michi Guest

    Das mit dem Auslernen stimmt sicher, vor allem wenn man sich einen Hausgenossen nimmt, der selber nie auslernt. Im Gegenteil. Meinen Grauen kann man wirklich mit einem Kleinkind vergleichen. Er lernt jeden Tag neue Sachen, auch wenn es noch so großer Unsinn ist. Zur Zeit ist er voll auf dem "Blubbertripp" :s , ich weiß gar nicht von wo er dieses Geräusch wieder hergezaubert hat.
    Ich habe ihn ja erst 6 Monate (habe ihn selber aufgezogen) und bin ein kompletter Anfänger! Ich hatte zwar mal Wellensittiche, ist aber mit nem Graupapageien nicht wirklich zu vergleichen.
    Da ist es wirklich gut, daß es dieses Forum gibt, denn ich nehme an, daß hier sicher noch mehr Fragen auftauchen werden.

    Was macht ihr eigentlich bei euren Mitbewohnern gegen Flöhe?
     
  12. #31 Amazonenmuddi, 21. April 2004
    Amazonenmuddi

    Amazonenmuddi Guest

    stimmt michi ........ich selbst besaß vorher nur mal wellensittige also noch nie einen großen vogel gehabt:D
    ich selbst habe meine amazone in einem zarten alter von 14 wochen bekommen und musste mich da auch erstma reinfuchsen.
    hmmmmm thema flöhe :? gute frage hab sowat an meinem noch nie festgestellt. aber ich habe mir aus der zoohandlung was gegen milben besorgt.
    also da wäre ich ja auch mal gespannt was hier jemand dazu für erfahrungen hat würde mich auch brennend interessieren.

    gruß amazonenmuddi
     
  13. Michi

    Michi Guest

    Na ja, ich nehme halt mal an, daß es Flöhe sind. Ich habe ja auch einen Hund und ich denke mal, daß Flöhe wahrscheinlich auch auf Vögel gehen.
    Na ja, mal sehen, was zu diesem Thema noch kommt.

    Den Milbenspray benutzt du zur Vorsorge?
    Ich habe mich den noch nicht verwenden getraut, gucke aber regelmäßig nach, ob ich etwas entdecke.:0-
     
  14. #33 Amazonenmuddi, 21. April 2004
    Amazonenmuddi

    Amazonenmuddi Guest

    huhu:0-
    also ich habe dat spray auch nur hier stehen aber genutzt habe ich es noch nicht weil ich bis jetzte noch kein jucken oder kratzen bei rocko feststellen konnte.

    na mal abwarten vielleicht kommts ja noch :D

    gruß amazonenmuddi
     
  15. Utena

    Utena Guest

    Hallo Michi!
    Bitte unter gar keinen Umständen einen Flohspray bei Vögeln verwenden!!!!!!!
    Vögel haben im Vergleich zu allen anderen Tieren ein sehr empfindliches Atmungs und Lungensysthem (Lungensäcke), ein Spray kann da mehr Schaden anrichten als Nutzen.
    Wenn Verdacht auf Milben oder Flöhe bestehet, dann bitte zum TA, der gibt entsprechend geeignete Mittel zur Bekämpfung die für Vogel geeignet sind.
     
  16. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. Michi

    Michi Guest

    Einen Flohspray hätte ich eh nicht verwendet.
    Ich dachte nur, daß jemand schon Erfahrung mit diesem Ungeziefer gemacht hat und vielleicht ein Hausmittelchen weiß:s
     
  18. #36 Amazonenmuddi, 22. April 2004
    Amazonenmuddi

    Amazonenmuddi Guest

    hallo zusammen!!!!!!!!!
    boah man gut das utena dat jetzte sachte also auf keinen fall dat aus der zoohandlung verwenden.
    dann werd ich meins mal sofort wechschmeißen damit ich es gar nicht erst wieder in die hände bekomme.

    gruß amazonenmuddi
     
Thema:

Hilfe, hilfe.....fremdeln

Die Seite wird geladen...

Hilfe, hilfe.....fremdeln - Ähnliche Themen

  1. Hilfe Junge

    Hilfe Junge: guten Abend, Wir haben seit zwei Jahren ein Pärchen Rosenköpfchen, in einer großen Voliere. Als wir aus einem langen Urlaub zurückkamen, haben...
  2. Hilfe-Dringend! Weihnachtswunsch von 5 Nymphen

    Hilfe-Dringend! Weihnachtswunsch von 5 Nymphen: Gestern ereilte mich ein Hilferuf.Ein älterer Herr kam vor längerer Zeit ins Krankenhaus.Leider ist er so krank daß er noch lange dort bleiben...
  3. Absoluter Neuling will Stadttauben helfen

    Absoluter Neuling will Stadttauben helfen: Hallo, ich kenne mich mit Federtieren nicht aus, bin aber seit langem in der Streunerhilfe engagiert. Seit ich in Mannheim arbeite und jeden...
  4. Brauche Hilfe mit sehr ängstlichen Wellensittiche!!

    Brauche Hilfe mit sehr ängstlichen Wellensittiche!!: Hallo zusammen!!! Ich habe letzte Woche 2 Wellensittiche Heim gebracht von einen Bewohner in dem Heim wo ich arbeite. Es sind 2 Männchen also hab...
  5. Hilfe für Mauersegler

    Hilfe für Mauersegler: Guten Tag Alle, ich bin über eine Vogelseite auf eine Spendenaktion für die Mauerseglerklinik gestoßen, Mauersegler - auf fremden Flügeln in den...