Hilfe ich bin völlig verunsichert und weiß nicht mehr was ich denn nun machen soll

Diskutiere Hilfe ich bin völlig verunsichert und weiß nicht mehr was ich denn nun machen soll im Aras Forum im Bereich Papageien; Hallo.Ich möchte gerne meinen Hahns Zwergara vergesellschaften. Ich bin jetzt total verunsichert weil ich total unterschiedliche Auskünfte von...

  1. alaya

    alaya Stammmitglied

    Dabei seit:
    5. Januar 2005
    Beiträge:
    403
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Göttingen
    Hallo.Ich möchte gerne meinen Hahns Zwergara vergesellschaften.
    Ich bin jetzt total verunsichert weil ich total unterschiedliche Auskünfte von Züchtern bekommen habe.
    Also der Erste sagte mir:Das geht meistens in die Hose und die Vögel werden doppelt so laut.Wenn ich vergesellschaften möchte sollte ich einen Maximilianpapagei oder Sonnensittich oder so was in der Richtung nehmen.
    Auch sdagte er das es meistens sehr blutig ausgeht.
    Der Zweite sagte folgendes:Kann man machen,Geschlecht wäre egal da sich auch zwei Gleichgeschlechtliche Vögel vertragen würden!Zu Zweit wären sie auch sehr viel leiser.
    mein Rico wird im Sommer drei Jahre alt.Er ist sehr auf mich bezogen.Ich habe auch sehr viel Zeit-aber man muß j auch mal einkaufen usw.Da tut er mir dann schon leid.
    Allerdings ist er anderen Menschen gegenüber sehr agressiv.Er geht uch schonmal auf meine beiden Mietzen los-nicht ernsthaft aber immerhin.
    Im nächsten Moment spielt er wieder mit ihnen allerdings nur unter Aufsicht.
    Rico versucht mich auch zu füttern und krault mich ganz lieb.
    Meine Angst:Er nimmt einen Zweitvogel richtig auseinander.Auch denke ich das es nicht ein ganz junges Tier sein sollte was dann nur verschüchtert in der ecke sitzt.Auch bin ich der meinung das er alles verteidigen würde-von der Voliere,mich usw. :traurig: ch bin soooo unsicher und weiß echt nicht was ich tun soll.Helft mir bitte!
    Auch habe ich viel gelesen das sich Papageien Jahrelang gut verstehen können und dann plötzlich wie ein paar Kampfhähne aufeinander losgehen.
    Ich bin ein Mensch und denke immer an die Zukunft:meine Oma ist 89 Jahre und ich pflege sie-gehe desshalb auch nicht arbeiten.Aber was ist wenn sie mal stirbt.Dann habe ich nicht mehr die viele Zeit für Rico und dann würde er sehr leiden.Und das möchte ich nicht! :traurig:
    Helft mir bei meiner entscheidung!
    Ach so,auch habe ich absolut keine möglichkeit einen Zweitkäfig aufzustellen das Rico in einer großen Voliere lebt-es fehlt einfach der Platz.das ist sicherlich auch ein großes Problem-oder?
    Christine
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Andrea77

    Andrea77 Stammmitglied

    Dabei seit:
    2. Juni 2003
    Beiträge:
    456
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Frankfurt/ Main
    Hallo Christine,

    erstmal ist es schön, dass du dir soviele Gedanken um deinen Rico machst. Das zeigt, wie sehr er dir am Herzen liegt.
    Grundsätzlich kenne ich mich mit Verpaarungen wenig aus und kann dir leider nicht allzu viel dazu sagen.
    Ich kann dir aber absolut dazu raten deinem Rico einen Partner gleicher Art zu gönnen! Das was der eine Züchter über eine Vergesellschaftung mit Sonnensittichen und Co. erzählt hat ist völliger Blödsinn!
    Eine andere Papageienart kann sich mit Rico gar nicht verständigen und das wird sicher zu wesentlich mehr Unstimmigkeiten der beiden führen als die Vergesellschaftung mit einem artgleichen Partner.

    Auch hast du mit deiner Überlegung, dass es kein junges Tier sein sollte, absolut Recht. Ich weiss nicht genau, wann Hahns geschlechtsreif werden, aber ich könnte mir vorstellen, dass Rico mit 3 Jahren schon geschlechtsreif ist. Daher solltest du ein geschlechtsreifes und gegengeschlechtliches Tier dazu setzten.
    Ein noch nicht geschlechtsreifes oder gleichgeschlechtliches Tier würde auf Dauer nur zur sexueller Frustration von beiden führen und auch das würde sich langfristig negativ auf die Beziehung der beiden auswirken.
    Eine gleichgeschlechtliche "Partnerschaft" kann sicher in einigen Fällen gutgehen, muss aber nicht. Zudem, wenn du jetzt die Chance hast, warum solltest du dann nicht das bestmögliche für deinen Rico tun?

    Die Aggressivität Ricos gegenüber deinen Katzen und anderen Menschen bezieht sich ja darauf, dass er eifersüchtig auf diese ist. Dies würde sich nach einer Verpaarung mit einem anderen papageien mit Sicherheit bessern. Dann hat er ja "seinen" Partner und wird dir auch "deine" Beziehungen dulden :D

    Das mit der zweiten Voliere oder einem Zweitkäfig könnte am Anfang in der Tat ein Problem darstellen. Du musst natürlich beiden die Möglichkeit geben einander auszuweichen und solltest den "neuen" Papagei nicht gleich zu Rico in die Voliere dazu setzen, weil er sonst sicher sein "Revier" verteidigen wird.

    Am besten wäre es, wenn du eine Verpaarung an einem für beide unbekannten Ort vornehmen könntest. Dann fühlt sich keiner heimisch und es kommt schonmal nicht zu "Revier"streitigkeiten.

    Also, nach soviel Geschriebsel nochmal zusammengefasst mein Rat:
    JAAAA, verpaare Rico und zwar mit einem gegenschlechtlichen artgleichen Partner. Es gibt hier bestimmt genug Experten, die dir raten können, wie man so eine Verpaarung am besten anstellt.
    Mit viel Liebe und Geduld, wird das auf jeden Fall glücken! Und Rico wird dir sicher ewig dafür dankbar sein.
    Denn- Hand aufs Herz- egal wieviel Zeit du mit ihm verbringst, du kannst ihm nie das ersetzten, was er am meisten braucht: Einen anderen Papageien, der einen schnabel hat, um ihn zu kraulen und der seine Sprache spricht.

    Schön, dass du ihm das ermöglichen willst. Und hier gibt es bestimmt einige Leutchen (mich eingeschlossen) die dir gerne bei deinem Vorhaben helfen!!!
     
  4. Heiko B

    Heiko B Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. November 2002
    Beiträge:
    908
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Christine,
    lass Dir den Mut nicht nehmen und setze einen zweiten Zwergara dazu.

    Ich habe zwar erst eine Vergesellshaftung hinter mir und kann daher sicher nichts allgemeingültiges sagen, aber zum Glück war das eine erfolgreiche Vergesellschaftung.
    Näheres zu dieser Vergesellschaftung und sonstigem Verhalten meiner beiden Vögel kannst Du hier oder dort nachlesen wenn Du möchtest. Ich bereue jedenfalls nicht das es jetzt 2 Krachmacher sind und erfreue mich täglich an ihnen.

    Ich würde sagen bei mir hatte der zweite Züchter recht.
    Aber Krach machen Papageien nun mal.
    Wie Du in meinen beiden Beiträgen sehen/lesen kannst haben sie zu zweit gar nicht mehr soviel Zeit zum nur mal so rumschreien.
    Ein Partner der gleichen Art, wenn möglich ein gegengeschlechtlicher, ist ja wohl der Idealfall. Dieser wird Deinen besser verstehen als mit irgendeinem dazu gesetzten Zweitvogel wo sich nur aus Mangel an richtigem Artgenossen miteinander beschäftigt wird.

    Das Dein Rico schon drei Jahre alt ist und inzwischen sehr auf dich geprägt könnte natürlich ein kleies Problem werden, muss aber nicht und sollte Dich auf keinen Fall von einem Partnervogel abhalten.
    Du solltest mal die Suchfunktion zum Thema Vergesellschaftung nutzen und nicht nur im Araforum. Da findest Du sicherlich viele Tipps die Du verwerten kannst. Sowohl positives wie auch Fehler die Du vermeiden kannst/solltest.
    Das glaube ich nicht, da die kleinen Aras überall in der Fachliteratur als friedlich beschrieben werden.

    Auch wenn bei meinen sehr viel Harmonie vorherscht gibt es doch immer wieder kleinere Streitigkeiten. Diese sehen manchmal sehr gefährlich aus und ich musste wirklich lernen mich da raus zu halten. Die Beiden klären das untereinander schon und es ist sehr schnell wieder ruhig.

    Auch wenn Du zu Hause bist und nicht arbeiten gehst bist Du nicht immer für Deinen Rico da. Deine Grossmutter braucht Dich ja schliesslich auch.
    Also tue Deinem Rico einen grossen Gefallen und und entscheide Dich für einen Zweitvogel.
     
  5. #4 Ann Castro, 24. Januar 2005
    Ann Castro

    Ann Castro Guest

    super!

    Zufällig haben Züchter, die so was sagen dann sehr oft gerade einen von denen zur Hand.

    Dem einzigen dem damit gedient ist, ist der Züchter und seinem Geldbeutel.

    Wenn man sie im Minikäfig hält, wie es gerne betrieben wird damit sie nichts anderes zu tun haben als Eier zu legen,d ann kann das passieren. Bei Hahns sind mir solche Ausschreitungen allerdings nicht bekannt.

    Wenn Du sie vernünftig hälst mit genügend Platz wirst Du kaum Probleme haben. Ich weiss wovon ich spreche - ich habe einen sehr gemischten Schwarm.

    Noch eine Koriphäe auf dem Gebiet. Nur weil Du Dich mit Deiner besten Freundin gut verstehst, bedeutet noch lange nicht, dass Du keinen Mann an Deiner Seite haben willst, oder dass Dir nicht was fehlen würde.

    das ist relativ. Ob Paapgeien schreien oder nicht hängt von so vielen Faktoren ab. Dein Verhalten, wenn sie Schreien ist ausschlaggebend.

    Genau. Oder was passiert, wenn Du mal ins Krankenhaus musst, arbeiten gehen musst, oder einfach nur frisch verliebt bist?

    Alles Übungssache.

    Wenn Du das richtig angehst (Keine Angst, wir helfen Dir dabei) ist das kein Thema. Bei Papageien wirkt das Theater oft sehr dramatisch, ist aber völlig harmlos.

    Ich habe manchmal "Scheinkämpfe" mit meinen und es sieht äusserst gefährlich aus, aber ich habe anschliessend nicht die kleinste Schramme.

    Wenne s geht ungefähr gleichalt.

    A
    All diese Fragen können wir schrittweise im Clickerforum abarbeiten. Du bsit nicht die erste,d ie sich vor solchen Problemen sieht udn diese dann sehr erfolgreich löst. ich habe schon mehrere Papageien verschiedenen Alters ind en Schwarm integriert und auch verpartnert. Alles halb so wild, wenn man es richtig angeht.

    .

    Wo genau hast DU das gelesen und in welchem Zusammenhang? So ein Verhalten gibt es bei manchen Arten, aber bei Aras habe ich von so etwas noch nicht gehört. Scheinkämpfe udn Ehekrach, ja, mehrmals täglich um Spielzeug, Futter, den besten Sitzast und einfach weil es Spass macht. Ist aber völlig harmlos.

    Es hört sich für mich an, als ob Du die Entschiedung, die ich für richtig halte, schon längst gefällt hast ud eigentlich Hilfe für die Umsetzung suchst. Die Du hier auch bekommen wirst.

    Nö.

    Du kannst die Volerie komplett umdekorieren, so dass sie wie neues Territorium ausschaut. Dann kannst Du,w enn die Voleire so groß ist eine Unterteilung einziehen oder zumindest einen Sichtschutz einbauen, hinter dem sich ein tier zurückziehen kann.

    Auch kannst Du den Neuen erstmal ein paar Tage in einem Käfig lassen (Du wirst doch sicherlich irgendwo einen Tisch haben, auf den Du den Käfig ein paar Tage stellen könntest?) und nur unter Aufsicht rauslassen. Du siehst dann schon wie es klappt.

    LG,

    Ann.
     
  6. alaya

    alaya Stammmitglied

    Dabei seit:
    5. Januar 2005
    Beiträge:
    403
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Göttingen
    Vielen vielen Dank Euch allen für die schnellen Antworten.
    Also ist es wohl so wie ich dachte das nur ein zweiter zwergara in Frage kommt.
    bei Euch hört sich das alles so unkompliziert an.Man habe ich ein Schiß!
    Mit dem umdekorieren in der Voliere ist ein guter Gedanke ,so kommt vielleicht das Revierverhalten nicht so zum Vorschein.
    Rico ist jetzt 6 Monate bei mir!
    Ich glaube ich mache mir einfach zuviele Gedanken.Aber ich möchte auch alles perfekt machen.Manche leute eklären mich schon für bekloppt!
    Ja Ann deine berichte lese ich mit großen Interesse.Ich glaube so mutig wäre ich nicht!
    Ich habe kreuz und quer im Internet gesurft und da habe ich halt die Aussage gefunden das es auch sehr blutig ablaufen kann.Wo das genau war -keine Ahnung.
    Wenn ich mir vorstelle das Rico den anderen die Zehen abbeißt oder so wird mir richtig schlecht.
    Einen kleineren Käfig hätte ich noch!
    Ich bin weiterhin auch für jeden Rat dankbar,denn übers Knie breche ich nichts.das muß alles in Ruhe und wohl durchdacht angegangen werden!
    Was mache ich zum Beispiel wenn das wirklich nicht gutgehen sollte?dann mache ich dicke Backen-oder was ?! :?
     
  7. alaya

    alaya Stammmitglied

    Dabei seit:
    5. Januar 2005
    Beiträge:
    403
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Göttingen
    Hallo Heiko habe mir die Bilder und Berichte angesehn.Total klasse!ich bin echt beeindruckt.Dein erster war aber auch nicht lange alleine-oder?
    Ich wünsche mir so sehr das das bei mir auch so klappt!!!
     
  8. Heiko B

    Heiko B Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. November 2002
    Beiträge:
    908
    Zustimmungen:
    0
    Jakob war "nur" 3 Wochen alleine. Und denkst Du ich hatte kein mulmiges Gefühl?
    Bei allem was ich über Verpaarung von Papageien gelsen/gehört hatte.
    Ich war total nervös und heilfroh wo alles glatt über die Bühne gegangen war.
     
  9. #8 Ann Castro, 25. Januar 2005
    Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Dann gehst Du wieder zwei Schritte zurück. Was heisst schon nicht gut gehen. In extremen Fällen, da waren die Tiere aber schon etliche Jahre alt und völlig fehlgeprät (Handaufzucht + Einzelhaltung) hat es auch schon Monate gedauert, bis sie zueinaner fanden. Frag mal Doris ;) (Raymond).

    Hole Dir eine Naturbrut als Partner, dann weiss wenigstens einer von ihnen was er machen muss.

    Alles andere Schritt für Schritt.

    Du musst jetzt erstmal ein Partnertier finden (brauchst Du dabei Hilfe). Dann musst Du es kaufen, vom TA untersuchen lassen und Quarantäne von mindestens 4 Wochen einhalten. Wenn das Tier aus einer "bedenklichen" Situation kommt, also mit vielen Zu- oder Abgängen oder wenn ein Verdachtsmoment besteht auch länger.

    Denn Du willst Dir ja nicht irgendeine Krankheit einschleppen.

    Und danach können wir langsam an das Zusammenführen gehen.

    Wie isst man einen Elefanten? Happen für Happen. So wird es auch hier gemacht ;) :0-

    LG,

    Ann.
     
  10. alaya

    alaya Stammmitglied

    Dabei seit:
    5. Januar 2005
    Beiträge:
    403
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Göttingen
    Hallo Ann.Du hast ja recht was du so schreibst.ich habe gestern abend noch Kontakt mit anderen Züchtern aufgenommen mal gucken was bei rauskommt.Also wenn ich im Internet suche finde ich immer zwergaras die abgegeben werden.Ich werde jetzt auf suche gehen und wenn es soweit ist schreibe ich hier wieder wie es dann weiter gehen soll.Ihr müßt mir nur dabei helfen.
    LG,Christine
     
  11. Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Versprochen. (Wenn Du artig bist ;) :D)

    Weisst Du schon was für ein Geschlecht Deiner hat? Dann können wir ja auch Augen und Ohren für Dich offen halten.

    LG,

    Ann.
     
  12. Anja12

    Anja12 Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. September 2003
    Beiträge:
    3.700
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Neuss
    Vor zwei Wochen wurde in "Tiere suchen ein Zuhause" ein zweiter Zwergara gesucht. Allerdings war nicht ganz klar, ob der eine zu vermitteln war oder ob sie einen zweiten aufnehmen wollten.
     
  13. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. alaya

    alaya Stammmitglied

    Dabei seit:
    5. Januar 2005
    Beiträge:
    403
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Göttingen
    Nein weiß leider noch nicht ob hahn oder henne!
     
  15. alaya

    alaya Stammmitglied

    Dabei seit:
    5. Januar 2005
    Beiträge:
    403
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Göttingen
    habe ich gesehen.da wurde ein zweiter gesucht!
     
Thema: Hilfe ich bin völlig verunsichert und weiß nicht mehr was ich denn nun machen soll
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. zwergara vergesellschaften

    ,
  2. zwergaras verpartnern

Die Seite wird geladen...

Hilfe ich bin völlig verunsichert und weiß nicht mehr was ich denn nun machen soll - Ähnliche Themen

  1. Hilfe Junge

    Hilfe Junge: guten Abend, Wir haben seit zwei Jahren ein Pärchen Rosenköpfchen, in einer großen Voliere. Als wir aus einem langen Urlaub zurückkamen, haben...
  2. Hilfe-Dringend! Weihnachtswunsch von 5 Nymphen

    Hilfe-Dringend! Weihnachtswunsch von 5 Nymphen: Gestern ereilte mich ein Hilferuf.Ein älterer Herr kam vor längerer Zeit ins Krankenhaus.Leider ist er so krank daß er noch lange dort bleiben...
  3. Absoluter Neuling will Stadttauben helfen

    Absoluter Neuling will Stadttauben helfen: Hallo, ich kenne mich mit Federtieren nicht aus, bin aber seit langem in der Streunerhilfe engagiert. Seit ich in Mannheim arbeite und jeden...
  4. Taube will nicht mehr weg

    Taube will nicht mehr weg: Hallo meine Tochter hat vor etwa 4 Wochen eine Stadttaube mitgebracht, die hinter unseren Mülleimern draußen saß. Beim Tierarzt wurde ein...
  5. Dunkle Ente mit weißem Brustfleck

    Dunkle Ente mit weißem Brustfleck: Hallo, Mitte November fiel mir diese Ente im Park in Essen, Nordrhein-Westfalen, auf. Ist es ein eigene Art oder (was ich vermute) eher ein...