Hilfe!!! Lilly ist so laut!!!

Diskutiere Hilfe!!! Lilly ist so laut!!! im Amazonen Forum im Bereich Papageien; Wo wohnt ihr denn aufm Dorf? Scheint ja auch so ländlich sein wie bei uns, ringsherum nur Wochenendler, geradezu der Wald. Hei Anita, im...

  1. ankurei

    ankurei Stammmitglied

    Dabei seit:
    20. März 2005
    Beiträge:
    382
    Zustimmungen:
    0
    Hei Anita,

    im Berliner Umland, Brandenburg, Hoher Fläming. Sagt Dir das was?

    Bei uns war das mit dem Umzug sehr viel schwieriger, weil meine Grünen nie woanders lebten, als in der Berliner Bude. Bogi war fünf, Pyka drei Monate, als sie 1992 u. 1993 zu uns kamen. Deshalb war es für sie eine sehr große Umstellung, von einem Tag zum anderen all' das zu verlieren, was sie wie ihre Westentaschen kannten. Angefangen bei der geierfreundlichen Raumhöhe, die ineinanderübergehenden Zimmer (sie mussten von Voliere bis Küche 36 Meter fliegen), dann der gewohnte Ausblick aus dem Fenster ihres Zimmers - alles futsch ...

    Inzwischen haben sie sich gut eingelebt. Die neue Möglichkeit, nun auch draußen hocken zu können, nahmen sie im letzten Sommer oft und gern in Anspruch. Sie wollen uns hier aber ständig in ihrer Nähe haben und machen sofort Alarm, wenn sie uns vermissen. Auch wenn sie jetzt keine Nachbarn im Haus mehr nerven können, so kann ich sie draußen auch nicht so ohne weiteres Rambazamba machen lassen, weil ihr Gebrüll über die benachbarten Höfe getragen wird. Und wenn ich dran denke, wie die Bauern hier drunter leiden, ihr eigenes Geflügel eingeknastet halten zu müssen, möchte ich keinen davon auf meine Kids aufmerksam werden lassen.

    Im nächsten Herbst will ich es (vielleicht???) mal wagen, sie mir zu schnappen, um vielleicht wieder ein Weilchen mit ihnen in Berlin zu wohnen, da wir die Wohnung behalten und die "Geiermöbel" unangetastet zurück gelassen haben. Schon allein der Gedanke, erneut einen so harten Winter auf dem Land erleben zu müssen, beflügelt meinen Traum. Bis dahin heißt es aber vorerst, auf den Sommer zu warten.

    Liebe Grüße, Angela
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Noralein

    Noralein Stammmitglied

    Dabei seit:
    17. September 2005
    Beiträge:
    177
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schönefeld
    Heute wars schon besser mit Lilly, vielleicht wars doch die Langeweile.

    Habe gestern und heute frische Zweige von verschiedenen Baumarten abgeschnitten und auf/in den Käfig gelegt. Und siehe da: beide sind beschäftigt - und ruhig!!! Jedenfalls ruhiger als sonst.

    Hoffe, dass es wirklich daran lag.

    Was habt ihr noch für Spielzeug? Habe zwar viel gebastelt und gekauft, aber scheinbar ist das langweilig geworden. Und jeden Tag Zweige ist bestimmt auch nicht das Wahre...

    Nora nervt jetzt gerade schon wieder...

    Muss Schluss machen.

    Anita
     
  4. Kuni

    Kuni Guest

    hallo!

    hast du nen alten versandhauskatalog? wenn ja, dann ab auf den käfig damit. werbebroschüren tuns auch, allerdings solltest du aufpassen, daß sie in der mitte nicht getackert sind.
    meine waren auch ganz begeistert von einem normalen eßlöffel, durchs gitter gesteckt. einen alten waschlappen, durchs gitter gesteckt brachte auch viel frohsinn. halt immer wieder mal was anderes anbieten.
     
  5. Conny

    Conny Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Februar 2000
    Beiträge:
    826
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Hannover
    Hallo!

    Leere Rollen vom Küchenpapier/Klopapier sind auch sehr beliebt. (evtl. auch kleine Löcher reinpieken und Leckerlis oder/und größere Körner zwischenstecken)
    Naturkorken oder diese Korkrinde wird auch gern zerbröselt.

    Conny
     
  6. Noralein

    Noralein Stammmitglied

    Dabei seit:
    17. September 2005
    Beiträge:
    177
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schönefeld
    Hab ich alles schon versucht.

    Korken, Filmdosen, Überraschungseier (die gelbe Verpackung), Holzlöffel und -kellen, Klopapierrollen, Eierkartons, eigentlich alles was zum Zernagen gut ist.

    Nora spielt dann eine Weile, schmeißt es letztendlich vom Käfig und nervt uns weiter.

    Lilly ist von allem neuen sehr begeistert, spielt allerdings nicht wenn Nora nicht dabei ist, und ist Nora dann, dann streiten sie sich ums Spielzeug, obwohl es von allem nicht nur eins gibt.

    Habe auch schon gebastelt, Schaukeln, die Weidenbälle von Ikea in Spielzeug verwandelt, Hundespielzeug umfunktioniert, Kokosnüsse angebort, aufgehängt und und und...

    Alles ist für den Moment sehr interessant, doch nach ein paar Minuten wird es langweilig. Scheinbar fehlt meinen Geiern die Herausforderung. Habe letztens im Fernsehn gesehn, dass man ein altes Geschirrhandtuch verknoten soll und in die Knoten Leckerlies steckt. Will ich morgen mal versuchen.

    Übrigens, interessant findet Nora auch Wäscheklammern, vor allem wenn sie auf der Leine ihren Zweck erfüllen:~

    Im Moment ist in der Voliere wieder Radau angesagt, sie streiten und ärgern einander was das Zeug hält. Nachher wird dann wieder gekuschelt.

    Was reitet uns Menschen, sich an sowas wie Amazonen zu erfreuen?:zwinker:

    Anita
     
  7. #26 Gruenergrisu, 10. April 2006
    Gruenergrisu

    Gruenergrisu Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. Januar 2003
    Beiträge:
    1.743
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Anita,
    ich nehme an, dass die Voliere im Wohnzimmer steht. Alle Geräusche (Fernseher, Telefon, Besuch) werden verarbeitet und auf Amazonisch begleitet. Vögel aus einer Aussenvoliere sind einfach anders, selbstbewußter, selbständiger und freiheitsliebender.
    Wir haben früher auch die Volieren ins Wohnzimmer gestellt. Nach unserem Umzug vor 2,5 Jahren wurden die Volieren in der Küche aufgestellt. Hat den Vorteil, dass die Vögel weiterhin mitten im Leben sind, aber nach einer definierten Uhrzeit ihre Ruhe finden, und die Tür mal zu gemacht werden kann. Vielleicht hast Du die Möglichkeit, einen anderen Stellplatz zu finden und im Wohnzimmer nur den Freisitz aufzustellen. Ich würde auch versuchen, eine Zeitdisziplin einzuführen, also Zeiten zum Fressen, Spielen, Schlafen, Schmusen etc. Auch in der Natur ist der Tagesablauf einer Amazone reglementiert, hier durch die Nahrungssuche und Tageslicht.
    Grüße
     
  8. Noralein

    Noralein Stammmitglied

    Dabei seit:
    17. September 2005
    Beiträge:
    177
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schönefeld
    Eine andere Möglichkeit als das WZ gibt es im Moment noch nicht. Die Küche ist bei uns nicht abgeschlossen und eher ein Durchgangsraum.

    Wir werden demnächst anbauen, dann ist eine separate Ecke mit Außenvoliere geplant. Wir hoffen, dass es sich dann etwas geben wird. So richtig störend sind die beiden (vor allem Lilly) ja nur, wenn wir mal nen Film gucken wollen oder angenervt von der Arbeit kommen und uns ausruhen.

    Einen Tagesablauf halten wir ein so gut es geht.

    Sie bekommen jeden Morgen zur gleichen Zeit ihr Frühstück und abends zur gleichen Zeit das Abendessen, der Käfig wird zur gleichen Zeit geöffnet und geschlossen, durch eine Zeitschaltuhr gibt es zusätzliches Licht, was immer zur gleichen Zeit erlischt. Das einzige, was nicht immer gleich ist, ist ob mein Mann da ist oder nicht, er arbeitet im Schichtdienst und so lässt sich dies nicht anders vereinbaren.

    Und die Wochenenden bilden natürlich eine Ausnahme.

    Da Nora eine Handaufzucht und sehr auf meinen Mann geprägt ist, können wir sie nicht vollständig von uns isolieren (eigenes Vogelzimmer). Er ist schon bockig wenn er nicht gleich rauskommt und braucht auch mal vor Lilly seine Ruhe und Streicheleinheiten von ihm.

    Anita
     
  9. #28 Gruenergrisu, 10. April 2006
    Gruenergrisu

    Gruenergrisu Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. Januar 2003
    Beiträge:
    1.743
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Anita,
    Ihr habt schon viel getan, was das Zusammenleben erleichtern kann. Die Aussenvoliere wird in der ZUkunft viel bringen, da bin ich sicher.
    Amazonen haben ein seismologisches Gespür für Stimmungen. Du hast 2x geschrieben, dass Du angespannt von der Arbeit kommst und die Geräusche Dich dann mehr belasten. Kann ich nachvollziehen. Je angespannter ich bin, desto unerträglicher werden unsere Vögel (vom Empfinden).
    Kannst Du trotz der Anstrengung vielleicht eine "Gute-Laune-Halbe-Stunde" mit den Vögeln verbringen, egal, wie Du Dich fühlst? Machst Du vielleicht schon ohnehin?
    Wie wäre es, einen Kopfhörer beim Fernsehen zu benutzen? Muß ja nicht die ganze Zeit sein, aber für eine Phase eine Idee.
    Sodass Lily lernt, sich nicht immer zu beteiligen.
    Grüße
     
  10. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. josig

    josig Mitglied

    Dabei seit:
    5. Februar 2006
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Chiemgau
    Hallo Anita,
    frische Äste bekommen unsere Amas jeden Tag, aber keine Äste von Zierbäumen und Ziersträuchern bitte. Schöne große Äste damit es Spaß macht.
    Grüße Josi :zwinker:
     
  12. Noralein

    Noralein Stammmitglied

    Dabei seit:
    17. September 2005
    Beiträge:
    177
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schönefeld
    Es ist richtig, dass einem die beiden so richtig nervig vorkommen, wenn man gestresst ist. An so einem Tag, kann ich innerhalb von Sekunden von Null auf Hundert geraten. Dabei machen sie ja eigentlich nix. Sie sind eben nur Amazonen!

    Und woher soll Lilly auch wissen, wann sie den Schnabel zu halten hat, schließlich hat sie 3 Jahre quasseln können wann immer sie wollte.

    Und Nora dreht in den letzten Tagen auch richtig auf, von Lilly angeheizt oder erheitert (wenn sie mal wieder eine Bruchlandung auf den Fußboden hinlegt) und kriegt sich dann gar nicht mehr ein.

    Bin jetzt dabei Lilly, sobald sie lauter wird, mit einem Nein oder Pscht zu "erziehen", so gut das irgend geht. Langsam reagiert sie auch auf mich. Heute früh (so gegen 6) brach dann die gute Laune bei den Geiern aus - bei uns dann weniger...

    Gute-Laune-halbe-Stunde ist schön gedacht, leider kann sich nur Nora daran beteiligen, da Lilly noch zu scheu ist. Und je mehr man mit Nora tobt und Blödsinn macht, umso mehr dreht sie auf und kriegt ihre Freude nicht mehr unter Kontrolle. Sie kreischt dann plötzlich oder hackt urplötzlich. Beide Male sind sowohl Spiel als auch gute Laune vorbei.

    Das mit den Ästen ist klar. Im Käfig sind große, zum Knabbern zwischendurch gibts "Gestrüpp", also kleinere aber trotzdem kräftige Äste, am besten mit Knopsen oder Blättern dran. Sehr beliebt sind Obstbäume, Weide oder Haselnuss.

    Anita
     
Thema:

Hilfe!!! Lilly ist so laut!!!