Hilfe...mein Kater ist krank

Diskutiere Hilfe...mein Kater ist krank im Katzen Forum im Bereich Tierforen; Hallo ihr Lieben, ich lese schon etwas länger eure Beiträge und ich finde euer Forum/euch wirklich toll. Hier merkt man, dass ihr euch wirklich...

Schlagworte:
  1. #1 Chris83, 22.03.2020
    Chris83

    Chris83 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    22.03.2020
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    1
    Hallo ihr Lieben,
    ich lese schon etwas länger eure Beiträge und ich finde euer Forum/euch wirklich toll. Hier merkt man, dass ihr euch wirklich helfen wollt. Darum wollte ich nun auch bei euch beitreten und ich hoffe, ihr könnt mir etwas helfen.

    Mein Kater ist gerade mal 10 Jahre alt - bleibt im Haus ausser wenn ich in den Hof gehe geht er mit - hatte noch nie Krankheiten. Dann ganz plötzlich ging es los...er hat einmalig erbrochen und am nächsten Tag lahmte der rechte hintere Fuß, dann auch der linke...er ist hingefallen, konnte nicht mehr auf die Couch springen. Er hatte nur an einem Druckpunkt am rechten Oberschenkel schmerzen gezeigt. ... Also bin ich zum TA. ... Konnte nicht wirklich was finden. Er bekam ne Vitaminspritze und etwas um den etwas aufgeblähten Darm zu unterstützen. Zwei Stunden später konnte sich der Kater gar nicht mehr bewegen - keine Kontrolle über die Muskeln - ganz schlaff. Also auf in die Tierklinik. Er lag meiner Meinung nach im Sterben, hatte nur mehr 34 Grad Temperatur und regte sich nicht mehr. Jetzt, 3 Tage später kann er immerhin 2 Schritte laufen und dann legt er sich wieder hin. Von selbst bewegt er sich nicht. Er muss mit der Pipette gefüttert werden. Aber die Temperatur passt wieder. Das Blutbild ist ok, es fehlte ihm nur Calium was jetzt auch ausgeglichen ist. Aber nun scheint sich nichts mehr zu tun und eigentlich wollen wir ihn morgen nach Hause holen und uns selbst um ihn kümmern. Einschläfern kommt nicht in Frage aber keiner kann halt sagen, was er wirklich hat. Hat jemand einen Rat für mich bitte? Wir sind echt verzweifelt sind aber für alles bereit was ihm hilft.
    Ganz liebe Grüße
    Chris
     
  2. Sietha

    Sietha Stammmitglied

    Dabei seit:
    26.06.2019
    Beiträge:
    463
    Zustimmungen:
    326
    Ort:
    Hannover
    Hallo Chris,

    Oh jeh...

    Mir fallen spontan 2 Dinge ein:
    Wie groß war der Kalziummangel?
    Allein ein Ca-Mangel kann schon einige der Symptome auslösen.
    Hat Dein Kater auch Augenprobleme?
    Wenn ein Kalziummangel im Blutbild zu erkennen ist, ist er schon ziemlich weit fortgeschritten, denn zunächst holt sich der Körper das fehlende Kalzium aus den Knochen, und das kann ein großes Problem sein.

    Wodurch wurde der Mangel ausgelöst?

    Als zweites fallen mir Vergiftungssymptome ein.
    Wurde diesbezüglich nachgeforscht, evtl K1 gegeben?

    Es kann natürlich vieles sein.

    Auch ein Vit-B-Mangel z.B..
    Sind Vitamine getestet worden?
    Das gehört nicht zum normalen Blutbild.

    Ich wünsche von Herzen alles Gute!
     
  3. #3 Chris83, 22.03.2020
    Chris83

    Chris83 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    22.03.2020
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Sietha,
    Danke für deine Antwort.
    Also der Mangel war scheinbar enorm auffällig....Der TA meinte kaum vorhanden aber er kann nicht sagen wie das zustande gekommen sein könnte weil ja sonst alle Werte passen. Die Augen waren normal bis zu dem Stadium als er nur mehr reglos da lag... er hatte extrem große Pupillen.
    Auf gängige Gifte wurde zwar geprüft aber es kam nichts wirklich dabei heraus...es könnte was sein aber nie passen alle Symptome..Ratten und Mäusegift können sie völlig ausschließen.

    Was ist denn K1?
    Danke für den Hinweis auf Vitamine..ich dachte nicht, dass man das nicht beim Blutbild mitmacht. Das werd ich morgen gleich nachfragen und machen lassen.

    Liebe Grüße
    Chris
     
    Sietha gefällt das.
  4. Sietha

    Sietha Stammmitglied

    Dabei seit:
    26.06.2019
    Beiträge:
    463
    Zustimmungen:
    326
    Ort:
    Hannover
    Ich würde auf jeden Fall ein Vitamin-D3-Status machen.
    Ist Dein Kater Freigänger?
    Aber selbst dann kann er einen Mangel haben.
    Vitamin D ist die Grundvoraussetzung dafür, dass ein Organismus Kalzium verwerten kann.
    Beim Menschen wird sinnvollerweise der 25-OH- Vitamin-D3-Wert getestet, das ist der wichtigste D3-Wert.
    Du müsstest Dich in einem kompetenten Labor erkundigen, wie der Test bei Katzen heißt.
    Ich nehme an, dass auch der 25-OH getestet wird.
     
  5. Sietha

    Sietha Stammmitglied

    Dabei seit:
    26.06.2019
    Beiträge:
    463
    Zustimmungen:
    326
    Ort:
    Hannover
    Vitamin K1 ist u.a. für die Blutgerinnung zuständig.
    Durch Rattengift wird es ausser Kraft gesetzt und man muss es hoch dosiert zuführen.
    K1 sollte man bei einem Freigänger immer im Haus haben.
    Die Tropfen heißen z.B. Ka-Vit
     
  6. Sietha

    Sietha Stammmitglied

    Dabei seit:
    26.06.2019
    Beiträge:
    463
    Zustimmungen:
    326
    Ort:
    Hannover
    Ich habe noch eine Idee:
    Kennst Du das Gesunde-Hunde-Forum ( gesundehunde.de)?
    Das ist ein großes, hervorragendes Gesundheits-und Naturheilkundeforum mit etlichen kompetenten Hunde-
    und Katzenhaltern.
    Ich kann mir vorstellen, dass es da mehr Katzenhalter gibt als hier im Vogelforum.
    Dort könntest Du es parallel probieren.
     
    Else gefällt das.
  7. #7 Chris83, 23.03.2020
    Chris83

    Chris83 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    22.03.2020
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    1
    Ach danke ihr Lieben für eure Antworten. Ich werde dem gleich nachgehen.
    Nein, er ist kein Freigänger, werd mir das K1 besorgen wenn ich s bekomme.
    Danke ich bin für alle Ratschläge sehr dankbar!
    Glg
     
  8. #8 Munia maja, 23.03.2020
    Munia maja

    Munia maja Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.02.2004
    Beiträge:
    5.027
    Zustimmungen:
    156
    Ort:
    Bayern
    Hallo Chris83,

    Du wirst kein Vit K1 benötigen, wenn Du keinen Freigänger hast. Oder legst Du in der Wohnung Rattengift aus?
    Es gibt viele Krankheiten und Ursachen, die zu den beschriebenen Symptomen führen.
    Aus aktuellem Anlass: hast Du in der Wohnung irgendwas desinfiziert? Wenn ja, mit welchem Mittel?
    Was wurde denn sonst noch alles untersucht? Herzfunktionen abgeklärt? Geröntgt (Tumorabklärung)? Habt Ihr Kinder im Haushalt - nicht dass sie ihm was gefüttert haben, was er nicht verträgt (ich kannte eine Katze, die vom halbwüchsigen Sohn einen Kaugummi bekam - mit Süßstoff - der Kater war einige Tage sterbenskrank...)

    MfG,
    Steffi
     
  9. #9 Chris83, 24.03.2020
    Chris83

    Chris83 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    22.03.2020
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Steffi,
    ok dann kann ich mir das sparen. Ja genau...wegen diesem vielen Möglichkeiten wollte die Klinik nicht ins blitzblaue suchen.
    Nein ich hab bestimmt nix desinfiziert und auch Kinder sind kein Thema. Herzfunktionnen MRT etc. konnten sie alles nicht machen und empfanden sie als nicht wirklich sinnvoll. Naja! Normales Röntgen wurde gemacht --- alles super! Nur das die Beine halt nicht mehr wollen.

    Ich hab heute mit einer anderen TA gesprochen...sie meint es dürfte ein schwerer plötzlicher "Auslöser" von Ataxie sein (er hat immer schon gezittert aber mehr nicht) und sie meinte dass er ev. ne Stoffwechselstörung hatte und das dann alles zu viel wurde. Darum vorher fast gestorben und jetzt sind die Beine nicht zu gebrauchen. Er hat aber keine Schmerzen und will sich auch bewegen. Dafür frisst / trinkt er nicht selbstständig - er will nicht.
    Wenn sie damit recht hätte...kann das noch werden ... ich meine Ataxie ja ok aber auf allen 4 Beinen? Ich bin gerne bereit ihn aufzupäppeln aber unnötig soll er nicht leiden wenn er nie mehr gehen kann. Laufen/Springen...wär mir alles egal...aber wenn er eine Runde durchs Haus gehen will sollte er das doch wenigstens irgendwie können oder?
    Lg Chris
     
  10. Sietha

    Sietha Stammmitglied

    Dabei seit:
    26.06.2019
    Beiträge:
    463
    Zustimmungen:
    326
    Ort:
    Hannover
    Wenn er immer schon gezittert hat, könnte es vielleicht sein, dass er oder schon seine Mutter die Katzenseuche hatte.

    Ich habe keine Erfahrung mit Ataxie-Katzen, aber es gibt ganz gute Seiten, wo man sich informieren kann.

    Ataxiekatzen.de
     
  11. Chris83

    Chris83 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    22.03.2020
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    1
    Hallo,
    ja das könnte schon sein. Das würde dann bedeuten, dass da was in ihm geschlummert hat was nun plötzlich irgendwie diesen Schaden verursacht hat.
    Danke für die tolle HP-Info. Ich werd diesen Ansatz jetzt gleich aufnehmen und hoffe, dass es "nur" das ist. Aber das hört sich leider so an als hätte mein kleiner Kerl eher wenig Chancen wieder laufen zu können.
    GLG Chris
     
  12. Munia maja

    Munia maja Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.02.2004
    Beiträge:
    5.027
    Zustimmungen:
    156
    Ort:
    Bayern
    Hallo Chris,

    gib nicht so schnell die Hoffnung auf. Solange seine Grundfunktionen (Fressen, Saufen, kontrollierter Kot- und Harnabsatz) wiederkommen, hat er eine reelle Chance, sich auch ansonsten wieder zu erholen. Es gibt ein Sprichwort: "Solange bei einer Katze die Knochen noch alle in einem Raum sind, wachsen sie auch wieder zusammen!" Das spiegelt wider, dass Katzen extrem zäh sind und auch Extremsituationen überstehen können. Du musst ihm halt auch helfen, indem Du Physiotherapie mit ihm machst und ihn immer wieder aufstellst etc.
    Dieses Zittern könnte allerdings schon ein Hinweis auf eine angeborene Problematik sein (Kleinhirnprobleme o.ä.).
    Je nach Symptomatik würde ein MRT sinnvoll sein (zur Abklärung eines Bandscheibenvorfalls im Halswirbelbereich, tatsächlich Hirnprobleme o.ä. - würde auch evtl. eine Entscheidung erleichtern, falls es tatsächlich etwas so Gravierendes sein sollte, dass er keine Lebensqualität mehr haben wird.).

    MfG,
    Steffi
     
  13. Chris83

    Chris83 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    22.03.2020
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    1
    Meine lieben Unterstützer!
    Ich muss euch leider mitteilen, dass wir unseren über alles geliebten Wegbegleiter gehen lassen mussten. Es wurde plötzlich wieder alles ganz schlimm. Es kam dann zum Schluss heraus, dass sein Nervensystem nicht mehr richtig funktionierte, wohl eine Fehlsteuerung im Hirn, und somit die Organe nach und nach versagt hätten. Er konnte auch keinen Schritt mehr tun. Für ihn ist es so am Besten doch es tut so schrecklich weh. Immerhin war er immer und ich meine wirklich immer direkt neben uns sobald wir zuhause waren. Wer schon Abschied nehmen musste kann mir vielleicht sagen wie lange dieser Schmerz wohl dauern mag...also wie es halt bei euch war. Ich bin halt leider ein sehr anhänglicher und emotionaler Mensch wesshalb das alles irgendwie nicht zu packen scheint. Bin nur mehr am heulen und kann nicht mehr aufhören. Alles erinnert einfach an ihn.
    Lg Chris
     
  14. Munia maja

    Munia maja Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.02.2004
    Beiträge:
    5.027
    Zustimmungen:
    156
    Ort:
    Bayern
    Hallo Chris,

    es tut mir sehr leid um Deinen Kater - sei umarmt und getröstet (ist ja aus der Ferne erlaubt...) :trost:
    Es war sicher die richtige Entscheidung, wenn er keine gut Prognose und Aussicht auf ein lebenswertes Leben mehr hatte. Da ist das Einschläfern der größte (und schmerzvollste) Liebesdienst, den man ihm noch zuteil werden lassen konnte.
    Ich selbst habe vor nun schon zweieinhalb Jahren meine kranke Mimi gehen lassen müssen - auch sie hatte Probleme mit dem Gehirn. Auch heute noch schmerzt der Gedanke an sie - aber auch die schönen Erinnerungen sind in meinem Herzen. Denk einfach daran, wie schön er es bei Euch hatte...

    Mitfühlende Grüße,
    Steffi
     
    Karin G. gefällt das.
  15. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22.03.2001
    Beiträge:
    27.854
    Zustimmungen:
    300
    Ort:
    CH / am Bodensee
    hallo Chris
    das kann dir niemand sagen, tut mir sehr leid, fühle mit dir
    (wir haben im Lauf der Jahre 9 Katzen verloren)

    wie wahr, und es flossen die Tränen....
     
  16. Chris83

    Chris83 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    22.03.2020
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    1
    Dankeschön. Ihr könnt nicht glauben wie mir schon der Kontakt mit euch bei der Bewältigung hilft...trotz tränendem schreiben.
    Alles Liebe für Euch
     
Thema:

Hilfe...mein Kater ist krank

Die Seite wird geladen...

Hilfe...mein Kater ist krank - Ähnliche Themen

  1. HILFE Specht gefunden !!!!

    HILFE Specht gefunden !!!!: Bitte teilen: Weiß jemand Rat? Wir fanden im Garten einen Specht. Er steht nicht auf und kann aus eigener Kraft den Kopf nicht hochhalten. Der...
  2. HILFE! Jacko hat gerade fast einen ganzen Toffifee gegessen.

    HILFE! Jacko hat gerade fast einen ganzen Toffifee gegessen.: Der Jacko hat gerade fast einen ganzen Toffifee gegessen. Ich habe immer aufgepasst das so was nicht vor kommt, doch heute am PC Tisch lag einer...
  3. Hilfe Hilfe Graupapagei in der Corona Krise!

    Hilfe Hilfe Graupapagei in der Corona Krise!: Hilfe Hilfe Graupapagei in der Corona Krise! hallo liebe Vogel Freunde, ich bin hier neu im Forum und benötige dringend eure Hilfe und Anleitung....
  4. Wieder kranker Vogel

    Wieder kranker Vogel: Hallo ihr lieben, Vor ca 2 Wochen habe ich hier gepostet weil mein 2. Kanarienhahn erkrankte und Starb. nun haben wir vor einer Woche einen...
  5. Ich glaub mein grauer ist krank

    Ich glaub mein grauer ist krank: Hallo leute Seit paar tagen benimmt sich mein grauer komisch sein kot is eher flüssig er ist nicht mehr so aktiv wie früher essen trinken ganz...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden