Hilfe, mein Piepmatz dreht am Rad!

Diskutiere Hilfe, mein Piepmatz dreht am Rad! im Edelsittiche Forum im Bereich Sittiche; Ich habe ein Halsbandsittich-Weibchen. Die ist irgendwie völlig auf mich fixiert. Sobald ich den Raum betrete, in dem sie ist, springt sie auf den...

  1. marcuswb

    marcuswb Guest

    Ich habe ein Halsbandsittich-Weibchen. Die ist irgendwie völlig auf mich fixiert. Sobald ich den Raum betrete, in dem sie ist, springt sie auf den Käfigboden, streckt ihren Hintern nach oben, lässt die Flügel nach unten hängen und piepst ganz leise. Dabei werden die Pupillen klein.
    Das gleiche wenn ich sie fliegen lasse und sie auf meinen Schultern landet. Sie legt etwa 3-4 Eier pro Jahr.
    Wir haben versucht ein Männchen dazuzusetzen... war keine gute Idee. Sobald ich in der Nähe war, fing sie an, das Männchen zu zerlegen.
    Alle anderen Leute greift sie an, springt! gegen die Stäbe, wenn jemand daneben steht.
    Bitte um Hilfe!!
    Danke.
    marcus
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. DaniS

    DaniS Vogel-Mami

    Dabei seit:
    30. April 2000
    Beiträge:
    1.192
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Deutschland, 89312 Günzburg
    das ist ein Problem

    Hallo Marcus,

    das ist tatsächlich ein Problem. Sie sieht also Dich als ihren absoluten Partner an, duldet kein Männchen als "artgerechten" Partner.

    Hierzu hätte ich aber noch ein paar Fragen:
    1. Wie alt ist sie? Wenn sie pro Jahr 3 bis 4 Eier legt, wie lange geht das schon?
    2. Hältst Du sie alleine oder lebt sie mit anderen Vögeln zusammen, die ja nicht unbedingt aus der selben Art stammen müssen?
    3. Wie alt war sie, als Du sie bekommen hast?
    4. Wie hat sie vorher gelebt? Hatte sie schon mal einen Partner, von dem sie evt. getrennt wurde?

    Vielleicht kannst Du mir das eine oder andere noch beantworten, dann kann ich Dir vielleicht weiterhelfen.

    Liebe Grüße von Daniela
     
  4. marcuswb

    marcuswb Guest

    danke & infos

    Danke erstmal für Deine Antwort.
    Hier die "Daten":
    1. Sie ist jetzt 7 Jahre alt. Das mit dem Eierlegen geht, seit ich sie von meiner Freundin "übernommen" habe.
    2. Sie lebte mal (vor 6 Jahren) ne zeitlang mit Wellensittichen zusammen, die sie aber nicht respektiert haben. d.h. der "grosse" Halsbandsittich wurde von den "kleinen" Wellensittichen vertrieben. Dann haben wir vor 2 Jahren das Männchen von einem Züchter bekommen. Hatten die beiden erst nebeneinander in getrennten Käfigen stehen (3 Wochen) und haben sie dann zusammen getan. Für 3 Tage. Dann hatte das Männchen keine Schwanzfeder mehr usw. ...
    Die beiden sind jetzt wieder in 2 Käfigen nebeneinander. Wenn sie sich nicht sehen, rufen sie sich. Ab und zu schnäbeln sie durch die Gitterstäbe. Aber wenn ich das Weibchen freilasse, versucht es ständig das Männchen zu beissen, durch die Käfigstäbe hindurch. Das Männchen ist natürlich völlig verliebt in das Weibchen. Wir haben es vor ein paar Wochen ein 2. Mal versucht, die beiden zu vereinen. 1.5 Stunden - dann lag das Männchen auf dem Boden auf dem Rücken, das Weibchen hat auf ihn eingehackt. Grausam hoch 4!
    Als ich mal beide draussen hatte, fing das Weibchen das Männchen in der Luft ab, wie ein Greifvogel!
    3. Als ich sie bekommen habe, war sie 3 Jahre. Sie hat bei meiner Freundin gelebt. War sehr zutraulich, hat "normal" 1 Ei pro Jahr gelegt. Dann kam sie in mein Zimmer (Studentenwohnheim - 12qm). Meine Freundin war aber auch dort häufig (mehrere Stunden jeden Tag) anwesend! Seit 2 Jahren haben wir eine gemeinsame Wohnung. Trotzdem keine Änderung.
    Wenn Du noch mehr wissen willst, frag einfach!
    Danke im vorraus!
    marcus
     
  5. DaniS

    DaniS Vogel-Mami

    Dabei seit:
    30. April 2000
    Beiträge:
    1.192
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Deutschland, 89312 Günzburg
    Hallo Marcus,

    danke für die schnelle Antwort.

    Deine Henne scheint ja echt ein Problem zu haben. Sie lebte vor Jahren mal mit Wellis zusammen? Und wurde unterdrückt? Das ist relativ normal, meine Wellis machen sich auch einen Spaß daraus, alles, was größer als sie selber ist, zu erniedrigen.

    Du schreibst, sie war sehr zutraulich, als Du sie von Deiner Freundin übernommen hast. War sie richtig zahm? Oder "nur" so zutraulich, daß sie keine Angst vor dem Menschen hatte? Wenn sie natürlich immer den Menschen als Partner angesehen hatte, dann ist eine Verpaarung nun sehr schwierig. Einen zweiten Vogel könnte sie nun als Rivalen ansehen, der ihr den Menschen als Partner streitig machen will.

    Ansonsten fällt mir nicht mehr allzu viel dazu ein. Vielleicht kann hier noch jemand anders seine Meinung dazu abgeben? Wäre ich dankbar dafür.

    Liebe Grüße von Daniela
     
  6. marcuswb

    marcuswb Guest

    danke - und weiter...

    Sie war damals auch richtig zahm. Halt nur nicht so durchgeknallt wie jetzt. Und meine Freundin, also die damalige Bezugsperson wird jetzt auch gnadenlos angegriffen.
    Obwohl Sie, wie gesagt, auch ständig in der Nähe des Vogels war. Ob man vllt. was mit einer Hormonverabreichung ändern kann?
    danke, marcus
     
  7. Uli L.

    Uli L. Pascale und Manuri

    Dabei seit:
    5. September 2000
    Beiträge:
    421
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich, Zwentendorf (Gnadendorf)
    Hallo!

    Ich hab keine Ahnung von Halsbandsittichen, das mal als Vorwarnung.

    Vielleicht könnte man eine Verbesserung erreichen, indem du deinen Vogel zum Resozialisieren in eine Voliere gibst mit vielen Vögeln, wo sie sich dann auch gleich einen Partner aussuchen könnte. Die Voliere wäre dann nämlich nicht ihr Revier und sie kann ja nicht gegen alle vorhandenen Tiere aggressiv reagieren. In einer fremden Umgebung ohne Bezugsperson wäre es vielleicht einfacher. Für das Männchen müßtest du dann aber auch noch eine Lösung finden. Vielleicht wäre es ja gut beide Vögel in die Voliere zu geben, eventuell würden sie sich ja dort finden.
     
  8. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. Rüdiger

    Rüdiger Guest

    Moin Marcus!

    Ich hatte ein ähnliches Problem einmal mit einem völlig auf mich fixierten Nymphenhahn, der seinen Artgenossen auch nur solange akzeptierte, wie ich nicht anwesend war (glücklicherweise attackierte er den anderen aber nicht).
    Du mußt beurteilen, ob die Situation für beide Vögel tragbar ist. Ich habe mich damals dafür entschieden, beide zu behalten.
    Leider ist die einzige andere Alternative, die mir in einem solchen extremen Fall einfällt, beide zusammen abzugeben, am besten an jemanden mit einer Freivoliere, da meiner Ansicht sich am verhalten des Weibchens höchstens dann etwas ändern wird, wenn es keinen Menschenkontakt mehr hat.
     
  10. marcuswb

    marcuswb Guest

    danke..

    für Eure Antworten. Ich möchte die beiden doch schon behalten, wenn halt auch in getrennten Käfigen.
    marcus
     
Thema:

Hilfe, mein Piepmatz dreht am Rad!