Hilfe, mein Rosenköpfchen würgt oft am Tag

Diskutiere Hilfe, mein Rosenköpfchen würgt oft am Tag im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo ihr Lieben, meinem Rosenköpfchen Micksy scheint es wieder schlechter zu gehen,sie würgt und gerade vorhin hat sie auch Körner...

  1. Nymphie

    Nymphie Guest

    Hallo ihr Lieben,
    meinem Rosenköpfchen Micksy scheint es wieder schlechter
    zu gehen,sie würgt und gerade vorhin hat sie auch Körner ausgespuckt, es waren nur die Körner, kein Schleim dabei und der Kot ist auch normal !

    Ich habe ihr gleich mal Med. eingegeben und auch Echinacin
    wegen der Abwehrkräfte und habe sie bestrahlt.

    So weit geht es ihr gut bis auf dieses Würgen und jetzt
    gerade vorhin erbrechen, das Würgen kam jetzt sagen
    wir mal 3x am heutigen Tag vor und es ging jedesmal
    fast 2-3 min lang.

    Sie hat glänzende Augen, Nasenlöcher sind frei und ich
    höre auch keine Atemgeräusche. Fressen tut sie auch.

    Sie hat ja die vergrößerte Leber, kann es jetzt davon
    kommen oder kann evt. auch so eine Art Magen-
    entzündung dahinterstecken ?

    Also vermehrt Sand nimmt sie nicht auf was als Symptom
    in meinem Krankheitsbuch steht.

    Ich werde auf jedenfall am Montag mit ihr zur TA fahren,
    den erst dann ist die vogelkundliche TA wieder da.

    Aber was kann ich ihr geben ?

    Sie ist ja auch abgemagert, evt. Going light Syndrom ??

    Ich habe Paspertin-Tropfen daß gibt man in der Human-
    medizin Menschen die eine Störung der Magen-Motorik
    haben und wirkt auch der Übelkeit entgegegen.

    Die Tropfen enthalten als Wirkstoff Metoclopramid und
    leider auch Alkohol.

    Aber ich habe mir überlegt wenn ich die Tropfen stark
    verdünnt gebe wäre das evt. was ??

    Um Rat wäre ich sehr dankbar.

    Grüße

    Petra


    Ich gehe mit ihr auf jedenfall zum TA
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Rosie

    Rosie Guest

    Hallo Petra,

    ich kenne mich damit auch nicht so gut aus, hier aber ein paar Gedanken:

    Möglich wäre auch eine Kropfentzündung, denke ich. Ich habe Erbrechen bei Agas nur einmal erlebt; damals war es eine Vergiftung, was wir natürlich nicht hoffen wollen.

    Paspertin wird auch in der Veterinärmedizin verwand, aber ich weiß nicht, in welcher Dosierung.

    Solltest Du wissen, wie Du sie dosieren musst und ob sie für Vögel verträglich sind, würde ich sie auf jeden Fall für ein paar Minuten der Luft aussetzen. Alkohol verfliegt dann wenigstens ein bisschen. Mit Paspertin habe ich, wie gesagt, keine Erfahrungen, aber es gibt homöopathische Medikamente, bei denen Alkohol der Trägerstoff ist - da hat mir ein TA mal diesen Tipp gegeben.

    Gute Besserung für Micksy!

    Liebe Grüße
     
  4. #3 Alfred Klein, 12. Mai 2002
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.425
    Zustimmungen:
    150
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Petra

    Mit den Paspertin wäre ich sehr vorsichtig.
    Sie sind bei Kindern bis zwei Jahre nicht anwendbar und bei Schwangerschaft verboten.
    Wenn ich das auf einen Vogel übertrage, würde ich es als ziemliches Risiko ansehen.
    Als Tip: Wenn es doch angewand werden sollte, es gibt die Tropfen auch als Injektionslösung. Da ist normalerweise kein Alkohol drin.
    Außerdem würde ich nicht auf den Magen tippen, eher auf den Kropf.
    Diesen kann man mit Baytril als orale Gabe bei einer Entzündung recht gut behandeln.
     
  5. Nymphie

    Nymphie Guest

    Hallo Rosie,
    hallo Alfred !

    Ersteinmal danke für eure Antworten und Rosie danke
    für deine lieben Worte.

    Hmm mir ist noch ein wichtiges Detail aufgefallen,
    sie würgt die Körner hoch und sie schluckt sie dann auch
    gleich wieder, sprich sie frißt die Körner dann auch bis
    halt auf dieses Erbrechen wo sie einmal gemacht hat.

    Tja an Kropf habe ich nicht gedacht, weil eben der
    Schleim fehlt und die typische Schleuderbewegung die
    ja immer in zusammenhang mit einer Kropfentzündung
    genannt wird.

    Oder gibt es noch andere Erkrankungen am Kropf ?

    @Alfred:

    Wegen dem Baytril ist daß nicht zu gefährlich wegen
    der schon ohnehin geschädigten Leber ??
    Oder kann da nicht so viel passieren wenn man gleichzeitig
    eine Leberschutzlösung gibt ?

    Wegen dem Paspertin hast du recht, wenn es sogar
    für Baby`s zu gefährlich ist, daß habe ich nicht bedacht.

    Danke nochmal

    Petra
     
  6. Rosie

    Rosie Guest

    Hallo Petra,

    ich habe ja auch ein Rosenköpfchen mit einem chronischen Leberschaden (Folge einer Vergiftung).

    Durch den Leberschaden hat er leider ein stark geschwächtes Immunsysthem. Daher ist schon relativ häufig die Gabe von Baytril notwendig gewesen. Seit Beginn seiner Erkrankung vor ca. 1 1/2 Jahren mindestens 4 x. Es ist eben so, dass er sich immer wieder Keime und auch Hefen "aufschnappt", durch die ein gesunder Vogel überhaupt nicht beeinträchtigt würde.

    Trotzdem muss gerade er immer sehr zügig behandelt werden, damit er nicht schlussendlich an einer Sekundärerkrankung eingeht.

    Baby - besagter Hahn - ist ein richtiger kleiner Kämpfer und hat einen unglaublichen Lebenswillen. Vor 1 1/2 Jahren haben nur wir und unsere Tierärztin an sein Überleben geglaubt; viele andere rieten uns, ihn einschläfern zu lassen. Heute hat er auch wieder ein tolles "Kampfgewicht" von 57 g und ist meist putzmunter, abgesehen von gelegentlichem "Schwächeln", was einem chronisch Kranken ja gestattet sei.

    Wir haben mit Baytril plus Leberschutz sehr gute Erfrahrungen gemacht.

    Darüber hinaus bekommen alle Agas zwischendurch kurmäßig homöopatische Globuli zur Stärkung des Immunhaushalts. Auch der Leberschutz wird kurmäßig gegeben, wenn Baby mal wieder nicht so sehr gut "drauf" ist.

    Was ich eigentlich sagen will: Gerade bei vorgeschädigten Vögeln muss man schnell reagieren, denn ihr Immunsysthem ist nicht so stark, wie das gesunder Vögel.

    Liebe Grüße
     
  7. Nymphie

    Nymphie Guest

    Hallo,
    ja Rosie du hast recht, gerade bei vorgeschädigten
    Immunsystemen ist es besonders wichtig schnell und
    effektiv zu handeln.

    Was mich halt aufregt ist die Tatsache daß sie vor meiner
    Kur so gut drauf war und daß sie es so wieder reingebeutelt
    hat weil ich fast 6 Wochen weg war, das hat sie doch arg
    gestresst daß mein Freund die Pflege übernommen hatte,
    den sie hat auch auf der rechten Seite fast ihre ganzen
    Federn verloren gehabt und die kommen zum Glück wieder,
    aber trotzdem. Und ihr Ekzem hat sie auch wieder aufgepickt,
    habe ich jetzt auch wieder mit Ringelblumenöl im Griff,
    aber irgendwie habe ich das Gefühl daß der Virus weiter
    fortgeschritten ist, den so einen munteren Eindruck macht
    sie mir nun nicht mehr wie vor der Kur. Ich denke mal
    kranke Tiere sind halt besonders stressanfällig und daß
    begünstigt ja den Virus, leider.

    Auf jedenfall habe ich mich heute mit Frau Wagner in
    Verbindung gesetzt, sie schickt mir heute noch den
    Anamnesebogen zu und dann werden wir mal schauen
    was sich da noch machen läßt, den an ihrem Willen
    mangelt es nicht.

    Ich habe sie bis jetzt zwar ohne fremde Hilfe in den
    Griff bekommen aber irgendwie waren die 5 1/2 Wochen
    Abwesenheit von mir doch zu viel und sie ist mir mit der
    Behandlung entglitten und ich schaffe es jetzt einfach alleine nicht mehr sie wieder herzustellen.

    Ich hoffe man kann noch was machen, daß will ich auch
    auf jedenfall wissen, den unnötig leiden lassen will ich
    sie ja auch nicht, obwohl von meinem subjektiven Gefühl
    sie noch Spaß am Leben hat, ich weiß man kann in so
    ein Vögelchen nicht hineinschauen, aber ich denke wenn
    man ein Tier vom ersten Lebenstag an bei sich hat und
    daß sind jetzt immerhin schon fast 9 Jahre dann weiß
    man wie ein Tier sich in bestimmten Situationen verhält
    und sie nimmt noch am Leben teil und sie kämpft noch
    daß merke ich ganz genau.

    Na ja wenn ich von Frau Wagner bescheib bekomme
    sage ich es euch gleich.

    Liebe Grüße

    Petra
     
  8. #7 Alfred Klein, 13. Mai 2002
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.425
    Zustimmungen:
    150
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Petra
    Nach dem oben ist das keine Krankheit, sondern der Vogel ist in Brutstimmung und füttert.
    Das kenne ich von meinen.
     
  9. Nymphie

    Nymphie Guest

    Hallo Alfred,
    Brutstimmung obwohl sie so krank ist ??????????

    Entschuldige aber das glaube ich eher weniger,
    den ihr Männchen versucht sie die ganze Zeit zu besteigen
    und sie rennt eher weg von ihm, da kann ich mir Brut-
    stimmung nicht gerade vorstellen.

    Auch wenn ich froh wäre, wenn es so wäre, den
    dann würde nichts schlimmes dahinterstecken !

    Hmm, sie läßt sich aber auch füttern von ihrem
    Männchen ?

    Aber muß sie dann die Körner selbst hochwürgen ?

    Och man jetzt wird`s aber kompliziert !

    Fragende Grüße

    Petra
     
  10. Rosie

    Rosie Guest

    Hallo Petra,

    nur zu meinen eigenen Erfahrungen:

    Bei mir füttern nur die Männchen die Weibchen und nicht umgekehrt.

    Auch mein chronisch kranker Hahn kommt immer mal wieder in Paarungsstimmung; nicht so häufig wie der andere, aber doch mit schöner Regelmäßigkeit.

    Liebe Grüße
     
  11. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. #10 Alfred Klein, 14. Mai 2002
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.425
    Zustimmungen:
    150
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Rosie
    Meine Kakaduhenne füttert ab und zu die Sitzstange mangels Partner und Jungen.
    Der Partner ist gestorben und die Kakaduart ist recht selten, so daß ich keinen einigermaßen gleichalten Partner bekomme.
    Das Füttern, bzw. hochwürgen des Futters mit anschließendem Fressen desselben stellt anscheinend eine Ersatzhandlung dar.
    Meine Ara´s füttern mich auch manchmal. Die Körner werden dann wieder selber gefressen. Ich mag keine Körner, verständlicherweise. ;)
     
  13. Rosie

    Rosie Guest

    Hallo Alfred,

    ja, bei Großpapas und bei Wellensittichen kenne ich dieses Verhalten auch. Bei Agas in gegengeschlechtlicher Partnerschaft habe ich es bisher aber nur bei Hähnen beobachtet. (Abgesehen davon, dass die Hennen während der Brut natürlich auch füttern ;) ). Das sind aber nur meine eigenen Beobachtungen an 3 Agapaaren und will nix heißen.

    Viele Grüße
     
Thema: Hilfe, mein Rosenköpfchen würgt oft am Tag
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. rosenköpfchen würgt

    ,
  2. baby ist oft am würgen

    ,
  3. rosenköpfchen Entzündung am auge

    ,
  4. agapornide würgt,
  5. mein rosemköpchen nur körner
Die Seite wird geladen...

Hilfe, mein Rosenköpfchen würgt oft am Tag - Ähnliche Themen

  1. Hilfe Junge

    Hilfe Junge: guten Abend, Wir haben seit zwei Jahren ein Pärchen Rosenköpfchen, in einer großen Voliere. Als wir aus einem langen Urlaub zurückkamen, haben...
  2. Einsames Rosenköpfchen sucht Partner

    Einsames Rosenköpfchen sucht Partner: Hallo, ich habe heute von privat ein Pärchen Agarporniden gekauft, die in einem viel zu kleinen Käfig sitzen. Sie taten mir so leid. Ich möchte...
  3. Hilfe-Dringend! Weihnachtswunsch von 5 Nymphen

    Hilfe-Dringend! Weihnachtswunsch von 5 Nymphen: Gestern ereilte mich ein Hilferuf.Ein älterer Herr kam vor längerer Zeit ins Krankenhaus.Leider ist er so krank daß er noch lange dort bleiben...
  4. Absoluter Neuling will Stadttauben helfen

    Absoluter Neuling will Stadttauben helfen: Hallo, ich kenne mich mit Federtieren nicht aus, bin aber seit langem in der Streunerhilfe engagiert. Seit ich in Mannheim arbeite und jeden...
  5. Brauche Hilfe mit sehr ängstlichen Wellensittiche!!

    Brauche Hilfe mit sehr ängstlichen Wellensittiche!!: Hallo zusammen!!! Ich habe letzte Woche 2 Wellensittiche Heim gebracht von einen Bewohner in dem Heim wo ich arbeite. Es sind 2 Männchen also hab...