Hilfe, mein Welli ist krank!!!

Diskutiere Hilfe, mein Welli ist krank!!! im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo, bin neu hier, wenn ich was falsch mache bitte ich im Voraus um Verzeihung! Ich bitte um Eure Hilfe - mein 6 Jahre alter Welli (Männchen)...

  1. norge717

    norge717 Guest

    Hallo,
    bin neu hier, wenn ich was falsch mache bitte ich im Voraus um Verzeihung!
    Ich bitte um Eure Hilfe - mein 6 Jahre alter Welli (Männchen) ist krank.
    Hab schon gegoogelt, auch einiges gefunden, aber es passt nicht genau.

    Krankheitsbild: Vor 6 Tagen, konnte er urplötzlich sein rechtes Bein nicht mehr richtig bewegen, auch sitzt er fast nur noch auf seinem linken Fuß, das Klettern ist sehr schwierig geworden. Er frißt aber wie immer mit gutem Appetit.

    Hab im Google gefunden, daß ein Schlaganfall und eine ausgekugelte Hüfte ein ähnliches Bild aufweisen, aber sein Bein ist nicht gelähmt (er kratzt sich z.B. mit dem rechten Fuß), und er kann auch noch (mühsam) klettern. Allerdings zeigen alle Zehen beim Sitzen nach vorne ("Kußhand").

    War schon beim TA, er meinte, evtl. kranke Niere!?! Er hat mir Tropfen mitgegeben - hat bis heute nix geholfen!!! Allerdings hat er festgestellt, daß er sehr abgemagert ist. Der Grund dafür war, daß er von seinem neuen Gefährten (der alte war vor 10 Wochen entflogen) immer gejagt und beim Fressen terrorisiert worden war. Habe die beiden inzwischen getrennt!

    Hat jemand von Euch eine Idee was mein kleiner Monkey haben könnte???

    Vielen Dank

    Gruß
    Peter:?:?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Lemon

    Lemon Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    16. Januar 2004
    Beiträge:
    7.233
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    57078 Siegen
    Hallo Peter und Willkommen in den VF! :)

    Auch wenn wirl rumraten nicht hilft, mein erster Gedanke war Muskel- oder Sehnenverletzung. Vitamin B Mangel wäre auch eine Möglichkeit.
    Aber ich kann dir nur raten, einen vogelkundigen Tierarzt aufzusuchen.

    Ich verschiebe das mal ins Krankheitsforum, dabekommst du bestimmt noch ein paar hilfreiche Antworten.
     
  4. #3 teddey4life, 11. November 2007
    teddey4life

    teddey4life Mitglied

    Dabei seit:
    21. Dezember 2004
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stuttgart
    Hallo

    Ein Nierentumor kann auch Schmerzen im Bein verursachen, so daß der Vogel das Bein nicht mehr belastet. Aber es muß ja nicht immer das Schlimmste sein.
    Einer meiner Wellensittiche konnte auch ein Beinchen nicht mehr richtig belasten. Er bekam vom Tierarzt eine Spritze und nach ein paar Tagen ging es wieder.

    Viele liebe Grüße

    Elke
     
  5. norge717

    norge717 Guest

    Hallo,
    ich danke Euch! Eine Frage an Elke, was hatte denn Deiner?

    Gruß
    Peter
     
  6. #5 Alfred Klein, 11. November 2007
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.418
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Peter

    Wenns das rechte Beinchen ist könnte es auch von einer angeschwollenen Leber ausgehen. Die Leber sitzt ja bekanntlich rechts.
    Da helfen irgendwelche Tropfen (welche waren denn das?) wahrscheinlich überhaupt nicht.
    Nach meiner Ansicht sollte eine Röntgenaufnahme gemacht werden um zu sehen ob irgendwelche inneren Organe vergrößert sind.
    Beachte auch mal den Kot ob dieser verändert ist, das könnte vielleicht auch einen Hinweis geben. Ebenso könnten sich irgendwelche Anzeichen im Gefieder zeigen, also leichte Verfärbungen, Streifen oder allgemein sclechterer Zustand.

    Insgesamt wäre es mit Sicherheit ratsam nicht irgendeinen Tierarzt aufzusuchen sondern einen vogelkundigen. So einer kann sehr viel mehr erreichen und auch viel besser diagnostizieren. Ich kann Dir sagen da liegen ganze Welten dazwischen.
    Unsere Listen mit vogelkundigen Tierärzten findest Du hier.
     
  7. Mutzie

    Mutzie Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Januar 2006
    Beiträge:
    701
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bad Honnef
    Hallo Peter,

    kann ich nur zustimmen. Es ist schwer so zu diagnostizieren, da muss ein Fachmann ran, wo wohnst du denn?

    Viele Grüße
    Mutzie
     
  8. norge717

    norge717 Guest

    Hallo,
    ich wohn in Hamburg, hab mir aus der Linkliste von Alfred einen TA ausgesucht - fahre gleich morgen früh hin!
    Gruß
    Peter:~
     
  9. Mutzie

    Mutzie Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Januar 2006
    Beiträge:
    701
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bad Honnef
    Das ist gut! Berichte mal.

    Viele Grüße
    Mutzie
     
  10. DeichShaf

    DeichShaf mfG & mZG ;)

    Dabei seit:
    31. Mai 2007
    Beiträge:
    2.903
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    In Hamburg SEHR empfehlenswert wäre Dr. Mirja Fenske in der Fabriciusstraße in Bramfeld. Die hat Dienstags von 10-16 Uhr Sprechstunde. Den Tipp habe ich von scotty aus dem Welliforum bekommen und war sehr zufrieden. Sehr schnell, der sicher und vor allem fair - es wird nichts ohne Absprache und Aufklärung gemacht und es wird nichts gemacht, was unsinnig wäre.

    Auch gut ist Dr. Reese in Poppenbüttel, Stadtbahnstraße, aber der ist leider etwas weit weg für uns.

    Bei Dr. Mehler (hier direkt um die Ecke) waren wir auch schon öfter. Ich habe zwar nicht den Eindruck, dass Wellensittiche oder allgemein Vögel sein Spezialgebiet sind, aber fachkundig ist er auch da auf jeden Fall.

    Leider praktiziert Dr. Kostka im Lademannbogen derzeit nicht, sonst würde ich vermutlich dort hinfahren, denn dessen Ruf ist ausgezeichnet.
     
  11. norge717

    norge717 Guest

    Liebe Vogelfreunde,
    ich war gerade bei Dr. Mirja Fenske in Hamburg - danke für den Tipp:idee:. Erster Eindruck : sehr gut!
    Sie ist freundlich und macht einen fachkundigen Eindruck. Mehrere Behandlungsmöglichkeiten wurden besprochen! Nach dem Röntgen wurde eine ums dreifach vergrößerte Niere festgestellt (entweder Entzündung oder Tumor - hoffentlich nicht), die auf den Ischias drückt. Habe Tropfen mitbekommen, mal sehen!

    Gruß
    Peter
     
  12. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. Mutzie

    Mutzie Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Januar 2006
    Beiträge:
    701
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bad Honnef
    Sehr gut, dass Du beim Arzt warst - hoffe, dass ihr die Erkrankung in den Griff bekommt! Drücke feste die Daumen! Was hast Du für Tropfen bekommen!

    Viele Grüße
    Mutzie
     
  14. Hellehavoc

    Hellehavoc Das Höllengeierchen

    Dabei seit:
    12. September 2006
    Beiträge:
    899
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Planet Erde
    Autsch, das ist übel.

    bei Nierenerkrankung hat sich auch Folgendes gut bewährt:
    Löwenzahn (ist harntreibend und Schadstoffe ausschwemmend).
    Brennessel (am besten als Tee, schwemmt Giftstoffe aus und ist ebenfalls harntreibend).
    Thymian (auch am besten als Tee, wirkt als natürliches Antibiotikum)

    Und solidago Virgaurea (echte Goldrute) Globuli Potenz D4 (jeweils 5 ins Trinkwasser).

    Wichtig ist, der Vogel braucht viel Wärme, also Wärmelampe anmachen.
     
Thema:

Hilfe, mein Welli ist krank!!!