HILFE mein welli ist nicht mehr "zahm"

Diskutiere HILFE mein welli ist nicht mehr "zahm" im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; Hallo liebe welli freunde. ich habe mir vor 3 Wochen einen welli (Loppel) gekauft vom Züchter. Ich weiß das man wellis nie alleine halten soll...

Schlagworte:
  1. Loppel

    Loppel Loppel

    Dabei seit:
    7. September 2013
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Hallo liebe welli freunde.

    ich habe mir vor 3 Wochen einen welli (Loppel) gekauft vom Züchter. Ich weiß das man wellis nie alleine halten soll aber ich wollte erst mal den einen zahm bekommen.
    Aufjedenfall waren wir schon echt weit mit dem zähmen. Er hat mir aus der Hand gefressen und sich streicheln lassen und war überhaupt nich panisch wenn ich in den käfig greifen musste.
    Jedoch hab ich vor 3 tagen nicht aufgepasst und da ist er mir entwischt 8o und flog in meinem zimmer rum... 0l da ich damals nich wusste wie ich ihn fangen soll hab ich ihn mit der Hand gefangen. aber jetzt ist er total scheu !!! :traurig: er frisst mir nich mehr aus der Hand und fliegt sofort in die hinterste ecke der voliere wenn ich in den käfig greife... was soll ich jetzt tun? :?:?:?:?:?:?:? als er neu war war er nich so scheu wie jetzt!
    Bitte um dringende Hilfe
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Le Perruche, 7. September 2013
    Le Perruche

    Le Perruche Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.740
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Loppel,

    Du musst dir das Vertrauen des Vogels zurückgewinnen. Alles was du brauchst ist Geduld. Laß Loppel Zeit. Mache ruhige Bewegungen am Käfig. Biete ihm Kolbenhirse. Erst den langen Halm, dann immer kürzer, je nachdem, wie er sich traut. Und damit ein Wellensittich zutraulich wird, musst du ihn nicht alleine halten. Oft ist es sogar so, dass sie zu zweit mutiger sind.

    Du solltest auch nicht in den Käfig greifen, außer für notwendige Handgriffe. Der Käfig sollte der sichere Rückzugsort für den Vogel sein.

    Warum hast du ihn denn mit der Hand gefangen? Wenn er zahm war, hättest du ihn doch mit etwas Futter auf die Hand locken können und dann zurücksetzen. Oder du hättest ihm das Vergnügen lassen können im Zimmer mal ordentlich herumzufliegen. Wenn er Hunger bekommen hätte, wäre schon von alleine in den Käfig zurückgekommen. Freiflug im gesicherten Zimmer solltest du ihm ohnehin gönnen. Oder ist deine Voliere so groß, dass er immer darin bleiben kann?

    Hier eine sehr informative Seite über Wellensittiche.
     
  4. #3 fireball20000, 7. September 2013
    fireball20000

    fireball20000 Foren-Guru

    Dabei seit:
    4. September 2009
    Beiträge:
    525
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hannover
    Überaschung, er hat negative Erfahrungen mit dir gemacht und daraus gelernt. So ist das nun mal.
    Beim Training mit Vögeln braucht man vor allem eines: Geduld. Oftmals geht es immer "einen Schritt vor, zwei Schritte zurück". Jede negative Erfahrung wirkt sich natürlich auch negativ auf das Vertrauen aus. Du brauchst jetzt wieder viel Zeit, um ihm zu zeigen, dass von dir keine Gefahr, sondern nur positive Dinge (Futter, Hirse) ausgehen. Bewege dich immer ruhig und langsam, mache keine hektischen, schnellen Bewegungen, rede mit dem Vogel, mache immer die selben Dinge in der selben Reihenfolge. Rituale bieten dem Vogel Sicherheit. Setze dich in die Nähe des Käfigs und lese etwas, biete im zwischendurch etwas Hirse durch die Gitterstäbe an.
    Aber bitte warte nicht mit der Anschaffung eines Partners. Sich Zuneigung auf Kosten er Vögel zu erkaufen, halte ich für gemein. Geduld und Hirse, Vertrauen auf freiwilliger Basis, das wäre erstrebenswert. Abgesehen davon lernen Papageien auch viel voneinander. Auch sollten die beiden mehrere Stunen pro Tag Freiflug bekommen - Vögel müssen fliegen!
     
  5. Loppel

    Loppel Loppel

    Dabei seit:
    7. September 2013
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Bitte noch mehr Antworten !!!

    Ich habe mich jetzt seit ich die frage gestellt habe mich jeden tag 30 min beschäftigt :roll: doch leider hat sich nichts geändert. brauch er mehr zeit oder welche Methoden kann ich denn noch anwenden.

    Danke für die jetzigen antworten aber ich brauche mehr antworten

    LG Loppel
     
  6. #5 Trucker_Dino, 11. September 2013
    Trucker_Dino

    Trucker_Dino Stammmitglied

    Dabei seit:
    12. April 2011
    Beiträge:
    428
    Zustimmungen:
    36
    Ort:
    60326 Frankfurt
    Weißt du, was dein Wellensittich gerade denkt ? Nein ? Gut ich sage es dir:

    Bei meinem vorherigen Besitzer, da war es toll, da hatte ich Kumpels und Freunde mit denen ich spielen konnte.
    Jetzt sitzt da einer vor mir, der sieht gar nicht aus wie meine Freunde, hat keine Federn, kann nicht fliegen, redet ständig chinesisch mit mir und bedroht mich ständig noch mit seiner Hand.
    Was will der bloß ?

    Wenn der denkt, der kann mich so ohne weiteres dressieren, hat er sich getäuscht. Bevor der nicht alle 10 Minuten mit meiner Lieblingshirse auf der Hand vor mir steht - mach ich gar nix.
    Der soll mir erst mal einen Freund(in) besorgen, vorher geht garnichts.

    Geduld - ist hier das große Zauberwort. Ein Wellensittich wird nicht in 3 Tagen zahm.
    Bei manchen dauert es Monate, oder auch gar nicht. Sei froh, wenn er soweit zutraulich wird, das er keine Angst mehr vor dir hat. Auf die Hand kommen und sich rumtragen lassen - das macht nicht jeder Wellensittich.
     
  7. #6 fireball20000, 11. September 2013
    fireball20000

    fireball20000 Foren-Guru

    Dabei seit:
    4. September 2009
    Beiträge:
    525
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hannover
    :zustimm: Genau so ist es. Du hast ihn mit der Hand gefangen, was erwartest du denn? Ein Vogel ist per se ein Beutetier, das immer Angst haben muss, von jemand größerem gefressen zu werden. Du musst ihm jetzt erst eine Menge Zeit lassen, dieses negative Erlebnis zu verarbeiten, und dir wieder zu vertrauen. Für jedes negative Erlebnis mit dir sind 100 Positive nötig, um das wieder wett zu machen ;). Und glaub mir, mit einer Partnerin würde er sich wohler fühlen und das ist für das Training schließlich auch wichtig. Geduld, Geduld, Geduld, Kolbenhirse, ruhige Stimme, ruhige Bewegungen, nichts machen, was für den Vogel überraschend oder ungewöhnlich ist, täglich die selben Rituale ablaufen lassen. Das gibt Sicherheit.
     
  8. Loppel

    Loppel Loppel

    Dabei seit:
    7. September 2013
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    :0-Danke sehr für die antworten :beifall::beifall:
     
  9. Loppel

    Loppel Loppel

    Dabei seit:
    7. September 2013
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    er wird jetzt jeden samstag ein halbtägigen Freiflug gestattet und ich werde mich jetzt jeden tag mit ihm mindestens 1 h beschäftigen ;D und wenn er sich gut damit abfindet dass er wieder in seinen käfig kommt wenn es darin futter gibt gibt es tägliche freiflüge. trotz voliere.

    SLG Loppel ^^
     
  10. Moelly

    Moelly Neues Mitglied

    Dabei seit:
    1. September 2013
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NDS
    Hallo Loppel,

    wie alt bist du eigentlich?

    Ich empfinde insbesondere dein letztes Posting als reine Provokation und Unverschämtheit.

    Er bekommt einmal pro Woche einen halbtägigen Freiflug? Und wenn er sich damit ABFINDET, bekommt er täglich Freiflüge?
    Sag mal meinst du das ernst?
    Dein Vogel benötigt einen Partner und zwar dringend. Liest du dir die Antworten hier überhaupt durch?

    Mal so zur Info: Jeden Tag eine Stunde am Stück Beschäftigung ist viel zu viel. Das hält kein Wellensittich durch. Bessere sind mehrere kleine Momente, in denen du dich IHNEN (ich spreche im Plural, weil das die Grundlage für eine Unterhaltung ist in diesem Fall) mit viel Geduld und Aufmerksamkeit widmest. Die Vögel bestimmen das Tempo, NICHT du.

    Gebt euch ein paar Wochen/Monate Zeit und alles wird gut.

    Als Motivation: Ich habe von Anfang an ein Pärchen gehalten und beide sind sehr zutraulich. Das kommt aber auch auf die Tagesform und dein Verhalten an. Ein Vogel merkt es sehr genau, solltest du etwas mit Druck erzwingen wollen. Da hast du ganz einfach keine Chance mehr. Du benötigst GEDULD. Ganz viel Geduld und Hingabe.

    Bis jetzt hört es sich so an, als könnte dein Vogel einem sehr Leid tun. Du hast es in der Hand diesen Zustand zu verbessern.

    Gruß
     
  11. Loppel

    Loppel Loppel

    Dabei seit:
    7. September 2013
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    So meinte ich das nicht aber ich möchte mich jetzt auch nicht rechtfertigen da ich nur grob das jetzige Problem benennen konnte und daher niemanden bewusst ist wie die jetzige Situation aussieht. Der Vogel hat alles was er braucht und ich hab mich auch schon vom Züchter beraten lassen. also bitte keine aggressiven Briefe mehr da es sich nur schwer beurteilen lässt.
    Tut mir leid falls mein letzter Post als so etwas rüber kam aber es war nicht so gemeint. schließlich will ich nur das beste für den Vogel
     
  12. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Hallo Loppel,
    Nein, so geht das nicht!
    Wenn er dir am 4.9. entwischt ist und durch dein Einfangen mit der Hand den Schock seines Lebens bekommen hat, dann kannst du nicht erwarten, dass du ihn schon eine Woche später wieder zahm hast!
    Mach folgendes:
    1. Kümmere dich darum, dass er schnellstens einen Partner bekommt. Er ist ein Vogel und möchte mit seinesgleichen kommunizieren können. Zwei Vögel sind meistens auch mutiger und unternehmungslustiger als einer.

    2. Nicht 1 h pro Tag mit ihm beschäftigen, 2-3 Mal am Tag für 5 Minuten, nicht länger. Aber immer wenn du in der Nähe bist, ihn freundlich mit Namen rufen, mit ihm sprechen. Auch bei den 5 Minuten Beschäftigung mit ihm nie näher heran gehen, als ER es mag. Achte auf seine Körpersprache, wenn er sich dünn und starr macht, bist du zu dicht herangegangen. Wenn es nicht anders geht, legst du ein kleines Stückchen Kolbenhirse oben auf den Käfig oder steckst es zwischen die Gitterstäbe - und gehst zurück. Du wirst sehen, bald wartet er darauf, wenn du in die Nähe kommst.
    Du musst ihn beobachten, beobachten und nochmal beobachten, um seine Körpersprache zu erlenen und jede Menge Geduld haben.

    3. Am/im Käfig nur das Nötigste machen, nicht mehr. Mache es mit langsamen, ruhigen Bewegungen und gib ihm Zeit, sich in eine Ecke zurückzuziehen.

    4. Warte noch ein wenig mit dem Freiflug, bis der Vogel dir gegenüber nicht mehr panisch reagiert.
    Später braucht er seinen täglichen Freiflug!
     
  13. Loppel

    Loppel Loppel

    Dabei seit:
    7. September 2013
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Danke ;D ich bin noch sehr unerfahren deswegen bin ich hier. Danke für die nicht aggressive Antwort
     
  14. Loppel

    Loppel Loppel

    Dabei seit:
    7. September 2013
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    :dance:ERFOLG:dance: Loppel ist jetzt wieder so wie früher und ich konnte wieder mit ihm richtig trainieren und alles sonst auch.

    Danke für die Hilfreichen Tipps ;D
     
  15. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Wer's glaubt :zwinker:
    Loppel, es ist nicht bös gemeint, aber mach dir bitte nichts vor, du kannst deinen Vogel nicht richtig trainieren, dann hättest du nämlich den ersten Beitrag überhaupt nicht geschrieben, hättest den Vogel nicht mehr oder weniger panisch eingefangen, nachdem er entwischt ist, usw. Vögel zu trainieren muss erlernt werden, sonst wird das nichts.
    Wenn du dich wirklich dafür interessierst, wie Verhalten, Training und Lernen bei Vögeln funktioniert, empfehle ich dir als Einstiegslektüre, die ein paar Grundlagen vermittelt, diese Fachartikel.
     
  17. Loppel

    Loppel Loppel

    Dabei seit:
    7. September 2013
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    ich habe mir schon Fachlektüre geholt und danach gehandelt. Und gerade eben hat er sich freiwillig auf meine Hand gesetzt und gefressen.
     
Thema: HILFE mein welli ist nicht mehr "zahm"
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. wellensittich nicht mehr zahm

    ,
  2. wellensittich vertrauen zurückgewinnen

    ,
  3. wellis werden nicht zahm

    ,
  4. wellensittich will nicht mehr auf die hand,
  5. wellensittich kommt nicht mehr auf die hand,
  6. vogel ist nicht mehr so zahm wie früher,
  7. wellis werde zahm und dann wieder nicht was kan ich machen,
  8. wellensittich nicht mehr zutraulich,
  9. handzahme wellensittiche mit nicht zahmen,
  10. mein wellensittich wird nicht zahm,
  11. wellensittiche plotzlich nicht mehrvzahm,
  12. welli erkennt dass hand gegriffen hat,
  13. welli ist total zahm ,
  14. Wellensittich nicht mehr ,
  15. wellensittich zu oft gefangen,
  16. zamer vogel geht nicht mehr auf hand,
  17. meine wellis werden nicht zahm,
  18. welli spielt nicht kommt aber zu mir,
  19. wellensittich nicht zahm tierarzt,
  20. wellensittich plötzlich nicht mehr zahm,
  21. welli kommt nicht mehr seid wir einen zweiten haben,
  22. Warum kommt ein Vogel auf einmal nicht mehr auf die Hand ,
  23. Wellensittich auf einmal Nicht mehr zahm ,
  24. wellensittich geht nicht mehr auf die hand,
  25. wellensittich auf einmal nicht meht zahm
Die Seite wird geladen...

HILFE mein welli ist nicht mehr "zahm" - Ähnliche Themen

  1. Hilfe Junge

    Hilfe Junge: guten Abend, Wir haben seit zwei Jahren ein Pärchen Rosenköpfchen, in einer großen Voliere. Als wir aus einem langen Urlaub zurückkamen, haben...
  2. Hilfe-Dringend! Weihnachtswunsch von 5 Nymphen

    Hilfe-Dringend! Weihnachtswunsch von 5 Nymphen: Gestern ereilte mich ein Hilferuf.Ein älterer Herr kam vor längerer Zeit ins Krankenhaus.Leider ist er so krank daß er noch lange dort bleiben...
  3. Absoluter Neuling will Stadttauben helfen

    Absoluter Neuling will Stadttauben helfen: Hallo, ich kenne mich mit Federtieren nicht aus, bin aber seit langem in der Streunerhilfe engagiert. Seit ich in Mannheim arbeite und jeden...
  4. Taube will nicht mehr weg

    Taube will nicht mehr weg: Hallo meine Tochter hat vor etwa 4 Wochen eine Stadttaube mitgebracht, die hinter unseren Mülleimern draußen saß. Beim Tierarzt wurde ein...
  5. 22767 Hamburg Welli-Pärchen suchen neues Zuhause

    22767 Hamburg Welli-Pärchen suchen neues Zuhause: Hallo, ich suche ein neues Zuhause für meine beiden ca. 3 Jahre alten Wellensittiche, die ich abgeben muss, weil ich die Beiden vor 2 Jahren zum...