hilfe, meine prachtrosellahenne hat alle schwung-und schwanzfedern verloren!

Diskutiere hilfe, meine prachtrosellahenne hat alle schwung-und schwanzfedern verloren! im Plattschweifsittiche Forum im Bereich Sittiche; mein prachtrosella hat alle schwung und schwanzfedern abgeworfen. es wachsen keine mehr nach. was kann ich tun?

  1. berta1958

    berta1958 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    10. August 2009
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    mein prachtrosella hat alle schwung und schwanzfedern abgeworfen. es wachsen keine mehr nach. was kann ich tun?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. steffi85

    steffi85 Foren-Guru

    Dabei seit:
    28. Juni 2005
    Beiträge:
    1.246
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen Anhalt
    hallo erstmal,

    eine kleine vorstellung wer du bist bzw. etwas mehr zum vogel wäre nett, denn hellsehen können wir leider nicht ;) .

    z.b haltung, ernährung, umfeld, partnervogel usw.

    da du aber hier falsch bist, schiebe ich das ganze mal zum plattschweifsittichforum. vieleicht wärs auch was für die abteilung erkrankungen....
     
  4. berta1958

    berta1958 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    10. August 2009
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    vielen dank für das verschieben. habe mich erst heute hier angemeldet und kenne mich noch nicht aus.
    gruß
    berta
     
  5. sunrise

    sunrise Registrierte Benutzerin

    Dabei seit:
    30. März 2009
    Beiträge:
    243
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Berta, herzlich willkommen im Forum!

    Das erste, was mir da unweigerlich in den Sinn kommt, ist die Schockmauser. Wie lange wachsen denn die Federn schon nicht mehr nach?

    Denn da muss ich an die Französische Mauser denken, eine Viruserkrankung, welche meines Wissens nach höchst ansteckend (für Vögel) und unheilbar ist.

    Ich hoffe, ich irre mich.

    Hast du das Zuhause schon behindertengerecht eingerichtet? Und was sagt der Tierarzt?
     
  6. #5 Alfred Klein, 10. August 2009
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.425
    Zustimmungen:
    150
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Berta,

    Da mußt Du doch wohl etwas weiter ausholen, so was kann man nicht aus einem einzigen Satz beantworten.
    Wann und wie gingen die Federn aus, alle zusammen oder über einige Zeit weg? Wie lange ist das her? Warum schreibst Du die würden nicht mehr nachwachsen?

    Drei Gründe fallen mir zu Deiner Frage ein:
    1. könnte es eine Schreckmauser sein bei welcher der Vogel alle Federn gleichzeitig verliert.
    2. könnte es die schon angesprochene französische Mauser sein, eine Viruserkrankung, und
    3. gibts dann noch PBFD, ebenfalls eine Vireninfektion welche den Federverlust beinhaltet.
    Sollte Punkt 1 nicht zutreffen so wäre die Konsultation eines vogelkundigen Tierarztes angezeigt welcher die richtige Diagnose stellt. Eine Liste mit vogelkundigen Tierärzten findest Du unter diesem Link.
     
  7. berta1958

    berta1958 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    10. August 2009
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    ich habe eine 3m lange überdachte und geschützte außenvoliere in verbindung mit einer zwei meter langen voliere offen so das sich die vögel sonnen oder auch in den regen setzen können.
    in der voliere befinden sich wellensittiche, nymphensittiche und zwei rosellas, hahn und henne.
    ich hatte drei hennen von einem züchter gekauft der seine vögel auch nur in großen volieren hält.
    nach zwei wochen machten mir abwechseld alle hennen einen müden eindruck. so fing ich zwei der vögel und brachte sie zum tierarzt.
    der meinte sie wären zu früh von den altvögeln weggenommen worden und hätten eine immunschwäche. er gab ihnen eine aufbauspritze. durch die aufregung des fangens und der behandlung bekamen beide einen schock und starben. dies ist zwei jahre her.
    nun hat meine letzte henne im sommer letzten jahres ihre schwung und schwanzfedern verloren. ich hatte gehofft es wäre ein zeichen von brutverhalten. da ich nicht züchte hatte sie keine gelegenheit zum brüten. doch die federn wachsen nicht mehr nach.
    nun möchte ich sie nicht auch noch einfangen und sie dem risiko eines schockes aussetzen.
    alle anderen vögel auch der rosellahahn haben einwandfreies gefieder.
    als futter gebe ich das standartfutter gemischt, obst nach jahreszeit mais vogelmyre und löwenzahn (mögen sie viel lieber als salat)
     
  8. Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Nachdem, was ich hier gelesen habe, dürften Vögel nicht nach einmaligem Fangen am Schock sterben.

    Andererseits hatte ich ein übergewichtiges Weibchen (Welli), dass 1 Woche 2 x tägl.vom TA gefangen wurde und an dem Schock/Belastung des Herzens wohl starb (Obduktion), kleiner Käfig, kein Entkommen, jeden Tag die Fangaktion, Ü, vorher noch nie gefangen worden: Das waren so meine Gedanken.

    Andererseits fangen viele Menschen routinemäßig ihre Vögel vor TA-esuchen & die Vögel überleben.

    Ich würde da auch an eine Krankheit denken.

    Wenn es Polyoma (frz. Mauser) oder PBFD wäre, wäre es ansteckend, daher würde ich definitiv mit wenigstens einem Tier zum Arzt und den kompletten Check auf beide Krankheiten machen lassen, damit notfalls alle Vögel behandelt werden können.
     
  9. Pine

    Pine Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. September 2001
    Beiträge:
    2.728
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    irgendwo im Rheinland
    Hallo Berta


    Um einen TA besuch wirst Du leider nicht rumkommen . Dieser ist äußerst wichtig .
    Da die Henne flugunfähig ist, kannst Du sie sicher in einen Käfig locken . Einfach vorsichtig den Käfig über den Sittich stülpen - dann hast Du sie .
     
  10. #9 Alfred Klein, 11. August 2009
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.425
    Zustimmungen:
    150
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Berta,

    Du hast große Bedenken bezüglich Tierarzt was ich nach dem was Du geschrieben hast auch verstehen kann.
    Es ist allerdings ein himmelweiter Unterschied ob Du einen normalen Tierarzt aufsuchst oder einen vogelkundigen. Deshalb habe ich Dir ja den Link reingesetzt, bei einem vogelkundigen Tierarzt kommt es nicht zu einem Schock da dieser genau weiß was er wie machen muß.
    Auf jeden Fall ist es im Interesse des Rosellas und auch der anderen Vögel daß herausgefunden wird was da los ist. Sollte es was ansteckendes sein so kannst Du mit dem Tierarzt zusammen eine Strategie entwickeln wie weiter vorgegangen werden soll. Das beinhaltet z.B. auch die Frage ob Du noch neue Vögel nehmen kannst oder ob das wegen einer Ansteckung nicht mehr möglich ist.
    Den jetzigen Zustand kannst Du auf jeden Fall nicht so lassen wie er ist.
     
  11. angieD

    angieD Mitglied

    Dabei seit:
    4. August 2009
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schwandorf/Oberpfalz
    Schwanzfedernverlust

    Hallo zusammen,
    Ich habe ein ähnliches Problem.Beim ersten Freiflug ließ sich Lucky (Männchen)
    ohne Weiteres wieder einfangen und ohne Stress wieder in den Käfig befördern. Der sehr lebendigen Happy(Weibchen)habe ich,als ich sie greifen
    wollte,sämtliche wunderschöne Schwanzfedern ausgerissen.
    Wachsen sie nach?Wie lange dauert es durchschnittlich?Bin ganz traurig.
     
  12. sunrise

    sunrise Registrierte Benutzerin

    Dabei seit:
    30. März 2009
    Beiträge:
    243
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Angie,

    das war die Schockmauser bei Happy. Die Federn wachsen innerhalb weniger Wochen nach.

    Warum musstest du die beiden denn einfangen? Gehen sie selbst nicht in den Käfig zurück?
    Benutzt du Kescher oder deine Hände? Pass da aber auf, da Sittiche sehr stark beißen können.
    Haben sie bei dir auch so entsetzlich geschrien?
     
  13. #12 Alfred Klein, 15. August 2009
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.425
    Zustimmungen:
    150
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo,
    So was kann passieren, das nennt man Schockmauser. Der Vogel wirft die Federn ab an denen er gehalten wird.
    Es ist aber nicht schlimm, die wachsen innerhalb weniger Wochen wieder nach.
    Ich würde mir aber zur Unterstützung des Federwuchses beim Tierarzt Korvimin ZVT besorgen und übers Futter geben. Das hilft daß der Vogel genug Kraft hat die Federn wieder richtig auszubilden.
     
  14. angieD

    angieD Mitglied

    Dabei seit:
    4. August 2009
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schwandorf/Oberpfalz
    Vielen Dank,euch beiden Mitgliedern.
    Es beruhigt mich wirklich,dass die "Schockmauser" nichts Dauerhaftes ist.Ich werde das
    Präparat auch vom Tierarzt besorgen.Kurz nochmal zur Gesamtsituation:nach 2,5 Stunden
    Freiflug dachten wir,sie würden hungrig (sichtbare Befüllung der Näpfe mit Futter und Früchten,Wedeln mit einem Kräcker,diversen liebevollen Aufforderungen,einem gepfiffenen Melodienreigen )problemlos zurück in ihr Zuhause heimkehren.Tja,wäre noch mehr Geduld angebracht gewesen?Hätten wir sie einfach allein im Zimmer bei offenem Käfig lassen sollen? Wie der zweite Freiflug,und vor allem wann aussehen soll? Keine Ahnung! :)
     
  15. Suman933

    Suman933 Guest

    Dürfte sich bei dem Weibchen um die Schreckmauser handeln, da sie die Federn beim greifen wollen "abgegeben" hat. Das Problem hatte ich auch schon. Dauert ein paar Wochen, die wachsen aber wieder nach.

    Beim vorgenannten Fall hatte ich diese Erfahrung mit einem Penant machen müssen. Hatte nach und nach alle Federn verloren und ist auch nix mehr nachgewachsen. Vogelkundiger TA ist da sehr wichtig. Da war ich bei meinem leider zu spät. Hat der Vogel leider nicht überlebt - und soll die franz. Mauser gewesen sein - was ich irgendwie immer noch nicht so ganz glaube - weil mein damaliger TA Experte in Hund Katze Maus Pferd und Kuh, aber wohl nicht bei Vögeln war. Das war mein Lehrgeld, was ich mit Bares und der Vogel mit dem Leben bezahlen musste.

    Gruss Dieter



    Gruss Dieter
     
  16. sunrise

    sunrise Registrierte Benutzerin

    Dabei seit:
    30. März 2009
    Beiträge:
    243
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Angie,

    zweieinhalb Stunden Freiflug sind nicht viel, dafür braucht man eine große Voliere und auch einen weniger vollen Kropf, bevor sie den Freiflug antreten.

    Kräcker aus dem Zoohandel enthalten oft mehr schädliche oder unnütze Zutaten als gute. Du kannst natürlich selbst welche backen, hier ein Rezept.

    Außerhalb des Käfigs solltest du nicht füttern, höchtens ein paar Leckerchen als Snack zwischendurch.

    Den Käfig solltest du schließen, außer wenn deine Vögel ganztägigen Freiflug haben, damit sie sich Futter holen können.

    Ist das Zimmer vogelsicher eingerichtet? Dann kannst du sie ganztägig freifliegen lassen.

    Was mögen deine Vögel besonders gerne?
    Meine zwei könnten zu einer Karotte oder einem Apfel niemals nein sagen, während Kiwi und andere "Früchtchen" sie vollkommen kalt lassen würden.
     
  17. angieD

    angieD Mitglied

    Dabei seit:
    4. August 2009
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schwandorf/Oberpfalz
    Hallo suman und sunrise,
    wieder sehr hilfreiche Tips.Der Tod deines Penantsittichs tut mir sehr leid.
    Vielen Dank sunrise für die sehr kompetente Beratung.Wir werden beide einfach länger frei fliegen lassen (Käfig öffnen,warten, ob sie raus wollen und nach 4 Stunden Futter bereitstellen)Ich versuche nicht wieder ,sie einzufangen,sondern wir arbeiten mit Tricks,irgendwann wird der Magen grummeln (hoffentlich)Ich lasse eine kleine Öffnung im Käfig.Dann warten wir ab.
    Soll man sie fliegen lassen,ohne dass sie handzahm sind?Ist es eine Hilfe,das Licht auszuschalten oder die Jalousie etwas runter zu lassen, um sie leichter,mit wenig Aufregung in ihr Zuhause zu "befördern"?
    Danke auch für die schönen Rezepte.
    Tschüss,
    angieD
     
  18. sunrise

    sunrise Registrierte Benutzerin

    Dabei seit:
    30. März 2009
    Beiträge:
    243
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Angie,

    handzahm müssen deine Vögel nicht sein, damit die Nacht nicht außerhalb des Käfigs verbracht wird.
    Wenn sich die Vögel bereits in den Käfig eingewöhnt haben, kehren sie auch alleine dorthin zurück, sofern sie dort genug positive Verstärker finden können. In dem Fall ist es das Futter, aber besser wären Leckereien wie Obst, Kolbenhirse, Gemüse, Salat, etc.

    Wenn du trotzdm einfangen musst, nimmst du dafür am besten einen Kescher, tust die Jalousie so weit runter, dass du gerade noch genug siehst (Vögel sehen weniger in der Dunkelheit als Menschen) und dann schnell und schmerzlos einfangen und in den Käfig "befördern".
    Sag mal, was hast du denn für Plattschweifis?
     
  19. angieD

    angieD Mitglied

    Dabei seit:
    4. August 2009
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schwandorf/Oberpfalz
    Hallo sunrise,
    vielen Dank für die neuen Hinweise.Als stolzer Besitzer zweier Prachtrosellas (hab ich ,glaub ich,noch nicht erwähnt)
    wollen wir natürlich,dass es dem Pärchen gut geht,wobei ich mir den Alltag doch ein bisschen einfacher vorgestellt habe,nicht nur was das Einfangen anbelangt.Stichwort Obst: Äpfel und Weintrauben,alles klar,aber jeder Versuch,das etwas öde Sortiment zu erweitern (Bananen,Kiwi,Pflaumen,Birne,Melone)wird ignoriert und es fault vor sich hin.Auch die Menge,die Größe der Stückchen mache ich jedes Mal anders (aber was mögen sie am liebsten?)
    Müssen sie auch wirklich jeden Tag Freiflug haben,reicht 1-2 mal die Woche,inklusive aller "Strapazen"auch und reicht für ihr Wohlbefinden?Der etwas behäbigere Lucky
    macht keine Flugbewegungen,aber die schwanzlose Happy steht oft stromlinienförmig in Startposition auf dem Ast.
    Gruß angie :)
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. sunrise

    sunrise Registrierte Benutzerin

    Dabei seit:
    30. März 2009
    Beiträge:
    243
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Angie,

    Hier findest du Tipps, deinen Prachtrosellas das Obst schmackhaft zu machen.
    Meine zwei mögen Wildgräser, am besten halbreif, ebenfalls sehr, und im trockenen Australien finden Vögel auch nicht an jedem Baum Obst, weshalb Grassamen auch sehr natürlich sind.
    Ebenso werden Weißdornblätter und -beeren sowie Vogelbeere sehr geliebt. Zuerst runterschmeißen und dann fressen.

    Wie groß ist denn deine Voliere? Meine zwei machen auch solche Bewegungen, wenn sie im Käfig sind und unbedingt fliegen wollen (tja, manchmal sind sie zu blöd, den Ausgang wieder zu finden :D). Nebenbei schreit Physis auch noch gerne eindringlich und presst den Kopf an das Gitter, so dass man ihn berühren kann.

    Allerdings habe ich das auch schon außerhalb des Käfigs beobachten können.
    Ich interpretiere das als Unentschlossenheit und Unsicherheit, soweit der Käfig bei euch groß genug zum fliegen ist.
     
  22. angieD

    angieD Mitglied

    Dabei seit:
    4. August 2009
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schwandorf/Oberpfalz
    herzlichen Dank sunrise,
    für die Fütterungstips,auch dieses Kopf an die Stange pressen kennen wir,sieht sehr lustig aus -ich kämpfe immer ein bisschen mit der Technik und habe jetzt dir direkt geantwortet, aber auch ein neues Thema ins Forum gestellt,kenne mich noch nicht so richtig aus,mal sehen.:)
     
Thema: hilfe, meine prachtrosellahenne hat alle schwung-und schwanzfedern verloren!
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Rosella Schwanzfedern Nachwachsen

    ,
  2. rosellas verlieren viele federn

    ,
  3. wachsen schwanzfedern vom rosellasittich nach

    ,
  4. rosella reißt sich schwanzfedern,
  5. prachtrosella reißt schwanzfeder,
  6. rosellasittich schwanzfeder ab,
  7. plattschweifsittiche federn fallen aus,
  8. prachtrosella federn nachwachsen,
  9. nymphensittich hat alle schwanzfedern abgeworfen ,
  10. prachtrosella schwanzfedern schock,
  11. prachtrosella schwanzfedern wachsen
Die Seite wird geladen...

hilfe, meine prachtrosellahenne hat alle schwung-und schwanzfedern verloren! - Ähnliche Themen

  1. Hilfe Junge

    Hilfe Junge: guten Abend, Wir haben seit zwei Jahren ein Pärchen Rosenköpfchen, in einer großen Voliere. Als wir aus einem langen Urlaub zurückkamen, haben...
  2. Hilfe-Dringend! Weihnachtswunsch von 5 Nymphen

    Hilfe-Dringend! Weihnachtswunsch von 5 Nymphen: Gestern ereilte mich ein Hilferuf.Ein älterer Herr kam vor längerer Zeit ins Krankenhaus.Leider ist er so krank daß er noch lange dort bleiben...
  3. Absoluter Neuling will Stadttauben helfen

    Absoluter Neuling will Stadttauben helfen: Hallo, ich kenne mich mit Federtieren nicht aus, bin aber seit langem in der Streunerhilfe engagiert. Seit ich in Mannheim arbeite und jeden...
  4. Brauche Hilfe mit sehr ängstlichen Wellensittiche!!

    Brauche Hilfe mit sehr ängstlichen Wellensittiche!!: Hallo zusammen!!! Ich habe letzte Woche 2 Wellensittiche Heim gebracht von einen Bewohner in dem Heim wo ich arbeite. Es sind 2 Männchen also hab...
  5. Hilfe für Mauersegler

    Hilfe für Mauersegler: Guten Tag Alle, ich bin über eine Vogelseite auf eine Spendenaktion für die Mauerseglerklinik gestoßen, Mauersegler - auf fremden Flügeln in den...