Hilfe, Nina will nur zu uns !

Diskutiere Hilfe, Nina will nur zu uns ! im Langflügelpapageien Forum im Bereich Papageien; Hilfe, Nina will nur zu uns Hallo! Wir haben schon fleißig alle Beträge gelesen damit nicht immer alles doppelt gefragt wird aber seid gestern...

  1. #1 littelpandianer, 30. Dezember 2006
    littelpandianer

    littelpandianer Guest

    Hilfe, Nina will nur zu uns

    Hallo! Wir haben schon fleißig alle Beträge gelesen damit nicht immer alles doppelt gefragt wird aber seid gestern haben wir ein echtes Problem!:( :? wo wir keine Lösung finden
    Wir haben zwei Mohrenkopfpapageien. Oli ist gerade zwei geworden und wohnt seid einen halben Jahr bei uns und ist super handzahm. Den Zwerg haben wir aus Berlin geholt und ist laut Vorbesitzerin eine Handaufzucht! Damit Oli nicht so alleine ist haben wir vor 2 Wochen Nina geholt.
    Nina ist neun Monate und wir wissen leider nicht viel von ihr außer das sie ein weibchen ist und wohl schon viel mitgemacht hat. Sie wurde wohl schon als Baby 2 mal per Post verschickt. Beim Vorbesitzer war sie geade 2 Wochen und der hat sie wieder weggegeben da Nina angeblich beißt. Bei uns zwickt sie nur leicht:~ und ist sonst sehr handzahm.
    Damit die beiden es auch schön haben haben wir seid gestern eine großen Käfig gekauft von 1,10*1,00*1,70(Länge,breite,Höhe)
    Am Anfang hatten wir zwei kleine Käfige und sie standen nebeneinander zum kennenlernen + gemeinsamen Freiflug wo wir auch schon das kleine Problem hatten das Oli am Kletterbaum gespielt hat und Nina niht von unserer Seite ging.
    Natürlich haben wir den Tip bzw Rat befolgt die beiden alleine zu lassen und aus dem Zimmer zu gehen wenn sie Freiflug hatten. Das Ende war Nina wollte immer zu uns oder saß auf der Türklinke um auf uns zu warten aber so richtig getritten haben sie nicht mehr zum Schluß aber Freunde waren sie auch nicht.
    Oli will zwar liebevoll mit ihr spielen und kraulen aber Nina läßt das nicht zu und fliegt weg, irgendwann will Oli dann sauer und jagt sie ein wenig aber läßt bald von ihr ab!
    Jetzt kommt das Problem!
    Nun sind beide in den riesen Käfig und Oli ist ganz brav bis auf ein paar Neckereien aber Nina sitzt an den Punkt wo sie uns am nähesten sein kann und tut wie ein narr und will nur zu uns das heißt sie versucht mit aller Gewalt ein Loch zu finden oder sich durch die Gitterstäbe zu drücken!
    Wir versuchen sie zwar zu ignorieren und so oft wie möglich das Zimmer zu verlassen aber Wohnzimmer ist nun mal der zentralste Punkt in der Wohnung den zu meiden es recht schwierig für uns Menschen ist!
    Sind wir draußen sitzen beide oben und es scheint Ruhe zu herrschen aber wir können ja auch nicht ständig in der Küche rum gammeln und uns langweilen.
    Sobald wir ins Wohnzimmer gehen beginnt das Spiel von neuen!
    Trennen wollen wir uns von keinen Vogel mehr!
    Haben wir Chancen das rauszubekommen von Ihr und wie am besten?
    Werden sie sich jemals mögen?
    Das nächste Problem ist das wenn das Vogelzusatzlicht aus geht Nina die volle AngstPanik schiebt und das Spiel von ihr dann doppelt so schlimm wird!
    Auch wenn wir das Wohnzimmerlicht dimmen hilft es nichts.
    Vorher hat sie das beim kleinen, getrennten Käfig nicht gestört!
    Wir bitten um viele Tips und Ratschläge weil es uns schon sehr im Herzen weh tut wenn sie so leidet.
    Ich als Bezugsperson versuch mich soweit wie möglich zurückzuhalten aber ich leide mit den Vogel bzw mit beiden sehr mit!
    Bitte, bitte hilft uns!!:(
    Eine Frage hab ich noch, NIna hat einzelne gelbe Federn am Rücken, ist sie ein Schecke oder verwächst sich das noch. Sie ist neun Monate( die ersten zwei Bilder ist Nina und die nächsten zwei Oli)
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Perroquet

    Perroquet Foren-Guru

    Dabei seit:
    20. August 2006
    Beiträge:
    664
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    09376 Oelsnitz/Erzgebirge
    Hallo littlepandianer!
    Das ist sicher eine Menge zu verkraften gewesen für die kleine, was sie in ihrem kurzen Leben schon für Veränderungen hatte. Vielleicht läßt sich auch so ihre Trennungsangst erklären, besonders dann, wenn sie eine Handaufzucht wäre, was man aber leider nicht weiß, wie du schreibst.
    Ich denke, es ist trotzdem gut, dass sie einen Artgenossen hat und nicht allein ist, auch wenn es (noch) keine Bindung zu ihm gibt. Zu bedenken ist auch, dass sie noch nicht geschlechtsreif ist, er aber langsam schon. In dem Gefüge kann sich , denke ich, deshalb auch noch etwas verändern, wenn sie erwachsen wird.
    Vor allem braucht sie viel Zeit, um jetzt erstmal zu merken, dass sie an ihrem Platz bleiben darf und nicht mehr weitergegeben wird, und dass der Mensch nicht ihr einziges Gegenüber ist, sondern genauso auch ein anderer MoPa.
    Vielleicht hilft ihr dabei auch ein relativ gleichmäßiger Tagesablauf: Zeit der Fütterung, Zeit für Putzarbeiten und Freiflug, Zeit ohne Menschen, Zeit mit Menschen und viel Ruhe und Geduld im Umgang.
    Habt ihr schon herausgefunden, womit sie sich gerne beschäftigt und so ein bißchen vom Menschen abgelenkt wäre? Bei unserer Pauline ist das zum Beispiel ein Regalfach in der Küche, wo ein kleiner, flacher Krug drin steht, da drin ist immer ein Korken, da sitzt sie dann stundenlang auf dem Krug und zerhäckselt den Korken, wühlt drin herum und versucht, mit reinzukriechen, obwohl sie gar nicht ganz reinpasst.
    Wenn sie zusammen untergebracht sind, würde ich nur darauf achten, dass sie sich nicht wirklich verletzen oder sich permanent jagen oder er sie zu sehr bedrängt oder dass einer von beiden nicht mehr an sein Futter gelassen wird. Wenn das alles nicht der Fall ist, glaube ich schon, dass sie zusammen untergebracht sein und Freiflug haben können.
    Hauptsächlich braucht sie, denke ich, viel Zeit, um überhaupt erstmal etwas Sicherheit zu gewinnen.
    Vielleicht haben andere noch ein paar konkretere / praktischere Tips ...
    Die gelben Federn auf dem Rücken kann sie auch bei der nächsten Mauser wieder verlieren.
    Ich wünsche euch viel Geduld und alles Gute mit den beiden, LG Janet
     
  4. #3 littelpandianer, 30. Dezember 2006
    littelpandianer

    littelpandianer Guest

    Danke für die schnelle Antwort.
    Also so wirklich spielen tut sie momentan nicht! Wenn die draußen ist will sie immer nur auf der Schulter sitzen oder gekrault werden!
    Interesse hat sie dann eigentlich für nichts. Wenn sie im Käfig ist spielt sie eigentlich auch nur sehr wenig obwohl alle Art von Spielzeug drin ist. Von Acryl bis Holzspielzeug in Bund. kokosnußspielzeug. Sie interessiert sich halt eben nur für uns!
    Dann hätten wir ja noch das Problem mit der Dunkelheit bzw mit der Vogelschlafzeit! Da hatte sie ja gestern die meiste Angst. Das hatte sie im alten Käfig nicht! Es ist nicht so das sie immer Angst hat eben nur wie das Licht gestern ausgegangen ist. Am Tag ist ist sie frech, lieb usw.
     
  5. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo littelpandianer,

    herzlich Willkommen hier im Forum :bier:!

    Eure kleine Nina scheint Euch halt zur Zeit noch mehr als ihre Partner anzusehen, als ihren kleinen Mopafreund.

    Versucht mal, sie langsam auf kleine feste Schmuseeinheiten zu reduzieren und sie ansonsten von der Schulter wegzusetzen und zu ignorieren.
    So wird sie sich eher umorientieren und den Anschluß zu Oli suchen :zwinker:.
    Ihr könnt auch versuchen, sie im gemeinsamen Spiel oder beim gemeinsamen Fressen näherzubringen.
    Es wird wohl noch einige Zeit dauern, aber mit der Zeit wird Nina bestimmt noch neugieriger auf Oli ;) .
    Nina ist ja noch sehr jung und da dürfte es gelingen sie noch an einen Mopa zurückzugewöhnen.

    Wenn sie sich mal selbst beschäftigt und spielt lobt sie ruhig, manche Papageien müssen wirklich erst lernen, sich selbst mal die Zeit zu vertreiben.
    Vielleicht wäre es sinnvoll, sie optisch ein wenig von Euch mit einem Vorhang oder Paravent abzutrennen.
    So könntet Ihr Euer Wohnzimmer wie gewohnt nutzen und Nina könnte sich mehr auf Oli konzentrieren, da sie Euch so nicht ständig sehen würde :zwinker:.
    Ich denk es wäre das Beste, wenn Ihr zur besseren Eingewöhnung nachts ein kleines schwaches Licht anlassen würdet, bis sie sich richtig in der neuen Umgebung eingewöhnt hat.
    So kann sie sich zur Not ein wenig orientieren und wird sicher weniger ängstlich reagieren ;) .

    Ich drück Euch die Daumen, das Oli und Nina sich bald anfreunden.
     
  6. #5 littelpandianer, 31. Dezember 2006
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 31. Dezember 2006
    littelpandianer

    littelpandianer Guest

    Danke

    Danke euch beide für die hilfreichen Tips!
    DIe Nacht war Nina ruhiger! Hat sich sogar an Oli rangeschlichen als er geschlafen hat und beide haben in einen Abstand von ca. 30 cm von einander geschlafen! Kaum war sie in seiner Nähe war Ruhe in den Käfig:freude:
    Komisch ist nur das tagsüber sie Oli gar nicht in ihrer Nähe duldet. Dabei ist er so lieb zu ihr und will sie immer nur kraulen. Hoffe das wird auch noch. Wir haben ja viel Geduld. Haben sie 24 Stunden in Hörweite damit es ja nicht zum ernsthaften Krach kommt bzw wir einschreiten können. Sogar heute haben wir umgeplant mit unseren Freunden das wir Sylvester bei uns feiern und nicht bei ihnen:+klugsche Aber natürlich in der Küche damit die Zwerge Ruhe haben vor uns Menschen aber wir sie eben hören!
    Auch wenn jetzt die Frage nicht zum Thema paßt:
    Wir haben im Forum gelesen das viele Krallenstangen in ihren Käfig haben!
    Sind die jetzt gut oder schlecht bzw von nöten?
    Es heißt doch das sie zu Schwielen und Beulen führen und evtl zu offenen Wunden führen andererseits müssen die Kleinen ja ihre Krallen irgendwo kurzen bzw schärfen!
    Wir haben zwar viele große, dicke Äste aber reicht das?
    Wenn nicht, welche sind denn die Besten bzw zu empfehlen?

    Die gleiche Frage gilt auch mit den ganzen Steinen wo es zu kaufen gibt wie Jodstein, Gritstein usw. Bis jetzt haben wir nur einen Kalkstein im Käfig hängen!
    Wir achten sehr auf die Ernährung der Beide wie frische Keimlinge, verschiedenes Obst und Gemüse. Brauchen sie dann sowas noch extra!?
    Grit ist doch eigentlich im Sand wo wir immer in einen extra Napf anbieten.
    Ist das zu wenig!
    Es ist nicht so das das wir die Sachen nicht kaufen wollen, wir wollen nur das Beste für die Kleinen, aber wir wollen unsere Mitwohner auch nicht überladen mit Steine.
    Gibt es Altanativen an Obst oder Gemüse wo wir vermehrt anbieten können wo sowas drin ist?

    Für Tierfreak: Du kommst aus Westerwald hab ich gelesen! Schöne Gegend aber sehr kalt im Winter. Habe es am eigenen Leib am Alsberg Beruflich testen dürfen! Brrr. Bei uns in Bayern war -5 Grad und da -15 Grad
     
  7. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo,

    wenn man merkt, das die Krallen sich durch die normalen Äste nicht ausreichend abnutzen, kann man zusätzlich sogenannte Pedicure-Stangen anbringen, woruch die Krallen etwas entschärft werden und sich eher abnutzen.
    Auch ein rauher Stein zum draufsitzen wirkt ähnlich ;) .

    Wenn Du Sand/Gritt im Napf anbietest, sollte der Kalkstein ausreichen.
    Ansonsten hört sich Dein Futterplan auch sehr ausgewogen an :zustimm:.
    Gerade tägliches Frischfutter wie Obst und Gemüse ist sehr gesund für die Geier und man beugt so Vitaminmangel vor.
    Du kannst aber auch mal hier reinschauen, da hab ich versucht aufzulisten, was man alles verfüttern kann. Auch vom Spaziergang kann man nämlich viele Leckereien mitbringen, die sehr gesund für die Geierlein sind :zwinker:.

    Jo, ich find es auch schön hier. Letzten Winter war es echt sehr kalt hier und der Wind geht hier auch immer schön, aber dieses Jahr warten wir noch auf den Winter....vielleicht hat er uns ja diese Jahr
    vergessen, grins :D !
     
  8. #7 littelpandianer, 3. Januar 2007
    littelpandianer

    littelpandianer Guest

    Neues von Nina

    Hallo!
    Nina macht sich ganz gut was die Eingewöhnung angeht!
    Aber leider haben wir ja noch da Problem das sie nichts alleine macht!

    Wenn Sie draußen ist ist nichts für sie interessant! Sie will weiterhin nur bei uns sein.
    Spielen interessiert sie gar nicht!
    Wenn wir sie am Kletterbaum setzen wartet sie bis wir wieder da sind!
    Sind wir da und wir setzen sie auf den Tischfreisitz spielt sie 30 Sek. und dann fliegt sie sofort wieder zu uns. Wenn sie dann auf den Arm sitzt fängt sie aber vor Langeweile das beißen in die Finger an!
    Sie kann sich nicht beschäftigen mit Spielzeug oder so. Außer fressen natürlich wenn wir ihr Obst hinhalten!
    Loben wenn sie spielt ist schwierig, weil sie dann wieder sofort zu uns will!
    Sie mag eigentlich nichts ausser Futter, Obst und unsere Finger bzw uns!
    Ich denke einfach sie ist total falsch geprägt aber wie lernen wir ihr das sie ein Papagei ist und kein Menschenspielzeug?!

    Wer hat noch Tips für uns! Wir wären wirklich dankbar!
     
  9. #8 Tierfreak, 3. Januar 2007
    Zuletzt bearbeitet: 3. Januar 2007
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hast Du schon mal probiert, das Futter mit ins Spiel einzubauen, wenn sie so gern frißt ?

    Ich selbst tu z.B. ein paar Körner in Papier einknüllen und unseren Geiern haben viel Spaß dabei, sie da rauszupulen und das Papier dabei zu zerschreddern.
    Für den Anfang kannst Du ja ein paar Körner oben auf das Papierknäul legen, damit sie neugierig wird ;) .

    Es gibt auch Acrylspielzeug, wo man Leckerchen sichtbar verstecken kann. Vielleicht findet sie daran mehr gefallen, weil sie das Futter hinlockt :~ !

    Kannst ja mal hier unter Snack Attack schauen, dann siehst Du was ich meine :zwinker:.
    Auch solche Nut Maze sind sind da sehr interessant. Da kann man einfach die Nüsse einstecken oder auch mit den Hammer einklopfen. Sowas in der Art läßt sich auch sehr leicht selbst nachbauen :zwinker:.

    Bitte kauf aber dafür nur Nüsse ohne Schale, die für den menschlichen Verzehr gedacht sind wie z.B. die ungesalzenen Erdnüsse von Ültje. Auch bei Aldi und Co. gibt es Walnüsse und Haselnüsse ohne Schale in guter Qualität zu kaufen.
    Gerade die Schalen der Nüsse sind nämlich oft mit Schimmelpilzsporen behaftet, wodurch die Papageien an Aspergillose erkranken können.Das gilt vor allem für Erdnüsse.
     
  10. #9 littelpandianer, 4. Januar 2007
    littelpandianer

    littelpandianer Guest

    schon seid 2 Tagen bestellt!

    Hallo!
    Haben die Spielsachen schon vor 2 Tagen bestellt, in die man Futter verstecken kann.
    Du hattest mir doch den Link für die Krallenstange geben und da waren solche Spielsachen ja auch dabei! Da habe wir gleich zuschlagen müssen. :zwinker: Aber dafür keine Krallenstange, so lang sind die Krallen doch noch nicht das die Zwei sowas brauchen!
    Nina schläft jetzt leider wieder im anderen Eck von der Voliere, muß wohl "Ehestreit" gegeben haben und wir waren nicht da zum schlichen8o hoffe das legt sich wieder. Wir müssen ja leider auch mal arbeiten gehen!
    Wenn Nina mal die Lust am spielen gefunden hat können wir Bilder davon reinstellen wenn interesse besteht!?
    Unser neuer Plan ist es mit Nina zusammen spielen. Wir sitzen um den Tisch rum und wir versuchen ihr das spielen schmackhaft zu machen mit ziehen am Spielzeug usw. Bisher hat es ja nicht sorecht geklappt, hat nur dumm geschaut, aber vielleicht wenn Körner rausfallen.
    Drück uns die Daumen das sie endlich wieder lernt ein Vogel zu sein!
    Was ist das für eine Menschenwelt wo man einen Papagei nicht Papagei sein läßt?! Kann die Vorbesitzer nicht verstehen!
    Hoffe das klappt, weil so richtig weiter wissen wir sonst nicht wenn sie dann immernoch kein Interesse hat!
    Ist das mit den Nussschalen wirklich so krass mit der Ansteckung?
    Bisher haben wir die Gefahr recht gering eingeschätzt weil man ja kaum was ließt und hört darüber!
    Haben halt immer geschaut das es Bionüsse sind und unbehandelt!
    Weil das knacken von Nüsse macht ihnen eigentlich am meisten Spaß!
     
  11. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Aber klar besteht Interesse, wir lieben Bilder also immer her damit :D !

    Das mit den Nüssen ist wirklich ernst zu nehmen, vor allem Erdnüsse sollte man nie mit Schale geben und nur auf quatitativ hochwertige Nüsse ohne Schale zurückgreifen. Mehr dazu z.B. hier ;).
     
  12. #11 littelpandianer, 5. Januar 2007
    littelpandianer

    littelpandianer Guest

    Ein Problem reicht wohl nicht aus!

    Irgendwie haben wir kein Glück!
    So wirklich interesse am Spielzeug hat Nina nicht, egal was wir machen!
    Aber natürlich geben wir nicht auf!
    Jetzt wissen wir nicht genau was wir mit Oli anfangen sollen!
    Oli ist ja jetzt 2 Jahre und ca. 2 Monate!
    Er hat relativ schnell unsere Nina angebalzt die natürlich nichts von den ganzen wissen will weil sie ist ja erst 10 Monate!
    Oli versucht zwar sein bestes mit Futtergeben und kraulversuche aber keine Chance. Hab ich ja in einen meiner ersten Beträge schon mal beschrieben!
    Nun,
    jetzt balzt Oli seine Sitzstange mit Drehkreuz ständig an und versucht sie zu "begatten" was natürlich nicht geht!
    Hier ist ein Bild vom Drehkreuzspielzeug damit man es sich besser vorstellen kann wenn man es nicht kennt!
    http://www.parrots-parcel.de/shop/enter.html?target=Kvdfigezm_ZubehvvrSitzvdste.html
    sollen wir jetzt die Sitzstange raus tun oder Oli einfach lassen?
    Wenn ja bedrängt er dann nicht unsere Nina noch mehr, die ja gar nicht weiß was er will von ihr!
    Was ist jetzt richtig oder falsch!
    Hier die ersten Spielversuche von Nina die ja wohl leider keine waren, aber wir geben nicht auf und werden es Tag für Tag weiter versuchen!
     

    Anhänge:

  13. #12 littelpandianer, 5. Januar 2007
    littelpandianer

    littelpandianer Guest

    Problem hat sich gerade verschärft

    Jo, und jetzt hat sich das Problem gerade verschärft.
    Da ja Oli wohl gerade in Balzstimmung ist hat er Michi, kaum war er draußen, gerade voll angegriffen so das es blau und blutig ist im Nacken!
    So schnell konnte ich gar nicht eingreifen bzw sie reagieren!
    Wir kennen solche Attacken schon aber die werden leider immer heftiger und mehr!
    Michi hat mittlerweile richig Angst vor ihn!
    Ich kenne die ganzen Seite mit Tips aber es ist schwer solche einzuhalten wenn man Angst hat!
     
  14. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hm :~ , ich glaub ich würde das Drehkreuzspielzeug lieber entfernen.

    Ansonsten wird er sich wohlmöglich mit der Zeit immer mehr in das Ding vergucken und Nina links liegen lassen, was ja nicht unbedingt Sinn und Zweck des Ganzen ist.

    Das ist natürlich nicht schön :( .
    Vielleicht wäre es ganz gut, wenn Ihr Euch ein Sofakissen parat legen würdet, was Ihr in solchen Fällen als Schutzschild vorhalten könntet.
    So wärd Ihr geschützt und evtl verliert Oli so mit der Zeit die Lust zu solchen Angriffen weil er nicht Reaktion erzielt, die er sich erhofft hat.
    Manchmal hilft auch ein Hut.

    Wichtig ist, das Ihr möglichst nicht Aua ruft oder sonst eine Reaktion zeigt, damit seine Angriffe für ihn keinen sichtlichen Erfolg haben. Ich weiß, das ist nicht immer so einfach, aber man sollte da konsekent sein und versuchen die Zähne zusammenzubeißen.

    In manchen Fällen ist es aber auch aussichtslos und da ist es besser die Vögel während der Brutzeit in der Voliere zu lassen, vorausgesetzt sie ist groß genug :zwinker: .
     
  15. Perroquet

    Perroquet Foren-Guru

    Dabei seit:
    20. August 2006
    Beiträge:
    664
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    09376 Oelsnitz/Erzgebirge
    Angriffe

    Wir haben die Erfahrung gemacht, daß Angriffe ignorieren nichts hilft, im Gegenteil, die Angriffe wurden dann, als keine Reaktion von mir kam, immer stärker. Gleich reagieren mit entsprechender Körpersprache ("sich groß machen"), Finger vor dem Vogel heben oder auf den Schnabel tippen und warnend mit ihm reden, ein paar Schritte durchs Zimmer verfolgen ... das hilft eher, um die Rangordnung zu klären. Das verunsichert die Vögel auch nicht, im Gegenteil, wenn man so konsequent handelt, gibt es ihnen Sicherheit, wenn ihnen ihre Grenzen bekannt sind.
     
  16. #15 littelpandianer, 8. Januar 2007
    littelpandianer

    littelpandianer Guest

    Hallo!
    Ist voll nett das noch jemand anderes schreibt und uns versucht zu helfen!
    mehrer Meinungen bzw Tips sind immer besser, weil je mehr Menschen umso mehr Tips und Ideen.
    Aber Dank an Tierfreak die uns bis jetzt immer toll zur Seite gestanden hat und es hoffendlich weiter tut!
    :beifall: D A N K E !!!!!:zustimm:
    Also Olis geliebtes Balzspielzeug haben wir raus! Hoffe seine Psyche verträgt es. :s
    Michi ist momentan nur noch "am Flügel(hat schon nen Muskelkater) schlagen" weil Oli versucht es ständig, auf hinterlistige Art und Weise Anzugreifen! Aber er bleibt immer am großen Kissen hängen! Mehr geht auch vor Respekt vor ihn nicht!
    Durchs Zimmer "jagen" , es ist ja kein richtiges jagen, geht nicht weil Oli immer am Kissen kleben bleibt bis man ihn aufs Sofa samt Kissen setzt. Dann schaut er blöd und beobachtet und läßt sich von nichts stören bis er irgendwann wieder zum Angriff über geht.

    Ach ja, wie gewöhnt man einen Mohrenkopf, Nina, am besten das lästige Fingerknappern ab! Es wird mit der Zeit leider immer fester?
     
  17. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Find ich auch :D .
    Jeder Vogel reagiert ja auch wieder anders, daher ist es immer gut wenn man möglichst viele Erfahrungswerte Verschiedener Leute sammeln kann ;) .
     
  18. #17 littelpandianer, 15. Januar 2007
    littelpandianer

    littelpandianer Guest

    Hallo!
    Wie schwer dürfen die zwei eigentlich sein? In den Büchern gibt es ja ganz verschiedene Angaben!
    Oli: 110 g
    Nina: 100g

    Wäre schön wenn uns noch jemand zum Fingerbeisen noch Tips geben würde!
    Wir haben schon im clickerforum geschaut aber so wirklich steht da nicht drin wie man das im Bezug zum beißen macht oder wir finden es nicht!

    Ansonsten verstehen sich die 2 mittlerweile ganz gut. Sie lieben sich zwar nicht aber akzeptieren sich!

    Leider ist das Bild etwas dunkel, aber es ist schwierig sie zusammen auf ein Bild zu bekommen da Nina ja noch immer lieber bei uns ist und Oli lieber am Baum spielt. Bearbeiten des Bildes macht es leider sehr unscharf
     

    Anhänge:

  19. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo,
    im Schnitt werden Mohrenkopfpapageien mit 120-160g angegeben. Variiert auch etwas, je nach dem welcher Unterart die Tiere angehören und aus welchem ursprünglichen Herkunftsgebiet die Ahnen abstammen.

    Von da her könnten Deine beiden ruhig noch ein wenig zulegen ;) .
    Du kannst ihnen dazu ruhig mal öfters Nüsse wie Walnüsse und Haselnüsse anbieten. Achte aber darauf, das Du nur welche ohne Schale kaufen tust, die für den menschlichen Verzehr gedacht sind (Aspergillosegefahr). Ich kauf meine Nüsse z.B. bei Aldi und Co. :zwinker:.

    Auch den Anteil an fetthaltigen Saaten im Körnerfutter (wie z.B. Sonnenblumenkerne) kannst Du evtl vorübergehend etwas erhöhen ;) .

    Na, das ist doch klasse :zustimm: ! Der Rest kommt vielleicht auch noch ;) .
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 littelpandianer, 2. Februar 2007
    littelpandianer

    littelpandianer Guest

    Neues von den Beiden!

    Dachte ich tu mal wieder neue Bilder rein. Der aktuelle stand ist, das Oli balzt wie blöde und er darf sie auch kraulen aber wenn er sein Köpfchen hinhält hackt sie meistens los!

    Nina spielt langsam alleine aber nur wenn Bezugsperson nicht im Raum ist. Wenn die da ist immer noch keine Chance! Ansonsten wird sie etwas zickig und "mäht" gleich bei allen los wenn ihr was nicht paßt bzw nicht nach ihren Kopf geht!

    Olis Attacken sind unverändert, denke aber es liegt daran das Michi sich nicht durchsetzen kann und Oli merkt das und macht natürlich munter weiter. Die Angst steht Michi einfach in den Augen geschrieben!
    So nun neue Bilder von Olis Anäherungsversuchen
    Grins, im Hintergrund sieht man einen Aschenbecher und ich weiß,.... aber da ist nix drin ausser Körner bzw Nüsse, bloß denn schmeißen sie nicht so leicht um:-)
     

    Anhänge:

  22. Perroquet

    Perroquet Foren-Guru

    Dabei seit:
    20. August 2006
    Beiträge:
    664
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    09376 Oelsnitz/Erzgebirge
    Schöööööne Bilder! Wie gut sie sich vertragen ... hoffentlich bleibt es so!
    LG, Janet
     
Thema:

Hilfe, Nina will nur zu uns !

Die Seite wird geladen...

Hilfe, Nina will nur zu uns ! - Ähnliche Themen

  1. Hilfe Junge

    Hilfe Junge: guten Abend, Wir haben seit zwei Jahren ein Pärchen Rosenköpfchen, in einer großen Voliere. Als wir aus einem langen Urlaub zurückkamen, haben...
  2. Hilfe-Dringend! Weihnchtswunsch von 5 Nymphen

    Hilfe-Dringend! Weihnchtswunsch von 5 Nymphen: Gestern ereilte mich ein Hilferuf.Ein älterer Herr kam vor längerer Zeit ins Krankenhaus.Leider ist er so krank daß er noch lange dort bleiben...
  3. Absoluter Neuling will Stadttauben helfen

    Absoluter Neuling will Stadttauben helfen: Hallo, ich kenne mich mit Federtieren nicht aus, bin aber seit langem in der Streunerhilfe engagiert. Seit ich in Mannheim arbeite und jeden...
  4. Brauche Hilfe mit sehr ängstlichen Wellensittiche!!

    Brauche Hilfe mit sehr ängstlichen Wellensittiche!!: Hallo zusammen!!! Ich habe letzte Woche 2 Wellensittiche Heim gebracht von einen Bewohner in dem Heim wo ich arbeite. Es sind 2 Männchen also hab...
  5. Hilfe für Mauersegler

    Hilfe für Mauersegler: Guten Tag Alle, ich bin über eine Vogelseite auf eine Spendenaktion für die Mauerseglerklinik gestoßen, Mauersegler - auf fremden Flügeln in den...