Hilfe, Nymphen wollen nicht aufhören zu brüten.

Diskutiere Hilfe, Nymphen wollen nicht aufhören zu brüten. im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; Zwischenbericht Hallo Ihr Lieben! Da Ihr so rege Anteil genommen habt, hier ein up-date. Nach dem letzten Bericht haben meine 4 Mädchen dann...

  1. #21 Anton & Co, 27. Oktober 2003
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 27. Oktober 2003
    Anton & Co

    Anton & Co Guest

    Zwischenbericht

    Hallo Ihr Lieben!
    Da Ihr so rege Anteil genommen habt, hier ein up-date.
    Nach dem letzten Bericht haben meine 4 Mädchen dann noch 5 Eier gelegt, aber seit 2 Tagen ist Ruhe eingekehrt.
    Ich hab die Heizung im Wohnzimmer nicht ganz so warm gestellt, wie ichs sonst so hab, aber irgendwie muß man ja "Winter" vermitteln. Außerdem sitzen meine Geier jetzt mehr oder weniger im Dunkeln. Das heißt, ich habe ihre Tageslichtlampe erst mal nicht mehr angemacht und auch die Deckenbeleuchtung ist seit dem nicht mehr an. Sie haben jetzt also eine ganz natürliche Dämmerung, so das sie gegen 18 Uhr anfangen in die Voliere zu gehen und um 20 Uhr wird endgültig geschlafen. Ist für mich zwar etwas komisch, da sie sonst bis 23/24 Uhr auf den Beinen waren und ich sie doch (ehrlich gesagt) abends schon ein wenig vermisse.:(
    Aber den Vögeln scheints zu helfen. Die Hähne geben langsam ihre Versuche der Bruthöhlenexpeditionen auf, da die Mädels keinen Bock mehr haben und lieber aneinandergekuschelt aus dem Fenster schauen, als ihnen zu folgen. Und alleine ist ja auch doof. Ich habe den Eindruck Flecki ist richtiggehend erleichtert, daß die Brutsaison endlich vorbei ist.
    Noch ein zwei Wochen in der Art und sie sind erstmal "ruhiggestellt".
    Aber wie muß ich dann weiter verfahren. Soll ich meinen Süßen jetzt bis März/ April gar nichts mehr gönnen? Oder kann man doch wieder ein wenig Obst, Gemüse , Keimfutter, Kolbenhirse oder dergleichen geben ohne das es wieder losgeht???
    Wie handhabt Ihr das? Muß ich jetzt bis zum Frühjahr im dunklen kalten Wohnzimmer hocken?;)

    Ach ja, noch eine Ergänzung bezüglich der Hormone für Hähne. Ich habe meine Tierärztin gefragt und sie hat gemeint, das man es im Notfall mal probieren kann. Das wären dann 3 Injektionen im Abstand von jeweils einer Woche.
    Allerdings müßte man vor einer Gabe die Leberwerte überprüfen, da Hormone ja über die Leber abgebaut werden. Und Anton hat ja die orangenen Flecken im Kopfgefieder und sieht wohl auch vom übrigen Gefieder ein wenig so aus, als könnte er Probleme mit der Leber machen. Auch wenn er sonst ein Ausbund an Vitaltität ist.:D

    Auf alle Fälle bin ich froh, wenn wir es ohne Hormone schaffen und alle mal ein wenig zur Ruhe kommen können.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Anton & Co

    Anton & Co Guest

    ...

    In der Mitte sitzt unser Schlingel (Anton).;) :D :) 8)
     

    Anhänge:

  4. Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
    Hallo Verena :0-


    Unbedingt mit den Vitaminen nach so 3 Wochen wieder beginnen, aber langsam.

    Ich Keime jetzt auch wieder 1x die Woche das je nach Appetit 2-3 Tage reicht, da ausser Gurke kein Gemüse gefuttert wird :( .

    Habe aber eingefrohrene Gräserrispen und Mais die gerne genommen werden.
     
  5. Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
    Re: Zwischenbericht

    Falls es doch sein muß, frage mal ob es nicht die Möglichkeit der "Spot On" Methode gibt wie bei den Hennen. Da braucht nur jeweils ein Tropfen auf die Nackenhaut von Antom getropft werden.
     
  6. Frank M

    Frank M Guest

    re Hormonbehandlung

    Hallo Verena,


    willst du denn überhaupt keinen Nachwuchs mehr? Vor mehreren Wochen hat Linda (Lindi) mal darüber geschrieben.
    Diese Hormonbehandlung verhindert nämlich f ü r i m m e r das Eierlegen.8o :?
    Willst du sie wirklich so " bestrafen" ?! Nur weil sie dem folgen was die Natur ihnen vorgegeben hat?:( :(



    Grüße, Frank:( :0-
     
  7. Maja

    Maja Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Februar 2001
    Beiträge:
    2.052
    Zustimmungen:
    0
    Frank, oh je …..:~……..

    Diese Hormongaben durch Spot-on Methode verhindern NICHT für immer das Eierlegen…..sondern, wenn man Glück hat, für einige Zeit, z.B. einige Monate. Damit kann man diesen Teufelskreis des ständigen Eierlegens verhindern und die Henne kann sich von der erschöpfenden Eierlegerei erholen.
    Von einer Bestrafung kann also keine Rede sein. Im übrigen würde ich „Verhütung“ nie als Bestrafung ansehen, sondern als Zeichen von Vernunft ;).
     
  8. Anton & Co

    Anton & Co Guest

    ...

    Ach Frank, Du kannst Dir gar nicht vorstellen, wie lieb ich meine Piper hab. Wie wäre es sonst dazu gekommen, daß unser Wohnzimmer immer mehr zum Vogelzimmer mutiert, ich bestimmt 50 Euro im Monat für Futter und Spielzeug, Zubehör etc. ausgebe . Ich will sie also auf gar keinen Fall bestrafen. Wofür auch? Es sind so wundervolle Wesen, die einem so viel Freude machen und man schon gar nicht mehr lange in Urlaub fahren will, weil man sich um sie sorgt.
    Aber die Eierlegerei und Brüterei geht ihnen ganz schön an die Substanz. Meine Mädels sind mittleerweile ganz froh, daß sie mal "frei" haben und sitzen genüßlich am Fenster und beschauen sich alles, schmusen etc. .Dafür hatten sie sonst nie so die Zeit, es mußte ja gebrütet werden.
    Anton und Flecki, die am meisten in dunklen Ecken und höhlen saßen, haben mittlerweile einige orangene Flecken im Gefieder, die von mal zu mal mehr wurden.
    Und nächstes Jahr dürfen sie wieder auf die Suche gehen.;)
     
  9. Frank M

    Frank M Guest

    Hallo Maja,

    ich habe nur wiedergegeben was ich aus einem früheren Beitrag in Erinnerung habe.
    Danach soll es so sein das das brüten für immer verhindert wird. Es kann natürlich sein das das zwei verschiedenen Behandlungen sind. keine Ahnung:~



    Grüße, Frank:0-
     
  10. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. Stefan R.

    Stefan R. Guest

    Ne, für immer geht nicht, den natürlichen Bruttrieb kann man nicht wegbehandeln. Man kann sie nur immer wieder langsam von der Brutstimmung abbringen, das muss aber immer wieder gemacht werden.
     
  12. Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
    Und wie klappt es jetzt :?
     
Thema:

Hilfe, Nymphen wollen nicht aufhören zu brüten.

Die Seite wird geladen...

Hilfe, Nymphen wollen nicht aufhören zu brüten. - Ähnliche Themen

  1. Hilfe Junge

    Hilfe Junge: guten Abend, Wir haben seit zwei Jahren ein Pärchen Rosenköpfchen, in einer großen Voliere. Als wir aus einem langen Urlaub zurückkamen, haben...
  2. Hilfe-Dringend! Weihnachtswunsch von 5 Nymphen

    Hilfe-Dringend! Weihnachtswunsch von 5 Nymphen: Gestern ereilte mich ein Hilferuf.Ein älterer Herr kam vor längerer Zeit ins Krankenhaus.Leider ist er so krank daß er noch lange dort bleiben...
  3. Absoluter Neuling will Stadttauben helfen

    Absoluter Neuling will Stadttauben helfen: Hallo, ich kenne mich mit Federtieren nicht aus, bin aber seit langem in der Streunerhilfe engagiert. Seit ich in Mannheim arbeite und jeden...
  4. Goulds haben Eier gelegt

    Goulds haben Eier gelegt: Hallo Leute, Bin bei neu hier und habe mir im Frühjahr zwei gouldamadinen Paare geholt. Eines ist jetzt angefangen Eier zu legen, ich meine 4...
  5. Brauche Hilfe mit sehr ängstlichen Wellensittiche!!

    Brauche Hilfe mit sehr ängstlichen Wellensittiche!!: Hallo zusammen!!! Ich habe letzte Woche 2 Wellensittiche Heim gebracht von einen Bewohner in dem Heim wo ich arbeite. Es sind 2 Männchen also hab...