Hilfe Räudemilben!

Diskutiere Hilfe Räudemilben! im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; Hallo! Hat jemand Erfahrungen, wie man Räudemilben wieder los wird? Mein Wellensittich hat sich vermutlich welche eingefangen...Er ist jetzt...

  1. Peewee

    Peewee Mitglied

    Dabei seit:
    20. Juli 2005
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Hat jemand Erfahrungen, wie man Räudemilben wieder los wird? Mein Wellensittich hat sich vermutlich welche eingefangen...Er ist jetzt schon das zweite Mal von meiner TÄ mit Ivomec behandelt worden. Ich hoffe, es wirkt jetzt...
    Wie kann man sich die "Viecher" einfangen? Ich hole ab und zu Zweige von draußen, die ich jedoch gut nach eventuellem Vogelkot absuche und die ich auch mit heißem Wasser abspüle.
    Vor Kurzem habe ich einen Naturholzspielplatz gekauft und aufgebaut, der aus Hölzern mit dicker, borkiger Rinde besteht...könnten dort auch schon Milben oder Milbeneier drin gewesen sein? Oder sind die für solche Spielplätze verwendeten Naturhölzer schon irgendwie gegen Ungeziefer behandelt (z.B. hitzebehandelt o.ä.)? Der "Spielplatzbausatz" war in Folie eingeschweißt.
    Kann ich noch etwas tun, außer alles zu säubern?...Den Naturholzspielplatz habe ich vorsichtshalber schon weggenommen.

    Lieben Gruß,
    Peewee
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 scotty, 1. April 2007
    Zuletzt bearbeitet: 1. April 2007
    scotty

    scotty Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. April 2002
    Beiträge:
    9.610
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    KA3 2SL Kilmaurs/Schottland
    Möglicherweise sind sie von draussen.
    Hier was darüber
    Wie oft hat der TA die behandlung nachgeholt?


    kann ich mir nicht vorstellen,doch tue ich ZB Korkröhren kurz in die Mikrowelle :D sicher ist sicher.
     
  4. #3 scherzkeks, 1. April 2007
    scherzkeks

    scherzkeks Foren-Guru

    Dabei seit:
    14. April 2006
    Beiträge:
    543
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    26133 Oldenburg
    Räudemilben sitzen eigentlich nur auf dem Vogel. Sie werden bereits im Nest von der Mutter auf die Jungen übertragen. Ein Vogel kann monatelang diese Milben haben, ohne dass man das merkt und plötzlich treten sie dann sichtbar auf.
    Das Mittel Ivomectin ist da eine gute Wahl. Man sollte aber sicherheitshalber alle anderen Vögel auch gleich mit behandeln. Sonst stecken sie sich immer wieder gegenseitig an.

    Auf Hölzern, Spielsachen usw. sitzen diese Milben nicht. Also nicht verrückt machen lassen und ab mit der Bande zu TA. Dann ist der Spuk schnell vorbei.
     
  5. #4 Saskia137, 1. April 2007
    Saskia137

    Saskia137 Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2005
    Beiträge:
    2.901
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    74906 Bad Rappenau
    Hallo Peewee,

    also ich würde behaupten, dass Du soweit schon alles nötige getan hast. Wenn Du Dich noch weiter über Räudemilben informieren möchtest, lies Dich doch mal bei Birds-Online durch den entsprechenden Bereich durch.
    Übrigens, teilweise benötigen die kleinen Racker anstelle von 2 auch mal ne dritte Behandlungen mit Ivermectin.
     
  6. Peppi

    Peppi Guest

    Ich habe auch diesen Naturholzspielplatz, davon kann es nicht kommen, du kannst ihn also ruhig wieder hinstellen.
     
  7. Peewee

    Peewee Mitglied

    Dabei seit:
    20. Juli 2005
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ihr!

    Vielen Dank für Eure Tipps!
    Den Naturholzspielplatz hatte ich gestern eine halbe Stunde im Backofen...vorsichtshalber...nun will ich ihn wieder aufbauen und "freigeben"...

    Ich hoffe, wir werden die Milben wieder los...die dritte Behandlung muß nun leider am Dienstag nach Ostern stattfinden und nicht schon nach 7 Tagen ...das wäre eigentlich Karfreitag...Ich hoffe, das es funktioniert...

    Lieben Gruß,
    Peewee :-)
     
  8. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. #7 Saskia137, 2. April 2007
    Saskia137

    Saskia137 Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2005
    Beiträge:
    2.901
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    74906 Bad Rappenau
    Unterstützen könntest Du mit Öl (z.B. normales Speiseöl) oder Fett (Melkfett/Vaseline), indem Du die betroffenen Stellen 1-2 mal täglich einreibst. Unter dem Fettfilm ersticken die Grabmilben und ne gewisse Pflege bekommt der angegriffenen Oberfläche von Schnabel, Wachshaut und Beinchen mit Sicherheit auch gut. ;)
    Beim einschmieren einfach darauf achten, dass Du die Nasenlöcher frei läßt!
     
  10. #8 Fantasygirl, 2. April 2007
    Fantasygirl

    Fantasygirl -Federbällchen-Freundin-

    Dabei seit:
    22. Oktober 2006
    Beiträge:
    1.259
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Essen - im Herzen des Ruhrgebietes
    Ich persönlich halte nicht all zu viel von dem Einschmieren mit Öl, weil es doch schon stressig für den Vogel ist mehrmals am Tag eingefangen zu werden. Da lieber zwei- bis dreimal zur Spot-On-Behandlung zum TA (mit Imovec oder Stronhold) und weg sind die Dinger.

    Das ist ja ein Kontaktgift: Bei der ersten Behandlung werden alle Milben getötet, die dien Vogel piesacken und beim zweiten bzw. dritten mal die neuen Milben, die bei der ersten Behandlung noch in ihren Eiern schlummerten. Und anschließend sollten sie dann eigentlich alle weg sein.
     
Thema: Hilfe Räudemilben!
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. hilfe bei raudemilben