Hilfe! Überall Blut!

Diskutiere Hilfe! Überall Blut! im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo Ihr Alle, als ich gerade nach Hause kam, traf mich fast der Schlag. Unsere beiden Nymphen haben sich offenbar fürchterlich gezofft. In der...

  1. #1 schlumpfine, 28. Dezember 2005
    schlumpfine

    schlumpfine Guest

    Hallo Ihr Alle,
    als ich gerade nach Hause kam, traf mich fast der Schlag. Unsere beiden Nymphen haben sich offenbar fürchterlich gezofft. In der ganzen Voliere war Blut verschmiert und Tropfen lagen auf dem Boden und waren an der Wand. Einer ist jetzt ganz apathisch, aber die Blutung hat offenbar bei beiden aufgehört. Ich habe sie getrennt gesetzt und abgedeckt. Was soll ich weiter tun? Und wird mein Barney das überleben? So ein kleines Wesen kann doch garnicht so viel Blut haben....
    Traurige Grüße
    Ulrike
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Niny

    Niny Guest

    Hallo!

    Wo sind denn die Verwundungen? Bist du denn sicher, dass es von den Zankereien der Nymphen kam und sich nicht einer irgendwo verletzt haben? Ich habe ehrlich gesagt noch nie davon gehört, dass sich Nymphen gegenseitig so stark verletzten.

    Normalerweise heilen solche Blutungen von alleine und besser ohne Stress, der durch einen Gang zum TA auf die Kleinen zukommen würde.

    Ich denke, es wäre am besten, bis morgen zu warten und zu schauen, ob der Vogel noch immer apathisch wirkt, ist.

    Dass du die beiden erstmal getrennt hast, war wohl, sofern es hier wirklich einen Streit gab, sicherlich die richtige Entscheiung.
     
  4. #3 Esther Schmidbauer, 28. Dezember 2005
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 30. Dezember 2005
    Esther Schmidbauer

    Esther Schmidbauer Guest

    Oweh.....

    8o das tut mir aber Leid!!
    Erst einmal ein paar Fragen:

    Haben sich die beiden schon öfter mal so richtig gestritten?
    Wie alt sind die beiden?
    Sind das zwei Männchen, zwei Mänchen under ein Pärchen??
    Kannst Du Dir irgendeinen Grund denken was sie da geritten hat???

    Bei mir war nähmlich genau das selbe Desaster vor ca.: 1 Jahr

    Coco ( Männchen) war bei meinem Ex, und ich habe ihm das Coco nicht so alleine ist einen zweiten dazugetan.
    Die beiden waren für ein paar Stunden in einem größerem Käfig. Als mein Ex Heim kam sagte er das Piwi Coco total gejagt haben muss.Coco wurden vom anderen viele Federn regelrecht rausgerissen und überall war auch Blut.Er war fix und fertig und total verwirrt.Wir alle haben gedacht er wird es nicht schaffen.
    Mein Ex hat ihn wieder aufgepäppelt in allein gehalten, ihm Ruhe und Wärme gegeben. Nach ein paar Tagen war er wieder fit, aber er konnte mindestens 1 Woche nicht mehr fliegen.
    Jetzt geht es ihm wieder prächtig!!!

    Du brauchst jetzt viel Geduld und viel Fingerspitzengefühl.Das was er jetzt brauch ist Dich und viel viel Ruhe.
    Ich habe da eine Telefonnummer von einem hervoragendem vogelkundigen Tierarzt bitte rufe ihn einfach an wenn du dir nicht sicher bist.Er hat einmal einen von unseren Nymphies das Leben gerettet.

    Bitte sag mir Bescheid wie es den beiden geht, würde mich freuen!!!!

    Hier die Internetadresse: www. tierklinik-metten.de
    Toi Toi Toi
    Bis bald

    Esther
     
  5. #4 schlumpfine, 28. Dezember 2005
    schlumpfine

    schlumpfine Guest

    Nymphenkampf

    vielen Dank für Eure Antworten, jetzt sind wir erstmal beruhigt. Sie müssen sich tatsächlich gefetzt haben, denn beide haben an der gleichen Stelle, am linken Flügel Bisswunden.
    Es sind 2 Jungvögel, sie sitzen aber schon einige Monate zusammen und die Voliere ist wirklich groß. Bisher haben sie sich auch verstanden. Vielleicht hat das ja mit der Geschlechtsreife zu tun?
    Viele Grüße
    Ulriike
     
  6. maxima

    maxima Guest

    hallo ulrike

    wenn beide an der flügelbugkante wunden haben dann war es normal kein zoff sondern der sogenannte nightfright, das heißt sie fliegen wie die verrückten im käfig rum und krachen voll gegen die gitter dabei schürfen sie sich meist den flügelbug auf weil das die ungesichertse stelle ist.

    die ursache ist meist ein erschrecken durch irgendwelche lichter zum beispiel autoscheinwerfer die durchs zimmer blitzen, oder sich bewegende dinge im raum.

    ich vermute sehr stark daß es eher sowas war.

    lg meo
     
  7. Christy

    Christy Registrierte Benutzerin

    Dabei seit:
    21. Juli 2001
    Beiträge:
    811
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Hallo,

    das hört sich für mich auch sehr nach unkontrolliertem Panikflug an (nightfright). Die meisten Nymphenhalter kennen das Problem wohl:traurig: , dabei werden meistens die Flügelseiten (leicht) verletzt, manchmal auch Krallen angerissen, was ziemlich stark bluten kann.

    Wie sehen denn die Wachshäute aus, d.h. der Bereich um die Nasenlöcher??
    Oft haben sie nach solchen Aktionen auch Abschürfungen an dieser Stelle. Hast du eine kleine Lichtquelle im Zimmer, in dem die Beiden wohnen? Das ist wichtig, um die Gefahr von nightfrights zu reduzieren.
     
  8. Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
    Hallo Ulrike :0-


    Wie geht’s Deinen Kleinen heute :?
    Ich denke nicht das es lebensbedrohlich ist. Denn Blut verschmiert schaut viel mehr aus als es tatsächlich ist.
    Sollte einer der beiden Probleme haben (z.B. Flügel hängen oder abnormale Haltung) dann unbedingt sofort zu einen vogelkundigen TA gehen.
    Nur ich würde nicht den empfohlenen nehmen denn 400km zu einen TA sind entschieden zu weit und Du findest bestimmt einen in Deiner Nähe.



    Ich kann mir auch nicht vorstellen das sich Deine Nymphen so gezofft haben das es blutig endete. Denn Nymphies sind sehr friedliche Vögel.
    Wahrscheinlicher ist wie bei meinen Vorredner/in geschrieben der Nightfright. Nymphen sind sehr schreckhaft darum sollte ein Orientierungslicht in Käfignähe Pflicht sein.


    Wie viel sind für Dich einige Monate und was ist für Dich eine wirklich große Voliere :?
    Denn das wären evtl. Gründe für Aggressivität. Brutige Vögel (evtl. 2 Hähnchen!!!) die zu wenig Platz haben.
    Weißt Du das Geschlecht der beiden :?
     
  9. #8 Esther Schmidbauer, 29. Dezember 2005
    Esther Schmidbauer

    Esther Schmidbauer Guest

    Wollte nur helfen

    :idee: Freilich wenn sie 400 km fahren müsste wäre das sicherlich zu weit.Aber ich bin der Meinung, wenn ich schon einen super vogelkundigen Tierarzt kenne es auch anderen mitteilen möchte.Und im Notfall kann man da auch anrufen.
    Ganz ehrlich es gibt zu viele Pfuscher in unserem Land. Das habe ich und mein Mann selbst erlebt. Passt bitte auf ob der Tierarzt auch Ahnung hat.
    Wir sprechen aus Erfahrung!!:zwinker:
     
  10. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9 schlumpfine, 29. Dezember 2005
    schlumpfine

    schlumpfine Guest

    nightfright

    hallo Ihr alle und vielen lieben Dank für den Gedankenaustausch. Den nightfright kannte ich bisher nicht. Wenn jemand zu Hause ist, sind auch die Piepies draußen, insofern kriegen wir nicht mit, was IN der Voliere passiert. Aber dass sie sich ausgerechnet an diesen Stellen an den Flügeln dabei verletzen können... außerdem muss das am Tag gewesen sein, denn morgens beim Füttern war noch alles i.O. Nase und Krallen sind unbeschadet.
    auch nehme ich mittlerweile an, dass es zwei Hähnchen sind. Den zweiten hat man uns als Henne verkauft (er hatte so blasse Bäckchen!), mittlerweile weiß ich, dass das in jungem Alter überhaupt nicht gesagt werden kann...
    aber mittlerweile sitzen sie wieder hintereinander und knurpsen sich in den Schlaf:freude: nach ausgiebigem Geplapper...:zwinker:
     
  12. Karamin

    Karamin Guest

    Meine beiden Hähne (den einen hab ich mit dem Weibchen weggeben müssen!) haben sich einmal wirklich ziemlich gebissen. Ich muss anmerken, dass beide die gleiche Henne wollten und Ente verdammt agressiv werden konnte. Manchmal ist sie den beiden wie verrückt gefolgt um sie durch das Vogelzimmer zu hetzen und zu beißen. Irgendwann hat er dann Jeckie richtig gebissen und er hat verdammt viel Blut verloren. Ich weiß, dass das für Nymphis untypisch ist, aber ich schätze mal bei drei Vögeln (darunter eine Henne) kann so was schon mal vorkommen....
    Lieben Gruß
    Karamin
     
Thema:

Hilfe! Überall Blut!

Die Seite wird geladen...

Hilfe! Überall Blut! - Ähnliche Themen

  1. Hilfe Junge

    Hilfe Junge: guten Abend, Wir haben seit zwei Jahren ein Pärchen Rosenköpfchen, in einer großen Voliere. Als wir aus einem langen Urlaub zurückkamen, haben...
  2. Hilfe-Dringend! Weihnachtswunsch von 5 Nymphen

    Hilfe-Dringend! Weihnachtswunsch von 5 Nymphen: Gestern ereilte mich ein Hilferuf.Ein älterer Herr kam vor längerer Zeit ins Krankenhaus.Leider ist er so krank daß er noch lange dort bleiben...
  3. Absoluter Neuling will Stadttauben helfen

    Absoluter Neuling will Stadttauben helfen: Hallo, ich kenne mich mit Federtieren nicht aus, bin aber seit langem in der Streunerhilfe engagiert. Seit ich in Mannheim arbeite und jeden...
  4. Brauche Hilfe mit sehr ängstlichen Wellensittiche!!

    Brauche Hilfe mit sehr ängstlichen Wellensittiche!!: Hallo zusammen!!! Ich habe letzte Woche 2 Wellensittiche Heim gebracht von einen Bewohner in dem Heim wo ich arbeite. Es sind 2 Männchen also hab...
  5. Hilfe für Mauersegler

    Hilfe für Mauersegler: Guten Tag Alle, ich bin über eine Vogelseite auf eine Spendenaktion für die Mauerseglerklinik gestoßen, Mauersegler - auf fremden Flügeln in den...