HILFE! übernehme Graupapagei von Onkel!

Diskutiere HILFE! übernehme Graupapagei von Onkel! im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo alle zusammen :) bin neu hier und brauche eure hilfe! ich bekommen naechste woche meinen onkel seinen graupapagei. mein onkel ist 69...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Vivy

    Vivy Mitglied

    Dabei seit:
    13. Januar 2010
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Baden Wuerttemberg
    Hallo alle zusammen :)

    bin neu hier und brauche eure hilfe! ich bekommen naechste woche meinen onkel seinen graupapagei. mein onkel ist 69 jahre alt und sehr krank (hat krebs). er ist sehr schwach. meine tante (seine frau, 83 jahre alt) hatte einen sehr schweren herzinfarkt vor ca 3 wochen, sie kam vergangenen montag von der REHA nach hause und beide haben jetzt beschlossen mir den graupapagei zu ueberlassen da sie ihn nicht mehr selbst den kaefig saubermachen koennen. der vogel ist 16 jahre alt und kann sprechen. ich habe erfahrung mit wellensittichen seit meiner kindheit aber nicht mit papageien (bis jetzt). aber ich habe schon vor 16 jahren meinem onkel versprochen das ich den graupapagei eines tages nehmen wuerde wenn sie nicht mehr koennen und mich um ihn bis an das ende meiner tage kuemmern werde. ich liebe voegel und wollte auch schon immer einen papagei eines tages haben deswegen hatte ich es ihnen auch versprochen. ich mache mir jetzt einfach grosse sorgen um den vogel selber, habe die letzten tage ueber graupapageien viel gelesen und unter anderem herausgefunden das sie sehr stark trauern koennen wenn sie ihren partner verlieren (mein onkel). ich hoffe das es ihm nicht das herz bricht und er sich an mich gewoehnen wird. der graupapagei und ich kennen uns schon seit er bei meinem onkel war aber ich war nur so ca 1 X im monat dort und auch nur ein paar stunden. weiss garnicht ob ein graupapagei sich das merkt, ob er mich kennt etc. ich habe einfach angst das er anfaengt sich federn zu rupfen und womoeglich stirbt weil er seinen alten partner vermisst. der vogel war bevor er zu meinem onkel kam in einer anderen familie wo er von der frau mishandelt worden war und deswegen auch lieber maenner bevorzugt (ich bin eine frau). ich hoffe ich kann sein vertrauen gewinnen! als ich des oefteren meinen onkel und tante besucht hatte, hatte der papagei sein koepfchen zu mir hingehalten, so nach dem motto (kraul mich). ich hatte mich nicht rangetraut weil ich nicht weiss ob er nicht doch zupackt. am kommenden montag soll ich den papagei bekommen, hab mir schon einen anderen wohnzimmerschrank zugelegt, einen kuerzeren das der kaefig schoen platz hat. ich dachte ich wende mich an euch in diesem forum da viele von euch ja schon sehr viel erfahrung hat mit graupapageien. mein plan bisher war einfach mal das ich ihn zu mir hole und ihn dann erstmal paar wochen oder vielleicht sogar monate an mich gewoehnen werde. habe eine 1 zimmer wohnung und bin immer zuhause. dachte er kann mich ja erstmal beobachten und ich werde viel mit ihm sprechen so das wir uns ersteinmal aneinander gewoehnen und uns kennenlernen, dann schritt fuer schritt weitergehen, versuchen sein vertrauen zu gewinnen, vielleicht anfangen etwas aus der hand zu fuettern etc. mal sehen, was meint ihr wie ich vorgehen soll? ich habe auch 2 wellis, mache mir jetzt natuerlich viele gedanken. wird er mit ihnen klarkommen, wie gefaehrlich ist es fuer die wellis ? wenn ich den graupapagei rauslasse, dachte ich das ich dann die wellis solange in den flur stelle was mir auch sehr leid tut natuerlich. aber ich muss jetzt schauen wie ich das am besten in meiner 1 zimmer wohnung unter einen hut bekomme. sorry das ich soviel geschrieben habe, mir gehen so viele sachen durch den kopf im moment. aber hab noch eine frage, wie oft muss ich den kaefig reinigen? meine tante macht zeitungspapier in den kaefig. wie oft muss ich das wechseln?

    vielen dank im voraus!

    Viv
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo Viv,

    herzlich Willkommen hier im Forum :bier:.

    Erst mal finde ich es schön, dass du dein Versprechen gern einhalten und den Grauen zu dir holen möchtest :prima:.

    Es stimmt schon, das Papageien auch trauern können. Etwas leichter fiele solch ein Umgebungswechsel sicher einem Graupapageipaar, welches auch nicht ganz so trauern müsste, weil sie sich selbst ja noch untereinander haben. Für Graue ist ein arteigener Partner generell das beste, was man ihnen bieten kann. Könntest du dir denn evtl. vorstellen, dem Grauen irgendwann noch einen zweiten Grauen als Partner zu gönnen ?
    Normal sind Graupapageien sehr intelligent, daher denke ich schon, dass er dich noch kennt und das er sein Köpfchen bei dir gesenkt hat, ist eigentlich auch ein gutes Zeichen :zwinker:.

    Klar ist er erst mal eine Umstellung für ihn, aber da er aus gesundheitlichen Gründen nicht bei den jetzigen Besitzern bleiben kann, muss er sich eh umorentieren, was anderes bleibt ja nicht wirklich. Das wird sicher schon werden :trost:.

    Der Plan hört sich doch sehr gut an, ich würde auch erst mal so vorgehen :prima:.

    Wellis und Graupapageien passen leider nicht wirklich zusammen, allein schon kräftemäßig nicht.
    Am sichersten wäre es schon, wenn man beide Arten in getrennten Räumen unterbringen könnte, weil der Graue leicht einen Wellizeh oder Fuß abbeißen könnte, wenn aus Versehen mal ein Welli auf seinem Käfig landet oder umgekehrt. Ansonsten müsste man echt höllisch aufpassen. Vielleicht magst du ja mal hier lesen, da hatten wir dieses heikle Thema unter anderem auch schon mal.

    Den Käfig komplett würde ich einmal pro Woche gründlich säubern, da auch einige Frischfutterreste am Gitter usw. pappen bleiben können. Den Bodenbelag würde ich noch öfter auswechseln.
    Bei Zeitung kann man das je nach Verschmutzung z.B. auch täglich leicht mit ein paar Handgriffen erledigen und Obst und Gemüsereste gleich mit ihr entfernen, damit nichts zu schimmeln anfängt.
     
  4. Pico

    Pico Chefin einer Chaotenbande

    Dabei seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    3.212
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    im schönen Westerwald
    Was in einer 1-Zimmerwohnung im Grunde unmöglich ist.
    Ich denke persönlich....über kurz oder lang wird eine von den beiden Arten ziemlich zurückstecken müssen und mit seinen Bedürfnissen auf der Strecke bleiben.

    Ehrlich gesagt.....auch wenn es ein Versprechen war bzw. ist.....letztendlich für die beteiligten Vögel keine wirklich guten Aussichten.:nene:
     
  5. Terry57

    Terry57 Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. September 2006
    Beiträge:
    1.348
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Volketswil - CH
    @ Manuela

    Du weisst, ich lege sehr viel wert auf Deine Meinung. In diesem Fall muss ich hinterfragen, wie soll sie in einer Einzimmerwohnung, nebst Wellis noch ZWEI Graue unterbringen, in dem geforderten Mindestmass. Ich besitze drei Stockwerke à 50 m2, ich könnte keinem Papagei auf einem Stockwerk gerecht werden. Ich kenne die Wohnverhältnisse in Deutschland nicht, aber bei uns in der Schweiz musst Du glücklich sein, wenn Du eine Einzimmerwohnung mit 50 m2 findest. Die Konstellation, Wellis 1 evtl. 2 Grauen finde ich absolut verantwortungslos, nicht zuletzt dem Menschen gegenüber (Staub, Nachtruhe etc.) Versprechen ist gut und recht, aber NUR wenn man das verantworten kann (das hat sie vor 16 Jahren noch nicht gewusst und im besten Gewissen und Wissen gegeben). Es wäre im Sinne von Vivi am Besten, für den 16jährigen Grauen eine artgerechte Unterbringung zu sorgen. Manchmal ist eine bessere/andere Lösung mehr, als ein gegebenes nicht einzuhaltendes (im Sinne von nicht Möglichsein) Versprechen.

    Ich hoffe im Sinne des Graupis, dass Vivi eine Lösung findet.
     
  6. Caro48

    Caro48 Guest

    Manchmal aber auch nicht.

    Schon alleine die Art und Weise wie Vivi an ihre Tiere denkt und versucht eine für ihre Verhältnisse optimale Lösung zu finden, zeigt mir, dass sie verantwortungsbewusster mit der Situation umgeht als manch anderer hier.
    Artgerecht und optimal - wer von uns bietet dass schon?
    Mit den Anforderungen wächst Mensch und Tier, soweit sie von Verantwortung geprägt ist.
    Vivi ist den ganzen Tag zu Hause und kann auf die Bedürfnisse der Mäuse eingehen - und ich würde auch einem Zusammenleben mit den Wellis nicht ganz so pessimistisch gegenüberstehen.
    Es soll schon Hunde mit Katzen in Harmonie gegeben haben ebenso wie Maus und Katze und Welli mit Hund und Katze, und bei mir Katzen mit Graupi´s .

    Vorsicht ist gut - aber aus lauter Vorsicht eine mögliche Harmonie zu unterbinden finde ich schade.
     
  7. #6 Nicole--38, 13. Januar 2010
    Nicole--38

    Nicole--38 Stammmitglied

    Dabei seit:
    5. Oktober 2006
    Beiträge:
    342
    Zustimmungen:
    0
    Ich sehe das genau so wie Caro,
    denn mit meinem ersten Graupapagei lebten bei mir auch am Anfang Wellis bis diese an Altersschwäche gestoben sind .....Jacko mochte die Wellis und hat nie versucht ihnen etwas zu tun:freude:.....klar mag er jetzt meine anderen Grauen noch mehr:zwinker::zwinker::zwinker::zwinker::zwinker:
    ....natürlich möchte ich auch darauf hinweisen das immer Vorsicht geboten ist.....weil jeder Grauer natürlich anders ist:zwinker:

    Liebe Grüße
    Nicole + ihre Papageienbande
     
  8. Vivy

    Vivy Mitglied

    Dabei seit:
    13. Januar 2010
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Baden Wuerttemberg
    erstmal danke fuer die vielen antworten! habe mich sehr gefreut als ich gerade heimkam und soviele antworten gesehen habe. war gerade bei meiner tante und onkel und habe den graupapagei (freddie) sauber gemacht, wasser und futter gewechselt und ich habe sogar das wasser und futter selbst reintun koennen! zum schluss gabs ein leckerli von meiner tante das ich ihm gegeben hatte und er ganz vorsichtig von mir genommen hat! das hat mich sehr gluecklich gemacht. wir hatten sogar richtig spass, das hoert sich jetzt ziemlich unglaublich an aber ich habe meinen kopf zu guter musik bei meinem onkel bewegt und er hat richtig mitgetanzt haha! das hatte ihm so richtig gefallen! :D



    1. ich werde bestimmt eine loesung finden mit den wellis und freddie, habe mir schon ganz viele gedanken gemacht wie ich das anstelle. wenn freddie draussen ist werde ich die wellis in den flur stellen. wenn ich irgendwann vielleicht mal weiss ob er den beiden was macht oder wie ich ihn von dem kaefig fernhalten kann dann kann auch sein das ich nur die beiden etwas abdecke und dann im zimmer stehen lasse und es nonstop beobachte was freddie macht etc.

    mein onkel hatte nymphensittiche und freddie hatte ihnen nie was gemacht und ist auch nie auf den kaefig oder so. vielleicht kann ich ihn irgendwann auch rauslassen und mir sicher sein das er ihnen nichts machen wird. werde auf alle super aufpassen, und wenn die anderen draussen sind decke ich ihn etwas ab und passe auf das die wellis nicht auf den kaefig fliegen. bin ja immer da und kann aufpassen.

    2. meine 1 zimmer wohnung ist ca 45 cm2. wohne jetzt seit 4 jahren hier und werde wahrscheinlich nicht mehr zulange hier wohnen, habe vor mit meinem freund zusammen zuziehen wahrscheinlich schon naechstes jahr, evtl werden wir sogar ein haus haben dann habe ich sehr viel platz und bis dahin werde ich es schon irgendwie schaukeln! ich werde freddie aufjedenfall niemehr alleine lassen. meine tante wollte ihn schon in ein tierheim geben aber das haette ich nie zugelassen! er hat ein gutes leben verdient, und ich werde alles tun damit er ein sehr gutes leben hat.

    3. ich werde aufjedenfall eines tages wenn ich in entweder einer groesseren wohnung bin oder haus einen partner in seinem alter zulegen. im moment ist es nicht machbar da ich einen noch groesseren kaefig nicht unterbringen wuerde aber bis in 2 jahren wird das schon werden :)


    4. habe seit meinem 3ten lebensjahr schwere neurodermitis (im moment aber ziemlich beschwerdenfrei) aber das mit den voegeln in einem zimmer wird kein problem sein fuer meine gesundheit denke ich. da ich meine zwei wellis ja schon gewohnt bin und bei freddie hatte ich noch nie eine allergische reaktion in irgendeiner weise wenn ich dort war. normal wenn ich allergisch gegen etwas bin reagiere ich in binnen von 5 minuten mit laufender nase und atemprobleme. ich werde einfach jeden tag die wohnung saugen etc das alles glattgeht!



    es tut mir leid das ich so viel geschrieben habe und keine zitate gemacht habe, weiss nicht so recht wie das geht :( ich weiss wie man fuer ein thema zitiert aber nicht fuer mehrere.

    vielen dank nochmal an euch alle fuer die vielen antworten! :D

    viv
     
  9. Caro48

    Caro48 Guest

    *gg* das handling der Foren ist auch nicht so wichtig.

    Klingt alles gut für Freddy und die Wellis.
    Wenn Probleme auftauchen oder Du Hilfe brauchst, wende Dich getrost an die Foren.
    Hier gibt es immer Mitglieder die Dir helfen können.
     
  10. Dorith

    Dorith Papageien- und Gartenfan

    Dabei seit:
    26. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.110
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Jenseits von Afrika
    Hallo Viv,

    Ich finde es toll, dass du dir viele Gedanken machst und dich um Freddie kümmern willst, aber eine Sicherheit, dass die Wellis nie auf oder an Freddies Käfig gehn oder umgekehrt, kannst du nicht haben. Tiere - egal welche - sind nicht 24 Std. rund um die Uhr einschätzbar und reagieren nicht immer, wie wir uns das wünschen. Du kannst auch die Käfige nicht rundherum hermetisch abschotten, denn die Vögel gehn ja nicht nur oben auf den Käfig , sondern klettern auch von den Seiten daran herum.

    Um die Sicherheit der Kleinen zu garantieren, müsstest du bei Abwesenheit konsequent beide Arten einsperren - auch, wenn du nur mal ne Weile im Bad oder in der Küche bist. Machbar ist das schon, aber es gehört eine Menge Disziplin dazu und du darfst es nie vergessen und nie leichtsinnig sein.

    Die Aussicht, dass du in einem Jahr eine andere Wohnsituation mit besseren Trennungsmöglichkeiten hast, ist schon sehr positiv, obwohl der Aspekt, dass Freddie dann noch ein ganzes Jahr lang ohne gleichartigen Partner leben muss, für ihn nicht das Optimale ist - auch wenn du dich noch so liebevoll und aufmerksam um ihn kümmerst. Du bist nun mal kein Graupapagei und der Mensch ist kein Partnerersatz für einen Vogel! :zwinker:

    Vielleicht wäre es ja auch möglich, dass du die Wellis vorübergehend zu deinem Freund gibst und für Freddie schon vor eurem Umzug in eine größere Wohnung einen geeigneten Partner suchst? Ich würde da an deiner Stelle mal verschiedene Möglichkeiten überdenken.
     
  11. Vivy

    Vivy Mitglied

    Dabei seit:
    13. Januar 2010
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Baden Wuerttemberg
    @ Dorith
    Hallo Dorith, danke fuer deine antwort :)
    ja das stimmt schon das die wellis auch an die seite des kaefigs fliegen koennten, aber ich bin immer da und sie fliegen nur immer ihre bestimmte route und sitzen meisstens weit weg von dem anderen kaefig beim fenster auf ihrem spielplatz. aber natuerlich kann man sie nicht immer genau einschaetzen, wer weiss vielleicht werden sie neugierig oder so, weiss ja nicht wie sie reagieren mit freddie etc, aber zum glueck ist die kueche auch im wohnzimmer also bin ich immer da :D aber wenn ich auf toilette muss ist mein freund dann da und kann aufpassen. meine wellensittiche wuerde ich nie weggeben auch nicht zu meinen freund, geht eh auch nicht weil er amerikaner ist und in amerika normalerweise wohnt :( dort werde ich auch hinziehen demnaechst und dann werd ich einfach alle mitnehmen :D hehe

    ich werde meine wellis erstmal eh nicht rauslassen da es zu viele veraenderungen gibt hier, neuer schrank, und dann freddie. ich bin mir sicher sie muessen sich erst an ihn gewoehnen, sie werden bestimmt angst haben am anfang.
    aber es wird kein problem sein sie ueber laengere zeit im kaefig zu lassen da ich einen SEHR grossen kaefig habe und sie genuegend platz zum fliegen etc haben :D naja, ich mach mir natuerlich auch viele sorgen und gedanken, habe in den letzten 3 tagen kaum geschlafen und sogar von freddie getraeumt haha. werde mich mit der zeit an die neue situation gewoehnen und das beste fuer alle draus machen so gut wie es geht ueber den zeitraum. ich wusste das ich wahrscheinlich freddie bald bekommen werde da es meinem onkel wirklich schlecht geht (er liegt nur noch im bett und ist sehr schwach) aber ich haette nicht gedacht das es so schnell geht :( ich wuenschte ich koennte freddie bei ihm lassen, ich weiss wie sehr er an ihm haengt. ich wuerde sogar jeden tag hingehen um zu putzen aber meine tante moechte den vogel jetzt hergeben :( und bevor sie ihn ins tierheim tut ohne mir was zu sagen nehme ich ihn gleich so wie es ihr wunsch ist. mein onkel wuenscht sich das sehnlichst das ich mich um ihn kuemmere.


    viv
     
  12. Vivy

    Vivy Mitglied

    Dabei seit:
    13. Januar 2010
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Baden Wuerttemberg
    ich hatte mir gestern den kaefig von freddie genau angesehen und er ist sehr alt und sieht auch nicht wirklich hygienisch mehr aus. ich hatte mir ueberlegt einen neuen zuzulegen fuer ihn. aber ich weiss nicht ob ich das gleich machen kann oder ob es nicht vielleicht zuviel veraenderungen aufeinmal fuer ihn sind?

    neues zuhause, und neuer kaefig!

    was meint ihr?
     
  13. #12 Dorith, 14. Januar 2010
    Zuletzt bearbeitet: 14. Januar 2010
    Dorith

    Dorith Papageien- und Gartenfan

    Dabei seit:
    26. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.110
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Jenseits von Afrika
    Ich würde ihm lieber erst mal den alten gewohnten Käfig lassen bis er sich eingewöhnt hat und später dann gleich was "Vernünftiges" kaufen. Wenn du später mal zwei Vögel hast, wäre eine Voliere von mind. 2m Höhe, 1m Tiefe und 2m Breite zu empfehlen. Die üblichen viel zu engen Papageienkäfige sind weder für zwei noch für einen Vogel geeignet.

    Hast du dich denn über die Einfuhrbestimmungen von Papageien und Wellensittichen nach USA schon mal informiert? Da ist mit Sicherheit einiges zu beachten!
    .
     
  14. Woolymon

    Woolymon Mitglied

    Dabei seit:
    5. Januar 2006
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    England
    [, geht eh auch nicht weil er amerikaner ist und in amerika normalerweise wohnt :( dort werde ich auch hinziehen demnaechst und dann werd ich einfach alle mitnehmen :D hehe

    Vivi,

    Bitte erkundige Dich vorher wegen den Einfuhrbestimmungen in die USA. Sofern mir bekannt ist kannst Du keine Wellensittiche mitnehmen. Den Grauen kannst Du mitnehmen muss aber in Quarantaene. Die Umzugskosten sind ganz schoen hoch. Wenn es mit Deinem Freund nicht klappt und Di wieder nach Deutschland zuruekkommen moechtest denke ich kannst Du den Grauen nicht mit zurueckbringen. Einfuhr ist only "one way" in die Staaten.

    Erkundige Dich bitte genau hierzu. Bei Rueckfragen Bitte schicke mir eine PN.

    Gruss

    Wooly
     
  15. Vivy

    Vivy Mitglied

    Dabei seit:
    13. Januar 2010
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Baden Wuerttemberg

    ja werde mich aufjedenfall erstmal genau erkundigen. wird eh noch ca 1 jahr oder etwas laenger dauern bis ich dort hinziehe und werde auch nur hinziehen wenn wir heiraten (sind verlobt im moment und haben vor naechstes jahr zu heiraten).
     
  16. Dorith

    Dorith Papageien- und Gartenfan

    Dabei seit:
    26. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.110
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Jenseits von Afrika
    Na, dann drücke ich dir mal ganz fest die Daumen, dass alles so klappt wie du dir das wünschst. :zustimm:
     
  17. #16 Flipper164q4, 14. Januar 2010
    Flipper164q4

    Flipper164q4 Mitglied

    Dabei seit:
    5. Januar 2010
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    84056 rottenburg
    hallo vivy,

    ich finde es auch schön das du dich um den grauen kümmern möchtest.
    ich habe seit drei monaten auch einen grauen.
    habe aber auch zwei nymphensittiche. beide käfige stehen im wohnzimmer und ich muss sagen es geht gut.
    wenn ich im wochnzimmer bin dürfen alle raus. und wenn ich nicht drinnen bin dann nehme ich den grauen mit mir mit. bis jetzt ist auch noch nichts passiert sie sind schon zu dritt auf einer stange gesessen aber das auch nur unter aufsicht.
    mann muss schon aufpassen die kleinen sind zwar schnell aber der graue auch nicht dumm.
    mir ist auch schon passiert das der graue in den käfig von den nymphen rein ist, da habe ich mich schon erschrocken. er hat ihnen zwar nichts getan aber es kann auch dumm ausgehen.
    liebe grüße anna
     
  18. lady-li

    lady-li Banned

    Dabei seit:
    26. Januar 2008
    Beiträge:
    2.215
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Biburg bei München
    Meine Meinung : Ich würde gleich einen neuen Käfig kaufen, ihn papageiengerecht einrichten und Freddie dann holen, wenn alles fertig ist.
    Es wird sowieso eine große Umstellung für ihn sein (neuer Mensch, Wellis, neue Umgebung).
    Da ist es für ihn vielleicht sogar eine Erleichterung, wenn er einen schönen neuen Käfig hat.
    Wie groß könnte der Käfig denn sein von den Maßen her ?
     
  19. Dorith

    Dorith Papageien- und Gartenfan

    Dabei seit:
    26. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.110
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Jenseits von Afrika
    ... aber dann hat er gar nichts Vertrautes mehr, alles ist fremd und erst mal "bedrohlich" für ihn. Ich könnte mir vorstellen, dass die Eingewöhnung für ihn leichter ist, wenn er zumindest ein paar bekannte Dinge um sich herum hat.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Vivy

    Vivy Mitglied

    Dabei seit:
    13. Januar 2010
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Baden Wuerttemberg
    danke fuer die vielen antworten :D


    werde jetzt erstmal warten mit dem neuen kaefig und werde den alten putzen so gut wie es geht waehrend er sich eingewoehnt und sobald er sich hier wohlfuehlt und mehr kontakt zu mir aufgebaut hat werde ich wahrscheinlich anfangen nach einem neuen und besseren kaefig zu suchen :) ist wahrscheinlich eh besser wenn ich warte, da ich ja null erfahrung mit papageien habe und wenn dann will ich schon einen guten kaefig kaufen und es nicht nachher bereuen das ich mich fuer einen nicht so gut geeigneten kaefig entschieden habe. evtl. habe ich wieder ganz andere kriterien an einen neuen kaefig und wie der neue kaefig von freddie sein soll in ein paar monaten, bis dahin weiss ich was ich in einem neuen kaefig will :D auch denke ich das es fuer ihn wahrscheinlich einfacher wird sich an die neue umgebung zu gewoehnen wenn er wenigstens noch sein altes "heim" hat. wahrscheinlich fuehl er sich da sicher etc.
     
  22. Suman933

    Suman933 Guest

    so ist es!!

    Gruss Dieter
     
Thema: HILFE! übernehme Graupapagei von Onkel!
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Graupapagei übernehmen

    ,
  2. graupapagei hinterhältig

Die Seite wird geladen...

HILFE! übernehme Graupapagei von Onkel! - Ähnliche Themen

  1. Graupapagei stippt sein Futter.

    Graupapagei stippt sein Futter.: Hallo Ihr Lieben, ich habe eine Frage und hoffe sehr, dass man mir helfen kann. Seit ca. 2 bis 3 Wochen fängt mein Grauer Charly an, sein Essen...
  2. Hilfe Junge

    Hilfe Junge: guten Abend, Wir haben seit zwei Jahren ein Pärchen Rosenköpfchen, in einer großen Voliere. Als wir aus einem langen Urlaub zurückkamen, haben...
  3. Hilfe-Dringend! Weihnachtswunsch von 5 Nymphen

    Hilfe-Dringend! Weihnachtswunsch von 5 Nymphen: Gestern ereilte mich ein Hilferuf.Ein älterer Herr kam vor längerer Zeit ins Krankenhaus.Leider ist er so krank daß er noch lange dort bleiben...
  4. Absoluter Neuling will Stadttauben helfen

    Absoluter Neuling will Stadttauben helfen: Hallo, ich kenne mich mit Federtieren nicht aus, bin aber seit langem in der Streunerhilfe engagiert. Seit ich in Mannheim arbeite und jeden...
  5. Brauche Hilfe mit sehr ängstlichen Wellensittiche!!

    Brauche Hilfe mit sehr ängstlichen Wellensittiche!!: Hallo zusammen!!! Ich habe letzte Woche 2 Wellensittiche Heim gebracht von einen Bewohner in dem Heim wo ich arbeite. Es sind 2 Männchen also hab...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.