HILFE! übernehme Graupapagei von Onkel!

Diskutiere HILFE! übernehme Graupapagei von Onkel! im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; hallo viv, ich finde das klasse das du dich so informierst,damit freddie ein gutes leben bei dir hat ! das du dich nach einer henne schaust...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Vivy

    Vivy Mitglied

    Dabei seit:
    13. Januar 2010
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Baden Wuerttemberg

    einen zweiten papagei haette ich in diesen kaefig aufkeinenfall mit reingesetzt. das waere viel zu eng fuer zwei :) keine sorge! ich haette natuerlich erstmal einen groesseren kaefig besorgt (meine schwester meinte sie wuerde mir einen kaufen). und dann waere da nur noch das problem mit dem platz. ich wuerde halt den kaefig irgendwie mehr im raum platzieren muessen. keine ahnung wie ich das machen wuerde, aber evtl wuerde mir da was einfallen. ein anderes problem ist ich moechte meine wellis nicht von ihrem gewohnten platz tun.

    weiss jetzt noch nicht so recht was ich mit diesem holzgloeckchen machen soll. ab und zu spuckt er das futter schon raus und ab und zu schluckt er es auch wieder :? naja ich denke ich werde jetzt erstmal abwarten und sehen wie sich die ganze situation entwickelt wenn wir ihn rauslassen etc und versuchen ihm mehr beschaeftigung etc zu geben! evtl ist er dann so muede und erschoepft wenn er wieder in den kaefig geht das er nur noch schlafen moechte und an nix mehr anderes wie evtl fressen denkt ;) wir werden sehen :D

    danke fuer eure hilfe :)

    was wuerde ich ohne euch alle nur tun!

    viv
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #122 Tierfreak, 26. Januar 2010
    Zuletzt bearbeitet: 26. Januar 2010
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo Viv,

    ich hätte da evtl. eine etwas platzsparendere Idee für die Unterbringung deiner Vögel :idee:.

    Theoretisch könnte man auch quasi eine zweistöckige Voliere selbst bauen, worin z.B. unten die Wellis und oben der oder die Grauen hausen könnten. Dann bräuchtest du nur einen Stellplatz, wodurch die Voliere dann sicher auch etwas größer ausfallen könnte.

    Hab mal etwas dazu gemalt, damit du dir in etwa vorstellen kannst, was mir da so vorschwebt :zwinker:.
     

    Anhänge:

  4. #123 Nina33, 26. Januar 2010
    Zuletzt bearbeitet: 26. Januar 2010
    Nina33

    Nina33 Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    24. Oktober 2006
    Beiträge:
    2.941
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    37.... Niedersachsen
    Hallo Vivy,

    ich finde es ganz toll, dass Du dich dem süßen Freddy angenommen hast
    und Du dich so toll kümmerst! :beifall:

    Das Glöckchen würde ich ihm nicht wegnehmen, da er ja noch in der Eingewöhnungsphase ist! Ich gehe auch davon aus, dass er das Glöckchen schon sehr lange hat und bisher hat er ja noch keine Kropfentzündung gehabt, oder? Vielleicht kannst Du das Spielzeug ja irgendwann mal austauschen? Aber da die Grauchen ja kleine Angsthasen sind, muss man da
    sehr behutsam vorgehen! Aber Du machst da schon!! :zustimm:

    @Manu: Supi Idee mit dem Etagenkäfig :zustimm:

    @Rena: Ich bewundere dein Außenfoto!! Aber sag' mal, hast Du da nur ein
    Katzennetz als Absicherung?
     
  5. Vivy

    Vivy Mitglied

    Dabei seit:
    13. Januar 2010
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Baden Wuerttemberg
    Danke fuer eure antworten Nina und Tierfreak :D

    die idee mit dem etagenkaefig ist super, nur leider fuer mich nicht moeglich da meine wellis auf einem teil des wohnzimmerschranks stehen :( ich habe jetzt nochmal gemessen und ein neuer kaefig fuer freddie "alleine" duerfte 90 cm sein. wie weit sollten die gitterstaebe auseinander sein ? sind 1 1/2 cm ausreichend? oder sollte es mehr sein?
     
  6. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo Viv,

    1,5 cm Gitterabstand wäre schon ok, wenn auch die Gitterstäbe ausreichend stark sind. Der Gitterabstand kann auch bis zu 2,8 cm betragen, größer jedoch besser nicht, damit der Graue den Kopf nicht durchs Gitter stecken und sich so evtl. verletzen kann :zwinker:.

    Bei einem Selbstbau könnte man auch gut Volierendraht nehmen, falls das evtl. doch in Betracht kommen sollte. Empfehlenswerte Drahtstärke für Graue wären 25,4 x 25,4 x 1,75 mm ;).
     
  7. Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28. November 2000
    Beiträge:
    6.195
    Zustimmungen:
    180
    Ort:
    Groß-Gerau
    Ich habe lange überlegt, ob ich das schreiben soll, weil ich Dich nicht vor den Kopf stossen will. Du bist ja sehr bemüht um das Tier.
    Aber: Bei 90 cm machbarer maximaler Käfigbreite und unsicherer Zukunft was Vergesellschaftung angeht, tätest Du dem Vogel das beste an, wenn Du Dir die Mühe machst, einen richtig guten Platz für ihn zu suchen.
    Denk mal drüber nach.
     
  8. #127 Vivy, 28. Januar 2010
    Zuletzt bearbeitet: 28. Januar 2010
    Vivy

    Vivy Mitglied

    Dabei seit:
    13. Januar 2010
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Baden Wuerttemberg
    hmmm wer hat hier denn von "unsicherer zukunft" geredet? was ist bei seiner zukunft unsicher ? die 90 cm kaefigbreite hat er ja nur fuer ca. 1 jahr vielleicht 1 1/2 jahre. spielt auch keine rolle fuer wie lange. es war mir schon immer klar das ich mich mal um freddie sorgen moechte bis an das ende meiner tage. ich glaube seine zukunft ist besser wenn er noch bei mir ca. 1 1/2 jahre mit 90 cm kaefigbreite lebt anstatt zu einem neuen besitzer zu kommen (das wuerde ich dann eine unsichere zukunft nennen!) wo man ueberhaupt nicht weiss ob der nicht mal irgendwann sein interesse an das tier aendert und das tier dann weggibt (wie es ja bei vielen tierbesitzern ist, erst tier anschaffen und dann weggeben). ich bin naemlich nicht wie viele andere menschen draussen! wenn ich mir ein tier hole dann bin ich auch 120% sicher das ich mich darum kuemmern werde bis ans ende meiner tage! ich habe noch nie ein tier weggegeben und werde das auch nie tun! ich mag menschen nicht die denken sie muessten jetzt was auch immer fuer ein tier haben und dann nach ein paar jahren wollen sie es aufeinmal nicht mehr und schieben es dann ab mit den besten ausreden. ich kenne solche leute nur zu gut. bei mir wird freddie das beste leben moeglich haben! ich habe bis her all meine wellensittiche super versorgt und ihnen das bestmoegliche leben gebietet und werde das auch fuer freddie tun...

    ich weiss nicht ob du den ganzen beitrag gelesen hast. freddie gehoerte seit 17 jahren meinem onkel und er ist vor 1 1/2 wochen verstorben. ich habe ihm vor 17 jahren schon mein versprechen gegeben mich eines tages um freddie zu kuemmern... da ich selber tiere sehr liebe, vorallem voegel, und auch schon immer einen graupapagei wollte. ich bin 31 jahre alt und weiss genau was ich tue! aber ich verstehe sowieso nicht warum ich dir rechenschaft ablegen sollte. nur weil ich "im moment" in einer 1 zimmer wohnung lebe heisst es nicht das ich da mein ganzes leben sein werde.... ich wohne in dieser wohnung seit 4 jahren und habe das bestimmt nicht geplant freddie in so eine situation zu bringen. aber es ist immerhin besser als von familie zu familie geschoben zu werden. bei mir kann er wenigstens bleiben ein leben lang. es ist besser 2 jahre in einer kleineren wohnung zu leben als ein leben lang rumgeschoben zu werden. die wahrscheinlichkeit ist naemlich sehr gross fuer alle papageien. man weiss nie in was fuer familien sie kommen. ich lese jeden tag ueber familien die ihren graupapagei abgeben nur weil sie umziehen oder was auch immer fuer ausreden sie alle haben... unglaublich :P

    viv


    p.s. freddie ist wie mein eigenes kind, ich werde ihn niemals hergeben!
     
  9. #128 Moni Erithacus, 28. Januar 2010
    Moni Erithacus

    Moni Erithacus Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. November 2009
    Beiträge:
    1.414
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Bielefeld
    Hallo Vivy,

    ich habe auch lange überlegt ob ich antworten soll,90 cm ist devinitiv zu klein,ein Graupapagei muß beim Veterienieramt angemeldet sein und man wird in der Regel dort auf die mind.Gr. des Käfigs hingewesen.
    Ich weiß ,das Du sehr bemüht bist und das es nicht einfach ist,so eine Voliere ist teuer,Du muß aber auch bedenken ,das evtl. TA Kosten (wenn Freddy krank wird-was Keiner ihm und Dir wünscht)auch nicht klein sein können.
    Das ist so,als wurde ein Kind in Gästewc sitzen müssen,auch wenn es nicht für immer ist,jeder Tag ist zuviel.Das weißt Du aber auch und ich weiß,das es für Dich nicht einfach ist.Kannst Du vielleicht fragen ob Deine Tante ein neuen Käfig/Voliere spendieren kann?Freddy gehörte schließlich Deinen Onkel ...ist nur ein Vorschlag.
    Und noch etwas,man muß ein Vogel nicht immer an private Personen abgeben,es gibt auch Auffangstationen.Wir können eine sehr gute,sind öfter dort und unsere Vögel verbringen ihren Urlaub da und das wäre für uns die erste Adresse,wenn wir unsere Papas abgeben müssen.....
    Aber ,das muß jeder für sich entscheiden.
    Wünsche Dir und Freddy alles Gute.
     
  10. Suman933

    Suman933 Guest

    Nicht ohne meinen Kommentar:D

    Wir wissen doch wohl alle selber, dass ein viele Jahre auf Menschen geprägter Grauer nicht so ohne weiteres einfach mal abzugeben ist, seitens des Grauen!

    Dann würde ich mir wünschen, dass sich mal einige viele,die ich hier so lese, sich so viel Gedanken machen um ihre Grauen, wie jetzt Vivy. Wenn ich lese dass man enen Grauen einfach mal wieder so in den Zoo zurückgibt, nur weil er ncht so spurt wie man gerne hätte - mangels Kenntnis nicht fähig ist ihn in eine Gruppe einzugliedern - danke. Ich will hier nicht anfangen aufzulisten, weil ich wiederum überzeugt bin, dass jeder sein Bestmögliches gibt, der sich seiner Verantwortung bewusst ist.

    Einfach mal so abgeben ist wohl das einfachste und bequemste,was einem dazu einfällt!!!!!!
    Ich lobe mir diejenigen die hier mit Rat und Tat zur Seite stehen, das optimalste zu erreichen. Sie lässt sich etwas sagen, hört zu und gibt sich alle Mühe dies umzusetzen was von von manch einem nicht so sagen könnte die nur auf ihr Rechthaben beharren.

    Einen Grauen, der 17 Jahre lange NUR SEINE LEUTE kennt ist whl bedeutend schwieriger "umzuschulen" - als ihm in absehbarer Zeit alle möglichen Notwendigkiten geben zu können. Da sollte man nicht unbedingt päpstlicher sein wie der Papst!!

    Ich bin da ganz sicher das Vivy alles tut, hier alles richtig zu machen. Auch wenns dem einen oder anderen dies nicht schnell genug gehen sollte.

    Nicht gleich alles übers Knie brechen!

    Es steht jedem frei anderer Meinung zu sein - und dies war meine!!!

    Viele Grüsse von Dieter
     
  11. #130 Dorith, 28. Januar 2010
    Zuletzt bearbeitet: 28. Januar 2010
    Dorith

    Dorith Papageien- und Gartenfan

    Dabei seit:
    26. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.110
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Jenseits von Afrika
    Vivy lebt zur Zeit in einer Einzimmerwohnung und hat keinen Platz für einen größeren Käfig/Voliere. Sie hat bereits in fast jedem 2. Beitrag geschrieben, dass sie vieles ändern und besser machen möchte, nur geht sowas nicht bei jedem immer von heute auf morgen - und insbesondere dann nicht, wenn man gerade keine Arbeitsstelle hat!

    Sie versucht - im Rahmen ihrer Möglichkeiten - so viel wie machbar umzusetzen, was ihr hier an Tips und Ratschlägen geschrieben wurde - aber alles braucht seine Zeit.

    Vivy ist nicht in irgendeinen Zooladen gegangen, um sich aus einer Laune heraus "so eben mal" nen GP anzuschaffen, sie hat ihn von ihrem verstorbenen Onkel übernommen, weil sie diesem ein Versprechen gegeben hatte, für den Vogel zu sorgen.

    Freddie hat nun schon 17 Jahre lang bei ihrem Onkel gelebt - er rupft nicht und zeigt laut ihrer Berichte auch sonst keine Verhaltensstörungen oder haltungsbedingte Krankheiten. Es ist also zur Zeit sicher nicht "panikmäßig" die allergrößte Eile geboten, sein Leben von jetzt auf gleich zu ändern.

    Ihn zum jetzigen Zeitpunkt in "bessere" Haltung abzugeben, muss nicht in jedem Fall die "beste" Lösung für Freddie sein. Er ist nach dem Tod seines vorherigen Besitzers nun grade mal wieder zur Ruhe gekommen und hat Vertrauen gefasst. Ständiges von Hand zu Hand wandern ist mit Sicherheit auch keine gute Lösung (für kein Tier).

    Fakt ist, dass Vivy immer wieder glaubwürdig schreibt, dass sie ihrem Freddie in einem ihr möglichen Zeitraum Verbesserungen seiner Unterbringung schaffen will und auch einen Partnervogel plant. Ich finde, man muss ihr das nun nicht immer und immer wieder unter die Nase reiben. Davon gehts auch nicht schneller! ;)

    (...mal kurz off-topic) ;)
    So sehr ich auch die Tips und Ratschläge von sehr vielen Usern hier schätze und respektiere.... aber einige hier scheinen fast schon "zwanghaft" immer und immer wieder und mit allem Nachdruck anderen IHRE Rezepte und (einzig richtigen) Vorschläge aufnötigen zu wollen - ganz egal was vorher geschrieben wurde. Und wenn der User nicht sofort entsprechend reagiert, wird er/sie teilweise sogar angegriffen oder lächerlich gemacht. Damit werden ratsuchende User m.E. aber eher abgeschreckt, ziehen sich zurück und schreiben lieber gar nichts mehr - und das ist ganz sicher nicht der Sinn dieses Forums. ;)
     
  12. Rena

    Rena Guest

    also,liebe dorith

    das wissen wir doch alle.....vivy bemüht sich doch....nur,"Rom wurde auch nicht an einem Tag erbaut!"

    liebe vivy

    hast du einen balkon....??? evtl. kannst du dich in deiner wohnung von irgendeinen möbelstück trennen.....ich tat das um meinen geierlein mehr platz zu bieten.:zwinker:
     
  13. Ludger02

    Ludger02 Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. August 2007
    Beiträge:
    526
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW/NDS
    Dorith hat absolut Recht!!!!!
     
  14. Sybille

    Sybille Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2001
    Beiträge:
    8.161
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    073.... Thüringen
    Ich stimme Doriths letztem Posting in allen Punkten zu! :zustimm:
     
  15. Vivy

    Vivy Mitglied

    Dabei seit:
    13. Januar 2010
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Baden Wuerttemberg
    Danke Dorit und Dieter <3 <3 <3 !!!!!
     
  16. Vivy

    Vivy Mitglied

    Dabei seit:
    13. Januar 2010
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Baden Wuerttemberg
    Danke Rena, Ludger und Sybille :D
     
  17. Rena

    Rena Guest

    ????????????????????????:nene:
     
  18. engelelke

    engelelke Stammmitglied

    Dabei seit:
    27. September 2005
    Beiträge:
    203
    Zustimmungen:
    0
    R

    @Dorith

    Du hast es auf den Punkt gebracht !:zustimm:
     
  19. #138 alvaro2000diego, 28. Januar 2010
    alvaro2000diego

    alvaro2000diego Stammmitglied

    Dabei seit:
    30. Oktober 2008
    Beiträge:
    204
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dresden
    Soo jetzt muß ich auch mal was sagen.....Dorith Du sprichst mir von der Seele...
    und Viv ....Dir wünsch ich viel Glück...schade das Du so weit weg wohnst.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Caro48

    Caro48 Guest

    Viv, lass Dich nicht beirren. Du machst das super.

    by the way..... Auffangstationen (!) darüber hatten wir schon einige Negativthemen, zumal es sich hier um ein an nur Menschen gewöhntes Tier handelt. Es wäre völlig verloren unter Schwarmtieren.

    Der Gäste-Klo-Vergleich hinkt gewaltig. Der Vogel kann aus seinem Käfig und hat permanent Kontakt zu seinen Menschen und den Wellis. UND er ist noch in der Eingewöhnungszeit.

    Außerdem, wer kann seinen ihm anvertrauten Tieren eine 100%ige Sicherheit bieten? Wir wollen das alle - aber können wir es auch immer gewährleisten? Auch dazu gibt es etliche Beispiele im Forum.

    Also bleibt sachlich und helft Viv mit Euren Erfahrungen und Wissen weiter und nicht mit "guten" Ratschlägen.
     
  22. #140 Moni Erithacus, 28. Januar 2010
    Moni Erithacus

    Moni Erithacus Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. November 2009
    Beiträge:
    1.414
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Bielefeld
    Auffangstationen:natürlich gibt es "schwarze Schafe" und jeder soll für sich entscheiden ob man dort ein Vogel abgibt, es gibt auch sehr gute und da spreche ich auch aus Erfahrung.Außerdem die meisten Vögel dort sind "Menschenvögel" und die finden schon ein Weg sich einzuleben und im einem Schwarm zu leben.Ich habe Vivy auch nicht geraten Ihren Grauen abzugeben....
    Gäste-Klo war nur Vergleich zu Größe des Käfigs......wollte Vivy hier nicht beleidigen,wenn es so ist:Entschuldigung Vivy.
    Konnte auch nicht lesen,das Freddi Freiflug hat.....
    16 Jahre in so einem Käfig ist schon sehr lange Zeit....
    Aber Vivy möchte es ändern und das ist das Wichtigste.
    Wünsche Dir dabei viel Erfolg.
     
Thema: HILFE! übernehme Graupapagei von Onkel!
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Graupapagei übernehmen

    ,
  2. graupapagei hinterhältig

Die Seite wird geladen...

HILFE! übernehme Graupapagei von Onkel! - Ähnliche Themen

  1. Graupapagei schreit

    Graupapagei schreit: Hallo. Unser Graupapagei 2 J. alt schreit seit kurzem sehr laut und hackt nach meiner Freundin.Wenn ich Ihn aus dem Käfig lasse.Mir macht er nix...
  2. Graupapagei stippt sein Futter.

    Graupapagei stippt sein Futter.: Hallo Ihr Lieben, ich habe eine Frage und hoffe sehr, dass man mir helfen kann. Seit ca. 2 bis 3 Wochen fängt mein Grauer Charly an, sein Essen...
  3. Hilfe Junge

    Hilfe Junge: guten Abend, Wir haben seit zwei Jahren ein Pärchen Rosenköpfchen, in einer großen Voliere. Als wir aus einem langen Urlaub zurückkamen, haben...
  4. Hilfe-Dringend! Weihnachtswunsch von 5 Nymphen

    Hilfe-Dringend! Weihnachtswunsch von 5 Nymphen: Gestern ereilte mich ein Hilferuf.Ein älterer Herr kam vor längerer Zeit ins Krankenhaus.Leider ist er so krank daß er noch lange dort bleiben...
  5. Absoluter Neuling will Stadttauben helfen

    Absoluter Neuling will Stadttauben helfen: Hallo, ich kenne mich mit Federtieren nicht aus, bin aber seit langem in der Streunerhilfe engagiert. Seit ich in Mannheim arbeite und jeden...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.