Hilfe verstümmelte Vögel!

Diskutiere Hilfe verstümmelte Vögel! im Allgemeines Vogelforum Forum im Bereich Allgemeine Foren; :heul: Ich bin völlig schockiert! Als ich heute morgen zu meiner Voliere gegangen bin sah ich einen der Wellensittiche tot, ein Bein fehlte. Bei...

  1. Wusch77

    Wusch77 Guest

    :heul: Ich bin völlig schockiert! Als ich heute morgen zu meiner Voliere gegangen bin sah ich einen der Wellensittiche tot, ein Bein fehlte. Bei einem anderen Wellensittich und einem Nymphensittich fehlt ebenfalls ein Bein, sie lebten aber noch (mussten getötet werden). Einem Nymphensittich fehlt ein Zeh, er wird aber überleben. 50% meiner Vögel sind verstümmelt! Mir ist es ein Rätsel wie so etwas passieren kann. Unsere Voliere steht am Rand unseres Grundstücks in Waldnähe. Es kann vorkommen, dass z.B. Rehe dort vorbeilaufen, aber die verstümmeln doch keine Vögel. Die fehlenden Beinchen sind auch nicht mehr zu sehen. Es ist unmöglich, dass Tiere in die Voliere gelangt sind, da der Draht keine offenen Stellen besitzt und die Tür mit einem Schloss versehen ist. Ein Nachbar erzählte mir, dass er schon einmal gehört hat wie Eulen die Vögel in einer anderen Voliere verstümmelt haben. Gibt es soetwas wirklich? Ich möchte auf jeden Fall verhindern, dass sowas noch einmal passiert. Der Anblick war furchtbar!!!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Bekky

    Bekky Mitglied

    Dabei seit:
    2. Mai 2004
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    29690 Schwarmstedt
    HAllöchen !

    Das ist ja echt schrecklich !!!
    Hast Du den Boden mal nach kleinen Löchern abgesucht?Vielleicht ist doch eine Ratte oder auch ein Marder eingedrungen.Die können sich so winzigklein machen,daß sie sogar durch manche Gitter schlüpfen.
    Am besten sind Außenvolieren in Waldnähe mit tiefen Fundament und doppelten Gitter zu versehen,mit genügend Zwischenraum.Allerdings kann ich mir das mit der Eule nicht vorstellen.
    Es tut mir so Leid um Deine Geierlein... :heul:

    Bekky
     
  4. Dave

    Dave Foren-Guru

    Dabei seit:
    22. Dezember 2003
    Beiträge:
    575
    Zustimmungen:
    1
    Hallo,
    tut mir echt leid für dich!!! :( :( :(

    Ich hab mal wo gelesen, dass Eulen Nachts an die Voliere fliegen und dadurch die Vögel aufschrecken! Wenn die dann ans Gitter fliegen versucht die Eule den Vogel am Fuß durch´s Gitter zu ziehen...!!!

    Ich hoffe das war jetzt nicht falsch dir das so genau zu beschreiben! 8o

    Da hilft wohl nur ein doppeltes Gitter!
     
  5. #4 solairemar, 21. August 2004
    solairemar

    solairemar Guest

    Das klingt ja schrecklich.
    Mein erster Gedanke galt auch den Madern, aber die Beschreibung von Dave mit den Eulen klang auch ganz plausibel.
    Ich hoffe Du findest die Ursache das dies nie wieder vorkommt und Du sowas nicht mehr mit ansehen musst.

    Liebe Grüsse von Nemo, Nieve, Balu, Chiqui und der federlosen Bianca
     
  6. Utena

    Utena Guest

    Hallöchen!
    Hast du ein Doppelgitter an deinen Außenvolieren?
    Wenn nicht, dann halte ich es für sehr wahrscheinlich das ein Marder die Vögel Nachts aufgeschreckt hat, diese dann an den Gittern landeten und er so dort die Beine ausreisen könnte.
    Ich kann dir nur empfehlen , da du zusätzlich in Waldnähe wohnst deine Volieren mit Doppelgitter zu sichern, dann kann soetwas nicht mehr passieren .
     
  7. Wusch77

    Wusch77 Guest

    Vielen Dank erst einmal für Eure Anteilnahme. So einen Anblick wünsche ich niemandem.
    Nein, ein doppeltes Gitter habe ich nicht. Aber das ist das nächste was ich machen werde! Ich überlege gerade, ob ich die restlichen Vögel in der Zwischenzeit ins Haus hole. Wenn es ein Tier war, dann kommt es bestimmt wieder! Auf der anderen werden die Vögel nicht begeistert sein, wenn sie aus der großen Außenvoliere zurück in die kleine Innenvoliere müssen, ganz zu schweigen vom Temperaturunterschied. Habt ihr da noch einen Tip?
     
  8. Meike

    Meike Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. September 2000
    Beiträge:
    961
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ohman tut mir furchtbar leid was pasiert ist! 8o Ein richtiger Alptraum. :(

    Kannst Du sie denn nachts nicht in den Schutzraum sperren?

    LG
    Meike
     
  9. Wusch77

    Wusch77 Guest

    Nein, wir sind im Moment zwar dabei eine neue Voliere mit Schutzraum zu bauen, aber es dauert bestimmt noch 3 Wochen bis das alles fertig ist.
    Übrigens: Wir haben/hatten in unserer Voliere 4 Wellis, 2 Nymphen und 2 Rosellas (Pärchen). Wir haben bis jetzt noch nie Schwierigkeiten mit der Vergesellschaftung gahabt. Mein Mann kam nun heute mittag auf die Idee, daß die Rosellas, weil sie ja wie bekannt eine hohe Agressivität besitzen sollen, evtl. durchgedreht sind (warum auch immer) und die anderen verstümmelt haben. Es ist nämlich auffällig, dass den Rosellas überhaupt nichts fehlt. Vielleicht ist das alles zu spekultiv, aber man kommt wirklich ins Grübeln.
     
  10. Alina

    Alina Foren-Guru

    Dabei seit:
    7. April 2004
    Beiträge:
    707
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Osnabrück
    und die rosellas haben die beine ganz aufgefressen, glaub ich nicht!
    ich denke auch das es wohle eine eule oder ein marder war der die beine von außen ausgerissen hat.
    in der voli war der marder bestimmt nicht, dann hättest du bestimmt KEINEN lebenden vogel mehr gefunden :k
     
  11. tweety1212

    tweety1212 Papageien Bäckerei

    Dabei seit:
    2. Dezember 2003
    Beiträge:
    2.557
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Spenge
    Hallo
    Also zu den Rosellas: Auch wenn sie während der Brutzeit sehr zu aggressionen neigen, kann ich diese Theorie verneinen. Mir ist noch nie aufgefallen das einer der Rosellas an die Füße der anderen beißen wollte, geschweige denn abreißen. Freu dich einfach das wenigstens die Rosellas verschont geblieben sind. Es tut mir furchtbar leid was passiert ist.
    Aber bei einem doppelten Gitter gibts höchstens mal ne Glatze. Was ich selber leider auch schon hatte :( Aber ich denke das ist einfacher zu ertragen (von Mensch und Vogel) als eine Verstümmelung.
     
  12. Rine

    Rine Stammmitglied

    Dabei seit:
    5. August 2004
    Beiträge:
    261
    Zustimmungen:
    0
    Das ist ja schrecklich!!!!!!! Die armen Tiere. Mag gar nicht daran denken,
    wie das passiert ist! Mir zieht es alles zusammen. Ich leide mit Euch.
    Hoffentlich geschieht sowas nicht noch einmal.

    Vielleicht könnt ihr die Voliere über Nach mit dickeren Tüchern/Decken
    ganz abdecken und gut am Gitter befestigen, bis das 2. Drahtgitter an der Voliere angebracht ist. So kommen evtl. die Nachtvögel nicht mehr an die Papageien ran bzw. Eure Vögel werden durch das Anfliegen nicht mehr aufgeschreckt, falls es wirklich Eulen waren.

    Ist nur so eine Idee, die mir beim Durchlesen in den Sinn kam.

    Gruß Rine
     
  13. Wusch77

    Wusch77 Guest

    Vielen Dank. Das war wirklich eine gute Idee. Wir haben gleich gestern abend Reste unserer Terassenüberdachung genommen und diese rund herum um die Voliere befestigt. Da der Türbereich sowieso doppelt verdrahtet ist, haben die Vögel noch genügend Luft und Licht.
     
  14. #13 Werner Kiene, 22. August 2004
    Werner Kiene

    Werner Kiene Guest

    Hallo,
    in Waldnähe und unter den beschriebenen Umständen ist dies mit aller größter Wahrscheinlichkeit ein Kauz. Er fliegt gegen den Volierendraht, die Tiere fliegen auf und hängen sich an das Gitter, der Kauz fliegt wieder an und reißt die Vögel.
    Hatte das Problem in meiner früheren Volierenanlage. Zahlreiche Todesfälle. Erst eine Beobachtung mit einem Nachtglas brachte den Verursacher ans Licht - ein Kauz. Diese Störungen nahmen erst ein Ende als alles doppelt verdrahtet wurde.
    Alllerdings waren neben abgerissen Gliedmaßen auch noch andere Verletzungen (an der Bauchseite) vorhanden. Ein möglicher "Räuber" kann auch das Mauswiesel sein, dem habe ich vor 2 Jahren meine hohen Verluste in einer großen bepflanzten Voliere zu geschrieben. Kann es nicht beweisen, aber Sichtkontakt mit dem Gesellen gibt es auf meinen Grundstück. Aufgrund seiner Lebensweise und seiner Größe gibt es kaum einen Schutz.
    Rosellas sind in der Brutzeit zwar unleidlich, aber würden dies auf keinen Fall in der Dunkelheit machen.
    mfG Werner Kiene
     
  15. hjb(52)

    hjb(52) Guest

    hallo,

    zunächst einmal mein Mitgefühl zum geschehenen.

    Ich kann mich auch noch an so etwas erinnern. Als ich meine ersten Nymphen und Wellis beim Vater mit in der Voliere hatte. Er züchtete Fasane.
    Beim 1. und 2. mal war es nachweislich des Nachbar Katze. Sie schlug fast alle Wellis und einen Nymphen in 3 Tagen. Die Dummen waren abends und nachts oft am Drahtgitter.
    Bei einem Nachbarn etwas weiter war es ein Iltis oder Frettchen, kenne mich da nicht so aus.

    Danach haben wir quasi um die Voliere im Abstand von 7-8 cm noch eine äußere Voliere gebaut, das dies künftig nicht mehr geschehen konnte. Einem bekannten gab ich vor 2 Jahren auch den Ratschlag bei Neubau der Voli, dies zu berücksichtigen. Er ignorierte den Tipp, klar soetwas kostet natürlich, dann doppelt so viel. 3 Motate später war ein Marder da und alles hörte sich so an wie bei Dir. Aus Schaden wird man klug. :heul:
    Auch von oben sollte eine Voli möglicht zu sein.

    Gruß
    Hans-Jürgen :0-
     
  16. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. #15 Eiersammler, 25. August 2004
    Eiersammler

    Eiersammler Guest

    Hallo Wunsch 77
     
  18. #16 Eiersammler, 25. August 2004
    Eiersammler

    Eiersammler Guest

    Hallo Wunsch 77
    ist wirklich der totale Alptraum es tut mir sehr leid für dich und deine Vögelein aber ich vermute auch dass es ein Kauz oder eine Eule war (hatte bei einer Kanarie die gleichen Erfahrungen sammeln müssen) mit der doppelten Bedrahtung ist eine super Idee (hab ich auch auf dem Dach) aber wenn das an den Seiten ist, siehst du dann noch deine Vögel? Die Idee, die Vögel über Nacht einzusperren find ich super, im Winter mach ich es ja auch so. Die Vögel gewöhnen sich schnell daran.
    Also viel Erfolg beim Umbau dann Sabine
     
Thema: Hilfe verstümmelte Vögel!
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. verstümmeln bei Wellensittichen

    ,
  2. verstümmelte meisen

Die Seite wird geladen...

Hilfe verstümmelte Vögel! - Ähnliche Themen

  1. Vogel in Marokko - 3

    Vogel in Marokko - 3: Die Enten fotografierte ich am 10.12. etwas außerhalb von Marrakesch in einem Hotelgarten. Ich bin mir nicht sicher, ob es sich um eine...
  2. Vogel in Marokko - 2

    Vogel in Marokko - 2: [ATTACH] Den abgebildeten Vogel fotografierte ich am 9.12. in Marrakesch. Gruß, Peter
  3. Vogel in Marokko - 1

    Vogel in Marokko - 1: Den abgebildeten Vogel fotografierte ich am 10.12. in Marrakesch. Gruß, Peter[ATTACH]
  4. Hilfe Junge

    Hilfe Junge: guten Abend, Wir haben seit zwei Jahren ein Pärchen Rosenköpfchen, in einer großen Voliere. Als wir aus einem langen Urlaub zurückkamen, haben...
  5. Bin auf der Suche nach einem Vogel Futterhaus zum kaufen. Habt ihr einen Tipp?

    Bin auf der Suche nach einem Vogel Futterhaus zum kaufen. Habt ihr einen Tipp?: Wie der Titel schon sagt: Ich suche ein Futterhaus zum kaufen, welches ich im Garten aufstellen kann. Freue mich auf alle Vorschläge :)