HILFE VOGELNEST !!

Diskutiere HILFE VOGELNEST !! im Allgemeines Vogelforum Forum im Bereich Allgemeine Foren; [ATTACH] Update: alle 4 Babys sind seit gestern geschlüpft! Kurze Frage aus Neugier, kann man die Jungvögel anfassen oder verstoßt die Mama die...

Schlagworte:
  1. #21 Vivienka, 27.03.2020
    Zuletzt bearbeitet: 27.03.2020
    Vivienka

    Vivienka Neues Mitglied

    Dabei seit:
    08.03.2020
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    16
    Den Anhang Bildschirmfoto 2020-03-27 um 13.37.40.png betrachten
    Update: alle 4 Babys sind seit gestern geschlüpft! Kurze Frage aus Neugier, kann man die Jungvögel anfassen oder verstoßt die Mama die Babys dann? Mir ist natürlich klar, dass ich jetzt wo sie noch sehr jung und fragil sind nicht mit meinem Finger anstubsen soll. Aber wenn sie in ein paar Tagen größer und fitter sind? (Rumtragen und in die Hand nehmen steht außer Frage, da ich sie nicht stressen will - aber so aus Neugier mit dem Finger etwas berühren bzw 'streicheln'?)

    Vielen Dank!
     
    Robin-Redbreast und owl gefällt das.
  2. #22 Sammyspapa, 27.03.2020
    Sammyspapa

    Sammyspapa Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.01.2018
    Beiträge:
    4.561
    Zustimmungen:
    2.126
    Ort:
    Idstein
    Kann man, ja allerdings grade bei Amseln sehr risikoreich. Wenn die Eltern das aus irgendeinem Gebüsch oder Eck beobachten, war es das und sie verlassen die Brut.
    Lass es bitte sein und freu dich an der hautnahen Brut und Aufzucht :)
     
    SamantaJosefine, jofri, Robin-Redbreast und 2 anderen gefällt das.
  3. #23 Vivienka, 27.03.2020
    Vivienka

    Vivienka Neues Mitglied

    Dabei seit:
    08.03.2020
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    16
    Dankeschön für deine Antwort! Dann werde ich nur ab und zu mal ins Nest spicken und schauen wie sie heranwachsen. :)
    Hab sowieso schon Angst, dass ich die Mama zu sehr stresse, da sie sehr schreckhaft ist und sogar schon wegfliegt, wenn ich in das Zimmer (mit Fenster zum Balkon) gehe oder die Balkontüre zum Lüften kippe... Versuche das schon so oft es geht zu meiden, damit ich sie nicht mehrmals am Tag vom Nest verjage.

    Ist es okay, wenn ich ans Nest hingehe und mir die Jungvögel ansehe oder ist das auch schon zu risikoreich?
     
  4. #24 Sammyspapa, 27.03.2020
    Sammyspapa

    Sammyspapa Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.01.2018
    Beiträge:
    4.561
    Zustimmungen:
    2.126
    Ort:
    Idstein
    Das kommt ganz auf die Amsel an. Manche sind da ziemlich schmerzfrei, grade in stark urbanen Gebieten, manchen reicht schon das rein gucken eines Feindes, um die potentiell entdeckte Brut aufzugeben und es wo anders erneut zu probieren.
     
    jofri und Vivienka gefällt das.
  5. #25 Birderswiss, 28.03.2020
    Birderswiss

    Birderswiss Hobbyornithologe

    Dabei seit:
    02.08.2018
    Beiträge:
    735
    Zustimmungen:
    227
    Ort:
    Dürnten, Schweiz
    Hallo

    Wie @Sammyspapa schon gesagt hat, kommt es stark darauf an, wie die Amsel "tickt" (resp. was sie sich gewohnt ist).

    Ich kann dir mal von einem Fall erzählen, der bei mir zuhause in der Nähe so eingetroffen ist:
    Meine Geschwister und ich hatten ein Amselnest entdeckt, in welchem 4 Eier lagen.
    Daraufhin installierten wir so schnell es ging eine Cam, um das Geschehen zu beobachten.

    Leider war eine Katze (es war nicht unsere) so schlau, dass sie nacher wusste, wo wir die Cam installiert haben und damit wo das Nest liegt.
    Der langen Rede kurzer Sinn, die Katze räumte das Nest leer...

    Fazit: nur so selten wie möglich in die Nähe des Nestes gehen und nur dann, wenn (sofern ersichtlich) die Amsel nicht dort ist.
    Am Besten wäre es, eine Livecam zu installieren, dann stört man die Tiere am wenigsten (auch wenn das bei uns schief ging).

    VG Birderswiss
     
    Robin-Redbreast und Vivienka gefällt das.
  6. #26 Robin-Redbreast, 28.03.2020
    Robin-Redbreast

    Robin-Redbreast Mitglied

    Dabei seit:
    19.04.2019
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    112
    Schön, dass die Kleinen nun geschlüpft sind :-)

    Auch ich würde sie auf keinen Fall anfassen und mich auch so gut es geht vom Nest fern halten, auch wenn es noch so schwer fällt. Du hast ja schon gemerkt, dass die Mama ohnehin eher schreckhaft ist und je unbemerkter das Nest bleibt, desto besser ist der Nachwuchs auch vor Fressfeinden geschützt.

    Wie schon geschrieben wurde kommt es auch immer auf den einzelnen Vogel drauf an. Meine ganz allgemeine Erfahrung mit Wildvögeln (nicht nur speziell während der Brutzeit) ist, dass es durchaus Vögel gibt, die ein gewisses Interesse am Kontakt zu einem Menschen haben können, aber fast immer entwickelt sich dies über einen längeren Zeitraum und der Vögel signalisiert das dann auch. Eine „meiner“ Frau Amseln war sehr, sehr lange extrem schreckhaft und scheu, aber im letzten halben Jahr ist sie dann auf einmal so nach und nach mir gegenüber immer weniger ängstlich geworden, seit ein paar Wochen frißt sie sogar aus der Futterschüssel wenn ich noch direkt daneben stehe:-) Bei anderen Menschen ist sie aber immer noch so schreckhaft wie eh und je. Es gibt auch Vögel, die niemals Vertrauen fassen und ängstlich bleiben, egal wie lange man sich schon „kennt“ und wie vorsichtig man sich in ihrer Nähe verhält, die haben eben auch alle ihren ganz eigenen Charakter;-)

    Hier sind die kleinen Amseln offensichtlich Anfang der Woche geschlüpft, denn seit dem werden alle Mehlwürmer wegtransportiert die sie bekommen können, Frau Amsel hilft seit vorgestern auch fleißig mit. Das Wetter war ja eine totale Katastrophe mit Schnee, Frost und eisigem Wind, sie sind sichtbar dankbar für die Unterstützung bei der Fütterung. Nur die Regenwürmer, die ich extra noch bestellt hatte als ich die Wettervorhersage sah, stoßen irgendwie nicht auf grosse Begeisterung;-)

    Ein Foto vom Nest habe ich natürlich nicht, dafür eins von den vollgestopften Schnäbeln der Eltern.

    Weiterhin viel Spaß beim vorsichtigen Beobachten:-)
     

    Anhänge:

  7. #27 Karin G., 28.03.2020
    Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22.03.2001
    Beiträge:
    28.868
    Zustimmungen:
    860
    Ort:
    CH / am Bodensee
    unbegreiflich, wie man überhaupt auf die Idee kommt, die Kleinen im Nest anzufassen :nene:
     
    SamantaJosefine und jofri gefällt das.
  8. #28 Birderswiss, 28.03.2020
    Birderswiss

    Birderswiss Hobbyornithologe

    Dabei seit:
    02.08.2018
    Beiträge:
    735
    Zustimmungen:
    227
    Ort:
    Dürnten, Schweiz
    Ich kann das schon verstehen, da das (egal bei welchen Tierbabys) schon seinen Reiz haben kann.

    Machen würde ich es trotzdem nicht.
     
    Vivienka und Karin G. gefällt das.
  9. #29 harpyja, 28.03.2020
    harpyja

    harpyja Federleserin

    Dabei seit:
    24.01.2010
    Beiträge:
    3.297
    Zustimmungen:
    893
    Ort:
    Norddeutschland
    Am besten sollte man die Jungvögel zu keiner Zeit anfassen. Wie schon beschrieben, riechen die Eltern das nicht, aber sie sehen dann: Oh je, ein Feind hat das Nest entdeckt, dann wars das wohl... - und geben den Nachwuchs auf.

    Anfangs ducken sich die kleinen bei einer Bedrohung und sind ganz still, aber mit zunehmendem Alter und Befiederung flüchten sie. Wenn sie also zwei oder drei Tage vor dem Ausfliegen stehen und man ihnen zu Nahe kommt, fliehen sie vor Angst aus dem Nest und sitzen dann am Boden, das senkt natürlich ihre Lebenserwartung. Letztes Jahr ist es genau so hier am Haus passiert, zwei Damen konnten es nicht lassen und nervten durchgehend die Amselkinder, bis sie zu früh aus dem Nest flohen. Zwei von drei haben es mit dem Leben bezahlt.
     
    SamantaJosefine, Vivienka und Birderswiss gefällt das.
  10. #30 Vivienka, 28.03.2020
    Vivienka

    Vivienka Neues Mitglied

    Dabei seit:
    08.03.2020
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    16
    Aus reiner Neugier und Unwissen. Und genau deswegen habe ich nach einem Forum gesucht, mich registriert und nach professioneller Hilfe gesucht. Ich orientiere mich deswegen an euren Ratschlägen anstatt das zu machen was ich für okay halte oder meiner Google Recherche zu folgen. Demnach ist es für mich unbegreiflich, dass sie so einen ganz und gar nicht hilfreichen Kommentar hinterlassen.
     
  11. #31 Birderswiss, 28.03.2020
    Zuletzt bearbeitet: 28.03.2020
    Birderswiss

    Birderswiss Hobbyornithologe

    Dabei seit:
    02.08.2018
    Beiträge:
    735
    Zustimmungen:
    227
    Ort:
    Dürnten, Schweiz
    Ist doch alles in Ordnung!

    Ich kann Karin gewissermassen schon verstehen, da das für uns "eingefleischte" (das soll keine Beleidigung gegenüber @Vivienka sein) Vogelfreunde eigentlich selbstverständlich ist, dass man das nicht tut. Ich bin mir aber sicher, dass Karin das nicht böswillig geschrieben hat.

    Also: es ist alles in Ordnung und die Sache sollte geklärt sein, was so viel heisst, wie: der Friede ist wiederhergestellt.

    Übrigens: wir duzen einander hier im Forum. :zwinker:

    VG Birderswiss
     
    Vivienka gefällt das.
  12. #32 Panyptila, 28.03.2020
    Panyptila

    Panyptila Stammmitglied

    Dabei seit:
    22.06.2017
    Beiträge:
    230
    Zustimmungen:
    241
    Hallo,

    klar kann man das freundlicher schreiben, die Aussage ist aber richtig. Man geht niemals nah an Vogelnester heran geschweige denn fasst man hinein. Solange Eier oder kleine Junge da sind wird das Nest sehr häufig daraufhin von den Altvögeln aufgegeben und die Brut stirbt. Sind die Jungen größer springen sie oft reflexartig aus dem Nest und man bekommt sie dann nicht mehr hinein. Solche flugunfähigen Nestlinge haben auf dem kalten Boden keine Überlebenschance und ein Heer von Fressfeinden gibt es ja auch noch.
    Die Vögel haben es schon extrem schwer in unserer zerstörten und veränderten Landschaft eine Brut durchzubekommen und jede Störung kostet Energie und mindert den Bruterfolg, besonders jetzt wo es winterlich kalt wird müssen die Jungen durchgehend gewärmt werden und dazu noch das nötige Futter herangeschafft werden.
    Ich würde nur vom Zimmer aus durch das geschlossene Fenster beobachten, man kann auch ein kleines Fernglas nehmen, dann hat man sie ganz nah vor der Nase, ohne zu stören.
    Viel Spaß dabei.

    Liebe Grüße
    Thomas :0-
     
    SamantaJosefine, Else, Vivienka und 2 anderen gefällt das.
  13. #33 Robin-Redbreast, 08.04.2020
    Robin-Redbreast

    Robin-Redbreast Mitglied

    Dabei seit:
    19.04.2019
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    112
    Der Nachwuchs „meiner“ Amseln hat inzwischen das Nest verlassen, am Montag, also exakt auf den Tag genau wie letztes Jahr, habe ich das erste Amselkind kurz bei mir auf der Terrasse gesehen und auch recht häufig das Betteln gehört:-)

    Seit Dienstag gibt es auch gelegentliche Besuche von den Kleinen vor meiner Akku-Wlan-Kamera, die qualitativ zwar leider keine guten Aufnahmen macht (aber über die ich mich natürlich trotzdem riesig freue) - Qualität hin oder her, es ist immer wieder ein tolles Erlebnis Vogelnachwuchs beobachten zu dürfen! Ich hänge mal ein paar Ausschnitte mit dran:-)
     

    Anhänge:

    Else und Vivienka gefällt das.
  14. #34 Vivienka, 08.04.2020
    Vivienka

    Vivienka Neues Mitglied

    Dabei seit:
    08.03.2020
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    16
    Meine sollten auch die nächsten Tage das Nest verlassen. So faszinierend zu sehen wie schnell sie wachsen. Ich beobachte so gern wie sie gefüttert werden und zum Glück scheint es so als hätten sich alle an mich gewöhnt. Ich beobachte sie trotzdem sicherheitshalber “nur” vom Bürofenster aus. Einerseits sehr schade, dass sie in wenigen Tagen theoretisch das Nest verlassen, aber anderseits freue ich mich schon den Balkon fürs Gärtnern usw nutzen zu können! :) Ich würde ein Bild beifügen, aber vom Fenster aus sieht man die Kleinen (v.a. wenn man versucht ein Bild zu machen) nur schwer, weil sie quasi im Schatten zwischen den Blumenkastenpflanzen versteckt sind.
     
    Robin-Redbreast und Birderswiss gefällt das.
  15. #35 Robin-Redbreast, 08.04.2020
    Robin-Redbreast

    Robin-Redbreast Mitglied

    Dabei seit:
    19.04.2019
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    112
    Denk dir nichts wegen dem Bild, ich habe es in 2 Jahren Rotkehlchen-Nest auch nicht geschafft ein gescheites Foto vom Nest zu bekommen weil ich auch nicht stören wollte und deshalb auch nur von innen aus vorsichtig beobachtet habe, und man hat die vielen schönen Erinnerungen ja sowieso im Kopf gespeichert:-)
    Ja, echt faszinierend wie schnell so kleine Vögelchen heranwachsen, besonders bei den Amseln bin ich immer wieder ganz baff wie groß die schon sind, wenn sie das Nest verlassen - aber da kommt ja auch ordentlich Futter in die Schnäbel;-)
    Ich gärtnere ja inzwischen überwiegend Nachts mit Stirnlampe weil tagsüber immer so viel Vogelbetrieb ist, habe mich inzwischen daran gewöhnt, dass ich nicht mehr viel direkt draußen sitze sondern das Geschehen vom Bodensessel aus an der Terrassentüre beobachte;-)
    Geniesse die letzten Tage mit dem Amselnest, bei mir war das immer ein ganz komisches Gefühl wenn dann plötzlich alles wieder vorbei war.
    Ich hänge nochmal ein paar Schnipsel von heute dran, eines der Kleinen hat heute tatsächlich schon ganz selbständig was gefressen:-)
     

    Anhänge:

    irisb und Vivienka gefällt das.
  16. #36 Vivienka, 08.04.2020
    Vivienka

    Vivienka Neues Mitglied

    Dabei seit:
    08.03.2020
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    16
    Nochmal kurz eine Frage:

    Wenn die Kleinen das Nest verlassen haben kann ich ja das Nest abbauen oder? Es wird dann ja theoretisch nicht mehr gebraucht.. Ich frage weil das halt in mitten meiner Pflanzen eingebaut wurde und ich natürlich die Kästen jetzt im Frühling wieder neu bepflanzen/ umbauen möchte. :)
     
  17. #37 Karin G., 08.04.2020
    Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22.03.2001
    Beiträge:
    28.868
    Zustimmungen:
    860
    Ort:
    CH / am Bodensee
    ja, das Nest kannst du entfernen, wird nicht mehr benutzt
    vielleicht sicherheitshalber mit Handschuhen
    wir hatten nämlich mal ganz viel kleines schwarzes Krabbelzeugs an den Händen :roll:
     
    Vivienka gefällt das.
  18. #38 Sammyspapa, 08.04.2020
    Sammyspapa

    Sammyspapa Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.01.2018
    Beiträge:
    4.561
    Zustimmungen:
    2.126
    Ort:
    Idstein
    Bei schwarzen Krabbelzeug aus Vogelnestern werd ich immer leicht unruhig, ich hatte mal vor Jahren beim säubern der Nistkästen ums Haus Hühnerflöhe ins Haus geschleppt, das war ein Albtraum!
     
    Vivienka gefällt das.
  19. #39 Vivienka, 08.04.2020
    Vivienka

    Vivienka Neues Mitglied

    Dabei seit:
    08.03.2020
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    16
    Gut zu wissen! Auf irgendwelche Flöhe etc hab ich natürlich gar keine Lust. Danke für die Antworten. :)
     
  20. #40 Vivienka, 10.04.2020
    Vivienka

    Vivienka Neues Mitglied

    Dabei seit:
    08.03.2020
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    16
    Update:
    Die Kleinen sind gerade eben aus dem Nest geflogen. Drei der vier Vögelchen konnte ich beobachten und sogar filmen, wie sie vom Balkon springen und wegfliegen! Der letzte wirkte sehr unsicher und ist gegen die Hauswand meines Nachbarhauses geflogen (meine Balkon ist in einem Innenhof) und vom Fenster im 2. Stock abgeprallt und schnurstracks runtergefallen. Unglücklicherweise direkt die Kellertreppen runter. Ich bin direkt raus gerannt und hab geschaut ob er aus diesem Loch alleine raus kommt. Es schien nicht so. Die Wand ist mehrere Meter hoch und er hatte (in meinen Augen) keine Chance dort hoch zu kommen und die Treppen sind lang und steil - also auch sehr schwer. Ich habe ihn mit Gummihandschuhen vorsichtig genommen und hochgetragen. Dann hab ich ihn Richtung Wiese und Büsche (wo die anderen circa auch hingeflogen sind) mit einem kleinen Start“wurf“ losfliegen lassen. Soweit ich sehen konnte ist er in der Nähe der anderen gelandet.

    Ich habe hoffentlich nicht zu viel falsch gemacht. Ich hab so schnell die Entscheidung getroffen und wollte weder erstmal hier fragen, noch die Gefahr eingehen, dass ihm dort was passiert was ich hätte verhindern können. Ich hab die Kleinen dafür zu sehr ins Herz geschlossen. Falls mein Verhalten dennoch falsch war tut es mir sehr leid, ich habe sehr reflexartig gehandelt.

    Ich hoffe die vier haben ein schönes Leben. Ganz großes Danke nochmal an alle die mich hier mit ihrem Wissen unterstützt haben. Bis auf vielleicht die nächste Balkonbrut! Tschüüüs :)
     
    Robin-Redbreast, irisb, Birderswiss und 2 anderen gefällt das.
Thema:

HILFE VOGELNEST !!

Die Seite wird geladen...

HILFE VOGELNEST !! - Ähnliche Themen

  1. Hilfe - Vogelnest ist runtergefall - was tun?

    Hilfe - Vogelnest ist runtergefall - was tun?: Hallo, ich habe mich hier angemeldet, da ich echt unsicher bin, was ich tun soll. Heute hat mein vater die Weinstöcke am Haus geschnitten...
  2. HILFE ich habe Ein VOgelnest gefunden

    HILFE ich habe Ein VOgelnest gefunden: Wie mus sich vorgehen? ich habe beim heckenschneiden ein nest mit 5 vogeleiern gefunden (Blau mit braunen punkten) bitte...ich weis nicht wie ich...
  3. Bitte um Bestimmungshilfe

    Bitte um Bestimmungshilfe: Dieser hübsche Kerl, beringt, fliegt hier im Garten herum, sicherlich keine heimische Art,
  4. Bitte um Hilfe

    Bitte um Hilfe: Hallo zusammen. Welche Vögel habe ich denn hier fotografiert? Vielen Dank für die Hilfe und ein schönes Wochenende. [ATTACH] [ATTACH] [ATTACH]...
  5. Hilfe erwünscht ...

    Hilfe erwünscht ...: Heute in Hamburg an einem Rückhaltebecken #1 die Ente links, könnte das eine weibl. Krickente sein, sie war kleiner als die beiden Stockenten...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden