Hilfe was soll ich tun ????

Diskutiere Hilfe was soll ich tun ???? im Zebrafinken Forum im Bereich Prachtfinken; Hallo zusammen , ich brauche euren Rat. Ich habe ein Zebrafinken Pärchen. Seit gestern klebt dem Weibchen so eine Art Ei am Hintern. Zumindest...

  1. #1 Ecarius, 20.05.2010
    Ecarius

    Ecarius Guest

    Hallo zusammen , ich brauche euren Rat.

    Ich habe ein Zebrafinken Pärchen.
    Seit gestern klebt dem Weibchen so eine Art Ei am Hintern. Zumindest hat es die Form eines kleinen Ei. Allerlei schomder und Blutkrusten sind an dem Ei oder Tumor.
    Das Weibchen ist jetzt ganz ruhig geworden, sitzt nur so in der Gegend rum und presst und atmet schwer. Das Weibchen sitzt aber nicht die ganze Zeit im Nest.
    Kann es sein das das Weibchen eine Fehlgeburt hat und nicht das Ei rauspresen kann? Oder kann es sein das es ein Tumor ist?

    Was soll ich tun? Ich hab ein Foto gemacht, darauf erkennt man ein bißchen diesen eiförmigen Tumor oder was immer das sein mag. Auf den Foto is dieses etwas dunkler es es in Wirklichkeit ist.

    Danke für eure Hilfe,

    liebe Grüße Ecarius
     

    Anhänge:

  2. #2 Andre@s, 20.05.2010
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 21.05.2010
    Andre@s

    Andre@s Guest

    Hallo Ecarius,


    so schnell als nur irgendmöglich zu VK TA (vogelkundigen Tierarzt), das ist kein Ei, was da rausschaut, sondern das ist ein Kloakenvorfall...vogelkundige Tierärzte findest Du hier
     
  3. #3 IvanTheTerrible, 20.05.2010
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Sieht nach einem Kloakenvorfall aus.
    Ist eigentlich ein Todesurteil!
    Beim Kloakenvorfall wird beim Legevorgang der Eileiter und ein Stück des Darmes mit heraus gedrückt.
    Grund: Überbeanspruchung (zuviele Eier) körperliche Schwäche, Kalziummangel und dadurch ein Windei, dann Vorstülpung des ganzen "Legeapparats".
    Ich würde den Vogel töten, das erspart ihm viele Qualen!
    Ivan
     
  4. #4 Ecarius, 20.05.2010
    Ecarius

    Ecarius Guest

    Kloakenvorfall?

    Hallo danke für die Antworten,

    Ohje das hört sich ja nicht gut. Ein Kloakenvorfall hat also was mit dem Eier legen zu tun? Also war der Vogel schwanger? Und hat beim Eierlegen durch was auch immer die Organe mit reusgepresst? Versteh ich euch richtig?

    Es könnte vielleicht auch eine andere Ursachen haben. Meine Vögel leben nicht in einem Käfig, sonder in meinen Zimmer bzw. der Wohnung. Sie haben Ihr Nest auf meiner Fensterbank, auf dem Foto siehts man, das ist Ihr nest, jede nacht schlafen sie in Ihrem Nest und tagsüber fliegen sie durch die Wohnung.

    Naja und seit drei Tagen konte ich beobachten das das Weibchen nikotinsüchtig geworden ist. Ich musste sie mehrmals vom Tabak wegscheuchen, aber der Vogel hat das ganze Zimmer nach Tabak abgesucht und wahrscheinlich auch ein paar Krümmel gefunden.

    Ok ich werde versuchen den Vogel einzufangen, vielleicht klappts irgendwie mit nem Tuch.
    Was kostet so ein Tierarzt besuch? Ich bin völlig pleite. Hier ist einer um die Ecke da geh ich mal hin. Aber wenns zu teuer wird kann ichs mir leider nicht leisten, das ist eine schande :-( 8(

    Soll ich den Vogel einfach in die Natur entlassen, dann kan sie zum Lebensabend noch mal echte Freiheit genießen, nicht nur 55 qm. ?

    Zum Tierarzt werd ich auf jeden fall erstmal gehen, falls ich den Vogel einfangen kann.

    Wisst ihr noch mehr über diesen Kloakenvorfall, ich hab bei Google fast nichts gefunden. Danke für jeden Rat.

    Ich hab noch ein Foto angehängt, meine Vögel beim schlafen nachts in Ihrem Nest, von oben fotografiert, die haben sich gar nicht vom Blitz stören lassen.
     

    Anhänge:

  5. #5 Sirius123, 21.05.2010
    Sirius123

    Sirius123 Foren-Guru

    Dabei seit:
    03.02.2007
    Beiträge:
    6.889
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    6*
    Hallo Ecarius,

    zwei Dinge, ich habe kein Verständnis dafür das jemand in dem Zimmer in dem die Vögel leben raucht bzw. Zigaretten (Tabak) herumliegen lässt. Dann, das zwar Geld für Tabak da ist aber kein Geld für die Vögel. Ich möchte Dir nicht zu Nahe treten, aber mit den Vögeln geht man eine Verantwortung ein und der wird deine Art der Haltung leider nicht gerecht. Hast Du dir jemals Gedanken darum gemacht was Zebrafinken brauchen?
    Deine Gedankengänge sind haarsträubend! Mal ganz davon abgesehen das es verboten ist Haustiere auszusetzen, die Henne würde sehr schnell Opfer eines Beutegreifers werden, auch könnte sie im Schlimmsten Fall verhungern! Der Tod durch den Kloakenvorfall wird sie aber sicher schneller ereilen. Unverantwortlich soetwas.

    Ein Nest, wie Du das so nennst, ist es ja im Grunde nicht, es ist nur ein Schlafplatz (der dringend sauber gemacht werden sollte).

    Zum Kloakenvorvall gibt es darum so wenig, weil er in 99% der Fälle tötlich endet. Ein Prozent hat nur eine Chance, wenn man sehr schnell handelt. Für deine Henne ist es aber bereits zu spät. Durch den Vorfall der Kloake passieren Bakterien von Außen die natürliche Sperre, es kommt zu Entzündungen und damit verbunden zu Blutungen. Auch kann der Vogel keinen Kot mehr absetzen, bekommt also einen Darmverschluss.
    Ich rate Dir also das Tierchen töten zu lassen (wenn Du es nicht selbst kannst). Deine Henne wird ansonsten in den nächsten 2-3 Tagen qualvoll sterben.

    Ich möchte Dir raten ein bisschen Literatur zu lesen.
    Zu den Begriffen:
    Schwanger kann ein Vogel nicht sein, denn eine Schwangerschaft (beim Menschen) liegt nur dann vor, wenn sich ein Kind im Mutterleib entwickelt bei Säugetieren spricht man von Trächtigkeit. Beim Vogel nennt man das schlicht weg Eierlegen bzw. Eiproduktion.
    Somit schließt sich auch
    Denn dann spricht man von Legenot.
     
  6. finchy

    finchy Mitglied

    Dabei seit:
    05.01.2010
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    0
    Und ich möchte ihm (dringend an-)raten, keine Tiere mehr zu halten!
     
  7. #7 Mr.Mövchen, 21.05.2010
    Mr.Mövchen

    Mr.Mövchen Foren-Guru

    Dabei seit:
    18.02.2010
    Beiträge:
    540
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin

    ...hey Leute macht mal halblang. Niemand weis, ob er im Zimmer raucht; u. niemand kann von vorherrein wissen, ob das überhaupt vom "Tabakgenuss" kommt. Ausserdem hat er ja immerhin bei Euch Rat gesucht,das wiederum bedeutet, das er auch leidet. Diese ständigen Vorwürfe ,meisten auch noch ohne jegliches Vorwissen der Situation, sind auch nicht gerade wohlwollend. Ich kann mich noch gut an das "Badehäuschen" von mir erinnern; da hagelte es nur so von Unwissenheit + Ignoranz. Da wurden keinerlei Fragen zu dem Häuschen gestellt; parallel zu seiner Sachen. :traurig:
     
  8. finchy

    finchy Mitglied

    Dabei seit:
    05.01.2010
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    0
    Wenn jemand es für nötig hält, nachts die Tiere beim Schlafen zu knipsen oder seine Henne mit ner lebensbedrohlichen Krankheit ins Freie zu entlassen, "damit sie die Freiheit" genießen kann - da frag ich ich, was so einer raucht?
     
  9. #9 Sigrid79, 21.05.2010
    Sigrid79

    Sigrid79 Foren-Guru

    Dabei seit:
    26.06.2006
    Beiträge:
    3.963
    Zustimmungen:
    0
    Ja, wenn ich einmal lebensbedrohend krank werde, dann wünsche ich mir auch, von meiner Familie im Wald ausgesetzt zu werden, mit Schmerzen und Todesangst, in Kälte und Regen, bedroht von Raubtieren. Das ist echt klasse, so zu sterben.

    Also manchmal, nein, immer öfter frag ich mich, was das für Leute sind, die hier schreiben.

    Einfach nur fürchterlich. 8(
     
  10. #10 Ecarius, 21.05.2010
    Ecarius

    Ecarius Guest

    Die Geschichte ist zuende :-(

    Hallo zusammen ;-(

    Ich möchte euch kurz das Ende der Geschichte erzählen und zu den Vorwürfen Stellung beziehen.

    Da ich leider den Kloakenvorfall zu spät bemerkt hatte, ich war eine Nacht nicht da und dann erst sehr spät heimgekommen bin. alle Tierärtzte hatte schon zu, hab ich mich in der Not an dieses Forum gewandt. Ich hab eure Antworten studiert und die ganze Nacht am Nest gewacht. Die vögel sind um 23 :00 ins Nest schlafen gegangen. Ich habe die ganze Nacht Kloakenvorfall und Legenot studiert, verschiedene Erfahrungsberichte gelesen.

    Um 7:30 sind die Vögel wach geworden. Sie sind eine Runde durch Zimmer geflogen. Schneepflöcken konnte aber schon nicht mehr richtig fliegen. Ich hab Sie eingefangen, sie hat sich nicht mehr gewehrt und , war ruhig und entspannt, mit geschlossen Augen. Auf das Rufen des Männchens hat sie nicht geantwortet. Ich habe dann beschlossen das hier eine überaus anstrengende Operation nichts mehr bringt und das Leiden nur noch verstärkt. Ich hab Ihr dann ein sehr starkes Schlafmittel gegeben - Schneepflöcken hat das SChlafmittel freiwillig genommen, sie hat ohne mein zutun immer wieder den Schnabel aufgemacht ordentlich geschluckt., ich hab das Nest ausgepolstert und Sie rein gelegt. Sie wollte aber lieber auf dem Nestrand sitzen. Das Männchen immer um Sie rum. Da hat sie ne Weile gessesen, bis sie so Müde war das sie doch ins Nest ist. Dort ist sie dann friedlich entschlafen, keine Krämpfe, keine Schmerzen, keine Zuckungen, ganz ruhig geatmet. Nun ja jetzt ist sie tot. Sehr schade, das war der Zebravogel der am längesten bei mir gewohnt hat :( :( :( . ABer ich bin sicher das ihr Leben bei mir schöner war als das in der Tierhandlung und bei den meisten anderen Vogelhaltern.

    SO nun möchte ich mal zu den Vorwürfen Stellung nehmen:

    Ich habe defenitiv eine andere Ansicht von Tierhaltung als sag ich mal 99,5 % der typischen Haustierhalter.

    Daher kann ich auch verstehen das ich hier erstmal angriffen werde. Aber ich sag mal jeder hat eine andere Sicht wie es ist mit Tieren zusammen zu leben, aber am Ende entscheidet das Tier.

    Ich habe seit 6 Jahren Vögel, die bei mir in der Wohnung leben. Das fing an mit einem Wellensittich den ich halbtot auf der Straße aufgesammelt habe. Naja dieser Welli , mit dem Namen Untermieter (undermeiter) hatte so ein starkes Trauma von seiner Freiheitserfahrung das er mein Zimmer bis zu seinem Tod nicht verlassen hat und da war es egal wie offen die Balkon TÜr war. Das konnte man bei dem Vogel echt bringen, der ist 5 Jahre nicht weggeflogen. Naja ich hab Ihr , es war ein weibchen dann ein Parnter gekauft. Naja und so lebten die beiden Wellis Untermieter und Luzifer 5 Jahre in meinen Zimmer.
    Nachdem Untermieter gestorben ist und der andere wegeflogen ist, hab ich beschlossen mir mal Zebrafinken zu kaufen, die sind wesentlich billiger.

    Schneepflöcken , die heute um 8:30 friedlich entschlafen, und Azrael waren die Vögel die am längsten bei mir gewohnt haben, so etwas ein Jahr.

    Ihr müsst euch das so vorstellen, ich benutzte keine Käfige oder Voileren, das finde ich babarisch.

    Meine Vögel sollen frei sein und frei entscheiden können. Ich gebe den Vögel die absolute Freiheit selbst zu entscheiden was sie tun wollen. Wo sie leben wollen. Auf meinen Kleiderschrank ist ein großer Vogelsandbereich mit einer Vogelbadetrinkwanne mit frischen Wasser. Und die Futterstelle ist auch auf dem Kleiderschrank. Die Zebrafinken haben dort jeden Tag gebadet und große Fressorgien veranstaltet. Die Vögel haben die Möglichkeit durch die Wohnung zu fliegen sich dort nieder zulassen wo sie wollen und haben immer was zu entdecken. Daher waren meine Zebrafinken auch immer sehr aktiv , haben den ganzen Tag Krach gemacht und Nest gebaut und sich gepaart. Aber 95 % der Zeit waren sie auf dem Kleiderschrank oder an ihrem Nest.

    Zum Rauchen:

    Ich habe ein extra Raucher zimmer, die Vögel leben in dem anderen Zimmer. Manchmal sind die Vögel aber auch darein, weil es sie einfach interessiert hat. Und wen sie Tabak Fressen wollen, sollen sie es tun, diese Vögel sind für sich selbst verantwortlich.

    Das stimmt nicht ganz !! ich habe schon Geld für die Vögel. Sie bekommen das beste Qualitätsfutter, extra Verpflegung, vitamine, jeden Tag frisches Wasser. regelmässig frisches Gemüse ,alls was Zebrafinken mögen.

    Aber eine Operation die nichts bringt und wahrscheinlich 150 € kostet kann ich mir nicht leisten. ich hab keine großen Beträge, für Versorgung reichts. und zu sagen " äh Tabak kannste Dir kaufen ,aber kein Geld für den Tierarzt." Das möchtegern Totschlag argument kann ich leider nicht ernstnehmen. Es zeigt mir nur das du ein verbohrter intoleranter Nichtraucher bist. sorry. Aber danke das du ir trozdem alles erklärt hast.

    Zum den Nest oder der Schlafstelle , wie ihr es nennt. Ich hab das Nest nicht aufgesucht. Ich hatte ordnungsgemäße in der Tierhandlung erworbene Nester an höhen Positionen im Zimmer aufgestellt. In den einem lebten die Vögel auch sehr lange. aber dann bin ich auf die Idee gekommen das nest mal einwenig von ausen sauber zumachen, halt die kacke weg machen. Nach der Säuberungs aktion haben sie das Nest nicht mehr betreten. Sie haben dann ein zwei Tage auf der Gardinenstange geschlafen, haben sich aber geweigert , in das neue Nest das ich inzwischen gekauft habe einzuziehen. Die beiden Vögel wollten einfach den Kerzenständer haben, wahrscheinlich weil er optimale Sitzbdingungen, am Fenter, die gucken immer gerne raus. Naja ich hab sie nicht in das Nest gezwungen, sie hätten ein artgerechetes Nest haben könen, wollten se aber nicht.

    Wie gesagt ich vertrete die Auffassung das meine Vögel autonom mit mir zusammenleben. Ich greife nicht in Ihr Leben ein. Ich mach nur die Versorgung, tausch den Vogelsand aus und so weiter. aber ansonsten sind die Vögel auf sich gestellt, die können machen wonach ihnen ist. In der Natur ist auch kein Mensch da der sie babysittet.

    Ich kenne mich schon ein wenig aus, zumindest wie die wilden Zebrafinken leben. Von diesem Kloakenvorfall hab ich aber bis heute nichts gehört, da meine Vögel an ALterschwäche gestorben sind oder weggeflogen.
    Da ich ja auch ab und zu mal lüften muss (nur gekippt )kommtes manchmal vor das ein Vogel sich entscheidet doch in die endgültige Freiheit zu fliegen. Mir ist völlig bewußt das diese zarten Tiere keine 2 Tage da draussen überleben werden, aber sie haben diesen Weg gewählt und es ist bestimmt auch die krasste erfahrung die ein gefanger Vogel machen kann. Ich könne ihnen diese Erfahrung. Vielleicht sammelt sie ein anderer auf , vielleicht müssen sie sterben. sie haben autonom selbständig entschieden.

    Man sagt Zebrafinken könen keine Beziehung zu Ihrem Halter aufbauen. Das stimmt nicht, meine Zebrafinken erkennen mich und mögen mich, oft setzen sie sich auf meinen Arm wen ich am Computer sitze und singen mir was vor.

    Ich möchte nicht in das Leben dieser Tiere eingreifen, ich fühle mich nur für die Verpflegung und den Vogelsandgehege sauber machen verantwortlich. Aber meine Vogel entscheiden sich für das Zusamenleben mit mir, sie landen so oft vor meiner Nase, nur wenige Zentimeter entfernt. Und Zebrafinken mögen es auch nicht wenn man sich zu sehr einmischt. Besonders muss man ihr Nest in Ruhe lassen. An das Nest der Vögel geh nicht mehr dran, das müsen se selber sauber machen. Das sind erwachsene Lebewesen. und Vögel mögen es gar nicht wenn man sie zu was zwingen will, oder sie einsperrt.

    Ich weis ich werde mit meiner Ansicht wahrscheinlich alleine dastehen, da sich die meisten leute einbilden die Vögel könnten ohne einmischung des Menschen gar nicht leben. Vielleicht leben sie kürzer, aber dafür hatten sie das beste Leben das einem domestizierten Vogel passieren kann.

    So leb wohl Schneepflöckchen , schön das Du auf deiner Lebensreise mal vorbeigeschaut hast, ich hab dich geliebt. R.I.P.

    Ich geh mal ein neues Weibchen für Graf Zahl kaufen.
     
  11. #11 Sigrid79, 21.05.2010
    Sigrid79

    Sigrid79 Foren-Guru

    Dabei seit:
    26.06.2006
    Beiträge:
    3.963
    Zustimmungen:
    0
    Ein Stubenvogel KANN sich nicht entscheiden, draußen zu leben, weil er von draußen nichts weiß!! Das ist eine Phantasie von Dir.

    Einem Vogel auf eigene Faust Schlafmittel zu verabreichen finde ich äußerst riskant.

    Aber ich schreibe hier jetzt nichts mehr, das ist mir einfach zu viel. 8(8(
     
  12. #12 Mr.Mövchen, 21.05.2010
    Mr.Mövchen

    Mr.Mövchen Foren-Guru

    Dabei seit:
    18.02.2010
    Beiträge:
    540
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Also das mit dem "Rausfliegen" ist tatsächlich völlig falsch. Autonom hin + her. Das wäre das Gleiche, als würdest Du ein 5 jähriges Kind auf einen Truppenübungsplatz schicken, u. es dort Spielen lassen. Meine 2 Mövchen fliegen auch im Zimmer frei rum, aber vor der "absoluten Freiheit" liegt noch ein feines Gitter. Das solltest Du unbedingt auch tun; auch wenn Du der Meinung bist, Freiheit ist alles. Unsere Vögel sind mit wenigen Ausnahmen nicht dafür gerüstet, u. Sterben draussen zwar an der frischen Luft, aber sie Sterben halt.8)
    Denk' d'ran, Du wärst das 5jährige Kind auf dem Truppenübungsplatz. (Und das mit Deinem Piepmatz tut mir Leid.)
     
  13. #13 IvanTheTerrible, 21.05.2010
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Sicher muß man als Halter keinen Kloakenvorfall kennen, den kennen schließlich 99% der Stubenvögelhalter nicht, denn das ist was für Leute die auch Fachbücher über Vögel besitzen, denn das wird unter Krankheiten beschrieben. Darum dürfen grundlegende Kenntnisse bezweifelt werden.
    Ein fast toter Vogel wird sofort den Schnabel öffnen, wenn der mit Feuchtigkeit benetzt wird. Das hat sicher nicht mit brav zu tun.
    Sicher war der Vogel nicht ruhig und entspannt, sondern fast tot.
    Hier wird rein menschliche Denkensweise auf Vögel übertragen, dabei wird vergessen, das es Vögel sind. Auch der Begriff freiwillig ist hypothetisch, wenn man bedenkt in welchem Zustand das Tier sich befunden hat.
    Sicher mögen ZF jemand erkennen, sie erkennen ja auch den Sperber, die Katze und reagieren auf Warnrufe der Sperlinge.
    Aber von Beziehung zu sprechen ist eben rein menschliche Denkart, die man versucht auf Vögel zu übertragen.
    Das sehe ich als größten Fehler an.
    Ansonsten hätte der Vogel in meinen Augen sofort und unmittelbar getötet werden sollen, denn das hätte ihm viele Schmerzen erspart.
    Ivan
     
  14. finchy

    finchy Mitglied

    Dabei seit:
    05.01.2010
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    0
    Mir kommt diese Denkweise schon fast esotherisch vor. "Der Vogel entscheidet, ob er ins Freie will..." kommt mir schon genauso absurd vor wie Vegetarier-Hunde!
    Kleine Kinder entscheiden sich auch gerne mal für die Steckdose oder den WC-Reiniger. Sollte man sie deshalb lassen, weil es ihre Entscheidung ist?
     
  15. #15 Sigrid79, 21.05.2010
    Sigrid79

    Sigrid79 Foren-Guru

    Dabei seit:
    26.06.2006
    Beiträge:
    3.963
    Zustimmungen:
    0
    Ich möchte hier noch einmal ganz stark vor Nachahmung warnen: Tiere einzuschläfern, sprich zu töten, um sie von schwerer Krankheit zu erlösen obligt dem Tierarzt! Das mit Schlafmitteln zu versuchen kann so in die Hose gehen und den Tieren noch mehr Qualen verursachen! Beim Vogel ist es wohl noch irgendwie möglich, da sie aufgrund äußerst geringer Körpersubstanz an geringen Mengen schon eingehen. Das mit einem größeren Tier zu versuchen ist Tierquälerei!! BITTE NICHT NACHMACHEN!!!
     
  16. #16 Brownie, 21.05.2010
    Brownie

    Brownie Mitglied

    Dabei seit:
    28.05.2009
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Meiner Meinung nach ist man nicht nur für die "freiheitlichen Bedürfnisse" der Tiere verantwortlich,sondern auch für ihre Sicherheit.
     
  17. finchy

    finchy Mitglied

    Dabei seit:
    05.01.2010
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    0
    Ist obendrein verboten,Tiere selber zu töten. Sollte dies sich geändert haben, korrigiert mich bitte.
    Aber für den Vogel im hiesigen Fall isses wohl besser, daß er es hinter sich hat.
     
  18. #18 taubenfreund87, 21.05.2010
    taubenfreund87

    taubenfreund87 Foren-Guru

    Dabei seit:
    27.05.2009
    Beiträge:
    561
    Zustimmungen:
    0
    ich bin einfach nur fassungslos und sprachlos was es für ... menschen gibt...8o
     
  19. #19 Ecarius, 21.05.2010
    Ecarius

    Ecarius Guest

    Darf ich nochmal was sagen?

    Danke das Ihr euch weiterhin kritisch an der Diskusion beteiligt.

    Ich möchte auch noch mal zu manchen Punkten Stellungnahme geben.

    Ich weiss das meine Position hier von vielen stark angezweilfelt wird. Aber ich bin der Überzeugung das meine Vögel, trotz weniger Sicherheit und mehr Eigenverantwortung ein schönes Leben bei mir führen. Ich beobachte Sie jeden Tag mindestens zwei Stunden das beruhigt mich, einfach mal keine Menschen.

    Ich höre meinen Vögel zu und versuche sie zu verstehen. Das ist sicherlich nicht möglich, aber ich versuche es trozdem. Ich lebe in meiner eigenen Welt und SIe in der Ihren, aber trotzdem teilen wir eine Wohnung zusammen und leben miteinander.

    und ich spüre wenn es Ihnen gut geht, und ich habe auch erkannt als es mit Schneepflöckchen zuende ging, als ich den Tumor entdeckt habe (gestern Nacht) , habe ich Schneepflöcken noch eine Schlafensnacht von Ihrem Partner verabschieden lassen (das foto der schlafenden Vögel ist von gestern Nacht), dann habe ich gehandelt und meinen geliebten Vogel friedlich human entschlafen lassen.

    Wir Menschen würden erleichtert sein wenn jemand uns aus solchem endtgültigen Schicksal erlöst. Aber bei uns ist aktive Sterbehilfe verboten. Ich bin bin für aktive Sterbehilfe beim Menschen, aber nicht bei Tieren.

    Das war das erste Mal das ich ein Tier getötet habe, und ich fühl mich schlecht dabei, auch wenn ich dabei war und gesehen habe, wie sie sich verabschiedet hat und friedlich ohne krämpfe, ohne pressatmung, ohne gequälten BLick einfach für immer eingeschlafen ist.

    Ich bin eigentlich der Aufassung: wenn Tiere sterben, dann sollen Sie das mit Ihrem Partner durchstehen. Der Mensch hat in so einer intimen Phase nichts zu suchen !!!!!!!!!!!!


    Das ist die Natur, das ist das Schicksal. Ähnlich wie Bob Marley, als er erfahren hat das er tödlichen Krebs hat, hat er nach dem Glauben der Rastafari gehandelt, "ich möchte so zu Jah zurück wie ich gekommen bin, an mir wird nichts ambutiert."
    Bob Marley ist elendich an seinen Krebs verreckt.

    Ich habe der Auffassung sobald die Vögel geschlechtsreif sind, entlasse ich sie in Ihre eigene Verantwortung. Auch Kinder oder eher Jugendliche muss man irgendwann loslassen damit sie eine eigene Persönlichkeit entwickeln.

    Ich weis ich seh das wirklich etwas esoterisch und ich seh das vorallen auch politisch.

    Ich bin überzeugter Anarchist und satanischer Thelemit.

    Das bedeutet, mir sind die Gesetzte der Bundesrepublik Deutschland, wirklich scheiss egal, das sind nicht meine Gesetze, also interessieren Sie mich auch nicht. Ich befolge nur deutsche Gesetze, wenn ich sie nach langen Studium und für und wieder für gut befinde.

    Ich stelle die Freiheit vor die Sicherheit. Ich möchte lieber in der Freiheit sterben, auch wenn ich sie nicht kenne und sie mich töten wird. Aber einmal habe ich dann die Grenze überschritten bin bin wirklich autonom.

    Ich möchte das jedes Lebewesen in erster Liene frei ist und indivuell entscheiden darf.
    Benjamin Franklin hat mal gesagt: "Wer Freiheit für Sicherheit aufgibt, wird beides verlieren"

    Kein goldener Gefäfig, in dem man gefangen ist und bis zu seinen Tode entmündigt lebt zwar sicher, aber als sklave. Dann lieber die Freihheit und ein selbstbestimmtes Leben. Auch wenn man daran zugrunde geht.

    Ich bin satanischer Thelemit: das heisst so Ihr Christen die zehn Gebote befogt befolge ich die Gesetze von Aleister Crowley (1875 -1947)
    die Grundregeln dieser Religion, oder sekte , wie ihr es wohl nennen mögt lautet:

    " Tu was Du willst, soll sein das ganze Gesetz"
    " Liebe ist das Gesetz, Liebe unter den Willenden"

    Es kann gut sein das Ihr sagt: so einem durchgeknallten psycho anarchisten freak sollte man keine Tiere geschweige denn Menschenkinder anvertrauen. Aber das ist mein Glauben, das ist meine Einstellung zum Leben.

    Ich behandle jedes Lebenwesen mit dem gleichen Respekt, und bin in erster Liene daran interessiert, jedem Lebenwesen persönliche Freihheit und Selbstbestimmtheit zu ermöglichen.

    Sei es Mensch, Tier oder Pflanze.

    Wenn das Lebewesen mit der Erfahrung der absoluten autonomen anarchistischen Selbstbestimmtheit nicht klar kommt und daran verendet, so ist das der einzige würdige Tod den es gibt. Das meine ich ernst.

    Urteilt nicht vorschnell über Menschen anderen Glaubens oder Politik. Die Welt ist groß genug für uns alle.

    Ihr sagt ein erwachsener Vogel ist ein kleines Kind und rafft gar nichts, so empfinde ich das als Beleidigung gegenüber diesem Tier.

    Es richtig und ich stimme 100 % zu:, MenschenKinder, und kindertiere, muss man beschützen, die brauchen keine Freihheit.
    Aber sobald ein Lebewesen geschlechtsreif ist, wird es Zeit, demjenigen auch eine eingene Chance zu lasen.

    So liebe Sigrid79 , du musst mich ja echt für ein Monster halten.

    Tut mir leid das Du meine Welt nicht verstehst, aber man kann nicht alles verstehen.

    Stell doch Doch eimal vor: wen Du sterben wirst, möchtest Du in Ruhe und Geborgenheit im Kreis Deiner Famillie sterben, in Ruhe und in Würde?

    Oder lieber unter grellen Neonlicht, voller Angst was da kommt und niemand von deiner Art bei Dir?

    Das Schlafmittel das ich meiner geliebten Schneeflocke gegeben habe , ware Tropfen, die sind selbst in mäßiger Dosis für einem Menschen tödlich sind. DIe sind nur für abolute Notfälle. Ich habe ihr stückweise der REihe nach das Medikament gegeben. Sie konnte erst noch ein bißchen rumsitzen bei Ihrem Männchen und ist dann seelenruhig ins nest geschlüpft und friedlich eingeschlafen.

    Sofort als ich den Kloakenvorfall entdeckt hattee, bin ich nicht von der Seite der Vögel gewichen. Ich konnte in keine Tierklinik zu keinem Artz. Ich habe die komplette Nacht nachgeforscht was ich tun soll ob ich helfen kann, ich habe zich Meinungen, Fachtexte, Erfahrungsberichte gelesen.

    Ich bin zu dem Entschluss gekommen, das ich meinen geliebten Vogel in FRieden, Würde und Freihheit sterben lassen wollte. Ich würde eher einen Menschen töten, als ein Tier, den Tiere sind heilig und Menschen nur zahlenmäßig überlegende Parasiten. Naja ein bißchen SChizo, bin FLeischfresser, aber FLeischfresser sind eine natürliche Spezis. Es ist so schrecklich, wenn man das erste mal jemanden tötet. :traurig:

    Ich bin jetzt seit 50 Stunden wach und ich kann nicht schlafen, es ist so schrecklich ein Tier zu töten, auch wenn es in Würde geschieht. Entschuldigt bitte, wenn ich etwas abdriffte oder scheinbar wirres zeug schreibe, mir gehts mittlerweile wirklich nicht mehr gut, aber ich glaube das hier ist meine Überzegung. Und ich hoffe ich habe im Sinne des Tieres gehandelt.

    Kleine Neugigkeit, ich habe ein sehr kräftiges schon ausgewachsenes Weibchen gekauft. Graf Zahl war erst etwas misstrauisch, aber jetzt so nach 8 - 10 Stunden, verstehen die Vögel sich prächtig. Es scheint fast so als ob Graf Zahl es geschafft hat dem WEibchen wieder diesen ollen Kerzenständer als Nest aufzuschwatzen. Shit ich hatte schon wieder ein neues Artgerechtes Nest gekauft. Die lieben einfach ihr zugekacktes SPezial Nest. und ich hab ein gemütliches Licht weniger im Zimmer. Sollen sie es haben.


    Ich würde mich freuen wen Ihr weiter kritische Meinungen, Erfahrungen und Gefühle postet. gerne auch Ratschläge zur Haltung - aber Käfige gibts nicht. Ich könnte mich auf ein Moskitonetz einigen , das übers Fenster gespannt ist.



    cu all, and later
     
  20. finchy

    finchy Mitglied

    Dabei seit:
    05.01.2010
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    0
    Wenn Du damit leben kannst, daß die Vögel Dir Deinen Lebensraum zuscheißen - okay, Deine Entscheidung. Dann eben kein Käfig.

    Aber bitte kein Moskitonetz, darin können sie mit den Krallen hängenbleiben, in Panik geraten und sich was brechen.
     
Thema: Hilfe was soll ich tun ????
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. zebrafink Eileiter vorfall

    ,
  2. schnabelsperre was tun

    ,
  3. schlafmittel für vögel

    ,
  4. zebrafinken rauchen
Die Seite wird geladen...

Hilfe was soll ich tun ???? - Ähnliche Themen

  1. Bitte um Hilfe bei der Bestimmung

    Bitte um Hilfe bei der Bestimmung: Ist das eine Farbvariante bei den Stockenten? Gesehen auf dem Main bei Kleinostheim[ATTACH] Und dieser Vogel saß im Feld [ATTACH] [ATTACH] Danke!
  2. Star Nestling Hilfe!!!

    Star Nestling Hilfe!!!: Hallo ihr Lieben. Seit einer Stunde wohnt ein kleiner Star bei uns der auch schon die Augen offen hat. Mit Spatzen kenne ich mich aus... Was...
  3. Unterstützung benötigt: Nistkastenbau für heimische Vögel anstatt Katzenauslauf

    Unterstützung benötigt: Nistkastenbau für heimische Vögel anstatt Katzenauslauf: Hallo, ich bin neu im Forum und hoffe ich verletze mit meiner Anfrage nicht sämtliche Regeln. Ich bin Vogelliebhaber, wohne im Allgäu, baue...
  4. Kippflügel behandeln

    Kippflügel behandeln: Hallo, ich habe 6 russische Gänse (7 Wochen alt) und 3 haben sogenannte Kippflügel/Sperrflügel/Säbelflügel. Sprich die Flugfedern wachsen schräg...
  5. Küken hat ein riesigen Kropf, HILFE!

    Küken hat ein riesigen Kropf, HILFE!: Vorgeschichte Mein Küken hat ein riesigen Kropf. Es ist dick aber weich.Es scheint auch keine Schmerzen zu haben, weil es sich dort ohne Probleme...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden