Hilfe, wer klaut die Gänseeier aus dem Nest?????

Diskutiere Hilfe, wer klaut die Gänseeier aus dem Nest????? im Wassergeflügel Forum im Bereich Hühner- und Entenvögel; Hallo, eine von unseren 3 Gänsen ist endlich am Brüten, ca. jetzt die 3. Woche. Die beiden anderen legen immer noch Eier! Sie hatte bis letzt...

  1. #1 Hoppelpoppel006, 05.07.2011
    Zuletzt bearbeitet: 05.07.2011
    Hoppelpoppel006

    Hoppelpoppel006 Foren-Guru

    Dabei seit:
    08.07.2006
    Beiträge:
    1.950
    Zustimmungen:
    186
    Ort:
    Lüdersdorf/Nordwestmecklenburg
    Hallo,
    eine von unseren 3 Gänsen ist endlich am Brüten, ca. jetzt die 3. Woche. Die beiden anderen legen immer noch Eier! Sie hatte bis letzt Woche noch 4 Eier unter. Sonntag schauten wir kurz nach ihrem Nest, als sie mal runter war und Schreck: Es war nur noch 1 Ei im Nest. Sie sitzt richtig fest den ganzen Tag und geht nur mal kurz runter um zu trinken, fressen und Kot abzusetzen. Tagsüber ist der Stall natürlich auf, und nachts ist die Tür fest verschlossen. Ich konnte im und ums Nest keinerlei Reste von den Eier finden (keine Schalen oder sonstige Verschmutung).!! Allerdings haben wir sehr viele Krähen und Elstern bei uns. Wer könnte der Eierdieb sein??? Ich mache mir Sorgen, das jetzt auch noch das letzte Ei geräubert wird.

    Gruß aus dem trüben Norden

    Hoppel und die wilden Racker
     
  2. #2 BankivaHahn, 05.07.2011
    BankivaHahn

    BankivaHahn Guest

    Hi,
    also ich glaube nicht das Krähen und Co das waren, ein Gänseei ist doch ne Nummer zu gross um es im Schnabel zu transportieren.
    Wohl eher hast du es mit nem zweibeinigem Fuchs zu tun.
     
  3. #3 Brahmamama, 05.07.2011
    Brahmamama

    Brahmamama Neues Mitglied

    Dabei seit:
    19.06.2011
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ratten stehlen die Eier unter den brütenden Tieren hinweg, sobald sie Geräusche im Ei hören. Hatten wir schon öfters bei den Puten. Die unbefruchteten lassen sie liegen. Wir haben nie Eierreste oder ähnliches gefunden. Als wir die Puten Rattensicher haben brüten lassen, sind auch die Jungtiere geschlüpft.
    Brahmamama
     
  4. #4 Hoppelpoppel006, 06.07.2011
    Hoppelpoppel006

    Hoppelpoppel006 Foren-Guru

    Dabei seit:
    08.07.2006
    Beiträge:
    1.950
    Zustimmungen:
    186
    Ort:
    Lüdersdorf/Nordwestmecklenburg
    Hallo,
    danke für Eure Antworten. Habe den Eierdieb noch nicht finden können. Das eine Ei ist noch da. Aber an Ratten hätte ich nun wirklich nicht gedacht. Gänseeier sind doch sehr groß, wie schaffen es da die Ratten die Eier zu stehlen. Unsere Gans hat auch sehr gut gesessen, ist nur kurz mal zum Fressen und Trinken raus. Der Boden im Stall ist mit Steinen ausgelegt, also von unten können sie eigentlich nicht kommen. Über den Steinen dicke Lage mit Stroh. Wie kann ich denn herausfinden, ob es Ratten sind? Kleine Anmwerkung: Wir haben dieses Jahr auch Entennachwuchs, aber da sind weder Eier noch Küken verschwunden.

    Gruß aus dem Norden
    Hoppel und die wilden Racker
     
  5. Sterni

    Sterni Mitglied

    Dabei seit:
    30.05.2011
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Marder? Ein Marder passt überall durch, wo ein Hühnerei durchpasst. Oder eben die erwähnten Ratten. Ich hab gestern ein frisch gelegtes Ei meiner Ente auf der Wiese gefunden. Auch geklaut und angenagt und dann liegengelassen. Keine Ahnung, wer das war.
     
  6. #6 Sirius123, 06.07.2011
    Sirius123

    Sirius123 Foren-Guru

    Dabei seit:
    03.02.2007
    Beiträge:
    6.889
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    6*
    Also meiner Meinung nach trifft das weder auf Marder noch auf Ratten zu. Gänseeier wiegen immerhin zwischen 160 bis 220 g und sind für so kleine Mäuler einfach zu schwer zu transportieren. Wenn man einen menschlichen Eierdieb ausschließen kann, bleibt nur noch ein Fuchs. Er ist groß genug ein Ei nach dem anderen zu stehlen, denn auf einmal packt kein einheimischer Räuber 3 Gänseeier zum wegtragen.
    Er wird dann dann die abendliche Brutpause genutzt haben.

    Was Marder und Co. angeht, die kommen selten durch die Tür oder den Boden, sondern durchs Dach. Vor allem bei Dachziegeln haben sie leichtes Spiel, die werden angehoben oder weggedrückt.
    Ein Stall muss immer auch vom Dach her gesichert sein.
     
  7. #7 Dolcedo, 06.07.2011
    Dolcedo

    Dolcedo Foren-Guru

    Dabei seit:
    19.05.2011
    Beiträge:
    1.186
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    RLP
    Es soll auch Hunde geben, die sich aufs Eierklauen spezialisiert haben.
     
  8. #8 BankivaHahn, 06.07.2011
    BankivaHahn

    BankivaHahn Guest

    Aber hätte der Fuchs/Hund dann nicht doch eher die Gans geholt als die Eier?
     
  9. #9 Sirius123, 06.07.2011
    Sirius123

    Sirius123 Foren-Guru

    Dabei seit:
    03.02.2007
    Beiträge:
    6.889
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    6*
    Es gibt zwar das Lied, "Fuchs du hast die Gans gestohlen", aber kein Füchslein wird eine Gans reißen. Vielleich mal ne unvorsichtige Ente oder ein Küken. Gänse sind sehr laut und zudem nicht ohne. Füchse sind scheue Gesellen, denen liegt nichts an direktem Kampf.

    Bei Hunden, naja, also Hunde als Hetzjäger sind schon in der Lage eine Gans zu töten, wobei es auch darauf ankommt wie groß der Hund ist. Aber generell haben Hunde wohl eher weniger Interesse an Vogeleiern.
    Dennoch würde ich hier eher von einem Fuchs ausgehen der jeweils die Gunst der Stunde genutzt hat.
     
  10. #10 Hoppelpoppel006, 07.07.2011
    Hoppelpoppel006

    Hoppelpoppel006 Foren-Guru

    Dabei seit:
    08.07.2006
    Beiträge:
    1.950
    Zustimmungen:
    186
    Ort:
    Lüdersdorf/Nordwestmecklenburg
    Hallo,
    also Menschen, die uns die Eier klauen kann ich ausschließen. Die Gänse halten wir direkt am bzw. hinterm Haus. Da ist auch der Stall. Die Wände des Stalls sind aus Holz und das Dach ist so mit Beton-Wellplatten. Sie sind an den Seiten aber extra abgedichtet wo die Wellen sind. Hunde als Täter kann ich auch ausschließen.

    Gruß
    Hoppel und die wilden Racker
     
  11. #11 Grashüpfer, 07.07.2011
    Grashüpfer

    Grashüpfer Mitglied

    Dabei seit:
    15.06.2011
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin - Eastside
    Das ist ja wirklich ne merkwürdige Sache und hätte denn der Fuchs ne Möglichkeit in den Stall zu kommen?

    Uns hat auch mal ein ungebetener Gast Hühnereier geklaut und auf dem daneben liegenden Sportplatz fanden wir sie mit nem Loch und leer wieder, aber jetzt hat kein Räuber mehr ne Chance in die Ställe zu kommen!

    Übrigens hat ein Fuchs einen benachbartem Bauern voriges Jahr 23 Hühner mit einmal getötet, wie in einem Blutrausch... er ist in den Stall rein, hat 23 Hühner einfach gekillt und glaube 2-3 Hühner waren auf dem Grundstück verstreut, also angeknabbert, die restlichen 20 lagen tot im Stall. Wäre mir also auch nicht so sicher, dass ein Fuchs "nur" die Eier klaut.
    Das traue ich eher nem Marder zu, der ja auch viel schlanker durch Lücken in den Stall rein und raus kann und sicher sehr windig ist, wenn die aufgeschreckte Gans ihm an den Kragen will, denn brütende Gänse sind ja bekanntlich ganz schön grantig.

    Tut mir auf jeden Fall leid um die geklauten Eier, gerade auch weil ihr sie ausbrüten lassen wolltet.
     
  12. #12 Dolcedo, 07.07.2011
    Dolcedo

    Dolcedo Foren-Guru

    Dabei seit:
    19.05.2011
    Beiträge:
    1.186
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    RLP
    Nie und nimmer war das ein Fuchs, ein Fuchs holt sich nur das was er und/oder seine Welpen an Nahrung brauchen, dies dann aber täglich.

    Im Blutrausch, wie Du es nennst, töten Hunde und Wiesel, aber niemals nie der Fuchs.
     
  13. #13 Hoppelpoppel006, 07.07.2011
    Hoppelpoppel006

    Hoppelpoppel006 Foren-Guru

    Dabei seit:
    08.07.2006
    Beiträge:
    1.950
    Zustimmungen:
    186
    Ort:
    Lüdersdorf/Nordwestmecklenburg
    Hallo
    @ Grashüpfer:
    Die Stalltür ist am Tag über auf, damit die Gans auch raus kann. Das Gelände der Gänse ist komplett mit einem Zaun von 2 - 2,50 m Höhe eingezäunt. Zaun geht bis in den Boden. Wir haben jetzt versteckt in Stallnähe eine Kastenfalle (Lebendfalle) aufgestellt. Evtl. haben wir Glück und fangen den Dieb.
    @ Dolcedo:
    Fuchs würde ich nicht so ganz ausschließen. Wenn er kommt und die anderen Tiere machen Lärm, dann tötet er die auch.Wir hatten vor Jahren das gleiche schrechliche Bild. Im November später Nachmittag. Zu der Zeit hatten wir 2 Paare Laufis mit Nachwuchs und 3 Junggänse (6 Monate alt). Fast alle Laufenten, bis auf eine Ente warten totgebissen. 3 Enten fehlten komplett. Eine von den Junggänsen war auch angefallen und blutig. Die überlebenden Tiere fand ich alle dicht gedrängt im Teich. Mit der verletzten Gans bin ich gleich zum Tierarzt. Sie hat es überstanden und ist jetzt 6 Jahre alt und von bester Gesundheit. Ich frage damals unseren Bekannten (Jäger), der sah sich die toten Enten an. Er sagte daß es ein Fuchs war. Kurze Zeit später war er bei uns in der Nähe zur Jagd und hat nicht weit von uns entfernt einen Fuchsbau gefunden, der bewohnt war.

    Gruß
    Hoppel und die wilden Racker
     
  14. #14 Sirius123, 08.07.2011
    Sirius123

    Sirius123 Foren-Guru

    Dabei seit:
    03.02.2007
    Beiträge:
    6.889
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    6*
    Fuchs im Hühnerstall, ist ja nicht so selten wie man denkt. Füchse klettern auch gut über hohe Zäune, 2 m ist noch leicht zu überwinden.

    Vor einigen Jahren hatten wir auch einen Jungfuchs im Hühnerstall. Das Herumgeflatter der Hühner hat ihn wohl animiert in jede Henne "ein bisschen" rein zu beißen. Am nächsten Morgen saß der Fuchs noch im Hühnerstall zwischen 5 toten und drei lebenden Hühnern die sich aufs Kotbrett gerettet hatten.
     
  15. #15 Brahmamama, 11.07.2011
    Brahmamama

    Brahmamama Neues Mitglied

    Dabei seit:
    19.06.2011
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ich halte einen Fuchs nicht für realistisch. Wenn dieser sich traut im Sommer so dicht ans Haus zu kommen nimmt er mit Sicherheit die ganze Gans. Ratten gehen durch die geöffneten Klappen hinein und rollen das Ei hinaus. Ratten sind unendlich schlau und wir kämpfen mit unserer Rattenfamilie jetzt schon seit mehreren Jahren. Die Anwesenheit bleibt meistens unbemerkt, denn wenn du eine siehst sind mindestens 20 da. Achte einmal auf Löcher im Boden. Du kannst auch einfach mal Rattenköder auslegen. Hast du dies lange nicht gemacht gehen sie vielleicht dabei.
    Brahmamama
     
  16. #16 Hoppelpoppel006, 12.07.2011
    Zuletzt bearbeitet: 12.07.2011
    Hoppelpoppel006

    Hoppelpoppel006 Foren-Guru

    Dabei seit:
    08.07.2006
    Beiträge:
    1.950
    Zustimmungen:
    186
    Ort:
    Lüdersdorf/Nordwestmecklenburg
    Hallo,

    ja wir haben lange nichts von Ratten bemerkt und auch schon längere Zeit keine Köder mehr ausgelegt. Auch im Winter im Schnee konnten wir keine Spuren von Ratten um den Stall feststellen. Als ich gestern von der Arbeit nach Hause kam, war jetzt auch das letzte Ei der Gans kaputt. Diesmal allerdings lag es noch im Nest und zwar oben drauf. Die Gans deckt sonst immer ihre Eier gut ab. Es war geöffnet. Der obere Teil der Schale fehlte, so daß das Ei nicht ausgelaufen ist. Es tut mir echt für unsere Gans leid, sie hat so gut gebrütet, alles umsonst! Unser Kastenfalle hat leider nichts genützt, haben damit nichts gefangen. Habt Ihr ein Tip für mich, was ich als Rattenköder auslegen kann oder soll ich spezielle Körner (Gift) besorgen? Ich gehe davon aus das der Eierdieb sich tagsüber an den Eier zu schaffen macht.

    Gruß aus dem sonnigen Norden
    Hoppel und die wilden Racker :traurig:
     
  17. #17 Brahmamama, 12.07.2011
    Brahmamama

    Brahmamama Neues Mitglied

    Dabei seit:
    19.06.2011
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Es tut mir echt leid um deine Gans. Ich versuche es immer wieder mit speziellen Ködern von Raiffeisen gegen Ratten, immer mal wieder andere. Meine Rattenfamilie ist aber sehr schlau sie gehen schon lange nicht mehr in meine Köderfallen, damit erwische ich immer nur neu zugezogene. Inzwischen vergifte ich zeitweise Schlachtabfälle mit Giftpuder, auch von Raiffeisen. Meine Ratten sind so schlau, sie verstopfen die Eingänge der Köderboxen mit Laub, Erde oder sogar kleinen Steinen. Ich würde es nicht glauben, wenn ich es nicht immer wieder erleben würde. Gegen meinen Hund sind sie aber nicht gerüstet. Mein Mann läßt die Gänge mit Wasser volllaufen und müssen sie dann hinaus, tötet unser Hund wie im Rausch. Gänse und Hühner läßt er jedoch in Ruhe (toller Hund).
    Wegen dem Hund können wir aber die Köder nicht offen auslegen. Eine mit Steinen beschwerte Kiste und darunter eine Schale geht aber auch. Es gibt aber auch die besagten Köderboxen.
    Viel Erfolg
    Brahmamama
     
Thema: Hilfe, wer klaut die Gänseeier aus dem Nest?????
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. wer klaut enteneier

    ,
  2. welches tier klaut enteneier

    ,
  3. wer klaut gänseeier

    ,
  4. wie verschwinden die Eier aus dem Nest,
  5. welches Tier frisst enteneier,
  6. welche tiere klauen Enteneier ,
  7. welches tier klaut eier,
  8. fressen mader ganze gänse eier,
  9. Ratten fressen Eier,
  10. wer stielt mir die enteneier,
  11. können ratten eier wegtragen,
  12. wer räubert enteneier,
  13. schwaneneier gefressen,
  14. welxhes tier holt die enteneier aus dem nest,
  15. vogeleiern aus dem newt geklaut wer,
  16. ente eier dieb,
  17. gänseeier dieb,
  18. gänseeier im nest,
  19. fressen fuechse gaenseeier,
  20. fressen ratten gaenseeier,
  21. wer klaut hühnereier,
  22. geräubertes entennest,
  23. wer klaut eier aus gelege,
  24. laufenteneier dieb,
  25. welches tier klaut hühnereier aus dem nest
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden