Hilfe! Wichtig! Meine Wellis sterben!

Diskutiere Hilfe! Wichtig! Meine Wellis sterben! im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Meine Wellis (8 an der zahl) sterben. Ich war mit der ersten beim TA, dieser konnte erst nichts feststellen, zur Schande meines Vogels. Sie ist...

  1. #1 jeake-mylo, 11. April 2003
    jeake-mylo

    jeake-mylo Guest

    Meine Wellis (8 an der zahl) sterben. Ich war mit der ersten beim TA, dieser konnte erst nichts feststellen, zur Schande meines Vogels. Sie ist vor 1 1/2 Wochen gestorben. Bei der zweiten hat es gestern angefangen. War heute wieder beim TA, der sag es ist wohl Kropfinfektion. Habe Antibiotika bekommen für die anderen. Sittich, so heißt die kleine, hat eine Spülung bekommen und Anti.. Ihr geht es sehr schlecht, hat Krämpfe und gleichgewichtsstörungen. Der TA wollte ihre Schmerzen nicht lindern. Was kann ich tun? Hat jemand Erfahrung mit der Krankheit? Wird sie es schaffen? Wodurch entsteht die Krankheit? Bin für jede Meldung dankbar.

    Gruß
    Sabine8( 8( 8( :?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. lanzelot

    lanzelot Foren-Guru

    Dabei seit:
    3. November 2000
    Beiträge:
    4.605
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    ...gibts da eine App für?
    KRÄMPFE????

    ich würde sagen vergiftung* verzinktes volierengitter bleiband an den vorhängen.... insektenmittel??


    antibiotika helfen da null..guck mal in der tierzt liste im forum nach einem vogelkundigen ta in deiner nähe die* normalen* vogel ta´s geben immer irgendein antibiotika..in HOFFNUNG das es hilft...


    wie äusern sich die symptome sonst??
     
  4. Addi

    Addi Guest

    ja

    wenn die kropfentzundung schon laenger besteht, kommt es auch aufgrund der unterversorgung von mineralien und anderen spurenelementen zu kraempfen und gleichgewichtsstorungen .wenn er diese symtome allerdings nicht vor dem tierarztbesuch hatte so hatt er zumindest aufgrund der Antibiotikagabe eine unterversorgung an vit b sodass dringensds ein vitaminschub angezeigt ist sowie electrolyte die du ins trinkwasser geben kannst frage apotkeke
     
  5. #4 Rosita H., 11. April 2003
    Rosita H.

    Rosita H. Papageien Mama

    Dabei seit:
    24. Februar 2001
    Beiträge:
    1.791
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    27726 Worpswede bei Bremen
    Hallo Sabine

    Ich tendiere da auch eher zu Lanzi seiner Meinung wegen Vegiftung was typisch für die Krämpfe wäre.

    Eine Kropfendzündung äußert sich durch Erbrechen und Würgen
    Das Kropfgefieder ist mit Kropfschleim und Körnern verklebt
    Meist besteht zusäzlich Durchfall da sich die Infektion durch Abschlucken der Krankheitskeime auch im Darm manifestiert

    Die Vögel sitzen Aufgeblustert da und wirken Apatich
    Erste Hilfe ist Wärme der Vogel muss bis zur völligen Genesung
    wäremespendenden Lampe Rotlicht angestrahlt werden er sollte
    aber die Möglichkeit haben jeder Zeit aus der Wärmequelle
    sich zurück ziehen zu können

    Ich drücke Dir die Daumen das deine Vögel wieder gesund werden
     
  6. #5 jeake-mylo, 11. April 2003
    jeake-mylo

    jeake-mylo Guest

    Welli´s sterben!

    Eine Vergiftung schließe ich eigentlich aus, es hat sich nichts verändert in dem Bereich wo sie eigentlich fliegen. Die erste die gestorben ist hatte diese Symtome: Durchfall, Schleim mit Körner vermischt, Apatisch, Aufgeplustert.
    Die zweite, die jetzt Krank ist, hat diese Symtome vor dem TA besuch: Ausgeplustert, Durchfall, viel Schlaf.
    Nach dem TA besuch: Erst ganz ok, dann akute verschlechterung, sie ist nicht in der Lage auf der Stange zu sitzen, essen oder der gleichen. Durchfall, Krämpfe und Zuckungen, ich würde es als röcheln oder krächzen beschreiben. Ich kann leider nicht auf die Komentare antworten, man sagt mir immer ich bin nicht berechtigt.

    Danke im voraus
    Sabine
     
  7. Addi

    Addi Guest

    waere es nicht angezeigter

    um nicht zuviel zu verunsichern , zunaechst mal die diagnose des tierarztes zu glauben?


    Frage: Wie hatt er den Vogel untersucht ? Woran machte er die Diagnose fest .


    Mit Vitaminen und Electrolyten machst du jedenfalls nichts falsch , dito Waerme , Rotlicht oder Dunkelstrahler wenn zu r Hand
     
  8. Meike

    Meike Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. September 2000
    Beiträge:
    961
    Zustimmungen:
    0
    Ich würde auch dringend dazu raten nach Vergiftungsquellen zu forschen. Gerade wenn es mehrere Sittiche betrifft ist der Verdacht tatsächlich naheliegend. Zumindest sollte man dem TA schonmal sagen können ob man sowas (nahezu) ausschließen kann oder man wird halt doch fündig.
    Quellen können z.B. neues Volierengitter / Zinknasen, Teflondämpfe (auch durch Raclette etc.), Sprays oder Zimmerpflanzen sein.. einfach mal alles durchgehen und einen vogelkundigen TA suchen der auch mal alles durchcheckt und die erste Diagnose bestätigt oder was anderes findet. Ich denk mal einige giftige Dämpfe oder Zimmerpflanzen reizen auch die Kropfschleimhaut, da könnte es durchaus zu ähnlichen Symptomen bei der Untersuchung kommen.

    Ich wünsche alles Gute...
    LG
    Meike
     
  9. Addi

    Addi Guest

    ich hoffe dass der tierarzt abstrich gemacht hatt

    nichts destro trotz muss sie nun einmal erst die kropfentzündung behandeln wobei es durchaus so ist dass es ansteckt wenn schleim in vogelgemeischaft geschleudert wird usw , desgleichen müssen die kraempfe und gleichgewicht behandelt werden in seinem zustand frisst er eh nicht am gitter , was allerdings nicht auschliesst nach den ursachen zu suchen , nur ,,,,,, wie ich es verstand hier ist ein acut lebensbedrohlicher zustand ,der vorrang haben muss ,vor allen anderen
     
  10. #9 Rosita H., 11. April 2003
    Rosita H.

    Rosita H. Papageien Mama

    Dabei seit:
    24. Februar 2001
    Beiträge:
    1.791
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    27726 Worpswede bei Bremen
    Hallo Sabine

    Dann könnte es schon so sein wie Addi sagt eine Kropfendzündung. Hat den der TA einen Kropfabstrich gemacht
    um die Krankheitsereger zu Identifizieren?? das ist wichtig
    um das richtige AB einzusetzten.weil einige Krankheitserreger
    auf gewisse AB Gaben resistend wirken.

    Auch wie Addi schon sagt wären Vitamingaben gut und bitte
    nur erstmal weiches Futter anbieten damit der Kropf nicht noch weiter gereizt wird.

    Hast Du nicht die Möglichkeit mit den Vogel in einer Tierklinik
    zu fahren??? oder einen Vogelkundigen TA aufzusuchen??

    Ich drücke Dir weiterhin die Daumen das deine Vögel es schaffen
     
  11. #10 jeake-mylo, 11. April 2003
    jeake-mylo

    jeake-mylo Guest

    Ratschläge

    Ich danke Euch erst einmal alle. Meiner kleinen geht es echt schlecht!
    Ich schließe eine Vergiftung aus, es hat sich nicht aber auch gar nichts hier verändert. Habe keine Gardinen, keine neue Voliere, keine giftige Pflanzen. Es hat sich wirkich nichts geändert.
    Bei dem ersten Welli, Leo, waren die Sytome: Schleim, Körner, Apatisch, Aufgeplustert, Durchfall. Sie ist ja leider schon gestorben. Sittich, die jetzt mit dem Tod ringt, hat diese Symtome vor dem TA: Aufgeplustert, viel Schlaf, Durchfall, wenig gefressen. Seid gestern. Nach dem TA besuch: Gleichgewichtsstörungen, Durchfall, Röcheln oder Krächzen, Krämpfe, keine Kontrolle über ihren Körper. Halte sie warm. Sie hat Antib. bekommen und eine Spüllung, soll morgen wieder kommen. Aber ich werde einen anderen TA aus der Liste aufsuchen, falls sie es schaft. Meine anderen Wellis und die 2 Nymphis zeigen noch keine Syptome, bis jetzt.

    Vielen Dank für die Unterstützung
     
  12. Addi

    Addi Guest

    das

    Hochwürgen von Körnerfutter kann ein Symptom verschiedener Krankheiten sein. Es kommt insbesondere bei Wellensittichen vor. Häufig steckt eine Kropfentzündung dahinter.
    Über die Aufnahme von verdorbenem Futter, Wasser, Kot oder Schmutz können sich im Kropf Bakterien, Pilze oder auch krankmachende Einzeller (Trichomaden) vermehren und die Kropfinnenwand schädigen.
    Auch bei Kropfverstopfung kommt es infolge von Gärungsprozessen des Futters im Kropf zur Entzündung.

    Eine weiter Ursache für Körnerwürgen könnte leider für Dich das Going Light Syndrom sein


    Gebe bitte dringends Rotlicht !!!!!!!!!!!!!!!!!!
     
  13. #12 jeake-mylo, 11. April 2003
    jeake-mylo

    jeake-mylo Guest

    Sie nimmt nichts zusich!

    Bei der Tierklinik war ich ja. Nein, haben keine Abstrich gemacht. Futter nimmt sie nicht, kann noch nicht einmal mehr auf der Stange sitzen. Habe schon Aufzuchtfutter geholt.
     
  14. #13 jeake-mylo, 11. April 2003
    jeake-mylo

    jeake-mylo Guest

    Was ist Going Light Syndrom? Futter wird eigentlich gut aufbewahrt, Wasser wird 2x am Tag gewechselt, Kot ja, ist ja immer im Käfig, Schmutz ist wohl auch immer da.
     
  15. Rosita H.

    Rosita H. Papageien Mama

    Dabei seit:
    24. Februar 2001
    Beiträge:
    1.791
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    27726 Worpswede bei Bremen
    Hallo Sabine

    das ist natürlich nicht so toll wenn die Maus keine Nahrung zu sich nimmt. Das heisst dann müsstest Du sie Zwangsernähren
    wenn sie schon so schwach ist das sie sich kaum noch auf der
    Stange halten kann muss der kleine Körper schon sehr geschwächt sein. Kannst Du es nicht mal mit etwas versuchen was sie am allerliebsten futtert???
     
  16. #15 jeake-mylo, 11. April 2003
    jeake-mylo

    jeake-mylo Guest

    Futter

    Sie ist gerne Kolbenhirse, aber das ist ja jetzt wohl nicht das richtige. Was könnte ich ihr sonst geben? Habe sie erst seid 2 Monaten. Sittich ist erst 3 Monate alt.
     
  17. Addi

    Addi Guest

    merkwürdige klinik

    die keinen Abstrich macht , obwohl sie wissen dass noch 7 weitere da sind 0l

    welche klinik arbeitet denn so???
     
  18. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Hallo,

    nur zur Info, ich habe die beiden Themen zusammengeführt, nur dmit ihr euch nicht wundert.

    Dem kleinen Vogel drücke ich die Daumen, und wünsche einen guten TA.
     
  19. Rosita H.

    Rosita H. Papageien Mama

    Dabei seit:
    24. Februar 2001
    Beiträge:
    1.791
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    27726 Worpswede bei Bremen
    Going-Light-Syndrom
    oder "Leichterwerden des Wellensittichs". Der betroffene Vogel nimmt bei anfänglichem normalem Gesundheitszustand und gutem Appetit ständig an Gewicht ab. Im Endstadium wiegt solch ein Vogel oft nur noch unter 30 g und es kann zum Hochwürgen von Futter einhergehend mit Durchfall kommen.

    Die Ursachen sind bislang noch unbekannt, da es eine verhältnismäßig "neue" Krankheit ist. Die Krankheit verläuft chronisch und in sogenannten Schüben, die von beschwerdefreien Phasen unterbrochen werden.

    Bei der Untersuchung von toten Tieren wurden Bakterien entdeckt, die sich an der Magenwand angesiedelt hatten, die sogenannten Megabakterien. Bisher gibt es noch kein Heilmittel, allerdings wurden mit Antibiotikabehandlungen Teilerfolge erzielt. Eine Behandlung mit Säureblockern (Antacida) und Mittel gegen Erbrechen (Antiemetika) können die symptomatischen Beschwerden etwas lindern. Erfolge wurden auch mit dem Medikament "Peroral" erzielt.

    Die erkrankten Wellensittiche sollten während der akuten Phase der Erkrankung hauptsächlich mit Aufzuchtfutter und zusätzlich Kinderbrei, der nur mit Wasser angerührt wird (Achtung, Brei unbedingt erkalten lassen), ernährt werden. Die Nahrung sollte sehr eiweiß- und mineralstoffreich sein und mit Vitaminen angereichert sein.

    Das Going-Light-Syndrom ist bedingt ansteckend, d.h. meist wird es von den Elterntieren während der Fütterung auf die Jungtiere übertragen. Ein infizierter Vogel braucht nicht unbedingt daran zu erkranken, aber Stressfaktoren spielen eine große Rolle dabei, ob diese Krankheit ausbricht oder nicht. Wenn sie ausgebrochen ist, braucht der erkrankte Wellensittich unbedingt viel Ruhe, vielleicht sogar einen eigenen Käfig, falls der Stressfaktor ein anderer Wellensittich ist, der ihn ständig durch den Käfig jagt. Blickkontakt reicht dann und sollte weiterhin gewährleistet sein. Alles, was einem am Going-Light-Syndrom erkrankten Wellensittich aufregt, ist Gift für ihn und kann zum nächsten Schub führen.

    Nachfolgend auch die Definition des Going Light Syndroms vom Insititut für Geflügelkrankheiten:

    Leichtwerden der Wellensittiche - Megabakteriose

    Mit dem Begriff "Leichtwerden (Going Light Syndrom" wird eine chronisch verlaufende, durch "Megabakterien" hervorgerufene Erkrankung beschrieben, die mit fortschreitender Abmagerung einhergeht.

    "Megabakterien" sind noch nicht näher eingeordnete Mikroorganismen, die häufig aus Schleimhautabstrichen des Drüsenmagens von Wellensittichen und anderen Kleinpapageien, sowie Sperlingsvögeln (insbes. Kanarienvögel) isoliert werden. Sie sind jedoch auch beim Wirtschaftsgeflügel und vielen anderen Vogelspezies nachweisbar.

    Insbesondere bei Kleinpapageien wird bei Nachweis dieser Keime eine katarrhalische Entzuendung der Drüsenmagenschleimhaut mit starker Schleimabsonderung beobachtet, die mit hoher Wahrscheinlichkeit röntgenologisch nachweisbar ist.
    Als krankheitsverursachender Mechanismus wird eine zunehmende Fehlverdauung des Futters und damit einhergehend die fortschreitende Auszehrung des Tieres angenommen.

    Der Nachweis von Megabakterien gelingt durch Untersuchung möglichst frisch abgesetzten Kotes bei etwa 80% der infizierten Tiere. Laboruntersuchungen ergaben jedoch, dass die Keime bei feuchtgehaltenen Sammelkotproben bis zu 4 Wochen nachweisbar sind, so dass diese zur Untersuchung auf Megabakterien auch eingeschickt werden können.

    Megabakterien sind auf Vögel, die in unmittelbarem Kontakt zu den infizierten Tieren stehen, übertragbar. megabakterien-ausscheidende Elterntiere infizieren ihre Nachzucht bereits im Nestlingsalter.

    Eine erfolgreiche Behandlung ist bei gering- bis mittelgradigem Befall möglich. In manchen fällen können die Keime allerdings nach mehreren Wochen wieder nachgewiesen werden und zum erneuten Ausbruch der Krankheit führen.
    Bei hochgradig abgemagerten Tieren mit fortgeschrittenen Magenveränderungen ist eine erfolgreiche Behandlung wenig aussichtsreich.

    Infizierte Vögel sollten aus den genannten Gründen vom Restbestand getrennt und nicht zur Zucht eingesetzt werden. Das Käfigzubehör ist zu reinigen und mit bakteriziden und fungiziden Desinfektionsmittel zu desinfizieren. Auf optimale Haltungs- und Fütterungsbedingungen ist zu achten.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 jeake-mylo, 11. April 2003
    jeake-mylo

    jeake-mylo Guest

    Danke für das zusammen fügen. Was ist Going Light Syndrom?
     
  22. Rosita H.

    Rosita H. Papageien Mama

    Dabei seit:
    24. Februar 2001
    Beiträge:
    1.791
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    27726 Worpswede bei Bremen
    Hallo Sabine

    schau mal drei Beiträge höher da hab ich dir etwas über die Krankheit gepostet.

    Versuch es mal mit Quark oder Johgurt Natur Banane
    oder Haferflocken mit Wasser gekocht
    Mehr kann ich Dir im mom auch nicht Raten
     
Thema: Hilfe! Wichtig! Meine Wellis sterben!
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. kann eine gabe von Antibiotika gardinien töten

Die Seite wird geladen...

Hilfe! Wichtig! Meine Wellis sterben! - Ähnliche Themen

  1. Wellis Klauen Nymphenfutter?

    Wellis Klauen Nymphenfutter?: Hey zusammen, ich habe ein kleines problem. Im Freiflug gehen meine Wellis in den Nymphenkäfig und fressen von dem Futter. Meine Nymphen kriegen...
  2. Hilfe Junge

    Hilfe Junge: guten Abend, Wir haben seit zwei Jahren ein Pärchen Rosenköpfchen, in einer großen Voliere. Als wir aus einem langen Urlaub zurückkamen, haben...
  3. Hilfe-Dringend! Weihnachtswunsch von 5 Nymphen

    Hilfe-Dringend! Weihnachtswunsch von 5 Nymphen: Gestern ereilte mich ein Hilferuf.Ein älterer Herr kam vor längerer Zeit ins Krankenhaus.Leider ist er so krank daß er noch lange dort bleiben...
  4. Absoluter Neuling will Stadttauben helfen

    Absoluter Neuling will Stadttauben helfen: Hallo, ich kenne mich mit Federtieren nicht aus, bin aber seit langem in der Streunerhilfe engagiert. Seit ich in Mannheim arbeite und jeden...
  5. Brauche Hilfe mit sehr ängstlichen Wellensittiche!!

    Brauche Hilfe mit sehr ängstlichen Wellensittiche!!: Hallo zusammen!!! Ich habe letzte Woche 2 Wellensittiche Heim gebracht von einen Bewohner in dem Heim wo ich arbeite. Es sind 2 Männchen also hab...