Hilfe, wir haben ein Babyproblem

Diskutiere Hilfe, wir haben ein Babyproblem im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; Guten Morgen Ihr Lieben! Meine Nymphendamen Ally und Flecki brüten zur Zeit in der Voliere in vorne aufgeschnittenen Schuhkartons, da ich nicht...

  1. #1 Anton & Co, 5. Juli 2002
    Anton & Co

    Anton & Co Guest

    Guten Morgen Ihr Lieben!
    Meine Nymphendamen Ally und Flecki brüten zur Zeit in der Voliere in vorne aufgeschnittenen Schuhkartons, da ich nicht ständig Eier in Regalen und Schränken finden wollte (ist ja wie Ostern!). Der Nymphenhahn Anton hilft bei beiden Damen mit aus und lässt keine zu kurz kommen. Da die beiden keinen Nachwuchs kriegen sollten habe ich die Eier angestochen und das Problem für gelöst erklärt. Aber meine Geier nicht!
    Heute nacht um 1.30 Uhr höre ich es auf einmal zaghaft piepsen. " Oh nein, Daswird doch nicht... ." Aber doch, die Nymphen haben gewonnen. Ally hat ein Baby. Das Problem ist aber folgendes:
    Ally und Anton haben schon einmal gebrütet. Solange es nur um die Eier ging waren sie wirklich vorbildhaft. Als aber dann das Kücken schlüpfte, wußten sie nicht genau was sie mit dem kleinen Wollknäuel anstellen sollten. Sie waren sehr interessiert; haben sich aber immer daneben gesetzt. Wenn der Kleine es mit Müh und Not zumindest mit dem Kopf unter den Bauch geschaft hatte, sind sie wieder aufgestanden und haben sich, verwundert über das kleine "Ding", wieder daneben gesetzt. Vom Füttern einmal ganz abgesehen. "Die Eier mußte man doch auch nicht füttern.". Der Kleine hats nicht geschafft, obwohl er tapfer 40 h gekämpft hat.
    Gestern Nacht sah die Situation wieder genauso aus. Ich habe es nicht übers Herz gebracht die Kleine auch so leiden zu sehen und habe kurzerhand den Versuch gestartet und es der brütenden Flecki untergeschoben. Die hat sich prompt draufgesetzt und sich gefreut. Ob sie so schlau ist und das mit dem Füttern versteht, weiß ich noch nicht. Das kriegt sie schon hin. Was mir Sorgen macht ist Anton. Der hat sich auch riesig gefreut und besetzt seit heute früh den Nistkarton und bewacht das Baby mit allen Mitteln und läßt die neue Adoptivmama nicht mehr rein. (Er hat zwar mit ihr gevö....., kann sie aber sonst nicht so gut leiden). Was sollen wir tun???
    In Erwartung vieler schlauer Antworten,
    Verena
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. bendosi

    bendosi Nymphenheimdiener

    Dabei seit:
    26. Juli 2001
    Beiträge:
    2.962
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lingen
  4. #3 Anton & Co, 5. Juli 2002
    Anton & Co

    Anton & Co Guest

    Papa Anton

    Gute Neuigkeiten!
    Anton scheint zu verstehen, was das für ein kleines quitschendes Etwas ist. Zumindest sitzt er jetzt drauf und es scheint, er will auch füttern. Ob es klappt? Wir hoffen es! Die Adoptivmama hat er jedenfalls nicht mehr rangelassen.
    Bis später dann, Verena :D :D :D
     
  5. DaniS

    DaniS Vogel-Mami

    Dabei seit:
    30. April 2000
    Beiträge:
    1.192
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Deutschland, 89312 Günzburg
    Hallo,

    bevor ich Dir helfen kann, müßte ich noch einiges wissen:

    1. Sind die Elterntiere Naturbruten oder Handaufzuchten?
    2. Du schreibst, sie haben schon mal gebrütet. Haben sie dann die Eier verlassen? Sind damals schon Küken geschlüpft, die sie aufziehen konnten? Oder ist das das erste Baby, das die beiden zu Gesicht bekommen haben?
    3. Was für Futter bietest Du momentan an? Eifutter und Gemüse (Karotten, Salatgurke, Birne, geschälte Äpfel, usw.) sind jetzt ganz wichtig.

    Bitte schreibe nochmal genauer, dann kann ich versuchen, Dir zu helfen.
     
  6. Maja

    Maja Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Februar 2001
    Beiträge:
    2.052
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Verena,
    Manche Nymphen haben anscheinend öfters Schwierigkeiten mit den ersten Bruten, das hören wir hier öfter. Keine Ahnung warum die einen gleich beim ersten Mal wissen, was zu tun ist und andere nicht.
    Wenn Anton nun auf dem Kleinen sitzt, kannst du eigentlich nur drauf achten, ob der Kropf gefüllt scheint, wenn Anton mal das „Nest“ verläßt. Dann, denke ich, bräuchtest du dir keine Sorgen zu machen, er kann das Kleine notfalls auch alleine großziehen.
    Sollte das nicht klappen, können dir bestimmt Bell und Piwi bei der Handaufzucht mit Infos helfen, ich habe leider von der Aufzucht keine Ahnung.
    Nur solltest du jetzt engmaschig überwachen, falls es dir zeitlich möglich ist – denn lange hält es das Kleine ohne Futter nicht aus.......vorsichtshalber würde ich schon mal alles besorgen, was für eine Handaufzucht notwendig wäre. Falls Anton nicht füttert, musst du schnell handeln können.

    Für die Zukunft ein Tipp ;) : besser als Eier anstechen ist allemal abkochen oder die Eier durch Kunststoffeier ersetzen. Für die Vögel ist es auch besser, falls sie wieder mit Eierlegen anfangen, anstelle eines Schuhkartons einen Nistkasten reinzuhängen, da drin können sie dann „kontrolliert“ brüten.
    Ich vermute, du hast auch keine Zuchtgenehmigung, da du ja eigentlich auch keinen Nachwuchs möchtest ? Dann solltest du dich nun drum kümmern, du kannst das Junge auch nachträglich beringen lassen, bei so einem „ungeplanten“ Nachwuchs reißt dir der Amtstierarzt nicht den Kopf ab *gg. Ohne Zuchtgenehmigung ist nämlich kein Nachwuchs erlaubt, sei er noch sei klein ;).

    @Dani: eben sehe ich deinen Beitrag - warst schneller :)
     
  7. #6 Anton & Co, 5. Juli 2002
    Anton & Co

    Anton & Co Guest

    Danke für Eure Antworten. Also Dani, nun zu Deinen Fragen:
    1. beide sind Naturbruten
    2. Habe ich schon oben im Beitrag geschrieben. Sie hatten schon mal ein Junges, konnten aber nichts damit anfangen und wußten auch nicht wo ihr Ei geblieben und was das für ein Wesen ist. Jetzt habe ich der eigentlichen Mutter (Ally) das Kücken geklaut und es Flecki untergeschoben, die es direkt angenommen hat, aber seit heute morgen um 7.00 Uhr von Anton vertrieben wurde und trotz zahlreicher Versuche den Ort des Geschehens nicht mehr betreten durfte.
    Anton kümmert sich aber sehr liebevoll um den kleinen Ausserirdischen. Es ist schön warm und hat einen gefüllten Kropf.
    3. Ich füttere Salat, Gemüse, Eifutter und natürlich das ganz normale Futter und Keimfutter. Sie mögen aber nicht alles. Vielleicht ändert sich das ja in Brutlaune. Mal Sehen. Zwingen kann ich sie ja nicht.
    Liebe Grüße, Verena
     
  8. bendosi

    bendosi Nymphenheimdiener

    Dabei seit:
    26. Juli 2001
    Beiträge:
    2.962
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lingen
    Na also

    alles im grünen bereich . Sollte sich keine Deiner Hennen an der Brutpflege beteiligen schafft das der Hahn bei einem Kücki auch spielend allein.
     
  9. #8 Anton & Co, 6. Juli 2002
    Anton & Co

    Anton & Co Guest

    Fütterung?

    Die gute Nachricht: Beide brüten.
    Nun haben wie als Anfänger noch einige Probleme::?
    1. Außer Salat und ihrer Körnermischung wollen unsere Eltern nichts anderes fressen, so daß auch unser Baby keine leichtverdauliche Kost erhält. Was tun?
    2. Der Kropf ist prall und enthält massenhaft Körnchen.
    Ist das normal oder wie kann man erkennen, daß seine Verdauung das nicht schafft? Würde er sich erbrechen, wenn er zuviele Körner im Kropf hat? (Er wird ca. alle 1/2h mit Begeisterung gefüttert:D )
    3. Sein Bäuchlein ist ebenfalls sehr dick. Wie sieht ein normaler Babybauch mit 2 Tagen aus? Habt Ihr vielleicht Fotos?

    Bis denne, Jan und Verena
     
  10. Maja

    Maja Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Februar 2001
    Beiträge:
    2.052
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ihr beiden,
    solange der Kropf gut gefüllt ist, braucht ihr euch keine Sorgen zu machen. Das Futter wird von den Elterntieren sozusagen „vorverdaut“ und mit der sogenannten „Kropfmilch“ angereichert und an die Küken verfüttert. Die Ernährung ist damit ok.
    Ihr könnt noch Eifutter anbieten, das gebe ich meistens übers Quellfutter oder darunter gemischt, man kann es aber auch trocken in einem Schälchen anbieten. Vielleicht nehmen sie es doch.
    Hier könnt ihr euch mal gesunde Kükis ansehen :):

    http://www.vogelforen.de/showthread.php?threadid=18264
     
  11. #10 bendosi, 6. Juli 2002
    Zuletzt bearbeitet: 6. Juli 2002
    bendosi

    bendosi Nymphenheimdiener

    Dabei seit:
    26. Juli 2001
    Beiträge:
    2.962
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lingen
    Fotos

    Wegen Fotos schaut mal in die obengenannten Themen.
    Die Babys sehen erstmal etwas--"unförmig " aus ja die Bäuche sind dick und der Kropf auch.
    Als Futter biete Quellfutter an, auch Ricolasalat, Eifutter, Hartgekochtes Ei, Löwenzahn, Sauerampfer, Hirtentäschel ,Vogelmire, ansonsten frag mal bei Piwi an, die hat jedemenge einschlägige Erfahrung. Und verfolge das Thema http://www.vogelforen.de/showthread.php?s=&threadid=18419 da gehts grad um meine Nymphibabys die bei piwi zu Gast sind .

    Danke Maja haben wir doch gleichzeitig in die Tastatur gehackt
     
  12. Piwi100

    Piwi100 Guest

    Hi,

    ich stell mal einige Bilder von unserem „Wurf“ ein.

    [​IMG]
    Dieses Küken ist 2 Tage alt, schön zu sehen : die Körnchen im Kropf


    [​IMG]
    Hier ist das Küken 6 Tage alt und hat einen sehr dicken Hintern,
    das ist aber normal….ich hab auch etwas sparsam geschaut und
    schon gedacht, daß da was nicht stimmt.

    [​IMG]
    hier ist das Küken 10 Tage alt und der Bauch ist immer noch so „fett“

    [​IMG]
    Dieses Küken ist 15 Tage alt und hat immer noch diese riesige Beule am Hintern :)

    Ich hoffe das hilft erst einmal um zu sehen, daß alles in Ordnung ist .

    Weiter : Toi toi toi
     
  13. #12 Piwi100, 6. Juli 2002
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 6. Juli 2002
    Piwi100

    Piwi100 Guest

    Hi nochmal....

    Verena....ist das Päckchen noch nicht angekommen?
    Darin stecken die Verpackungen von dem Weidenrindenextrakt, Bird Bene Bac und Tüten mit Sandocal.

    Gib den Eltern etwas von dem Weidenextrakt und einige Vitamintropfen mit ins Trinkwasser,
    dann haben die Eltern und auch gleich die Küken was für die Verdauung.

    Denke aber dran, daß gerade nun das Wasser mind. 3x am Tag gewechselt werden sollte.
    Es muß absolut sauber und Keimfrei sein.

    Wenn Die Eltern nur Körner nehmen,
    kannst Du sie auch "reinlegen" indem Du Keimfutter nur leicht quellen läßt.
    und es ANSTELLE von Körmerfutter anbietest.
    Lege dazu das Keimfutter nur 12 Std. ins Wasser, spüle es gut ab und breite es dann auf
    einem Zewatuch aus, bis es nicht mehr "nass" ist.
    Dann sind die Körner "angekeimt" und haben ihre Nährstoffe vervielfacht.
     
  14. #13 Anton & Co, 7. Juli 2002
    Anton & Co

    Anton & Co Guest

    Hallo Petra,
    Das Päckchen ist leider noch nicht angekommen. Ich hab den Eltern jetzt einen leichten Kamillentee anstelle von Trinkwasser gegeben um die Verdauung des Kleinen zu fördern. Jetzt (um 23.00 Uhr ) darf die Adoptivmama auch endlich mal zu ihrem Baby und übernimmt die Nachtschicht. Alle sind satt und zufrieden. Wird nachts auch alle 1/2h-1h gefüttert oder leert sich der Kropf ein wenig?
    Flecki hat sich heute regelrecht auf mich gestürzt und mir den Salat aus der Hand gerissen als ob es nie wieder einen gäbe, obwohl sie sonst eher zurückhaltend und abwartend ist. :D
    Vielleicht wissen sie ja, was ihr Kind jetzt so braucht.
    Die Kleine ist auch schon schwerer geworden. Von 3,5g bei Geburt (5.7.) auf 7g heute abend (6.7.)(allerdings mit gefülltem Kropf). Ganz schön beachtlich!
    Liebe Grüße, Verena
     
  15. Bell

    Bell Guest

    Hallo Anton,

    der Tip von Piwi mit dem Quellfutter ist sehr gut. Es ist leicht verdaulich und wird sehr gern von den Alten verfüttert.
    Ich nehme dafür ungeschälten Hafer (Derbyhafer). Der ist reich an Vitaminen. Ab und an auch ein paar SBK drin. Das muß 24 Stunden in genügend Wasser quellen. Später mümmeln die Jungen auch als erstes davon, weil es leichter zu "knacken" ist, als ungequollene Saaten. Bevorzugt werden dabei die schon von den Eltern aufgebrochenen Schalen. Da werden dann die Reste rausgesucht.

    Salat halte ich persönlich für ungeeignet, bei der Aufzucht, da in ihm sehr viele Schadstoffe sind. Ab und an ein bißchen Vogelmiere ist besser, obwohl ich der Meinung bin, daß Grünzeug während der ersten Woche am besten garnicht gegeben wird. Ich persönlich gebe es erst frühestens ab der 3. Woche.
    Die ersten Tage werden die Kleinen eh von Kropfmilch ernährt. Tag und Nacht.

    Nehmen Deine Nymphen denn kein Eifutter ? Misch es unter die Körner, dann gewöhnen sie sich dran. Sie brauchen dann mehr Wasser, darauf solltest Du unbedingt achten.

    Ich denke es spielt sich bei Dir schon alles ein.

    liebe Grüße

    Bell
     
  16. bendosi

    bendosi Nymphenheimdiener

    Dabei seit:
    26. Juli 2001
    Beiträge:
    2.962
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lingen
    Alles im grünen Bereich

    wie es aussieht
    So ist das auch normal . der Hahn sitzt bzw.Füttert überwiegend Tagsüber, Nachts sitzt die Henne bei den Kückis im Kasten und Papa "wacht" draussen.
    Nachts wird nach einbruch der Dunkelheit nicht gefüttert . Aber sobald es hell wird gehts wieder los.
    Am Tage fütten auch mal beide.
    Na bei nur einem Kücki haben die beiden ja ausreichend Zeit.
    Unsere Nora muss die ganze Arbeit für 6 junge allein schaffen.
    Deshalb unterstützt Petra ja ab und an mal die Nora durch Zufütterung.
    Übrigens stört besser das Brutpaar möglichst selten. Das heist nicht jeden Tag wiegen, saubermachen und sowas. Wiegen reicht, jetzt wo alles richtig läuft, auch jeden 2./ 3. Tag. Saubermachen nach bedarf . Bei der 1. Brut von Jacky und Nora haben wir den Brutkasten erst nach dem Ausfliegen der Jungen gereinigt und es war tatsächlkich nicht viel Kot darin . Gewogen haben wir damals überhaupt nicht , nur geguckt ob die Kröpfe voll sind . Ist diesmal bei den 6 Jungen und Nora allein erziehende anders da wurde schon öfter saubergemacht .
    Ich glaub , Piwi wenn das jetzt falsch ist berichtige mich, etwajeden 3./ 4. Tag.
    Na alles gute noch für Euch alle
     
  17. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. Piwi100

    Piwi100 Guest

    @Bernd,

    ja, genau so ist es.
    Ich habe die Kleinen so etwas alle 3-4 Tage gewogen und in diesem Sonderfall
    allerdings die Kröpfe jeden Tag angesehen um evtl. Vernachlässigungen seitens Nora
    schneller festzustellen.

    Ich füttere nur zu, wenn die Mama stundenlang hin und her rennt und sie schon recht heftig atmet,
    weil sie völlig außer Atem ist.
    Will sagen, in den 2 Wochen wo sie nun hier sind, hab ich …..mom…Liste hol…..7x zugefüttert.

    Den Kasten hab ich in der Zeit erst 2x sauber gemacht.
     
  19. #17 Anton & Co, 8. Juli 2002
    Anton & Co

    Anton & Co Guest

    Hallo Petra,
    das Päckchen ist heute angekommen. Vielen lieben Dank!
    Heute nacht saß Flecki neben dem Kücken und es war eiskalt. Ich hab es ihr untergeschoben und dann gings. Heute morgen saß sie auf dem letzten Ei und Anton ganz dicht neben ihr auf dem Kleinen, obwohl die zwei sich sonst immer zoffen. Was macht sie bloss? Versteht sie nicht, das es ihrem Baby nicht gut tut alleine zu liegen. Ich hab den Brutbereich jetzt mehr abgedunkelt, da sie anscheinend nicht im vorderen Bereich sitzen mag, wo es heller ist (dort lag der Kleine). Aber das dürfte sie doch nachts nicht stören. Und bis jetzt ging es doch auch. Ich will aber auch nicht zu viel verändern. Dann hudern sie wohl möglich überhaupt nicht mehr.
    Immer was Neues mit den Lieben.
    Eine etwas ratlose und besorgte Verena
     
Thema: Hilfe, wir haben ein Babyproblem
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Beule am hintern

Die Seite wird geladen...

Hilfe, wir haben ein Babyproblem - Ähnliche Themen

  1. Hilfe Junge

    Hilfe Junge: guten Abend, Wir haben seit zwei Jahren ein Pärchen Rosenköpfchen, in einer großen Voliere. Als wir aus einem langen Urlaub zurückkamen, haben...
  2. Hilfe-Dringend! Weihnachtswunsch von 5 Nymphen

    Hilfe-Dringend! Weihnachtswunsch von 5 Nymphen: Gestern ereilte mich ein Hilferuf.Ein älterer Herr kam vor längerer Zeit ins Krankenhaus.Leider ist er so krank daß er noch lange dort bleiben...
  3. Absoluter Neuling will Stadttauben helfen

    Absoluter Neuling will Stadttauben helfen: Hallo, ich kenne mich mit Federtieren nicht aus, bin aber seit langem in der Streunerhilfe engagiert. Seit ich in Mannheim arbeite und jeden...
  4. Brauche Hilfe mit sehr ängstlichen Wellensittiche!!

    Brauche Hilfe mit sehr ängstlichen Wellensittiche!!: Hallo zusammen!!! Ich habe letzte Woche 2 Wellensittiche Heim gebracht von einen Bewohner in dem Heim wo ich arbeite. Es sind 2 Männchen also hab...
  5. Hilfe für Mauersegler

    Hilfe für Mauersegler: Guten Tag Alle, ich bin über eine Vogelseite auf eine Spendenaktion für die Mauerseglerklinik gestoßen, Mauersegler - auf fremden Flügeln in den...