Hilfe, wir wissen nicht mehr weiter !!!

Diskutiere Hilfe, wir wissen nicht mehr weiter !!! im Edelpapageien Forum im Bereich Papageien; wir haben ein riesiges problem .... bis heute hatten wir zwei eier. 1.ei am 14.mai gelegt und das 2.ei 17.mai am gelegt. gegen abend...

  1. #1 sven-nadine, 21. Mai 2010
    sven-nadine

    sven-nadine Mitglied

    Dabei seit:
    26. Juli 2006
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    85110 kipfenberg
    wir haben ein riesiges problem ....
    bis heute hatten wir zwei eier.

    1.ei am 14.mai gelegt und das 2.ei 17.mai am gelegt.

    gegen abend musste ich feststellen das beide zerstört worden sind! wer der "täter" ist kann ich nicht sagen.
    unsere beiden haben eigentlich das richtige alter für junge, frieda ist von 2001 und rudi von 2004.
    im vorfeld hatten wir regelmässige gewichtskontrollen gemacht und hatten an der aggressivität der henne gemerkt, das sich was anbahnt.

    das legen ohne probleme, wie voriges jahr auch!
    regelmässiges und sehr abwechslungsreiches futter ist eine selbstverständlichkeit.

    sie hatte sich auch um die eier gekümmert, wie sich das gehört! gedreht und gesessen usw.
    er hat sie auch mehr als ausgiebig gefüttert!

    Warum und WER hat die eier zerstört ???

    nach nicht mal einer woche kann die henne es noch nicht gemerkt haben, ob oder ob nicht !?

    die letzte eischale habe ich aufgepickt und leer gefunden...

    vom schnabel her könnte es zum rudi passen ....

    kann es sein, dass er der übeltäter ist?
    das er die gelegenheit genutzt hat wo sie draussen war und die eier zerstört hat? sieht er es als spiel an? oder gar futter?

    sobald wir uns oder rudi dem stamm, nur mit einem blick , näherten, war sie sofort drin ... und hat auch keinen ran gelassen.

    kann es sein, dass er er die chance genutzt hat oder sie gar aus dem nest getrieben hat?

    was sollen wir tun?
    beim nächsten gelege rudi von ihr trennen, sie geht ja selbst vom gelege runter zum fressen bzw. um ihn anzubetteln (wird auch von ihm gefüttert).

    was, wenn er der "übeltäter" ist .... was passiert dann erst mit den jungen?
    die würde er auch als spiel ansehen oder futter? und wo möglich töten???

    bitte, so kann es nicht weiter gehen !!!

    danke sven
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 sven-nadine, 21. Mai 2010
    sven-nadine

    sven-nadine Mitglied

    Dabei seit:
    26. Juli 2006
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    85110 kipfenberg
    ....

    voriges jahr waren die eier auch ständig zerstört, nur beim allerersten gelege war frieda dievolle zeit plus drei tage gesessen ...
    bei den anderen zwei jedesmal die eier zerstört und aufgefressen so um den 8. tag ...

    wir verzweifeln langsam ....

    oder brauchen wir noch ein zweites männchen? nur weil ihm langweilig ist?
     
  4. #3 Miss Elly, 22. Mai 2010
    Miss Elly

    Miss Elly Foren-Guru

    Dabei seit:
    18. August 2009
    Beiträge:
    615
    Zustimmungen:
    0
    Hallo

    Hast du noch andere Vögel dabei...die das machen können???

    Ein zweites Männchen würd ich mir auf gar keinen Fall holen...

    Gruß
    Miss Elly
     
  5. #4 Tanygnathus, 22. Mai 2010
    Tanygnathus

    Tanygnathus Co Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    3. September 2009
    Beiträge:
    6.916
    Zustimmungen:
    77
    Ort:
    Oberschwaben
    Hallo,

    Erst mal ne vielleicht dumme Frage...gehen bei Dir beide in den Nistkasten rein?
    Ich dachte immer auch bei Eclectus Arten bleibt der Hahn draußen??
    Weil dann könnte er ja nicht der Übeltäter sein.
    Ich kann Dir nur mal von meinem Edelpaar ( Müller EP) berichten.
    Sie waren beide 3 Jahre alt und haben 2 x im Jahr 3 Eier gehabt und sie wurden mal nach einer Woche,dann nach 2 Wochen zerbissen.
    Mit 4 Jahren wurde das erste Gelege nach 5 Tagen zerbissen.
    Es war immer das Weibchen,weil das Männchen nicht in den Kasten geht.
    Dann hat sie im selben Jahr wieder 3 Eier gelegt,ich war genauso gefrustet schon wie Du und hab nicht mehr dran geglaubt und da saß sie auf einmal super auf den Eiern und hat nach 2 Wochen nur eins zerbissen.
    Aus den anderen zwei sind dann 2 Babys geschlüpft und das Tolle sie hat sie selber aufgezogen.
    Also bin ich davon ausgegangen sie merken doch ob was drin ist...
    Vielleicht klappts bei den Beiden auch noch,lass ihnen Zeit.
    LG Bettina
     
  6. #5 sven-nadine, 23. Mai 2010
    sven-nadine

    sven-nadine Mitglied

    Dabei seit:
    26. Juli 2006
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    85110 kipfenberg
    Hallo miss elly
    es sind keine anderen vögel in dem zimmer. haben ihr eigenes kleines reich von 20 qm mit balkonblick. unsere wellis sind in der wohnstube.
     
  7. #6 sven-nadine, 23. Mai 2010
    sven-nadine

    sven-nadine Mitglied

    Dabei seit:
    26. Juli 2006
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    85110 kipfenberg
    hallo tanygnathus
    oder so ähnlich sieht man beim schreiben nicht mehr.

    wenn sie drin sitzt, kommt auch keiner wirklich rein, ohne bissattacken.
    er saß eigentlich nur davor, und fütterte oder schaute.
    haben ihn aber auch schon erwischt, als frieda aus dem nest war, das er drin war. was natürlich mächtig zoff gab unter den zweien. aber sie muss sich ja auch mal strecken und koten, und etwas fressen!

    gestern als ich vom züchter kam, war es auch komisch .... hatte lecker obst bekommen ... und ´ne handvoll kirschen reingegeben. dann kam er mir aus dem stamm entgegen und etwas später frieda hinterher geschaut ... aber richtig grimmig und böse.

    der züchter meinte nur, das oder die eier war taub gewesen ... als ich aber sagte von wann die waren, sagte er nur "stop" ... so zeitig merken die vögel das nicht ... kann eifersucht vom rudi sein, da sie jetzt sich nicht so mit ihm beschäfftigt ... also ... problem ... "eier" ! lösung ... bei gelegenheit zerstören!

    frieda wieder frei und draussen! fertig!

    sein vorschlag, da er so was auch schon unter einem brutpaar hatte .... IHN bei eierablage trennen und nur unter aufsicht zu ihr lassen, auch wenn es zu jungvögeln kommen sollte.

    eier im zeitraum ab 15 tage plus/ minus zu zerstören, wenn taub ist normal und liegt im instinkt der vögel ...

    also werden wir von vorn anfangen und dies so probieren ...
    fressen und füttern kann sie ja alleine ... ist dann halt wie bei den menschen... " alleinerziehende" frau ....

    oder jemand ´nen anderen vorschlag?

    bissspuren auf dem ei passen zu rudi´s schnabelform!

    ????
    mfg sven
     
  8. #7 Tanygnathus, 24. Mai 2010
    Tanygnathus

    Tanygnathus Co Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    3. September 2009
    Beiträge:
    6.916
    Zustimmungen:
    77
    Ort:
    Oberschwaben
    Hallo,

    Bei dem Vorschlag den der Züchter gemacht hat,kann ich nicht mitreden,weil ich noch nie einen aussperren mußte.
    Außer mal das Weibchen weil sie die ausgeflogenen Jungtiere angegriffen hatte.
    Ich weiß nicht ob das funktioniert,ganz ehrlich,müßt ihr versuchen..
    Ich denke halt normal verlässt sie nicht lang den Kasten,wenn sie selber fressen muß ist sie länger draußen.Die andere Seite,wenn Junge schlüpfen geht die Nahrung ja auch vom Hahn zur Henne und dann zum Küken.
    Wenn die Henne direkt frißt und dann gleich füttert ist der Futterbrei anders.
    Aus den Gründen hätte ich jetzt Bedenken.
    Ich hab am Samstag mit einer Bekannten am Papageienstammtisch geredet,sie ist auch Userin hier im Forum und Tierheilpraktikerin.Sie meinte da kann man mit Bachblüten was machen.Nur da kenne ich mich jetzt nicht aus,da kannst Du wenn Du willst mal bei Bane nachfragen ( findest Du in meinem Profil auch unter Freunde)
    LG Bettina
     
  9. #8 sven-nadine, 24. Mai 2010
    sven-nadine

    sven-nadine Mitglied

    Dabei seit:
    26. Juli 2006
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    85110 kipfenberg
    bachblüten?

    was soll den das werden? um rudi ruhiger zu stimmen?
    kann ich auch baldrian geben ... oder bringe aus der klinik dipi , eunerpan oder gleich propofol mit :trost: dann wird der kreppel ruhiger ... versprochen ...
    nee, werden es jetzt mal beobachten und so reagieren wie es der züchter sagte .... irgend wann muss es ja mal klappen mit nachwuchs

    hoffentlich!!!!

    mfg sven
     
  10. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9 Tanygnathus, 25. Mai 2010
    Tanygnathus

    Tanygnathus Co Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    3. September 2009
    Beiträge:
    6.916
    Zustimmungen:
    77
    Ort:
    Oberschwaben
     
  12. Hedi

    Hedi Foren-Guru

    Dabei seit:
    25. März 2002
    Beiträge:
    569
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Süden
    Hi,

    wenn man gesunde, naturaufgezogene Vögel haben will, sollte man die Elterntiere auch lernen lassen.

    Die meisten unserer Stubenvögel müssen das Brutgeschäft erst lernen. Wenn man das verhindert und sie trennt oder ihnen die Eier wegnimmt, dann bringt man ihren natürlichen Rhythmus komplett durcheinander.

    Bei uns hab es viele kaputte Eier, einige totgetrampelte oder zu ruppig gepflegte Küken die die ersten 3 Tage nicht überlebt haben.

    Und dann hat Mara begriffen wie es geht. Und 2 gesunde Küken großgezogen.

    Kevin hat dann auch durch Zugucken die Brautschau gelernt, und die ersten Eier aber auch kaputtgemacht.

    Er stellte sich zu dämlich an, war zu unerfahren und einfach noch zu jung, um eine Brut ordentlich durchzuführen.

    Und eine alleinerziehende Henne wird sehr, sehr, geschlaucht. Sie muss ALLEINE genug hochwertiges Futter ranschaffen, muß die Küken warm halten, muss grade anfangs mit sehr wenig Schlaf auskommen, weil die Küken ja regelmässig Futter brauchen.

    Das schafft sie nur mit Hilfe des Hahnes. Ansonsten lässt sie die Küken sterben, wenn es ihr zuviel wird.

    So, und dann geht man her, nimmt ihr die Küken weg und betreibt eine Nothandaufzucht.

    Und alles nur deswegen, weil wir Menschen den Kreislauf der Natur nicht akzeptieren können.

    Ein Züchter sieht die Sache anders, ist klar. Aber in unseren privaten Händen könnten wir die Vögel eigentlich machen lassen.
     
Thema:

Hilfe, wir wissen nicht mehr weiter !!!

Die Seite wird geladen...

Hilfe, wir wissen nicht mehr weiter !!! - Ähnliche Themen

  1. Welchen Vogel sollte ich wählen?

    Welchen Vogel sollte ich wählen?: Hallo! :) Ich möchte mir in naher Zukunft ein Vogelpärchen zulegen. Leider habe ich keine große Ahnung, welcher Art ich in meinem Lebensstand am...
  2. Hilfe Junge

    Hilfe Junge: guten Abend, Wir haben seit zwei Jahren ein Pärchen Rosenköpfchen, in einer großen Voliere. Als wir aus einem langen Urlaub zurückkamen, haben...
  3. Hilfe-Dringend! Weihnachtswunsch von 5 Nymphen

    Hilfe-Dringend! Weihnachtswunsch von 5 Nymphen: Gestern ereilte mich ein Hilferuf.Ein älterer Herr kam vor längerer Zeit ins Krankenhaus.Leider ist er so krank daß er noch lange dort bleiben...
  4. Absoluter Neuling will Stadttauben helfen

    Absoluter Neuling will Stadttauben helfen: Hallo, ich kenne mich mit Federtieren nicht aus, bin aber seit langem in der Streunerhilfe engagiert. Seit ich in Mannheim arbeite und jeden...
  5. Taube will nicht mehr weg

    Taube will nicht mehr weg: Hallo meine Tochter hat vor etwa 4 Wochen eine Stadttaube mitgebracht, die hinter unseren Mülleimern draußen saß. Beim Tierarzt wurde ein...