Hilfe! Wo stammt der Papagei her. Beringung!

Diskutiere Hilfe! Wo stammt der Papagei her. Beringung! im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo. Ich habe heute einen Graupapageien aus schlechter Haltung bekommen. Die Frau musste ins Pflegeheim und keiner der Familienmitglieder...

  1. #1 GraupapageiCoco, 22.02.2010
    GraupapageiCoco

    GraupapageiCoco Neues Mitglied

    Dabei seit:
    22.02.2010
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Hallo. Ich habe heute einen Graupapageien aus schlechter
    Haltung bekommen. Die Frau musste ins Pflegeheim und keiner
    der Familienmitglieder hatte irgend eine Ahnung, wo die Papiere sein
    sollten von dem Tier oder ein Nachweis, wo dieser her ist :traurig:
    Er ist wahrscheinlich noch nicht mal gemeldet!

    Da ich weiß das man dies machen muss,
    habe ich mir nun direkt die Beringung aufgeschrieben
    und versuche denn Züchter Ausfindung zu machen.
    Denn ich möchte denn Papageien ja melden, wie es sich auch gehört!

    Er oder Sie (wusste keiner 8o) soll um die 40 Jahre alt sein.
    Ob das wirklich stimmt, weiß ich nicht.
    Mir ist es auch ehrlich gesagt relativ egal, ob Er oder Sie
    älter oder jünger ist. Aber ich würde eben gerne wissen,
    wo der Papagei her stammt.

    Nächste Woche wird Er oder Sie untersucht, DNA eingeschickt USW

    Auf der Beringung steht:
    Z (eingekreist) V A 55... (schreibe es mit Absicht nicht aus)

    Kann jemand helfen?
    Schonmal Danke!
     
  2. #2 rettschneck, 22.02.2010
    rettschneck

    rettschneck Erfinderin des Chaos

    Dabei seit:
    03.12.2007
    Beiträge:
    2.014
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    26725 Emden
    bei ZF geh ich mal davon aus das der Ring offen ist ( also eine offene stelle hat und nicht komplett geschlossen ist.)

    Wenn der Vogel auf 40 geschätzt wird, handelt es sich bestimmt um einen WF,
    da -----> http:www.zzf.de .... findest du Hilfe.

    Du kannst der Ringstelle eine E-mail schreiben, erkläre denen die Situation und sag das du die Infos benötigst um eine Anmeldung durch zuführen!
    Bei einem so alten Vogel, kann es aber sein ( es wird wohl so sein) das der Importeur keine Unterlagen mehr für den Vogel hat, das steht dann aber meist in der Email vom ZZf als Hinweis drin, damit kannst du dann auch mit deiner Behörde in Kontakt treten, besorg dir die Daten von der alten Dame!!!! sie ist ja immerhin die Vorbesitzerin gewesen !!!!

    drück die daumen und gib dann mal Rückmeldung woher er kommt.....

    lg rett
     
  3. #3 Sybille, 22.02.2010
    Sybille

    Sybille Foren-Guru

    Dabei seit:
    23.09.2001
    Beiträge:
    8.152
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    073.... Thüringen
    Hallo GraupapageiCoco,

    herzlich willkommen hier unter den Grauenfans! :zwinker:
    Rett hat Recht, es handelt sich bei deinem Coco um einen offenen Ring. Coco scheint aufgrund des Alters auch ein Wildfang (WF) zu sein.
    Bei einem offenen Ring kannst du maximal das Bundesland herausfinden, in dem er beringt wurde. Eine Züchternummer gibt es nicht, nur eine laufende Ringnummer. Nachlesen kannst du das auch hier unter "offene Ringe". Dort findest du auch entsprechende Adressen.
    Das "A" könnte eventuell (meine persönliche, nicht belegte Meinung) für Bayern (Augsburg) oder für Österreich stehen ...
    Das könnte aufgrund des Ringes möglich sein ...
     
  4. #4 GraupapageiCoco, 22.02.2010
    GraupapageiCoco

    GraupapageiCoco Neues Mitglied

    Dabei seit:
    22.02.2010
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Hallo. Danke für eure Hilfe.
    Ich habe nun an die von Euch angegebende Adresse (www.zzf.de) eine Email geschickt und hoffe, das Sie mir auch wirklich antworten.

    Ich habe die Situation geschildert und die Ringnr. mitgeschickt.

    Die alte Besitzerin kann ich leider nicht fragen,
    da Sie nicht mehr in denn Zustand ist, das Sie irgendwas weiß!
    Die Familienmitglieder konnten mir ja leider auch nicht helfen.
    Sie haben zwar allerlei Unterlagen nachgeschaut, aber nichts gefunden.
    Sie waren froh, denn Vogel einfach "los zu sein"....

    Ich gebe nun erstmal mein bestes, das der oder die Süße wieder fit wird.
    Aber mich interessiert (vorallem zum anmelden) die Vergangenheit von dem Tier.

    Meint ihr wirklich das ist ein Wildfang?
    War das zu dieser Zeit üblich?

    Angeblich ist Er/Sie ja um die 40-45 Jahre.
     
  5. #5 Sybille, 22.02.2010
    Sybille

    Sybille Foren-Guru

    Dabei seit:
    23.09.2001
    Beiträge:
    8.152
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    073.... Thüringen
    Hallo GraupapageiCoco,

    ja, das war da noch üblich und ich gehe stark davon aus, dass Coco ein solcher ist...
    Aber eigentlich sollte das unerheblich sein, wichtig ist, dass es Coco gut geht.:zwinker:
    In welchem Zustand befindet sich Coco denn?
    Wie kommst du mit ihm/ihr zurecht? Kannst du ihn/sie händeln?
    Hast du einen vogelkundigen TA in der Nähe?
     
  6. #6 GraupapageiCoco, 23.02.2010
    GraupapageiCoco

    GraupapageiCoco Neues Mitglied

    Dabei seit:
    22.02.2010
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Coco ist leider fast nackt!
    Aber ehrlich gesagt, blieb ihr/ihm auch nichts anderes, als sich zu rupfen.

    Im alten "Käfig" war keinerlei Beschäftigungsmaterial.
    Nur 2 Sitzstangen und eben 2 Näpfe für Futter und Wasser.
    Die alte Besitzerin hat sich um Coco wohl recht gut gekümmert und
    sich viel mit Ihm/Ihr beschäftigt.

    Aber jetzt wo Sie weg ist, bekam Coco nur noch Futter/Wasser
    (Futter alles andere als Artgerecht) und saß ausschließlich
    im "Käfig", der total dreckig war.
    Aber ich gebe dem "Pfleger" keine Schuld. Denn dieser geht
    auch in ein Pflegeheim und hat denn Vogel soweit es geht, versorgt.

    Ich habe nun für denn Übergang eine Voliere gekauft,
    wo Coco bei mir momentan drin sitzt.
    Wir ziehen in 1-2 Monaten um und dann bekommt Coco
    eine große Eigenbauvoliere (1 Meter breit, 4 Meter lang und 2 Meter hoch)
    ins Wohnzimmer gebaut. Denn die Volieren die es im Handel gab,
    sind mir einfach alle viel zu klein.

    Im neuen Monat (ist ja in wenigen Tagen),
    gehe ich mit Coco zum Tierarzt.
    Habe mich bezügl. eines Vogeltierarztes schon schlau gemacht,
    denn mein TA ist zwar klasse, aber eben nichts für Vögel!
    Dort wird dann der DNA Test gemacht und allerlei andere
    Untersuchungen und Test´s, ob das Rupfen nicht vielleicht
    einen Krankheistgrund hat. Ich glaube es zwar nicht,
    aber ich möchte Krankheiten definitiv ausschließen können.

    Wundersamerweise hat sich Coco bei mir noch nicht gerupft.
    Dort war es leider nicht zu übersehen. Sie war ständig an ihrem Gefieder
    beziehungsweise "Flaum" (denn viel ist es nicht) am rum zupfen.

    Wie komme ich mit Coco klar?
    Naja, einfach ist Coco nicht.
    Aber ich erwarte auch nichts von ihr.
    Denn Finger sollte man beispielweise nicht zu nah an die Voliere
    setzen, denn dann "greift" Sie an.
    Aber ich konnte Coco heute z.B. ohne Probleme Futter/Wasser geben
    und Coco machte nichts, trotz das meine Hand in der Voliere war.

    Sie redet mit mir paar Wörter und genießt sichtlich die Aufmerksamkeit,
    wenn ich bei ihr bin. Das merkt man ihr schon an!!

    Aber ich erwarte wie geschrieben nichts von mir.
    Mir ist es vollkommen egal, ob Sie irgendwann mal zahm wird oder nicht.
    Wenn nicht, beobachte und rede ich eben nur mit Ihr.
    Davon geht die Welt ja nicht unter!

    Beim "einfangen" bei dem Pfleger, war Sie recht brav.
    Wenn Coco gewollt hätte, hätte Sie locker beissen können
    und das nicht nur 1x, aber Sie hat es nicht gemacht, trotz das wir
    total fremd für Coco waren. Das halte ich Coco echt zu Gute.
     
  7. #7 (Ex)Volibauer, 23.02.2010
    (Ex)Volibauer

    (Ex)Volibauer Guest

    Guten Morgen,

    die Fakten (offener Ring, Alter) lassen wohl den Schluß zu, dass es ein WF ist. Handelt es sich um einen Kongo (schwarzer Schnabel) oder Timneh (brauner Schnabel) Grauen?.

    Schade, dass er in einem schlechten Zustand ist, aber mit Geduld und Einfühlungsvermögen lässt sich viel erreichen und die Größe der geplanten Voliere lässt noch mehr hoffen......
     
  8. #8 Fabian75, 23.02.2010
    Fabian75

    Fabian75 Guest

    Hallo Andy

    das sehe ich auch so, ich würde auch schwer auf WF tendieren.

    Nach eine Ergänzung Andy, Kongo- Grauer sollte nicht mehr benutzt werden.
    Es gibt den Graupapagei der Nominat Form und eben den Timneh.

    Kongo Grauer ist ein überbleibsel, heute ist ja bewissen das die Graupapageien nicht nur im Kongo Gebiet vorkommen. Daher sollte man nicht mehr Kongo Graupapagei sagen, es heisst schlicht Graupapageien oder Timneh Graue.

    Nachzulesen im Buch Graupapagein von Lars Lepperhoff.

    grüsse dich
    Fabian
     
  9. #9 (Ex)Volibauer, 23.02.2010
    (Ex)Volibauer

    (Ex)Volibauer Guest

    Ups

    Hallo Fabian,

    das habe ich dann glatt überlesen:zwinker:

    Dann formuliere ich die Frage um:

    Ist es ein Timneh oder hat er einen schwarzen Schnabel:bier:
     
  10. #10 GraupapageiCoco, 23.02.2010
    GraupapageiCoco

    GraupapageiCoco Neues Mitglied

    Dabei seit:
    22.02.2010
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe gerade mit der Stelle zzf telefoniert und die Ringnr. durchgegeben. Per Email hatte ich irgendwie Angst, das es nicht ankommt.. Die Frau am Telefon war sehr nett und schaut nun nach. Wenn Sie Papiere oder einen Nachweis findet, bekomme ich diesen per Post zu geschickt!
    Falls nicht, bekomme ich ein Schreiben wo dann etwas zu dem Tier drin steht, das ich Coco anmelden kann. Man bin ich froh, dass das geklappt hat.

    Coco ist normal. Also hat einen schwarzen Schnabel.

    Sie bleibt leider in der Voliere immer nur an denn zwei Näpfen und klettert dort wenige Schritte, vor und zurück. Mehr traut sich Coco anscheinend noch nicht. Aber Sie pfeift immer und sagt "Hallo" wenn ich komme. Irgendwie schon süß ;-)
     
  11. #11 lady-li, 23.02.2010
    lady-li

    lady-li Banned

    Dabei seit:
    26.01.2008
    Beiträge:
    2.214
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Biburg bei München
    :heul: Heißt das etwa, daß wir Timnehs nicht normal sind ??? :heul: (kleiner Scherz)

    Hallo GraupapageiCoco,

    Du hast da jetzt ein kleines Seelchen sitzen, das völlig durch den Wind ist.
    Da hilft erst mal nur vieeel Liebe und Zuwendung. Ich hoffe, Du hast die Zeit dafür.
    Vielleicht läßt Coco dann auf Dauer den Schnabel von den Federn (sicher kannst Du Dir aber nie sein).
    Da Coco jetzt fast nackt ist, gehe ich davon aus, daß er/sie auch nicht fliegen kann.
    Du solltest die Umgebung also "behindertengerecht" gestalten.
    Ich drücke Dir die Daumen, daß Du das arme Grauchen wieder zu einem fröhlichen Vogel machen kannst !
     
  12. #12 GraupapageiCoco, 23.02.2010
    GraupapageiCoco

    GraupapageiCoco Neues Mitglied

    Dabei seit:
    22.02.2010
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Hallooo.
    Ach jaaa.. das war etwas blöd ausgedrückt von mir.
    Natürlich sind die Timnehs auch normal *grins*

    Ja, Zeit habe ich. Momentan steht Coco zwar in
    einem Raum wo Sie nicht sehr viel mitbekommt,
    aber ich sitze täglich seit dem Sie hier ist, mehrere Std.
    bei ihr.

    Ich möchte Coco einfach nicht das hin und her zumuten,
    da wir ja momentan alles am packen sind für denn Umzug.
    Dort wird dann zuerst das Wohnzimmer "Menschen und Papageien
    tauglich" gemacht, so das Coco dort direkt einziehen kann
    und mehr Platz hat.

    Fliegen tut Coco mehr oder weniger.
    Beim einfangen hat Sie es schon ein ganzes Stück geschafft,
    trotz das Coco fast nackt ist.
    Der Kopf hat noch Federn/Flaum, teils Schwanzfedern sind da und
    teils an denn Flügeln.
    Bauch, Rücken etc. sind komplett nackt mit teilweise etwas Flaum.

    Ich habe die Voliere aber so eingerichtet, das Sie ohne Probleme
    klettern und sich etwas bewegen kann, wobei Coco ja leider nur eine
    kleine Ecke nutzt :-(
     
  13. Dorith

    Dorith Papageien- und Gartenfan

    Dabei seit:
    26.12.2009
    Beiträge:
    1.108
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Jenseits von Afrika
    Das wird sich sicher bald ändern, sobald Coco sich eingelebt hat und Mut fasst, ihre Umgebung zu erkunden. :)
     
  14. #14 GraupapageiCoco, 23.02.2010
    GraupapageiCoco

    GraupapageiCoco Neues Mitglied

    Dabei seit:
    22.02.2010
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Hallo.
    Putzen sich so Papageien?
    Coco nimmt die Federn einzelt in denn Schnabel und lässt Sie "durchgleiten". Also kein rausrupfen, sondern nur "durchgleiten". Putzt Sie sich so, oder ist es irgend etwas anderes? Jaja, ich weiß. Dumme Frage. Aber ich lerne ja noch dazu *grins*

    Ich würde Coco ja gerne mal die Möglichkeit geben, aus der Voliere
    raus zu kommen. Coco ist nämlich recht neugierig und geht immer in die Ecke, wo ich bin.

    Sie nutzt zwar nicht die komplette Voliere, aber wenn ich z.B. vor der Voliere bin, kommt Sie da hin und steckt denn Schnabel zu mir, so das ich Coco streicheln kann (am Schnabel) und wenn ich in die Ecke gehe, das selbe Spiel.
    Sie wirkt dabei nicht böse, sondern dreht das Köpfchen auch zu mir.

    Irgendwie bin ich aber etwas ängstlich. Denn nicht das Sie mich doch zum fressen gern hat ;-)
     
  15. #15 (Ex)Volibauer, 23.02.2010
    (Ex)Volibauer

    (Ex)Volibauer Guest

    Hallo,

    komisch, bei uns ist es umgekehrt; die mit den schwarzen Schnäbeln sind nicht normal:zwinker::zwinker:

    Wie Du das Putzen beschreibst liest sich das als: natürlich
     
  16. #16 lady-li, 23.02.2010
    lady-li

    lady-li Banned

    Dabei seit:
    26.01.2008
    Beiträge:
    2.214
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Biburg bei München
    Hallo GraupapageiCoco,

    ich glaube, daß sich Coco nichts sehnlicher wünscht, als Kontakt zu Dir zu haben und ordentliche Kraulieinheiten zu bekommen.
    Vertraue ihr doch einfach...:~...man stirbt ja nicht gleich von einem Biss ! :D

    @Alle : Ich weiß natürlich, daß Papageien keine Schmusetiere sind !
    Aber ein über 40jähriger "alleinstehender" Grauer, der den Verlust des Vorbesitzers zu verkraften hat - da sollte man zum Wohle des Vogels Fünfe grade sein lassen !
     
  17. #17 GraupapageiCoco, 24.02.2010
    GraupapageiCoco

    GraupapageiCoco Neues Mitglied

    Dabei seit:
    22.02.2010
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Hallo.

    So, ich weiß über Coco schon etwas mehr *freu*
    Ich habe die Anschrift des Züchters beziehungsweise
    von der Person, die in beringen ließ.
    Da ich nicht weiß, ob ich das offen schreiben darf
    oder nicht, lasse ich es vorerst mal.

    Die Ringstelle sagte mir aber ausdrücklich,
    dass das nur das Beringungsjahr (1981) sei
    und das der Vogel auch deutlich älter sein könnte.
    Ganz verstanden habe ich das aber leider nicht.
    Wenn Coco 1981 beringt wurde, müsste Coco doch
    auch 1981 geboren sein???? Oder????

    Aber dann verstehe ich nicht, warum mir die Besitzer
    sagten Coco sei um einiges älter?
    Vorallem habe ich Fotos von Coco gesehen, wo
    ein früheres Jahr drauf stand! Hilfe...
     
  18. #18 Sybille, 24.02.2010
    Sybille

    Sybille Foren-Guru

    Dabei seit:
    23.09.2001
    Beiträge:
    8.152
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    073.... Thüringen
    Hallo GraupapageiCoco,

    dann will ich dir das mal erklären: :zwinker:
    Es gibt geschlossene Ringe und es gibt offene Ringe, die mittels Stift geschlossen werden, mit denen man aber manipulieren kann/könnte.

    Geschlossene Ringe bekommt man nur bis zu einem bestimmten Lebensalter über das Füßchen des Graubabys (ich glaube so um die 6-8 Wochen). Dies bedeutet, dass der Ring nicht nachträglich angebracht werden kann, denn wenn der Vogel älter ist, bekommt man den Ring nicht mehr über den Fuß. Demzufolge bedeutet bei geschlossenen Ringen das Beringungsjahr i.d.R. auch gleich das Schlupfjahr (wenn der Züchter nicht ältere Ringe verwenden sollte) ...

    Offene Ringe können in jedem Alter angelegt werden, weil sie nicht über die Füßchen gezogen werden müssen. Sie sind, wie der Name schon sagt, offen und werden mit einem kleinen Stift geschlossen.
    Wildfänge, die keine Babys mehr sind, müssen/mussten demzufolge mit offenen Ringen gekennzeichnet werden.
    Nun müsstest du nachvollziehen können, dass man anhand offener Ringe nicht auf das Alter schließen kann... Man weiß hier dann lediglich, in welchem Jahr beringt wurde, aber nicht, wie alt der Vogel zum Zeitpunkt der Beringung war ...
    Auch heute gibt es Ausahmefälle für offene Beringung. Dies geschieht mit amtstierärztlicher Erlaubnis, wenn bei einem Babygrauen der Zeitpunkt, bis zu welchem geschlossene Ringe aufgezogen werden können, verpasst wurde.
    Um dem Vogel unnötige Schmerzen oder gar Verletzungen zu vermeiden, beringt man dann offen oder es wird ein Chip eingesetzt...
    Auch ältere Graue, die keine Kennzeichnung haben, aus welchem Grunde auch immer, können mit entsprechender Erlaubnis offen beringt werden.

    Nun zu deinem Coco:
    Coco scheint ja nun ein Wildfang zu sein. Als er nach Deutschland kam, war er nicht beringt, musste gekennzeichnet werden...
    I.d.R. wurden ältere Wildfänge zur Zucht eingeführt...
    D.h. dann also, dass der Beringer nicht wissen kann, wie alt Coco war, als er der Natur entrissen wurde .... Er muss also unweigerlich älter sein, als es das Beringungsjahr anzeigt. Es kann 1 Jahr sein, es können aber auch 10 Jahre sein. Das weiß leider keiner ...
    Noch was fällt mir ein: Sollte er kein WF sein, sondern eine Nachzucht: Es könnte ja sein, dass man das damals mit dem Beringen noch nicht so genau genommen hat. Weiß jetzt gerade nicht, seit wann Kennzeichnungpflicht in D besteht... Würde dann bedeuten, dass Coco beim Beringen auch schon Jährchen auf dem Buckel gehabt haben könnte, obwohl er eine Nachzucht wäre ...
    Ich schließe dies aber aus, denn der Züchter/Beringer könnte dir dann zumindest sagen, woher der Graue ist und wie lange er ihn schon hatte, bevor er beringt wurde. Eventuell sogar, mit welchem Alter er ihn erworben hat ...
     
  19. #19 Tierfreak, 24.02.2010
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    12.856
    Zustimmungen:
    13
    Ort:
    Westerwald
    Wobei es auch offene Ringe ohne Stift gibt, die einfach nur mit einer Ringzange zusammengedrückt werden. Früher wurden die Stiftringe recht häufig benutzt, soviel ich weiß sind sie mittlerweile aber zumindest in Deutschland für Neuberingungen nicht mehr zulässig, aber hier geht es ja um ein älteres Tier, wo Stiftringe unter anderem noch benutzt wurden :zwinker:.
     
  20. #20 rettschneck, 24.02.2010
    rettschneck

    rettschneck Erfinderin des Chaos

    Dabei seit:
    03.12.2007
    Beiträge:
    2.014
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    26725 Emden
    vielleicht hast du ja Glück und der Importeur von deinem coco weiß noch irgendwas zu diesem Vogel...... da brauchste aber gehörig viel Glück zu.....

    Der Züchter oder Importeur hat eine aufbewahrungspflicht von ich glaube 5 Jahren..... danach ist alles Glück Sache......

    Drück dir die daumen das er evtl. noch was weiß...... oder gar überhaupt noch erreichbar ist......

    Ich hatte das bei Maxi..... die süße wurde 1982 beringt, habe auch die Daten des Beringers bekommen...... nur war der gute Mensch leider zwischenzeitlich verstorben.......
    also mach dir nicht zuuuuu große Hoffnungen das du etwas über seine Vergangenheit oder über sein genaues alter herausbekommst.!

    lg rett
     
Thema: Hilfe! Wo stammt der Papagei her. Beringung!
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. papagei ring bedeutung

    ,
  2. beringung papageien

    ,
  3. papagei ringnummer prüfen

    ,
  4. ringnummer papagei,
  5. papagei amazone beringung,
  6. papageien beringung,
  7. beringung von papageien,
  8. beringung graupapagei,
  9. Graupapagei ring,
  10. papagei ring 135590,
  11. ring abgefallen papagei,
  12. graupapagei ringnummer,
  13. http:www.vogelforen.degraupapageien205097-hilfe-stammt-papagei-her-beringung.html,
  14. papageien beringen,
  15. graupapagek rkng,
  16. ringnummer papagei bedeutung,
  17. ring nr. Papageien,
  18. Papageienzucht Beringung,
  19. papagei ring v 135590,
  20. wann beringt man papagei,
  21. ringnummer graupapagei ATC I 0710,
  22. papageien ringnummer bedeutung,
  23. papagei offene ring bedeutung,
  24. zzf papagei beringung,
  25. ringnummern papageien
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden