hilfe !!!

Diskutiere hilfe !!! im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; was ist nur los??? thomas hat sich schon 4 schwungfedern abgenipst... alle am gleichen flügel. ich bin ratlos. muss ich zum tierarzt?...

  1. #1 jorindea, 6. Mai 2007
    jorindea

    jorindea mit ihrem zoo

    Dabei seit:
    3. Februar 2007
    Beiträge:
    310
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    72818 trochtelfingen
    was ist nur los???

    thomas hat sich schon 4 schwungfedern abgenipst... alle am gleichen
    flügel. ich bin ratlos. muss ich zum tierarzt? ernährung umstellen?
    oder was? bitte helft mir schnell

    **jori**
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Naschkatzl, 6. Mai 2007
    Naschkatzl

    Naschkatzl Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. November 2004
    Beiträge:
    3.160
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Auen
    Huhu Jori,

    also das es an der Ernährung liegt glaub ich nicht. Meine Rosi hat z.b. eine Allergie gegen Chillischoten. Aber da rupft sie nicht, sie ist dann nur sehr unruhig bzw. kratzt sich wie verrückt.

    Wenn ein Vogel sich selber die Federn abknipst oder rupft hat das meistens andere Ursachen.

    Es kann gesundheitlich sein. Also würde ich auf jeden Fall einen Komplettcheck beim 'Tierarzt machen lassen.

    Wenn es das nicht ist, kann es am Partner liegen. Der kann z.b. zu dominant sein (so war es bei uns).
    Es kann aber auch einfach nur am Umfeld liegen. Zu wenig Zuwendung von Euch, zu viel Störung durch Euch, nicht genug Schlaf usw. Die Liste kann ellenlang sein.

    Also ich würde wie schon oben geschrieben erstmal schauen das alles gesundheitliche ausgeschlossen werden kann. Und dann würde ich auf #Suche gehen. Dabei hilft oft wenn man ein bischen Tagebuch über die Geier führt.


    Grüssle
    Corinna
     
  4. #3 Rudi und Rita, 7. Mai 2007
    Rudi und Rita

    Rudi und Rita Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. April 2003
    Beiträge:
    982
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Kreis Quedlinburg
    Ja, aber Joris Graue sind beide Babys. Da denke ich fällt dieser Punkt schon mal weg.

    Wie Corinna schon schrieb, würde auch ich als erstes zum TA gehen, um evtl. gesundheitliche Probleme auszuschließen.

    Sollte von tierärztlicher Seite aus alles in Ordnung sein, dann kann ich dir nur folgenden Rat geben: In Gegenwart der Grauen sich immer ruhig, ausgeglichen und besonnen verhalten. Ich habe z. B. einen erwachsenen, sehr lebhaften Cousin (so ein "Über Tisch und Bänke Geher"), der hat nur einmal meine Grauen zu Gesicht bekommen und dann nie wieder. Das eine Mal, wo er sie gesehen hat, war auch eher nur ein "Versuch". So aufgedreht wie der ist, waren meine Grauen auch auf einmal, aber mehr aus Angst. Meine Rita war nur noch ein Federball und Rudis Augen blitzten wie verrückt. Das waren nur wenige Minuten, weil ich sie gleich aus dem Raum rausgeschafft habe.

    Du hast 2 kleine Kinder, ich weiß ja nicht wie lebhaft die sind, aber wenn sie z. B. öfter mal in der Nähe oder direkt an der Voli laut am Spielen sind, evtl. an den Gitterstäben, dann kann ich mir schon vorstellen, dass die Grauen da Panik bekommen. Ich weiß auch nicht, wie lebhaft du bist, ob du evtl. öfter mal hinter den Kindern herjagst.

    Das soll jetzt bitte kein Angriff sein (geht ja auch nicht, dafür kenne ich dich nicht), in jeder Familie ist mal "Unruhe". Das war z. B. auch mal der Grund für den heftigsten Biss, den ich je von meinem Rudi bekommen habe. Er war vorher nie so aggressiv und ist es auch heute nicht, nur an diesem Tag, besser gesagt Abend, war bei uns Holliday.
    Ich habe mich in Gegenwart der Vögel ordentlich mit meinem Mann gezankt. Die Vögel wurden immer unruhiger, gaben einige Warntöne ab. Mir war die Zankerei bald zuviel und ich bin runter in ein anderes Zimmer gegangen.
    Mein Mann saß also oben allein mit den Vögeln. Die beiden haben sich aber auch anders als normal verhalten, haben meinen immer noch wütenden Mann regelrecht bedängt, ihn immerzu angeflogen.
    Unten hörte ich dann, dass mein Mann sie wegjagte und an den schrillen Pfeiftönen der Vögel hörte ich, dass sie innerlich immer unruhiger/ängstlicher/aggressiver wurden.
    Ich bin dann hoch und wollte meinen Mann zurechtstuken, was er mit den Vögeln macht. Komme ins Zimmer rein und in dem Moment fliegt Rudi mich an, beißt mir im Flug das Oberohr durch und haut gleich wieder ab.

    Nur diese Situation, dieser Streit, hat meine Vögel so verrückt und aggressiv gemacht. Ich habe damals Rotz und Wasser geheult, nicht weil mein Ohr kaputt war, sondern weil ich Angst hatte, dass damit das gute Verhältnis hin sei. Man mag es nicht glauben, aber am nächsten Tag stand mein Rudi wirklich zitternd vor mir. Er wusste nicht mehr, was er von mir halten soll und ich traute ihm nicht mehr über den Weg. Er hat sich eindeutig die Beißattacke vom Vortag gemerkt.

    Seitdem gibt es bei uns zwar auch weiterhin ab und zu Streitereien, aber niemals in Gegenwart der Vögel. Ich habe gemerkt, wie übersensibel sie auf ihre Umgebung reagieren.

    Ich weiß, dass dir sehr viel an deinen Grauen liegt, ihr habt ihnen auch eine schöne AV gebaut. Auch dass du hier um Rat fragst, zeigt, dass du im Interesse deiner Grauen eigentlich nur das Beste willst.
    Nur deswegen habe ich das jetzt auch so offen geschrieben, damit du auch über evtl. ???? Haltungsprobleme nachdenken kannst. :trost:

    Das kann z. B. auch zu wenig Schlaf sein. Angenommen ihr geht spät ins Bett und die Kinder spielen schon sehr früh im Wohnzimmer, dazu flackert noch der Fernseher.

    Ich würde die Grauen einfach mal beobachten, wie sie auf welche Situationen reagieren, wann sie schön relaxt sind und wann sie eher angespannt wirken.

    Ich drück dir die Daumen, dass du den Grund bald herausfindest und dein Thomas bald wieder ein glücklicher Grauer ist.

    Liebe Grüße
    Elke
     
  5. #4 Naschkatzl, 7. Mai 2007
    Naschkatzl

    Naschkatzl Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. November 2004
    Beiträge:
    3.160
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Auen
    Huhu Elke,

    da muss ich dir widersprechen. Lese mal hier. Da schau mal aufs Datum wann ich das geschrieben habe. Zu dem Zeitpunkt war 'Rosi etwas über 9 Monate doch da rupfte sie schon Monate.

    Es ist wirklich schwer rauszufinden warum sie plötzlich anfangen. Daher auch mein Tipp mit dem Tagebuch.
    Bei uns war es wirklich hilfreich. Und trotzdem auch heute (Rosi wird bald 2) kann es sein, eine blöde Situation in der Wohnung die sie nicht mag und schon fliegen wieder Federn 8(

    Grüsse
    Corinna
     
  6. #5 Tierfreak, 7. Mai 2007
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo Jori,

    wie die anderen ja auch schon geraten haben, würde ich erst mal einen Gesundheitscheck beim vogelkundigen Tierarzt machen lassen.
    Parallel würde ich die Luftfeuchtigkeit überprüfen und die Grauen täglich abduschen.

    Zur Abwechslung würde ich täglich viel Nagematierial anbieten (frische Zweige, Pappe Papier usw.).
    Vielleicht vergisst er so das Beißen an den Federn und macht sich lieber am Knabbermaterial zu schaffen ;) .

    Hast Du eine Vogellampe mit UV-Anteil ?

    Wie schaut es denn mit Obst und Gemüse aus ? Frisst Thomas das gern ?
    Wenn nicht, würde ich ein ergänzender ein Vitaminpräparat einsetzen, bis er auf den Geschmack gekommen ist ;) .

    Wie verstehen sich die Zwei denn untereinander ?
     
  7. alpha

    alpha Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. August 2003
    Beiträge:
    2.056
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Jori

    Du hattest ja kürzlich deine Außenvoliere fertig.......
    Sind die Grauen jetzt viel draussen? (Also wie oft, und wie lange... oder sind sie ganz nach draußen umquartiert?).
    Falls letzteres nicht zutrifft, wie leben sie drinnen? Platz?

    Hast den betreffenden Flügel schon ma genauer angesehen? Ist vielleicht die Haut darunter irgendwie nicht in Ordnung?
    Tierarzt ist natürlich immer sicherer - aber ich würde mal drüber nachdenken, auf was (welche Veränderung, etc.) er das macht.

    Wie reagierst du, wenn er das macht? Ich hoffe gar nicht - sprich einfach kommentarlos umdrehen und absolut ignorieren - auch wenn einem dabei das Herz blutet, wenn man sowas sieht :(

    Gute Besserung
    Alpha
     
  8. #7 jorindea, 7. Mai 2007
    jorindea

    jorindea mit ihrem zoo

    Dabei seit:
    3. Februar 2007
    Beiträge:
    310
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    72818 trochtelfingen
    danke für eure antworten. hab grad nur keine zeit. melde mich aber
    heute abend. und schreibe euch. wollt nur schnell danke sagen

    **jori**
     
  9. #8 Sybille, 7. Mai 2007
    Sybille

    Sybille Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2001
    Beiträge:
    8.161
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    073.... Thüringen
    Hallo Jori,

    du hast ja schon viele Tipps erhalten. Auch ich würde dir zu einem Besuch bei einem vogelkundigen TA raten. Mir ist in meiner Zeit hier im Forum schon mehrmals aufgefallen, dass z.B. Graue, die eine Seite des Flügels bearbeiten (Schwungfedern kappen), aspergillosekrank sind...

    Eine Idee hätte ich noch: Thomas ist euer erster Grauer, den ihr noch nicht futterfest geholt hattet. Ich könnte mir vorstellen, dass ihr die Zeitaufwendungen, die Zuwendungen etc., die er erhielt, als er noch alleine und jünger war, enorm zurückgeschraubt habt. Sicherlich nicht bewusst, aber für den Kleinen doch merklich... Könnte das sein? Dies ist leider auch oft ein Grund dafür, dass Graue schon jung zu Rupfern werden, weil sie sich ganz einfach (mal krass ausgedrückt) "abgeschoben" und aus dem Schwarm ausgestoßen fühlen könnten.
     
  10. #9 jorindea, 7. Mai 2007
    jorindea

    jorindea mit ihrem zoo

    Dabei seit:
    3. Februar 2007
    Beiträge:
    310
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    72818 trochtelfingen
    so jetzt hab ich zeit.

    also erstmal vielen vielen lieben dank für eure antworten....

    aber ich bin sehr traurig. denn ich glaube das ganze liegt an mir.

    also, die luftfeuchtigkeit stimmt. geduscht werden sie jeden tag. obst
    und gemüse isst er reichlich und gerne. mit uschi verträgt er sich
    super. ich glaube nicht das sie ihn streßt. in der voliere sind sie fast
    jeden tag. wenn nicht, haben sie freiflug im wohnzimmer.

    ABER!!!! :( :nene: :traurig:

    mir ist klar geworden das es wohl an mir liegt. mir geht es seit zwei
    wochen nicht so gut. und ich habe mich nicht sooo intensiv um thomas
    gekümmert. er braucht das viel mehr als uschi. das werde ich ab sofort
    wieder ändern. er kann ja nix dafür. der flügel ist ok. die federn sind
    exakt auf die gleiche länge abgeknipst. es muss an mir liegen. ich
    fühle mich wie eine versagerin. :traurig:

    **jori**
     
  11. Divana

    Divana Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.907
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Köln
    und was hast du dann gemacht? Deine Grauen getrennt?
     
  12. #11 Naschkatzl, 7. Mai 2007
    Naschkatzl

    Naschkatzl Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. November 2004
    Beiträge:
    3.160
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Auen
    Nein wir haben bei Rosi mit Bachblüten gearbeitet. Um ihr mehr Selbstbewusstsein zu geben. Gleichzeit bekam Charly Bachblüten um seine Dominanz etwas zurück zu stellen.

    Heute mache ich mit Rosi immer mal wieder ne Bachblütenkur. Aber meine Zwei sind jetzt wirklich gleichwertige Partner. Rosi lässt sich nichts mehr gefallen.


    Grüssle
    Corinna
     
  13. folke

    folke Stammmitglied

    Dabei seit:
    28. Dezember 2006
    Beiträge:
    183
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Landkreis Göttingen
    Hallo Jori,

    jetzt sei mal nicht so streng mit dir, es gibt immer mal Situationen in denen man nicht so kann wie man eigentlich wollen würde.

    Du hast eine potentielle Ursache für das Federknipsen gefunden und willst versuchen das zu ändern. Das ist doch ein Ansatz, also Kopf hoch.

    Gruß Folke
     
  14. #13 Rudi und Rita, 8. Mai 2007
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 9. Mai 2007
    Rudi und Rita

    Rudi und Rita Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. April 2003
    Beiträge:
    982
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Kreis Quedlinburg
    Hallo Jori,
    nein, als Versagerin brauchst du dich wahrhaftig nicht zu fühlen. Schon allein mit deinem Eingeständnis, dass es an dir liegen könnte, hast du ganz, ganz viel Stärke gezeigt.
    Und deswegen, weil du bereit bist, auch nach Fehlern bei dir zu suchen, bin ich überzeugt, dass du das mit deinen Grauen schon schaffst. :zustimm:

    Ja, es kann wahrhaftig schwer sein die Ursache zu finden. Ich bin auch fest überzeugt, dass die Ursachen manchmal sogar in der Kinderstube, wenn nicht auch schon im Charakter zu finden sind, zumindest sagen wir mal eine Teilursache.

    Ein Beispiel: Unser Zoohändler besitzt auch ein Pärchen Graue, WF. Die brüten eigentlich jedes Jahr gewissenhaft und ziehen die Jungtiere auch alleine auf. Nur vor ca. 2 Jahren bekamen sie im Winter Nachwuchs, wo der Besitzer eigentlich überhaupt nicht mit gerechnet hat. Da er den ganzen Tag arbeitet, hat er erst abends gesehen, dass 1 Küken schon tot war, bei den anderen beiden der Kropf total leer. Das 2. Küken starb dann auch noch an diesem Abend, blieb also nur noch 1. Ihm graulte es vor der HZ, weil sie noch so winzig klein waren. Aber er schaffte es, diesen Vogel groß zu ziehen, allein - ohne Geschwister und Eltern.
    Da der Besitzer sehr unerfahren in der HZ war, wenig Zeit hatte, blieb der Vogel ängstlich. Dann stellte er ihn in seine Zoohandlung (im Haus) zum Verkauf, in einen winzig kleinen Käfig, direkt vor der Kasse und am Fenster, wo so viele Leute dran vorbeigingen. Er stand da fast ein halbes Jahr, ehe sich ein Käufer gefunden hat, obwohl er ihn für günstige 300,00 Euro angeboten hatte.

    Also dieser Jungvogel hatte nie richtige Nestwärme, Kuschelgeschwister, dann stand er als ängstlicher Vogel in absoluter Griffnähe zu Kunden und auch Vorbeigehenden.

    Ich habe diesen Vogel öfter beobachtet. Während man meinen Grauen ihren "Stolz" ansieht, war er eher unsicher. Ich weiß zwar nicht, wie er sich heute entwickelt hat, aber ich habe damals schon zu meinem Mann gesagt, dass ich mich nicht wundern würde, wenn er bald Verhaltensauffälligkeiten zeigt.
    Ich meine, meine Grauen sind schon sehr sensibel, aber so ein unsicherer Vogel mit so einer Vergangenheit ist es sicher um einiges mehr. Da kann ich mir schon gut vorstellen, dass solche Tiere schon bei den kleinsten Dingen (wo andere Graue noch ruhig bleiben würden) aus dem Ruder laufen würden.

    Bei Joris Thomas könnte ich mir auch vorstellen, dass die sehr frühe Wegnahme von den Geschwistern ein Teilgrund sein kann. Er musste praktisch einen frühzeitigen Trennungsschmerz erfahren. Vielleicht fehlt es ihm deswegen an ein bestimmtes Maß an Selbstbewusstsein, so dass er jetzt mit Federknabbern auf Joris Rückzug reagiert hat?
    Vielleicht hat er auch bemerkt, dass es Jori in der letzten Zeit nicht so gut ging?

    Ich kann mir auch gut vorstellen, dass du Jori den "Fehler" gemacht hast und anfangs Thomas zum Mittelpunkt der Familie gemacht hast? Da war dein Rückzug natürlich so krass wie Feuer zu Wasser gegenüber der vorigen Haltungszeit.
    Du musst versuchen, die Beschäftigungszeit mit den Geiern auf ein "erträgliches" Maß runterzuschrauben, also ein Maß, was du immer halten kannst. Das dauert natürlich seine Zeit. Ich selber beschäftige mich höchstens zusammengerechnet 1 Std. pro Tag mit meinen Beiden. Zwischendurch kommuniziere ich aber auch durch die Räume mit ihnen, finde das ist auch eine Beschäftigung, zumindest bemerken sie meine Anwesenheit und durch unsere speziellen Melodien/Rufe, dass sie angesprochen sind.

    Ich habe z. B. schon überlegt, meinen Grauen eine Voli draußen zu bauen. D. h., es ist sowieso eine neue AV geplant, daran sollte aber gleich ein Schutzhaus. Ich weiß aber, dass ich sie nicht von heute auf morgen raus setzen könnte, dann hätte ich unter Garantie mind. 1 Vogel mit Verhaltensauffälligkeiten. Also entweder bleibt das mit dem Schutzhaus oder ich überlasse es ihnen, ob sie mal das Schutzhaus aufsuchen wollen oder lieber zu uns reinkommen wollen. Denke mal, dass sie letzteres wollen. Dafür sind es eben HZ:zwinker:
    Sind eben nicht so einfach unsere lieben Grauen. :D

    Liebe Grüße
    Elke
     
  15. #14 jorindea, 8. Mai 2007
    jorindea

    jorindea mit ihrem zoo

    Dabei seit:
    3. Februar 2007
    Beiträge:
    310
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    72818 trochtelfingen
    vielen dank für eure antworten und für eure tipps und vorschläge...

    ich bin mir ziemlich sicher das das alles an mir liegt und das thomas
    vielleicht auch eifersüchtig ist, das er mich nun auch mal mit
    uschi teilen muss. das war gerade nämlich wieder so, als ich spielzeit
    mit den beiden hatte. thomas ist mir heute nicht von meiner schulter
    gewichen. und wollte gegrault werden... er braucht sowas einfach
    mehr wie uschi.

    ich habe mir fest vorgenommen, eine feste spielzeit ein zu planen.
    denn es war wirklich so wie ihr vermutet hattet. am anfang drehte
    sich alles um thomas. er hats auch genossen. und dann wollt ich alles
    richtig machen und hab uschi geholt. und dachte man müsse sie ein
    wenig in ruhe lassen, damit ein paar werden. und dann hab ichs wohl
    doch falsch gemacht. :(

    aber jetzt werde ich wieder ganz "mai" sein :o

    **jori**
     
  16. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. #15 jorindea, 8. Mai 2007
    jorindea

    jorindea mit ihrem zoo

    Dabei seit:
    3. Februar 2007
    Beiträge:
    310
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    72818 trochtelfingen
    achso, und dass ich ihn damals unwissentlich so jung gekauft habe war
    wohl echt ein fehler. aber damals waren seine geschwister auch shocn
    lange weg.... und da hab ich mir nix bei gedacht.

    jetzt weiß ich es besser

    **jori**
     
  18. alpha

    alpha Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. August 2003
    Beiträge:
    2.056
    Zustimmungen:
    2
    Hallo

    Ich denke, du solltest mittelfristig (also nicht von jetzt auf gleich ;)) schon eher daruaf hinarbeiten, dass Thomas sich von dir "entwöhnt".
    Denk mal, du bist vielleicht auch irgendwann mal ne Weile weg... Urlaub, Krankenhaus, etc.pp.

    Feste Zeiten sind ok find ich. Und die dann gaaaaanz langsam (fast unspürbar quasi ;)) immer etwas reduzieren.

    Und generell würde ich nichts mit Thomas alleine machen - also wenn Kraulen, dann wenn Uschi dabei ist (viellelicht bei dir auf dem Knie sitzt oder ähnliches).
    Beiden Aufmerksamkeit geben, nicht nur einem einzeln.
    Daran wird sich auch Thomas gewöhnen :)

    Viel Erfolg
    Alpha
     
Thema:

hilfe !!!

Die Seite wird geladen...

hilfe !!! - Ähnliche Themen

  1. Hilfe Junge

    Hilfe Junge: guten Abend, Wir haben seit zwei Jahren ein Pärchen Rosenköpfchen, in einer großen Voliere. Als wir aus einem langen Urlaub zurückkamen, haben...
  2. Hilfe-Dringend! Weihnchtswunsch von 5 Nymphen

    Hilfe-Dringend! Weihnchtswunsch von 5 Nymphen: Gestern ereilte mich ein Hilferuf.Ein älterer Herr kam vor längerer Zeit ins Krankenhaus.Leider ist er so krank daß er noch lange dort bleiben...
  3. Absoluter Neuling will Stadttauben helfen

    Absoluter Neuling will Stadttauben helfen: Hallo, ich kenne mich mit Federtieren nicht aus, bin aber seit langem in der Streunerhilfe engagiert. Seit ich in Mannheim arbeite und jeden...
  4. Brauche Hilfe mit sehr ängstlichen Wellensittiche!!

    Brauche Hilfe mit sehr ängstlichen Wellensittiche!!: Hallo zusammen!!! Ich habe letzte Woche 2 Wellensittiche Heim gebracht von einen Bewohner in dem Heim wo ich arbeite. Es sind 2 Männchen also hab...
  5. Hilfe für Mauersegler

    Hilfe für Mauersegler: Guten Tag Alle, ich bin über eine Vogelseite auf eine Spendenaktion für die Mauerseglerklinik gestoßen, Mauersegler - auf fremden Flügeln in den...