Hilfe

Diskutiere Hilfe im Pflege und Aufzucht Forum im Bereich Wildvögel; Was für ein Vogel ist das und was frißt er. DANKE

  1. Ernstl

    Ernstl Guest

    Was für ein Vogel ist das und was frißt er.

    DANKE
     

    Anhänge:

  2. Hoki

    Hoki Foren-Guru

    Dabei seit:
    25.02.2005
    Beiträge:
    2.150
    Zustimmungen:
    3
    Hi Ernstl,
    hast Du ihn gefunden ? oder warum weisst Du nicht was es für einer ist?
    Sollte es so sein ,dass Du ihn irgendwo aufgesammelt hast, dann lass ihn wieder frei. Auf jeden Fall ein Insektenfresser.
    Gruß Hoki
     
  3. #3 Alfred Klein, 11.10.2007
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27.01.2001
    Beiträge:
    13.848
    Zustimmungen:
    1.378
    Ort:
    66... Saarland
    Was das ist weiß ich auch nicht.
    Eventuell was in Richtung Grasmücke oder so.
    Auf jeden Fall ein Insektenfresser.
    Wo hast Du denn den her?
     
  4. #4 Marcel-H-92, 11.10.2007
    Marcel-H-92

    Marcel-H-92 Guest

    Wird ein Zilpzalp sein,auch wenn ich einen Fitis nicht ausschließen möchte.Lass ihn frei!
     
  5. #5 Ottofriend, 11.10.2007
    Ottofriend

    Ottofriend Foren-Guru

    Dabei seit:
    01.11.2005
    Beiträge:
    1.553
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein, Westküste
    hi,
    ja, ein laubsänger, der keine chance hat in einem käfig :nene:

    lg sanne
     
  6. Ernstl

    Ernstl Guest

    Danke für eure Antwort
    Leider fehlen dem Vogel einige Federn auf einer Flügelseite, und deshalb glaube ich nicht das er drausen eine Chance hat. Hat viel. jemand eine ahnung wie man den kleinen durchbringen kann.
     
  7. #7 Richard, 11.10.2007
    Richard

    Richard Guest

    Hallo Ernstl,

    in menschlicher Obhut steigen die Chancen auf ein Überleben auch nur dann, wenn er zu Experten der Weichfresserhaltung kommt.
     
  8. Ernstl

    Ernstl Guest

    Sollte er nicht schon längst richtung Süden geflogen sein?
     
  9. #9 Kanadagans, 11.10.2007
    Kanadagans

    Kanadagans Anserophiler

    Dabei seit:
    24.05.2004
    Beiträge:
    2.576
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Birkenbeul
    Nö, die ziehen peu á peu ab, wie es vom Wetter und der Temperatur her passt...
    Wieviele und welche Federn fehlen ihm denn?

    Grüße, Andreas
     
  10. Ernstl

    Ernstl Guest

    Er hat sich in einer Motten falle verfangen. Auserdem ist er am Kopf verletzt.
     
  11. Hoki

    Hoki Foren-Guru

    Dabei seit:
    25.02.2005
    Beiträge:
    2.150
    Zustimmungen:
    3
    Hi Ernstl,
    dann versuche mit einem Kescher Insekten zu fangen , leicht angeschlagen mit einer Pinzette gereicht nimmt er sie vielleicht . Evtl. gibt es bei Dir in der Nähe eine Wildvogelauffangstation?
    Raven /Dagmar hatte mal nach PLZ Auffangstationen aufgelistet-schicke Ihr doch evtl. eine PN?
    Viel Glück mit dem Kleinen
    Gruß Hoki
     
  12. #12 Peregrinus, 11.10.2007
    Peregrinus

    Peregrinus Peregrinus

    Dabei seit:
    26.03.2005
    Beiträge:
    9.212
    Zustimmungen:
    503
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Laß doch bitte um Himmels Willen den Zilpzalp wieder fliegen!!!

    Wenn er´s nicht überlebt - Schicksal! Im Käfig wird er mit hoher Wahrscheinlichkeit drauf gehen!

    VG
    Pere ;)
     
  13. #13 Marcel-H-92, 11.10.2007
    Marcel-H-92

    Marcel-H-92 Guest

    Also:manche Zilpzalpe fliegen in den Süden,andere ganz harte bleiben den ganzen Winter über hier!

    Und wegen dieser Käfiggeschichte:Lass ihn fliegen oder (besser)bring ihn in eine Vogelauffangstation.Man experimentiert nicht mit Lebewesen,vor allem nicht,wenn man sich in dem Bereich nicht auskennt.
    Viele Grüße,
    Marcel
     
  14. #14 Peregrinus, 11.10.2007
    Peregrinus

    Peregrinus Peregrinus

    Dabei seit:
    26.03.2005
    Beiträge:
    9.212
    Zustimmungen:
    503
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Und welche Vogelstation kennt sich mit der Haltung von Zilpzalpen aus? Die experimentieren auch nur rum. Und warum denn auch? Macht aus meiner Sicht keinen Sinn, den in ne Vogelstation zu bringen! Also laß ihn fliegen!

    VG
    Pere ;)
     
  15. nina09

    nina09 Marcus

    Dabei seit:
    24.09.2007
    Beiträge:
    319
    Zustimmungen:
    1
    Ist doch logisch wen er in einer Falle sitzt das er sich befreien will , dadurch kommen die Verletzungen am Kopf !
    Dem geht es nicht schlecht , aber umso länger du ihn im Käfig hältst desto schlimmer machst du es, allein den Stress den der kleine schon die ganze zeit ausgesetzt war und weiterhin ist!
    Ich möchte vorsichtig aussagen das grenzt schon an Quäl.....! Sorry meine Meinung, kann man sich darüber streiten!
    Du hast gefragt und auch Antworten bekommen , jetzt liegt es an dir ???
    Gruß Marcus!
     
  16. Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28.11.2000
    Beiträge:
    7.427
    Zustimmungen:
    1.144
    Ort:
    Groß-Gerau
    Hm,

    Zilpzalps gewöhnen sich eigentlich ganz gut ein und sind im Käfig wenig scheu oder schreckhaft (ob Fitisse da anders sind bezweifel ich). Ich habe auch mal einen ähnlichen Fall durch den Winter gebracht. Ging problemlos an Terflies, kleine Heimchen, Mini Schaben, Buffaloes und frass auch etwas feines Weichfresserfutter und Obst.
    Angereichert wurde alles jeden zweiten Tag mit Korvimin.
    Prophylaktisch zweimal mit Molevac und Panacur behandelt.
    In Auffangstationen bekommen gerade solche Allerweltskleinvögel meiner Erfahrung meist weniger Futtervielfalt und Aufmerksamkeit und die Kompeteznm der Leute ist auch nicht immer berauschend..
    Der Zilpzalp war im Frühjahr ohne Engagement meinerseits in dieser Richtung fast handzahm und blieb nach dem Auswildern noch einige Wochen in der Nähe (hatte ihn mit einem kleinen Farbklecks erkennbar gemacht).
    Nur ein Einzelfall, aber einen flugunfähigen Vogel würde ich nicht einfach aussetzen.
    Hier geht es sowieso um Tierschzutz und nicht Artenschutz.
    Wenn er fliegen kann aber nix wie raus damit.
    Futterinsekten kann man heutzutag online problemlos ordern. Seit damals hat sich hier viel getan. Heute kann man auch Ofenfischchen und Bohnenkäfer bestellen, die ich ihm auch anbieten würde.
     
  17. #17 *~Nevermore~*, 12.10.2007
    *~Nevermore~*

    *~Nevermore~* Mitglied

    Dabei seit:
    23.03.2007
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bremen
    Aber auch wenn es Deiner Meinung nach um Tier- und nicht um Artenschutz geht, ist die Haltung des Zilpzalps im Käfig nie und nimmer artgerecht, selbst wenn er zutraulich werden sollte. Das kann doch nicht Sinn der Sache sein. Dann doch lieber die Natur ihren Weg gehen lassen. Wer sagt denn, dass er wirklich nicht fliegen kann?

    LG Reinhard
     
  18. #18 Kanadagans, 12.10.2007
    Kanadagans

    Kanadagans Anserophiler

    Dabei seit:
    24.05.2004
    Beiträge:
    2.576
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Birkenbeul
    Wenn wir über artgerecht reden, so ist die selbst paarweise Haltung von Wellis auch nicht so ganz artgerecht ;)...

    Zunächst sollte man das Tier einem Tierarzt vorstellen, und sind viele Schwungfedern beschädigt, gibt es da den bei gehandicapten Mauerseglern (aber auch Greifen) gern und erfolgreich geübten Brauch des sog. Shiftens, wobei in die Kiele der (abgeschnittenen) beschädigten Federn ganze neue Federn eingeklebt werden, und den Vogel so wieder super flugfähig machen.
    Wäre das eine Option?

    Grüße, Andreas
     
  19. Hoki

    Hoki Foren-Guru

    Dabei seit:
    25.02.2005
    Beiträge:
    2.150
    Zustimmungen:
    3
    Hmm,
    wäre es nicht einfacher die Federn würden von alleine nachwachsen?
    Gruß Hoki
     
  20. #20 Kanadagans, 13.10.2007
    Kanadagans

    Kanadagans Anserophiler

    Dabei seit:
    24.05.2004
    Beiträge:
    2.576
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Birkenbeul
    Hy!

    Wäre sicher einfacher, daß täten sie natürlicherweise aber erst zur nächsten Schwingenmauser, was vielleicht etwas lang dauert, und er den Piepmatz dann gleich ganz und gar behalten kann...

    Zügiger wüchsen sie von selbst nach, würde man die beschädigten Federn ziehen, was aber auch eher der Tierarzt machen sollte, doch auch in diesem Fall müßte er den Vogel an die 4- 5 Wochen bei sich behalten...

    Fakt ist jedenfalls, das Problem des Vogels ist menschengemacht (Mottenfalle), also muß unsereins zusehen, das der Piepmatz aus dem Schlamassel auch überlebensfähig wieder rauskommt.

    Grüße, Andreas
     
Thema:

Hilfe

Die Seite wird geladen...

Hilfe - Ähnliche Themen

  1. Bitte um Hilfe bei der Bestimmung

    Bitte um Hilfe bei der Bestimmung: Ist das eine Farbvariante bei den Stockenten? Gesehen auf dem Main bei Kleinostheim[ATTACH] Und dieser Vogel saß im Feld [ATTACH] [ATTACH] Danke!
  2. Star Nestling Hilfe!!!

    Star Nestling Hilfe!!!: Hallo ihr Lieben. Seit einer Stunde wohnt ein kleiner Star bei uns der auch schon die Augen offen hat. Mit Spatzen kenne ich mich aus... Was...
  3. Unterstützung benötigt: Nistkastenbau für heimische Vögel anstatt Katzenauslauf

    Unterstützung benötigt: Nistkastenbau für heimische Vögel anstatt Katzenauslauf: Hallo, ich bin neu im Forum und hoffe ich verletze mit meiner Anfrage nicht sämtliche Regeln. Ich bin Vogelliebhaber, wohne im Allgäu, baue...
  4. Kippflügel behandeln

    Kippflügel behandeln: Hallo, ich habe 6 russische Gänse (7 Wochen alt) und 3 haben sogenannte Kippflügel/Sperrflügel/Säbelflügel. Sprich die Flugfedern wachsen schräg...
  5. Küken hat ein riesigen Kropf, HILFE!

    Küken hat ein riesigen Kropf, HILFE!: Vorgeschichte Mein Küken hat ein riesigen Kropf. Es ist dick aber weich.Es scheint auch keine Schmerzen zu haben, weil es sich dort ohne Probleme...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden