hilfe

Diskutiere hilfe im Agaporniden Allgemein Forum im Bereich Agaporniden; wir bekamen einen unzertrennlichen geschenkt, unser problem:er ist zwar sehr zahm ,aber bissig wie sonst was . er such die stelle am menschen wo...

  1. fighty

    fighty Guest

    wir bekamen einen unzertrennlichen geschenkt, unser problem:er ist zwar sehr zahm ,aber bissig wie sonst was . er such die stelle am menschen wo er keine kleidung traegt,zb hand und beißt herzhaft hinein undzwar solange bis man ihn wegscheucht.
    so kann das doch net weiter gehen , habt ihr tips???????
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 lanzelot, 9. Juni 2002
    lanzelot

    lanzelot Foren-Guru

    Dabei seit:
    3. November 2000
    Beiträge:
    4.605
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    ...gibts da eine App für?
    moinsen fighty poste das bitte mal im forum Agaponiden .. den da gehöhren die unzertrennlichen zu

    liebe grüsse lanzelot
     
  4. #3 Rene Scholz, 10. Juni 2002
    Rene Scholz

    Rene Scholz Guest

    hi fighty,

    der lanzelot hat wohl recht, das gehört hier nciht her, aber wen sie schonmal hier steht:

    ich würde sagen hol im einen 2. dazu und lass die beiden in eienr voliere fliegen, dann wirste sicher nimemr gebissen. zwar wird er so nciht zahm, aber du hast eine gesunde hand:-)
     
  5. Rosie

    Rosie Guest

    Hallo Fighty,

    besonders bei zahmen Weibchen kommt sehr häufig eine sehr strake Agressivität hinzu. Bei Hähnen ist das eher selten. Auch wenn es frustrierend klingt: Ändern wirst Du daran leider nicht viel können, fürchte ich.

    Ich hatte das gleiche Problem, als mir vor Jahren meine erste Rosenkopfhenne zufolg. Auch sie war zuvor eindeutig einzeln gehalten worden (sie konnte nicht einmal mehr "rosenköpfisch", wie wir merkten, als wir sie zur Verpaarung in eine Voliere gaben), auf den Menschen fehlgeprägt und wahnsinnig bissig.

    Zunächst und vor allem aber: Dein Vogel braucht einen Partner!!! UNBEDINGT!

    Ob das an der Agression etwas ändert, bleibt abzuwarten. Ich habe es damals mit meinem Paar versucht, habe sie aber später doch in eine Voliere geben müssen. Sie sind jetzt bei "Agaporniden in Not", ich habe die Patenschaft für die beiden und es geht ihnen gut. In die Gruppe haben sie sich gut integriert, nur mit Menschen geht es eben absolut nicht.

    Was für meine Henne galt, muss nicht für jede gelten, aber ich kann hier nur aus eigener Erfahrung schreiben.

    Empfehlen kann ich Dir außerdem die Seite www.agaporniden.de , wo Du Dich ausführlich informieren kannst.

    Viele Grüße
     
  6. #5 claudia k., 11. Juni 2002
    claudia k.

    claudia k. Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    15. Mai 2001
    Beiträge:
    5.502
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    meine tips:

    1) um partnervogel kümmern

    2) eigene schmerzgrenze ganz weit oben ansetzten, und immer pflaster im schrank haben

    ;o)))
     
  7. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. Rosie

    Rosie Guest

    Hallo Claudia,

    zu 1): Ja, das muss der erste Schritt sein, unbedingt, da hast Du völlig Recht.

    Da kommt es wirklich stark darauf an, wie agressiv das Tier ist. Unsere Rosie flog regelrechte Angriffe. Als sie sich dann irgendwann mal regelrecht im Hals meiner Freundin verbissen hatte, war die Schmerzgrenze wirklich erreicht. Da floss wirklich jeden Tag irgendwo Blut. Sie war einfach ganz stark verhaltensgestört. Füttern usw. ging nur mit Motorradhandschuhen, aber auch der Freiflug wurde für anwesende Menschen irgendwann regelrecht gefährlich. :(

    Wie gesagt, jetzt als "Volierenvogel" geht es ihr prima. An ihr hatten Menschen leider so viel verbrochen (Einzehaltung), dass sich auch mit Liebe und Geduld nix mehr machen ließ.

    Aber das ist ein Einzelfall; im nächsten Einzelfall kann das schon wieder völlig anders sein.

    Viele Grüße
     
  9. Ruth

    Ruth Guest

    Hallo zusammen,

    da sieht man mal wieder, was wir Menschen mit unserem egoistischen denken alles so anrichten... :( .

    Ich finde auch, dass die Kleine unbedingt einen Partner braucht. Nur so kann sie vielleicht wieder einigermassen normal werden. Sie zeigt ja eindeutig, dass es ihr nicht gut geht und dass sie unzufrieden ist.

    Und sorry, versteh das jetzt bitte nicht falsch, aber das ist halt eben das Problem wenn man Tiere verschenkt! Man hat keine Ahnung, denkt sich ach ist das süss und kauft es einfach für jemand anderen von dem man gar nicht weiss, ob er überhaupt bereit ist, für das arme Tier aufzukommen. 8(
     
Thema:

hilfe