Hilfe!!

Diskutiere Hilfe!! im Fasane Forum im Bereich Hühner- und Entenvögel; Hallo! Ich brüte Fasane normalerweise mit Zwerghühnern aus. Heuer wahr ich leider gezwungen Fasaneier auch mittels Brutautomat auszubrühten....

  1. #1 Fasanenfreund, 14.05.2005
    Fasanenfreund

    Fasanenfreund Guest

    Hallo!

    Ich brüte Fasane normalerweise mit Zwerghühnern aus.
    Heuer wahr ich leider gezwungen Fasaneier auch mittels Brutautomat auszubrühten. Da ich mit Brutautomaten noch keine Erfahrung hatte kaufte ich mir Fachliteratur.
    Erster bis 21 Tag 37,8°C und 60% Luftfeuchte
    21 bis 24 Tag umsetzen in den Schlupfbrüter 37,6°C und über 90% Luftfeuchte.
    Als die Kücken dann schlüpfen sollten kam das böse Erwachen.
    Nur 10 Kücken schlüpften normal, der rest lebte zwar war aber mit dem Hinterteil am Ei angewachsen! Die fertig entwickelten Kücken kamen nicht aus den Eiern!!!!!!!
    Bitte um Ratschläge!!! Was hab ich falsch gemacht????

    MFG Markus
     
  2. aday

    aday Foren-Guru

    Dabei seit:
    17.04.2001
    Beiträge:
    1.731
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Fasanenfreund,

    was soll ich darunter verstehen?
    Meinst du vielleicht die "Nabelschnur" die noch mit der Eihaut verbunden war?
    Wie oft hast du wärend des Schlupfes den Brüter geöffnet?
    Hast du Küken aus den Eiern "gepullt"?
    Wieviele Eier sind nicht geschlüpft? Ein Schlupf von ca. 80-85% der Befruchteten Eier ist als normal anzusehen (zumindest bei den meisten Rassen). Setzt aber voraus, das die Bruteiqualität in Ordnung war, die Brut optimal und wärend des Schlupfes nicht ständig der Brüter geöffnet wird.

    Gruß

    aday
     
  3. #3 Fasanenfreund, 15.05.2005
    Fasanenfreund

    Fasanenfreund Guest

    Hallo aday

    Hab meine 40 Eier am 21 Tag in den Schlupfbrüter gegeben und am 25 Tag mal geöffnet.
    Unter der Zeit hab ich den Schlupfbrüter nur einmal geöffnet um den Wasserstand im Brüter zu kontrollieren.
    Wie gesagt kamen nur 10 von 40 aus den Eiern.
    Also nur 25%!
    Die Kücken in den anderen Eiern pickten zwar die Eischale durch, aber nur auf einer länge von ungefähr 5mm.
    Am 26sten Tag wurde ich dann stutzig und hielt bei zwei Eiern mal Nachschau.
    Die Kücken waren fertig entwickelt und lebten, waren aber dermaßen mit der Eihaut verklebt das sie sich nicht bewegen konnten und daher auch nicht aus ihren Eiern kamen.

    Hatte in der Vorbrut so um den 16ten Tag mal einen 5 stündigen Stromausfall. 8(
    Kann das vielleicht schuld sein????

    Habe selbst 5 Hennen von denen ich meine Eier beziehe.
    Verfüttere Legemehl für Zuchttiere Gras und Äpfel.
    Die Eier lagere ich im Keller bei etwa 12 bis 15°C und wende sie täglich 1mal.
    Ich verwendete für diese Brut keine Eier die älter als 9 Tage waren.
    Die Eiqulität müsste also eigentlich auch O.k gewesen sein.

    Gruß Markus
     
  4. aday

    aday Foren-Guru

    Dabei seit:
    17.04.2001
    Beiträge:
    1.731
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Markus,

    1.
    der Stromausfall dürfte keine Probleme gemacht haben, wenn der Brutapperat in der Zeit nicht geöffnet wurde erst recht nicht.

    2.
    Futter für Zuchttiere sollte ausgewogen sein.

    3.
    25% Schlupfrate:
    - Möglichkeit wäre, das der Zuchtstamm zu stark Inzucht aufweist.
    - (unwahrscheinliche) Möglichkeit ist, das die Tiere direkte Nachzuchten aus Wildfängen sind (nicht irgendwo aus Deutschland, sondern schon richtig aus ihrem Ursprungsland).
    - evtl. Salmonelose?
    - einige Rassen (z.B. Versicolor) haben fast immer schlechter Schlupfergebnisse.

    Wie oft wurden in deinem Motorbrüter die Eier gewendet und wie sieht es aus mit deinem Kühlprogramm? Hast du das Bruttermometer vor der Brut überprüft und auch das Hygrometer? Du hast ja hoffentlich nicht mit irgendwelchen Desinfektionsmitteln kurz vor, bzw. wärend der Brut gearbeitet! Welche Rasse züchtest du den?

    Gruß

    aday
     
  5. #5 PiraT86, 15.05.2005
    PiraT86

    PiraT86 Guest

    wenn die Küken verklebt waren war die luftfeuchtigkeit zu hoch!!!


    MfG
     
  6. #6 Fasanenfreund, 16.05.2005
    Fasanenfreund

    Fasanenfreund Guest

    Hallo aday

    Mal vorweg, gestern sind bei meiner Zwerghuhnglucke 16 von 17 Eiern ausgefallen!!!! :prima:

    Hab mir einen Motorbrüter von Bruja mit automatischen Eierwender gekauft.
    Kühlprogramm!? Hab den Brüter jeden Tag beim befüllen der Wasserschale für fünf Minuten geöffnet. Mehr hab ich nicht gemacht.
    Thermometer und Hygrometer hab ich überprüft.
    Desinfektionsmittel hab ich keines verwendet da die Eier ja ziemlich empfindlich sind.
    Inzucht, kann ich mir nicht vorstellen. Hab Hahn und Hennen aus zwei verschiedenen Volieren.
    Ich züchte den Phasianus colchicus. Ein schöner Vogel.

    MfG Markus
     
  7. aday

    aday Foren-Guru

    Dabei seit:
    17.04.2001
    Beiträge:
    1.731
    Zustimmungen:
    0

    Hallo Markus,

    Motorbrüter von Bruja? Meinst du einen Flächenbrüter aus Styropor? Dann schmeiß den schnell weg. Das einzigste für was die evtl. bei Jagdfasanen zu gebrauchen sind, ist wenn man die Eier vielleicht am Vortag des Schlupfes dort einlegt und selbst das würde ich heute nur in allergrößter Not machen

    Kühlen je Tag von 5 Minuten? Etwas wenig!

    Phasanius colchicus:
    gehe mal davon aus, du meinst den "üblichen Jagdfasan" aus einem Mix verschiedenster Rassen.

    Gruß

    aday
     
  8. #8 Fasanenfreund, 17.05.2005
    Fasanenfreund

    Fasanenfreund Guest

    Hallo aday

    Hab den Bruja 84/EM. Das ist ein zweistöckiger Motorbrüter mit vollautomatischem Eierwender. Das Gehäuse ist aus robusten Mehrschichtplatten nicht aus Styropor. Bring in meinen Brüter so um die 80 Eier rein.
    Aus Styropor ist nur der Schlupfbrüter.

    Kühlzeit 5min ist zu wenig!??
    Welche Kühlzeit würdest du mir vorschlagen????

    Du hast Recht, ich züchte den üblichen Jagdfasan und das jetzt schon seit drei Jahren.

    MFG Markus
     
  9. aday

    aday Foren-Guru

    Dabei seit:
    17.04.2001
    Beiträge:
    1.731
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Fasanenfreund,

    ab dem 3-21Tag ca. 30 Minuten Kühlen am Tag. Sorgt für einen besseren Gasaustausch.
    Für ausreichend Sauerstoff im Brüter sorgen! Wärend der Brut möglichst nicht unter 19%, beim Schlüpfen besser mehr, evtl. Sauerstoff einleiten.
    Auch die Bruja-Brüter stehen nicht gerade im Ruf eine tolle Belüftung zu haben.

    mfg

    aday
     
  10. #10 Fasanenfreund, 19.05.2005
    Fasanenfreund

    Fasanenfreund Guest

    Hy aday!

    Danke, werd deinen Ratschlag befolgen!!!!!!!

    Mfg Markus
     
  11. #11 Tallinas, 06.06.2005
    Tallinas

    Tallinas Verrücktes Huhn

    Dabei seit:
    17.01.2005
    Beiträge:
    735
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin u. Uckermark
    Hallo,

    wenn die fertigen Küken im Ei festkleben, war die Luftfeuchte während der Vorbrut eindeutig zu hoch. Vorbrut 40- max.50 %, Schlupfbrut so hoch wie möglich. Brüte ebenfalls mit einem Bruja-Motorbrüter und habe am Samstag ein gutes Schlupfergebnis gehabt, von 15 Eiern-11 Kücken (Goldfasan).

    LG
    Conny
     

    Anhänge:

Thema: Hilfe!!
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Goldfasan Küken

    ,
  2. brutautomat stromausfall

    ,
  3. desinfektionsmittel für brutautomat

    ,
  4. sauerstoff im brüter
Die Seite wird geladen...

Hilfe!! - Ähnliche Themen

  1. Unterstützung benötigt: Nistkastenbau für heimische Vögel anstatt Katzenauslauf

    Unterstützung benötigt: Nistkastenbau für heimische Vögel anstatt Katzenauslauf: Hallo, ich bin neu im Forum und hoffe ich verletze mit meiner Anfrage nicht sämtliche Regeln. Ich bin Vogelliebhaber, wohne im Allgäu, baue...
  2. Kippflügel behandeln

    Kippflügel behandeln: Hallo, ich habe 6 russische Gänse (7 Wochen alt) und 3 haben sogenannte Kippflügel/Sperrflügel/Säbelflügel. Sprich die Flugfedern wachsen schräg...
  3. Küken hat ein riesigen Kropf, HILFE!

    Küken hat ein riesigen Kropf, HILFE!: Vorgeschichte Mein Küken hat ein riesigen Kropf. Es ist dick aber weich.Es scheint auch keine Schmerzen zu haben, weil es sich dort ohne Probleme...
  4. Hilfe vom Enten/Wildvogelexperten gefragt!

    Hilfe vom Enten/Wildvogelexperten gefragt!: Ich habe vor ca 1 Woche ein Stockenteküken aus einem Gulli geholt (mit einer Art Kescher, nicht berührt). Ich habe sie dann zum nächsten See, ein...
  5. Hilfe bei Bestimmung

    Hilfe bei Bestimmung: Hallo ihr Lieben. Bräuchte Hilfe bei Bestimmungen. Hier meine Vermutungen: 1. Flussuferläufer? 2. ?? 3. Dorngrasmücke? 4. Flussregenpfeifer? 5....
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden