HILFEE!Meine Ziegen verletzen das Küken oder...?

Diskutiere HILFEE!Meine Ziegen verletzen das Küken oder...? im Laufsittiche Forum im Bereich Sittiche; hallloooo bin neu hier und habe ein Problem.. Mein Weibchen, Woodine, hat 8 Eier gelegt!! Bis jetzt scheint auch alles zu klappen am Dienstag...

  1. sara81

    sara81 Guest

    hallloooo
    bin neu hier und habe ein Problem..
    Mein Weibchen, Woodine, hat 8 Eier gelegt!! Bis jetzt scheint auch alles zu klappen am Dienstag ist das erste geschlüpft...es zwietscht auch gut herum ..heute hat unser Bekannter mal nach geschaut und das Baby hat einen mit blut verkrusteten Flügel..pickt mein Weibchen das kleine Baby??!! Der Kropf scheint auch nicht voll zu seiin..füttert sie das baby nicht weil es "krank" ist? ..hat irgenwer von Euch erfahrung damit!!!!???????##DANKEEEEEEEEEEEEee

    sara
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. NinaHH

    NinaHH Stammmitglied

    Dabei seit:
    9. Juli 2004
    Beiträge:
    222
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Sara,
    manchmal kann es sein, dass die Mama entweder einfach Hunger hat, ihr langweilig wird oder aber die austretenden Federkiele der Kleinen ein wenig pieken beim Hudern (dafür ist das Küki aber noch zu jung). Dann kann es passieren, dass die Henne das Küken anpickt. Ein mir bekannter Züchter hat dann manchmal Erfolg, indem er einfach einen Hirsekolben mit in den Kasten legt. Wenn sie den gerne mag und es tatsächlich einfach Hunger oder Langeweile ist, wird sie sich damit evtl. ablenken lassen. Probiers einfach, schaden kann das ja auf keinen Fall. Wenn sie es nicht lässt, das Küki anzufressen, wirst Du wohl leider in dem Alter von dem Küken kaum was ausrichten können. Viel Erfolg!!! Liebe Grüße, Nina
     
  4. #3 alisterus80, 8. September 2005
    alisterus80

    alisterus80 Mitglied

    Dabei seit:
    11. August 2005
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Thüringen
    Hallo Sara81,

    ich hatte bei meiner Ersten Brut das selbe Problem aber nicht die Henne sondern der Hahn war bei mir der Beißer.

    Er hat die ersten zwei Kücken fast komplett zerlegt (sorry für den Ausdruck, war aber so ).

    Er war noch voll in Stimmung und wollte sich immer weiter Paaren und hat deswegen so reagiert. Das Futter war schuld. Ich habe in meiner Fürsorglichkeit immer weiter Keim und Eifutter gefüttert, das hat den Hahn bei Laune gehalten.

    Das war aber falsch wie sich rausgestellt hatte. Ein erfahrener Züchter hat mir dann gesagt, sobald das erste Ei gelegt ist darf man nur noch Körnerfutter geben bis die Jungen geschlüft sind, weil dann der Trieb beim Hahn nachläßt.

    Ich habe den Hahn dann raus und die Henne hat die kleinen alleine aufgezogen bis sie groß genug waren das nichts mehr passieren konnte.

    Sobald das Kücken angefessen ist kümmert sich die Henne auch nicht mehr drum bis es tot ist.

    Was fütterst du und ist der Hahn im Brutkasten wenn ein Schlupf bevorsteht ?

    Es muß bei dir nicht so sein aber bei mir war es so, die Henne beißt ihre kleinen eigentlich nicht und ist sehr fürsorglich.

    Grüße Alisterus80
     
  5. sara81

    sara81 Guest

    hi

    danke für den tipp mit dem futter...das küken ist von montag auf dienstag diese woche geschlüpft und lebt noch ...heisst das es wir gefüttert weil ich denke normalerweise wäre es schon ausgetrocknet oder sind die so hart im nehmen? habe handaufzuchtsfutter geholt und habe dem kleinen auch etwas(bißchen gegeben..sodass der kropf ansatzweise gefüllt ist..habe das kleine dann zurück zur mama gelegt weil die auf einmal verrückt spielte!!!!

    EIFUTTER IST WEG;) Wenn ich das gewusst hätte..dabei hat mir das ein vogelzüchter gesagt das ich das füttern soll!!! haben nun aufzuchtsfutter und körner!!!!##güße sara
     
  6. sara81

    sara81 Guest

    hi

    8o 8o da bin ich wieder!! So seit Gestern Mittag ziehe ich den kleinen per hand auf da da kleine im nest verstoßen in der ecke rum lag!!!!! Bis jetzt klappt es ganz gut sofern ich keine Fehler mache!?Gebe dem kleinen alle 1,5-2 std nahrung auch nachts(aufziehbrei) er nimmt es von meinem finger auf.... das klappt meiner meinung nach gut...ich sehe ja dann immer wie der kropf voll wird..übertreibe es aber nicht da ich nach gelesen habe das zu viel futter imkropf entzündungen o.ä. auftauchen können...

    Der kleine hat ne box aus pappe mit trockenhandtüchern...und unten drunter ne wärmflasche..natürlich keine heisse sondern eine warme... und abend 1-2 std unter die rot lich lampe(60 cm über der box hängt die lampe)
    Es scheint ihm gut zu gehen er ist ein zäher bursche!!! obwohl das eine flügelchen zu 60% ab gefressen ist!! dort ist eine blut kruste kann den kleinen stummel aber bewegen..im ganzen ist er sehrsportlich den ganzen tag über robbt in seinem kasten´durch die gegend und dann wieeder fressenn und dann wieder schlafen!!

    und am Bauch wird er immer dunkler bzw. ist er dunkel..sieht gut durch blutet aus aber vielleicht doch nicht ein gutes zeichen??!! kann mir da einer weiter helfen!!?? Wie sieht das futter nach 5 tagen aus!!?? auf der verpackung von dem aufziehbrei steht nach dem 5 tag entwöhnung..aber was dann?

    gruß sara 8o
     
  7. #6 Svenny, 9. September 2005
    Zuletzt bearbeitet: 9. September 2005
    Svenny

    Svenny Hobbyzüchterin

    Dabei seit:
    4. Mai 2003
    Beiträge:
    696
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    38122 Braunschweig
    Hi Sara!!!

    Was ist das denn für Aufzuchtbrei?!? Ich habe bei meinem Nymphensittich Handaufzuchtfutter von Quiko benutzt (Pulver, was du mit Wasser mischen musst!). Das kannst Du solange füttern bis der Kleine selbstständig wird.
    GANZ wichtig ist, dass der Kleine immer eine Temperatur von 30°C (aber nicht mehr!) in seinem Kasten hat, da er ja noch keine Federn hat...Jedoch musst Du drauf achten, dass die Luftfeuchtigkeit nicht unter 50% sinkt. Ich habe meinen Nymphi in ein Terrarium mit einem Glas Wasser (wegen der Luftfeuchtigkeit) gehabt, in dem ein Thermo- und Hydrometer waren. Die Wärme lieferte eine Rotlichtlampe. Das Terrarium war während die Lampe an war immer mit einem Handtuch zugedeckt. Das ging echt gut!
    Das Futter sollte auch eine Temperatur von 38°C-41°C haben, da der Kleine sich sonst eine Kropfentzündung holen kann oder Verdauungsproblemchen bekommen kann.
    Der Kropf sollte nicht zu voll werden, weil er sich dann überdenht und sogar platzen kann. Du musst auch drauf achten, dass keine Luft im Kropf ist. Wenn ja, vorsichtig rausmassieren, sofern er nicht zuuu klein ist!
    Ein kleines Kuscheltier für den Kleinen wäre auch nicht schlecht. Da kann er sich anlehnen und kuscheln.
    Lies Dir das mal durch. Hilft Dir bestimmt!!! http://www.vogelforen.de/showthread.php?t=90281&highlight=handaufzucht
     
  8. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. sara81

    sara81 Guest

    hallo Zusammen!!! 8o
    Eben ist das kleine Küken bei mir in der Hand gestorben!
    Ich vermute Herzinfarkt!!! Dabei war es so tapfer...!!!!! Es hat einfach aufgehört zu atmen!!!

    Ja!!! _Vermisse es jetzt schon auch wenn es natürlich ne riesen
    Belastung war (eigentlich nur meine NAchtwache) Aber wenn man nachts dann sieht wie schön es schmatzzt ist das auch okay!!

    Bei uns ist nun heute ein kleiner Staatstrauertag!!! Wenigstens ist er mit vollem BAuch gestorben und nicht vertrocknet oben bei´den alten Ziegen!!

    Vielen Dank an alle so hilfsbereiten Zuschriften!!! HAt trotzdem ungemein geholfen!!!!

    Bis dann Eure Sara 8( :nene:
     
  10. Svenny

    Svenny Hobbyzüchterin

    Dabei seit:
    4. Mai 2003
    Beiträge:
    696
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    38122 Braunschweig
    Oh nein, das tut mir wahnsinnig leid :( :( :(
    Aber wahrscheinlich ist es auch besser so, denn welcher Piepmatz möchte schon ohne Flügel leben :( Wahrscheinlich war der Kleine aufgrund seiner Verletzungen schon zu schwach.
    Wünsche Dir trotzdem noch viel Erfolg bei Deiner nächsten Zucht?!?
     
Thema:

HILFEE!Meine Ziegen verletzen das Küken oder...?

Die Seite wird geladen...

HILFEE!Meine Ziegen verletzen das Küken oder...? - Ähnliche Themen

  1. Entwöhnung von Nhymphensittichküken

    Entwöhnung von Nhymphensittichküken: Ich brauche wieder Mal ein wenig Rat. ich habe meinen jetzigen Schwarm inklusive 2 Jungtiere die gefüttert werden müssen von einem Bekannten...
  2. Goulds haben Eier gelegt

    Goulds haben Eier gelegt: Hallo Leute, Bin bei neu hier und habe mir im Frühjahr zwei gouldamadinen Paare geholt. Eines ist jetzt angefangen Eier zu legen, ich meine 4...
  3. Küken Hilfe !!!

    Küken Hilfe !!!: also liebe Leute meine Zebras haben Küken seit ca 2 Wochen. Nach einigen Komplikationen hat sich jetzt alles geregelt (siehe anderen Thread) Aber...
  4. Zebras nehmen Küken nicht mehr an

    Zebras nehmen Küken nicht mehr an: hallo liebe Leute Ich bin ziemlich verzweifelt. Ich habe für meine zwei Zebra Pärchen eine größere voliere bauen lassen (150x70x150). Ein Pärchen...
  5. Laufente Verletzung

    Laufente Verletzung: Hallo, mein 2 Jahre alter Laufi-Erpel humpelt seit So 1.10.und wir sahen Verdickung am Mittelknöchelchen des linken Paddels. Also ihn am Mo 2.10....