HILFEE !!! Rupfer

Diskutiere HILFEE !!! Rupfer im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo zusammen, wir haben ein riesiges Problem mit unseren Grauen. Vor einem Jahr haben wir eine junge Henne übernommen( damals rund 6 Monate...

  1. #1 DerDunjaSchatz, 13. Februar 2003
    DerDunjaSchatz

    DerDunjaSchatz Guest

    Hallo zusammen,

    wir haben ein riesiges Problem mit unseren Grauen.
    Vor einem Jahr haben wir eine junge Henne übernommen( damals rund 6 Monate alt). Sie wurde ursprünglich als Hahn gekauft und nach der Geschlechtsbestimmung war sie nicht mehr willkommen.
    Als Anfänger und in bester Absicht haben wir uns ein paar Wochen später einen 5jährigen Hahn "andrehen" lassen. Der Gute hatte noch nie einen anderen Papagei gesehen und trotz grösster Vorsicht, getrennter Käfige und aller guten Tips hat er es doch geschafft, seine Wut an der Kleinen auszulassen und sie übel zuzurichten...

    Die Kleine fing sich kurze Zeit später an zu rupfen.
    Alleine sollte sie nicht bleiben...also musste ein neuer Partner her ...diesmal ein Baby ... 12 Wochen alt und genauso handzahm wie sie..

    Unsere Kleine rupft sich immer noch ( niest auch ab und an und schüttelt sich viel). Laut Tierarzt ( Federprobe, Blutprobe, Röntgen etc in 2-3facher Ausführung) liegen keinerlei Erkrankungen oder Parasitenbefall vor.
    Während unseres Umzuges fing aber nun auch der kleine Hahn an, sich zu rupfen.
    Beide Vögel "kauen" auch an den Nägeln.

    Wir wissen keinen Rat mehr....
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.178
    Zustimmungen:
    120
    Ort:
    CH / am Bodensee
    Hallo Dunja
    erstmal herzlich willkommen beim Vogelforum. Bei diesem Satz
    fiel mir spontan die Frage ein: werden die Vögel geduscht oder können sie baden? Schreibe doch bitte etwas mehr über die Haltung eurer Grauen, Käfiggrösse, Freiflug, Futter usw., damit man sich besser ein Bild machen kann und eventuell auf etwas stösst, das man ändern könnte und was vielleicht eine Besserung bringt. ;)
     
  4. #3 DerDunjaSchatz, 13. Februar 2003
    DerDunjaSchatz

    DerDunjaSchatz Guest

    Rupfer

    HalliHallo,

    ja sicher...macht Sinn ;o)


    Also: Unsere Herrschaften leben in einer Zimmervoliere ( ca. 1,2 x 1 x 1,5 m) , dürfen aber viel frei fliegen ( die Kleine kann schon nicht mehr fliegen) bzw. raus ( mindestens 2 - 3 Stunden am Tag...meistens länger).
    Für den Frühling ist jetzt eine grosse Aussenvoliere geplant. Das neue Haus bietet vel Platz dazu...
    Gebadet wird mindestens 1 x die Woche im Badezimmer mit allem, was dazugehört ... seit dem Umzug ins Haus steht den Vögeln aber auch eine kleine Wanne in der Voliere zur Verfügung..

    Futter berkommen sie eine Körnermischung von Versale Laga, als Ergänzung fast jeden Tag frisches Obst ( was wir grade so haben ... Äpfel, Bananen, Birnen, Pfirsiche, Apricosen, Erdbeeren....).
    Ausserdem tun sie sich an allem gütlich, was sie so erreichen können ... das können dann auch die Pferdeleckerchen sein, die ich grade eingekauft habe.

    Ich war bei 2 Tierärtzten, weil ich felsenfest der Meinung war, es würde an Parasiten liegen ... ich hab eine kleine Rennmauszucht...da holt man schnell mal was ins Haus ..
    Die Tierärzt waren aber der meinung, daran würde es nicht liegen.

    Bin auch schonmal dazu übergegangen, die Herrschaften jeden tag zu baden ... was keinen grossen Anklang gefunden hat...

    Ich weiss wirklich nicht weiter....
     
  5. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.178
    Zustimmungen:
    120
    Ort:
    CH / am Bodensee
    Hallo Dunja
    die Vögel müssen nicht unbedingt baden, hast du es auch schon mit einnebeln bzw. täglichem duschen mittels einer Sprühflasche probiert? Dem Wasser kannst du so ein-zweimal die Woche etwas Apfelessig beifügen (ca. 1 Kaffeelöffel pro Liter). Dann fällt mir noch auf
    Lies dich mal kreuz und quer durchs Grauenforum durch und auch bei "Ernährung". Die Geier sollten eigentlich täglich Obst und Gemüse bekommen, Quellfutter, Keimfutter, die ganze Palette. Die erwähnte Körnermischung kenne ich leider nicht.
    Sicher werden sich noch die Grauenspezialisten hier zu Wort melden. ;) Kannst dir aber auch mal den Ernährungsplan bei unserem Mitglied Bettina B. ansehen (fiel mir so auf die Schnelle ein :) )
     
  6. Sybille

    Sybille Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2001
    Beiträge:
    8.161
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    073.... Thüringen
    Hallo Dunja,

    erst einmal auch von mir ein herzliches Willkommen bei den Grauenfans!:0-

    Uiii, das hört sich ja gar nicht gut an, v.a. dass auch der kleine Hahn sich "rupft"...8o

    Karin hat dir ja schon einige Tipps gegeben.;)
    Also v.a. das Obst und Gemüse sollte täglich in einer Vielfalt auf dem Speiseplan der Grauen stehen.
    Meine Monster bekommen z.B. morgens jeder einen Napf mit mindestens 6 verschiedenen Sorten von dem gesunden Zeugs und die lieben das.;)
    Sicherlich war der Umzug eine mächtige Umstellung für die beiden, was ein Rupfen aus einer Stresssituation heraus erklären könnte.
    Wie sieht das Rupfen genau aus? Ziehen sie ganze Federn heraus oder beißen sie die Federn ab? Ziehen sie nachwachsende Kiele heraus oder lassen sie die stehen? Rupfen sie an bestimmten Stellen?
    Wenn du bei einem papageienspezialisierten TA warst und, wie du schriebst, Krankheiten auszuschließen sind, würde ich hier auch auf den Auslöser Vogelstaub tippen. D.h. ein häufigeres Duschen wäre empfehlenswert.
    Was mir gerade noch einfällt: Ihr fönt aber die Papas nicht nach dem Baden, oder?
    Wie sieht es bei euch in dem Raum, in dem sich die Grauen aufhalten, mit der Luftfeuchtigkeit aus? Eine optimale Raumfeuchte wären so 60%. Es könnte ja sein, dass v.a. jetzt in der Heizperiode den Papageien die Luft zu trocken ist?

    Noch was: Wie verstehen sich die beiden? Vertragen sie sich, oder sind sie Stress untereinander ausgesetzt?
    Die geplante Außenvoliere ist ja schon mal eine super Sache...;)

    Haben deine beiden genügend Beschäftigungsmöglichkeiten, wie z.B. frische Äste zum Knabbern?

    Das war nun erst einmal das, was mir so auf die Schnelle zu deinem Posting eingefallen ist.
    Ich hoffe, ich konnte dir einige brauchbare Ansätze bieten.;)

    PS:
    Wie sieht das genau aus?
    Meine Grauen kauen/beißen auch mal an den Krallen, das aber nur, wenn sie aufgeregt sind, d.h. wenn sie merken, jetzt kommen sie raus.;)
     
  7. #6 DerDunjaSchatz, 14. Februar 2003
    DerDunjaSchatz

    DerDunjaSchatz Guest

    Hallo Sybille,

    vielen Dank für deine Antwort.

    Die Sache mit dem Futter hab ich gestern schon umgesetzt...es gibt nun 5 statt 3 verschieden gefüllte Näpfe ;o) Was tut man nicht alles für die Kleinen...

    Das mit dem Rupfen ist auch so eine Sache.
    Lisa rupft sich quasi ALLES raus ... erst beisst sie an den Federn herum ... zwischendurch zieht sie sich die Federchen raus und alles, was nachwächst, wird fleissig wieder entfernt. Ich nenn sie mittlerweile schon liebevoll "mein kleines Grillhuhn". Lisa ist ,bis auf den Kopf fast vollständig nackt.

    J.J. hat sich seit Beginn des Umzugs die Brustfedern "entfernt" ... ebenfalls erst "angeknabbert" und zwischendurch mit wachsender Begeisterung sammt Kiel rausgezogen. Im Moment sieht es fast so aus, als ob er das Nachwachsende stehen lassen würde ...dafür hängt er stundelang über Kopf irgendwo rum ( ob in der Voliere oder beim Freiflug irgendwo am Regal) und beisst sich in die Füsse.

    Nein, gefönt wird bei uns nicht...
    Das mit der Luft im Zimmer hab ich auch schon gedacht und deswegen einen Luftbefeuchter angeschafft. So können wir in dem teil des Raumes, in dem die Mamageien wohnen, eine fast konstante Luftfeuchtigkeit zw. 55 und 65% halten.


    Ich bin, trotz Tierarztaussage, immer noch ein wenig der Überzeugung, daß es vielleicht doch an Ungeziefer liegen könnte.
    Wir wohnen numal auf dem Land ... haben viele Tiere draussen UND drinnen...
    Gibt es nicht Mittel, die man auch prophylaktisch anwenden kann ? Gegen Milben usw. ?

    Lieben Dank nachmal und Gruss

    Dunja
     
  8. Utena

    Utena Guest

    Hallöchen und auch ersteinmal herzlich Willkommen im Graupapageienforum!
    So wie ich das nun lese und der TA keine Ursachen des Rupfens finden konnte,glaube ich das deine Kleine an einem Trauma leidet das möglicherweise durch die damalige Attake des 5 jährigen Hahnes stattgefunden hat und nicht vollständig verarbeitet wurde.
    Da Graue sehr sensibel auf solche Dinge reagieren können ,entsteht für das Tier ein Dauerstreßzustand der unter anderem das Rupfen auslösen kann.
    Du könntest auf alle Fälle im alternativen Bereich ,wenn von Interesse(Homöopatie,Bachblüten,Farbtherapie) sicherlich noch einiges machen.
    Dazu würde ich dir zu einer Bioresonanz Federanalyse raten wo diverse Blokaden und Traumen ausfindig gemacht werden können und therapiert werden .
     
  9. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #8 DerDunjaSchatz, 14. Februar 2003
    DerDunjaSchatz

    DerDunjaSchatz Guest

    Hallo Sandra,

    hervorragende Idee...ich steh she hinter diesen Behandlungsmethoden..

    Nur wo kann man eine solche Analyse machen lassen ??

    Lieb Gruss

    Dunja
     
  11. Utena

    Utena Guest

    Hallöchen!
    Hab dir per E-Mail geantwortet!
     
Thema:

HILFEE !!! Rupfer