Hilflos

Diskutiere Hilflos im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Ach gott, hab das alles gerade hier gelesen und es klingt fürchterlich. Kann gut verstehen das du die Schnauze voll hast. Irgendwie hab ich das...

  1. Charlize

    Charlize Stammmitglied

    Dabei seit:
    27. November 2005
    Beiträge:
    190
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Umgebung Düsseldorf
    Ach gott, hab das alles gerade hier gelesen und es klingt fürchterlich. Kann gut verstehen das du die Schnauze voll hast.

    Irgendwie hab ich das dumme Gefühl das der Sprung von 4 auf 6 Wellis nicht ganz so einfach ist. Ich hab ja erst seid Ende 2005 Wellis, hab dann aber bis September 2006 nach und nach auf 6 aufgestockt und plötzlich fing das sterben an :traurig: Bisher sind 2 verstorben. Beim rest wurden jetzt Spulwürmer festgestellt, ansonsten nix weiter.
    Da hab ich mich auch gefragt wo die herkommen, muß wohl doch einer eingeschleppt haben. Trotz aller vorsicht.

    Man bemüht sich nach leibeskräften, befolgt alle Hinweise und Ratschläge und doch hat man immer das Gefühl das irgendwas nicht richtig läuft. Manchmal ist es eben einfach nur Pech. Mehr als Tun und Machen kann man nicht. Es wird bestimmt wieder besser.
    Ich drück dir jedenfalls die Daumen.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Hellehavoc

    Hellehavoc Das Höllengeierchen

    Dabei seit:
    12. September 2006
    Beiträge:
    899
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Planet Erde
    E.Coli kommen im menschlichen Darm vor. einmal nach dem Klo die Haende nicht richtig gewaschen und damit an die Welli gegangen reicht schon.
     
  4. sigg

    sigg Guest

    E-Coli ist mit eine der häufigsten Erkrankungen bei Vögeln.
    Zumeist eingeschleppt durch Neuzugänge, ohne eine längere Quarantänehaltung zu beachten.
     
  5. Andrea 62

    Andrea 62 Guest

    Tut mir leid die ganze Geschichte... Trichos werden schon beim Füttern auf die Jungen übertragen. Können lange unerkannt bleiben und brechen dann erst bei Stress aus.
    Zum Desinfizieren: M.M. nach brauchst Du da nicht so einen riesen Aufwand betreiben wie bei anderen Infektionen. Trichomonaden sterben nach kurzer Zeit an der Luft ab, deshalb können sie ja auch nur im frischen Kropfschleim erkannt werden. Wichtig ist also, die Futtergefäße und vorallem die Wassernäpfe immer richtig gründlich zu reinigen und austrocknen zu lassen, denn nur im feuchten Milieu überleben die Parasiten. Ich habe es damals, als meine Henne Trichos hatte, auch nur so gehandhabt und ansonsten nicht mehr sauber gemacht als üblich.
    Gute Besserung und hoffentlich hat die Pechsträhne nach der Tricho-Behandlung dann ein Ende.
     
  6. Paulinchen

    Paulinchen Mitglied

    Dabei seit:
    15. April 2005
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien
    Ich danke euch für die Beiträge :)

    Irgendwie drängt sich mir der Verdacht auf, dass auch die vorherigen diese trichos hatten (Fipsi abgesehen), diese aber unerkannt geblieben sind.
    Die Symptome sind ja irgendwie fast die gleichen (Durchfall und so).

    Die Obduktion von Daisy erfolgte erst nach dem Wochenende, da sah man vielleicht nichts mehr, kann das sein? :idee:

    Was mich selber irgendwie betroffen macht, ist, dass ich mich emotional von den wellis zu distanzieren beginne.
    Die beiden letzten jungen wellis hatten durchaus die tendenz zutraulich zu werden...nur... ich lass das nicht mehr zu. :(
    (Ich hab das so im Hinterkopf...ihr werdet ja ohnehin bald sterben...)

    Schade, weil irgendwie war das mein totales Hobby, zur Zeit nervts mich nur noch.
    Innerhalb von zwei Jahren 8 Wellis zu verlieren macht einfach keinen Spaß. :traurig:


    Lg Paulinchen
     
  7. Cornelia

    Cornelia Foren-Guru

    Dabei seit:
    18. August 2003
    Beiträge:
    595
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76297 Stutensee
    Ich kann Dich gut verstehen. Mir geht es auch immer total an die Nieren, wenn einer unserer Kleinen krank ist oder stirbt. Und jedesmal nehme ich mir wieder vor: jetzt ist Schluss. Aber es macht halt auch viel Spass, den Wellis beim Toben zuzusehen und das Gefühl zu haben, dass sie es gut haben. Und wenn man dann wieder einem armen einsamen Tier ein gutes Zuhause bieten kann, werde ich doch immer wieder schwach. Vielleicht braucht man innerlich einfach eine gewisse Distanz, um mit dem Sterben (das ja bei Wellis leider auch in jungen Jahren schon häufig vorgkommt) fertig zu werden. Ich drücke Dir auf jeden Fall die Daumen, dass Dich das Schicksal nun einige Zeit verschont und wünsche Dir und Deinen Wellis alles Gute!

    Gruß
     
  8. #27 Andrea 62, 11. Januar 2007
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 11. Januar 2007
    Andrea 62

    Andrea 62 Guest

    Lt. dem Buch von A.Wedel können die Trichomonaden selbst bis max. 48 Stunden nach dem Tod nachgewiesen werden. An organischen Schäden zeigen sich Entzündungen und Knoten im Rachen- u. Speiseröhrenbereich. Die Vögel würgen und erbrechen Schleim und Körner, außerdem grüner Durchfall, Abmagerung. Ob die E. Coli-Infektion das überdeckt hat? (Colibakterien breiten sich aber im Darm aus und befallen dann innere Organe.) Wenn Deine Vögel in dieser Zusammensetzung schon länger so zusammen waren und es keine Neuzugänge in der letzten Zeit gab, die die Trichos hätten einschleppen können, dann haben sie sie m.M. nach schon länger.
     
  9. Paulinchen

    Paulinchen Mitglied

    Dabei seit:
    15. April 2005
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien
    Hallo Andrea!

    Die letzten 2 jungen scheinen mir *clean*, aber ich habe und hatte ständig den Verdacht, dass mir die ersten beiden jungen Wellis (Bibi und Smokey) ..sie waren aus der Tierhandlung.. diese Sache reingeschleppt haben.

    Seit damals begann dieses Theater und Bibi starb recht kurz nachdem sie zu uns kam...kurz dann drauf auch Smokey...usw....

    Wär toll, wenn nach dieser Behandlung der Zirkus vorbei wär, aufstocken werd ich allerdings so schnell nicht wieder.

    Lg Paulinchen
     
  10. Andrea 62

    Andrea 62 Guest

    Das wünsche ich Dir wirklich :). Ich habe auch jedes Mal Angst bei neuen Vögeln und hatte da auch schon einige Probleme. M.M. nach steigt die Anfälligkeit sehr, das beobachtet man aber nicht nur bei den Vögeln, sondern auch bei anderen Kleintieren und auch bei Zierfischen (habe ein Aquarium und spreche aus Erfahrung). Man muss schon sehr aufpassen, wo man Tiere kauft und selbst das schützt nicht immer vor Reinfällen.
     
  11. Sigrid79

    Sigrid79 Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. Juni 2006
    Beiträge:
    3.957
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Paulinchen!

    Ich bin wirklich entsetzt über Deine Pechsträhne und fühle mit Dir! Ich bewundere Deine Ausdauer, ich hätte da schon längst aufgehört. Aber, okay, Du brauchst jetzt einen Krisenplan, sonst hört das nie auf.

    - Alle Neuzugänge in Quarantäne und mindestens einen Monat!
    - Neuzugänge während dieser Zeit "auf sämtliche Sachen" durchchecken lassen
    - Alle Deine momentanen Vögel ab zum Tierarzt und rund um untersuchen lassen
    - Investiere in ALLE Untersuchungen, egal was es kostet!
    - Sollten einige Deiner Vögel "Dauerausscheider" sein, d. h. irgendwelche Erreger haben und weiter geben, aber selbst nicht erkranken, gibt es einfach keine neuen Vögel mehr
    - Ich würde Dir sowieso raten, erst mal keine Neuen mehr her zu tun
    - Ich persönlich, was eventuell übertrieben klingt - würde ALLES Vogel-Zeug mitsamt Käfig wegtun und neu anschaffen, den Raum desinfizieren, evtl. die ganze Wohnung.

    Mach mit Deinem Tierarzt einfach einen solchen Krisenplan aus. Es muß was passieren. Es ist nicht nur Pech, sondern es müssen Gründe dafür da sein und man muß sie JETZT angehen. Der Tiere und Deiner Nerven willen...
     
  12. Paulinchen

    Paulinchen Mitglied

    Dabei seit:
    15. April 2005
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien
    Hallo Sigrid!

    Ich stell jetzt einfach den link rein, in dem ich die Bande vorgestellt hab:

    http://ww.vogelforen.de/showthread.php?t=126203

    Ich kann doch die Voli nicht wegwerfen, mein Süßer zu Hause verfällt mir, ggg

    Aber irgendwas muss geschehen, da hast du schon recht.
    Werd mich auch mit der Tierklinik in Verbindung setzen diesbezüglich.

    Lg Paulinchen
     
  13. Andrea 62

    Andrea 62 Guest

    Bei Trichomonaden?
    An sowas würde ich denken bei PBFD oder Psittacose.
     
  14. Sigrid79

    Sigrid79 Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. Juni 2006
    Beiträge:
    3.957
    Zustimmungen:
    0
    Na ja, hab ja gesagt, das ist evtl. übertrieben. Ich hab solche Sachen schon gemacht, aber nicht mit Vögeln. Du mußt jetzt einfach eine Lösung finden. Auch wegen Dir selbst, denn diese ständigen Belastungen machen ja sicher auch keinen Spaß. Finde einen Vogel-fitten Tierarzt oder Züchter oder sonstigen Spezialisten, der sich das bei Dir Zuhause mal anschaut. Lass sämtliche Untersuchungen machen, koste es, was es wolle! Gibt es einen Vogel-Verein in Deiner Stadt? Da gibt es viele Leute, die teilw. Jahrzehnte Erfahrung in der Vogelhaltung haben. Denen könntest Du Deine Geschichte erzählen. In unserem Vogel-Verein in Rosenheim sind total nette, hilfsbereite Leute. Wenn bei mir etwas ist, finde ich immer wen, der mir sofort hilft. Dann gibt es noch den Dr. Köhler, DER Vogel-Tierarzt in und um Rosenheim, der ist sogar international tätig. Gib im Internet Tierarzt Köhler ein, dann findest Du ihn. Ruf mal an, der Typ redet gern und viel und kann Dir auch per Telefon viel erklären. Der macht das gerne, auch wenn Du nicht zu ihm in die Praxis kommen wirst. Mußt ja nicht sagen, woher Du kommst.
    So, ich hoffe wirklich, dass das Vogelsterben bei Dir bald aufhört. Du mußt Dich jetzt dahinter klemmen und eine Lösung finden!
     
  15. Hellehavoc

    Hellehavoc Das Höllengeierchen

    Dabei seit:
    12. September 2006
    Beiträge:
    899
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Planet Erde
    Sigrid, man kann auch mit Mordskanonen auf Spatzen schiessen.

    Bei Neuzugängen langt es völlig, die gängigen Untersuchungen (Megas, PBFD, Renner, Pilze, sonstige Bakterien, Parasiten) untersuchen zu lassen und den Vogel währenddessen in Quarantäne zu halten. Wenn alle Untersuchungen durch sind und alles negativ ist, kann der Geier zu den anderen.

    Viel wichtiger scheint mir, dass man einfach in Zoohandlungen und bei Gross (Massen)züchtern keinen Vogel kauft - und wenn die noch so süss sind.
    Imho ist da die Gefahr einer ernsthaften Erkrankung der Pipser und daraufhin Ansteckung des gesamten Bestandes noch am allerhöchsten.
    Und auch nicht gleich beim erstbesten Züchter kaufen, sondern ruhig ein paar abklappern und angucken gehen, wie da die Pipser gehalten werden.
     
  16. cedric

    cedric Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. Juli 2006
    Beiträge:
    1.169
    Zustimmungen:
    0
    Haaaallllo! hab ich irgendwann was verpasst? muß jetzt wirklich mal dumm fragen-was heißt denn imho:? danke!:~
     
  17. cedric

    cedric Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. Juli 2006
    Beiträge:
    1.169
    Zustimmungen:
    0
    HU HU!!! schlaft ihr noch alle,oder ist das ein geheimcode??????? :D
     
  18. Andrea 62

    Andrea 62 Guest

  19. cedric

    cedric Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. Juli 2006
    Beiträge:
    1.169
    Zustimmungen:
    0
    Danke Andrea!:prima:
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Paulinchen

    Paulinchen Mitglied

    Dabei seit:
    15. April 2005
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien
    Nachuntersuchung

    So, endlich wieder mal eine positive Nachricht.

    Wir hatten heute Nachuntersuchung (Kropfabstrich), die bei den restlichen 4-en Gott sei Dank *negativ* ausgefallen ist.
    Alle 4 sind Trichofrei :)

    :prima:

    Ich hoffe wirklich die Todes-Ära ist jetzt endgültig vorbei.

    Lg Paulinchen
     
  22. Andrea 62

    Andrea 62 Guest

    Na, das ist doch endlich mal was Gutes :). Ich drücke die Daumen, dass jetzt Ruhe ist.
     
Thema:

Hilflos