Hilflosigkeit ist des Arahaltersleid bei Krankheit

Diskutiere Hilflosigkeit ist des Arahaltersleid bei Krankheit im Aras Forum im Bereich Papageien; Liebe Arafreunde, ich habe nun schon häufig in einem anderen Forum die Geschichte von Sami beschrieben. Es ist so ein beständiges Auf- und...

  1. #1 sternchen2904, 20. März 2005
    sternchen2904

    sternchen2904 Guest

    Liebe Arafreunde,

    ich habe nun schon häufig in einem anderen Forum die Geschichte von Sami beschrieben. Es ist so ein beständiges Auf- und Nieder und ich bin wirklich ratlos.

    Nun ich dachte mir ich hänge einmal die wichtigsten Passagen hier ein, welche ich im papageier.de geschrieben habe.

    Denke es ist vielleicht für jeden Arahalter informativ und aufklärend und auf der anderen Seite ....kann Jemand hier helfen?????

    Lieben Gruß

    Gabi
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 sternchen2904, 20. März 2005
    sternchen2904

    sternchen2904 Guest

    so fing es an / 08.12.04

    Liebe Papageienfreunde,

    es fällt mir sehr schwer diese Zeilen zu schreiben, da sich seit Samstag Samis und unser aller Leben schlagartig verändert hat.

    Samson hat bereits seit Januar deutliche Atembeschwerden gehabt, dher bin ich zu TA1 gegangen und ihn gebeten Sami zu röntgen und ihm Blut abzunehmen. Geröntgt wurde unter Narkose, das But abnehmen "vergass" man. Diagnose eine leichte Aspergillose, Imaverol und Ketakonazol.
    Nach einer durchwachten Nacht und steigender "Sauerheit" bin ich am nächsten Tag zu TA1, habe die Röntgenbilder besorgt und bin Montags zu TA2 gefahren.
    Dort wurde Aspergillose lt. Röntgenbild bestätigt, ein Abstrich Kropf und Kloake (er hatte bereits seit Anbeginn immer schon eine leicht verschmutzt Kloake) gemacht.
    Befund Streptokokken, AB - Behandlung, Lamisil oral und inhalieren, es wurde aber nicht endoskopiert.
    Es ging ihm dann besser und ich habe die Lamisilbehandlung über 3 Monate weitergeführt, bis es ihm im Sommer so klasse ging, dass ich ihn auch nicht weiter "beschiessen" wollte.
    Vor ca. 6-7 Wochen kam ein erneuter Anfall woraufhin ich Hr. Dr. Manderscheid in Luxemburg kontaktierte und ihm die Vorgeschichte schilderte und einen Samstagstermin vereinbarte. Bis zum Termin kam ein weiterer Anfall und in nächtlichem telefonischen Austausch mit Dr. M. besorgte ich ein AB und führte die Pilzbehandlung weiter.

    Vor dem letzten Samstag hatte ich den Eindruck als zöge sich Sami mehr zurück obgleich er an Badeaktionen und mittäglichem Geschrei weiterhin teilnahm.
    Samstag den 04.12. fuhren nun Sami, Lola und ich die 330 km zum Doc, bewaffnet mit den Röntgenbildern.
    Die Sichtung der RA ergab eine wenn überhaupt dann nur mässige Aspergillose...zum Vergleich hängten wir die Aufnahme eines stark befallenen Vogels daneben, so konnte auch ich sehen wie so Etwas überhaupt aussieht.
    Also Sami wurde narkotisiert und erst einmal gründlich von Aussen untersucht.

    - zu dünn
    - Stressfedern aber eher wenig
    - beim Ausstülpen der Kloake (auf diese Idee war bisher kein TA gekommen verwirrt verwirrt verwirrt geschockt warum???) kam die erste Überraschung, die Kloake war wie mit vielen "Warzen" übersäht. Vermutung Herpes oder Papilloma, die Histologie ist noch nicht da. Das wäre schon vor Jahren für jeden Fachkundigen ersehbar gewesen, wenn man sich die Mühe gemacht hätte ordentlich zu schauen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!1

    Trotz allem noch zuversichtlich wurde mit der Endoskopie begonnen...leider gab es kein hineinkommen geschockt . Der komplette linke Luftsack voll mit käsigem, weißlich/gelbem Zeug, entzündet, verklebt.
    Meine Knie wurden schlapp und die Tränen begannen zu laufen.
    Dr. M und ich haben diskutiert wie es weitergehen könne, was die Konsequenzen sind, ob es noch Sinn macht Sami am Leben zu erhalten.
    Nach einem Telefongespräch mit einer lieben Freundin aus dem Forum war mein erster Entschluss...bitte lassen sie ihn einschlafen traurig verbunden mit der Frage, was würden Sie tun wenn es ihrer wäre. Samis Herz schlug stramm und fest.
    Zwischenzeitlich hatte Dr. M. begonnen die Bröckchen und Samis linken Luftsack zu entfernen. Es schien als könne man alles entfernen (soweit erreichbar). Sami sollte sein Gnadenbrot und seine "Chance" bekommen. Der Schnitt war nun ca. 8cm lang und Dr. M. versuchte allen Schmodder zu entfernen.
    Immer wieder diskutierten wir über Sinn und Unsinn...soweit ich das in meiner Verfassung konnte.
    Nach dem Vernähen haben wir geröntgt um die Situation des rechten Luftsacks zu sehen....grau, zu, was auch immer Sami da hat. Die Konsequenz ist, dass auch der zweite Luftsack heraus muss, wenn god willing Sami sich wieder stabilisiert.
    Nach ca. 10 Minuten war er in meinen Armen mehr oder weniger wieder aufgewacht und stabil genug in die Box gesetzt zu werden.

    Lolo habe ich bei der Gelegenheit auch endoskopieren lassen...sauber und aufgeräumt von innen! Wenigstens ein Lichtblick, Kloake auch ok!!
    Wie sollte es jetzt aber weitergehen mit Sami????????????? Wird er es schaffen??

    Bewaffnet mit AN, Schmerzmittel, Inhalationsmittel, Herpesmedikament habe ich die Heimfahrt angetreten über eisglatte Strassen und dichten Nebel mit nicht trocknen wollenden Augen und vielen Selbstzweifeln.

    Zu Hause angekommen setzte ich die Beiden in die Voliere und gab eine Banane, Sami hat eine Hälfte gefressen, ich war überglücklich.

    Gabi
     
  4. #3 sternchen2904, 20. März 2005
    sternchen2904

    sternchen2904 Guest

    ein wenig mehr von den nächsten Tagen

    Der Sonntag!

    Sami ist schlapper, sicher hat er Schmerzen, er schon sich und frisst nur ein paar Cashews. Morgens und abends wird behandelt und inhaliert.
    Er fliegt weg beim Einfangen und wirkt trotzdem noch recht fit.
    Nahrung wird allerdings nur aus der Hand genommen und zerbröselt.

    und immer die quälenden Gedanke...was kommt bei der Histologie heraus...Aspergillose, Streptokokken, Staphylokokken...oder gar Tuberkulose??

    Irgendwie schien sein Lebenswille stark zu sein, er sitzt auf der Stange und kommt auch mal heraus.

    ..bis heute....

    Die Lebenslust scheint zu schwinden, die Nahrungsaufnahme wird geringer obwohl er sich zumindest noch für das Futter interessiert welche ich ihm hinhalte.
    ......soll ich ihn Sondenfüttern lassen, eine Freundin hat die Möglichkeit und ist sehr versiert.....war meine Entscheidung die Richtige?....
     
  5. #4 sternchen2904, 20. März 2005
    sternchen2904

    sternchen2904 Guest

    das ist von den letzten 3 Tagen

    Guten Morgen meine Lieben,

    gestern habe ich die Ergebnisse der Abstriche von Samson und Lola gesehen und gehört.

    Samson ist wieder stark befallen mit Streptokokken, Staphylokokken und E.Colis. Der Befall geht weit über die Norm hinaus, mal davon abgesehen, dass E.Colis garnicht hinein gehören.
    Die zusätzliche, erschreckende Nachricht ist, dass er nur noch auf 2 AB´s der schädlichsten Sorte reagiert.

    Und weil es ja nun nicht genug sein sollte, ist Lola nun auch befallen. Nicht ganz so extrem und die Flora ist "ausgeglichener! aber die Anzahl geht halt über die Norm hinaus. Hier sind zum Glück noch alle AB´s wirksam.

    Von der TAin wurde meine Vermutung, dass Samson ein grundsätzlich schwaches Immunsystem hat bestätigt.

    Ihr Vorschlag ist es, Sami und Lola...und auch gleich alle Anderen, mit PT-12 intensiv zu behandeln. Sie sieht momentan keinen Sinn darin die letzten zur Verfügung stehenden AB´s einzusetzen, da der sinnvollere Weg in der Stärkung des Immunsystems liegt. Sie meinte, dass Samson lernen muß bis zu einem erträglichen Maß damit zurecht zu kommen.

    LG Gabi
     
  6. #5 sternchen2904, 20. März 2005
    sternchen2904

    sternchen2904 Guest

    von heute

    Guten Morgen,

    Seit gestern Abend habe ich nach Rücksprache mit meiner TÄ und Dr. M. den Sami wieder auf AB gesetzt. Bei seiner Vorgeschichte und der Granulombildung duch die Kokken und Colis, ist dies die einzig probate "Einstiegsalternative".
    Jetzt ist Claforan das AB der Wahl...Eines das noch wirkt.

    So hoffen wir die bösen Erreger zurückdrängen zu können und dem PT-12 und weiteren immunstimulierenden Maßnahmen "Platz machen" zu können.

    Zur Einschränkung der Pilzbildung bekommt er Lamisil, für die Leber Silymarin.

    Sami und Lola inhalieren dann Beide! mit F10 in NaCl. Lola war mächtig verdutzt, aber das gemeinsame Leid im Loretto war offensichtlich nicht so schlimm, bzw. Sami hat nicht mehr wie verrückt hin und her gewippt.


    LG

    Gabi
     
  7. #6 sternchen2904, 20. März 2005
    sternchen2904

    sternchen2904 Guest

    ....und dann etwas womit ich nicht rechnete

    Hallo,

    Lola hat wie Sami auch sehr hohe Werte. Nun seit gestern greift sie häufig mit dem Schnabel nach der Kloake (als würde ihr da Jemand reinpieken) und diese ist auch gerötet. Grundsätzlich ist sie extrem hektisch und kratzt sich (bevorzugt im Kopfbereich) und zernagt jetzt aus Hektik stückchenweise die Liane.
    Es liegt die Vermutung nahe, dass (sie hat ja einen hohen Strepto- und Staphylokokkenbefall aber bei ausgeglichener Flora) die Hektik des Tierarztbesuches Etwas zum Ausbruch gebracht hat.

    Hat schon Jemand so Etwas festgestellt oder Erfahrungen damit...???...gibt es anderer Möglicxhkeiten der Erkrankung?



    ja ...so ist der traurige Stand der Dinge...habt Ihr Ideen??

    LG

    Gabi
     
  8. Raymond

    Raymond Guest

    Hi!!!

    dir hier eine antwort zu geben ist unheimlich schwer... ich denke du kannst deiner freundin vertraun..nur was das beste fuer Samy ist kannst nur du entscheiden.
    ich weiss wie schwer das ist...und man ist nah am durchdrehn, es ist sooo schrecklich gott zu spielen und zusagen wenn die zeit fuer ein anderes lebewesen rum sein soll. :trost:
     
  9. Pucki

    Pucki Bea

    Dabei seit:
    6. Juli 2004
    Beiträge:
    3.953
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW
    Hallo Gabi!
    Meine Güte,was für eine traurige Geschichte! :trost:
    Gut das du den weiten Weg zu Dr.Manderscheid gemacht hast-er hat wirklich Ahnung.
    Ich weiß auch keinen guten Rat für dich aber ich kann dir sagen das Antibiotikum beim Menschen die Darmflora vernichten kann und dadurch Pilze begünstigt.So manch einer hat bei AB Gabe Durchfall,Mundschleimhautreizung oder entwickelt einen Scheidenpilz.Vielleicht ist es bei Aras ähnlich und deswegen ist die Kloake jetzt rot.
    Ich drücke dir die Daumen das die beiden sich wieder erholen.
    Solange sie Lebenswillen zeigen würde ich alles tun aber wenn es nur noch in Quälerei ausartet bin ich für eine Erlösung.Da kann man aber aus der Ferne keinen Rat zu abgeben wie du bei deinen entscheiden sollst.Hör auf dein Herz,
    alles Liebe und ich drücke dir die Daumen,BEA

    und wegen dem hektischen Kratzen-man kann auch ein AB manchmal nicht vertragen und es verursacht Juckreiz!Schau mal wenn du kannst die Haut an.
     
  10. Pucki

    Pucki Bea

    Dabei seit:
    6. Juli 2004
    Beiträge:
    3.953
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW
    A ntiB iotikums Gabe-entschuldigung!
     
  11. #10 sternchen2904, 20. März 2005
    sternchen2904

    sternchen2904 Guest

    ...Entschuldigung ist nicht nötig!! :p

    AB oder TA dachte ich seien bekannt.

    Lieben Dank für eine Antwort

    Gabi
     
  12. #11 sternchen2904, 20. März 2005
    sternchen2904

    sternchen2904 Guest

    ...solange der Wille noch da ist und er am Leben teilnimmt, dann hat er sich nicht auggegeben. Ich denke wir Menschen sollten auch unsere Sorge nicht all zu sehr auf das Tier übertragen...sie spüren es.

    LG

    gabi
     
  13. #12 sternchen2904, 21. März 2005
    sternchen2904

    sternchen2904 Guest

    ...hmmm ja schade, ich dachte das seie ein interessantes Thema und es gäbe Leidensgenossen.

    Ich melde mich wenn es Neuigkeiten gibt.

    Gabi
     
  14. Raymond

    Raymond Guest

    Hi Sternchen2904!

    es sieht wirklich so aus als ob du da alleine kaempfst, ich kenne niemand derda durch musste. aber wenn du wisst stelle ich es gerne ins krankheitsforum, da es sich ja um was handelt das alle geier bekommen koennen...JAAAA ???
     
  15. romano

    romano Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. Oktober 2002
    Beiträge:
    620
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo Gabi,

    Was für eine traurige und schwierige situazionen.

    In so ein fall, glaube ich das nur güte profi mediziner helfen (hoffe) können und doch, nur zusammen mit dir die richtige entscheidung treffen.

    Ich weiss wie schwer ist, aber wenn für das tierchen nur schmerzen un lein das leben bedeutet sollten werde ich mich hilfe hölen durch autanesia.....Das ist nur meine meinung. Ich hoffe dass wenn so weit für mich ist, hoffe dass so was auch zum menschen möglisch ist, personlisch möche ich nicht vegetieren....

    Ich wünche euch kraft und erfolg

    Traurige grüsse
    Mario&company
     
  16. Sonya0_7

    Sonya0_7 Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. November 2004
    Beiträge:
    1.553
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Sternchen,
    habe zwar selber leider keine Aras, aber lese ganz viel hier mit. Ich kann Dir zwar nicht helfen oder raten, aber aus der Human-Medizin weiß ich, daß Joghurt hilfreich ist bei Pilzbefall durch AB. Bei Candida im Scheidenbereich hilft es z.B. sich mit Joghurt zu "cremen". Vielleicht hilft das ja auch bei Papas? Einen Versuch ist es vielleicht wert. Ich wünsch euch jedenfalls viel Erfolg und drücke die Daumen, daß alles gut wird.
    Liebe Grüsse
    Sonja
     
  17. #16 sternchen2904, 21. März 2005
    sternchen2904

    sternchen2904 Guest

    Hi Raymond,

    ist eine gute Idee..aber auf der anderen Seite wollte ich versuchen dem Araforum auch wertvolle Beiträge zu bieten..scheint nicht so gut anzukommen....ich meine nicht ohhhhh Du armer Ara...sondern Auseinandersetzung mit der Sache die uns alle treffen könnte. Eine Sensibilisierung auf Anzeichen.

    Lieben Gruß

    Gabi
     
  18. #17 sternchen2904, 21. März 2005
    sternchen2904

    sternchen2904 Guest

    hallo Sonja,

    das ist ein Supertip!!! Danke dafür!!! Ich gebe derzeit PT-12 und habe sonst BeneBac gegeben. Aber vielleicht sollte ich das Einreiben mit Jogi mal ausprobieren!!

    Danke

    Gabi
     
  19. ararudi

    ararudi ararudi

    Dabei seit:
    8. Mai 2004
    Beiträge:
    1.210
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    073.. Thüringen
    Hallo Gabi

    habe dir ja eine pn geschickt, setze doch dein anliegen dort mal rein. :0-
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 sternchen2904, 21. März 2005
    sternchen2904

    sternchen2904 Guest


    hi Mario, mille grazie per tutto ma....ich werde schon aufpassen das es kein Leiden gibt!!!!!
    und zum Thema Spezialisten...na da gibt es auf Seite 1 ordentlich zu lesen <Ironie aus>.

    Nicht böse gemeint aber ich habe leider die Aragötter schon erlebt und ich möchte ein schönes Leben für meine Papas..auch wenn es kürzer ist als bei Anderen.

    Liebe Grüße
    Gabriele
     
  22. MB1

    MB1 Mitglied

    Dabei seit:
    2. Dezember 2004
    Beiträge:
    129
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    an Spree und Elbe
    Hallo Raymond,

    kann man so ein Thema nicht mal stehen, oder halt parallel laufen lassen??

    im Krankheitsforum da schaut man doch erst rein wenn man selber betroffen ist.
    zu mindestens die meisten.

    Gruß Martin
     
Thema:

Hilflosigkeit ist des Arahaltersleid bei Krankheit