Hit the Road Jack

Diskutiere Hit the Road Jack im Greifvögel und Eulen Forum im Bereich Wildvögel; Mein Saker Jack, [ATTACH] Der hat wieder einmal seine besonderen Qualitäten bewiesen. Seit einem dreiviertel Jahr wegen Neubau der Volierenanlage...

  1. Eric

    Eric Foren-Guru

    Dabei seit:
    29.01.2016
    Beiträge:
    1.199
    Zustimmungen:
    230
    Ort:
    8735 St. Gallenkappel
    Mein Saker Jack,
    Den Anhang 019 (2).jpg betrachten

    Der hat wieder einmal seine besonderen Qualitäten bewiesen. Seit einem dreiviertel Jahr wegen Neubau der Volierenanlage bei einem Kollegen 70km weiter untergebracht.
    Letzte Woche dort ausgebüchst. Auf die Nachricht hin sagte ich nur: Entweder er bleibt dort und zeigt sich wieder oder er kommt nach Hause.
    Siehe da, ein paar Tage später sitzt er bei mir im Garten und wartet friedlich bis ich ihn aufnehme.

    Völlig ihm unbekannter Ort wo er die letzten Monate war, unbekannte Strecke, 70 Km Luftlinie.
    Auf den ist Verlass.

    Auf dem Bild noch etwas vollgesabbert, weil er kurz vorher noch Beute gemacht hat.
     
    Princess Fluffy, wandterz, little-regina und 9 anderen gefällt das.
  2. #2 wdgnwas, 08.05.2021
    wdgnwas

    wdgnwas Mitglied

    Dabei seit:
    04.04.2021
    Beiträge:
    137
    Zustimmungen:
    76
    Ort:
    Unterfranken
    Weiß jemand wie man das erklären kann?
     
  3. #3 esth3009, 08.05.2021
    esth3009

    esth3009 Piratenbändiger

    Dabei seit:
    26.07.2004
    Beiträge:
    2.595
    Zustimmungen:
    1.524
    Ort:
    Piratenland
    Dieses Phänomen gibt es ja auch bei anderen Tieren, die Bindung muss nur stark genug sein und natürlich ein sehr guter Orientierungssinn.
     
  4. #4 wdgnwas, 08.05.2021
    wdgnwas

    wdgnwas Mitglied

    Dabei seit:
    04.04.2021
    Beiträge:
    137
    Zustimmungen:
    76
    Ort:
    Unterfranken
    Hmm, das verstehe ich eben nicht. Zugvögel z.B. müssen ja ihre Route auch einmal gezeigt bekommen von den älteren Tieren (oder vom Menschen bei diversen Auswilderungsprogramme, z.B. Waldrapp). Dabei prägen sie sich Landmarken ein und orientieren sich zudem am Magnetfeld der Erde. Aber wie kann ein Vogel eine unbekannte Strecke zurücklegen? Woher weiß er wie weit und wohin er fliegen muss um "nach Hause" zu kommen und wie erkennt er überhaupt sein Ziel, das er zuvor ja noch nie angeflogen hat? (Um Missverständnissen vorzubeugen: Ich zweifle nicht die Geschichte an, ich frage mich nur, wie man das wissenschaftlich erklären kann :))
     
  5. #5 esth3009, 08.05.2021
    esth3009

    esth3009 Piratenbändiger

    Dabei seit:
    26.07.2004
    Beiträge:
    2.595
    Zustimmungen:
    1.524
    Ort:
    Piratenland
    Denk mal an die Brieftauben. Sie kennen auch nur Startpunkt und Ziel und kommen trotzdem an.
     
  6. #6 micarusa, 09.05.2021
    micarusa

    micarusa Foren-Guru

    Dabei seit:
    05.02.2010
    Beiträge:
    1.904
    Zustimmungen:
    1.148
    Nicht unbedingt, ich glaub z.b. beim Mauersegler ist es sogar so da die Jungvögel ihren weg alleine finden müssen und da gibt es keine altvögel die ihnen den Weg zeigen. Auch diverse andere kleine Singvögel fliegen alleine. Die alten Neuntöter verlassen auch vor den jungen das Brutgebiet und sind die ersten die ziehen, die jungen ziehen erst später.
     
  7. Eric

    Eric Foren-Guru

    Dabei seit:
    29.01.2016
    Beiträge:
    1.199
    Zustimmungen:
    230
    Ort:
    8735 St. Gallenkappel
    Hier vermute ich; Vom Startpunkt aus ist daselbes Alpenpanorama sichtbar das der Falke von zuhause aus kennt. Also Richtung wäre bekannt. Nähere Umgebung dann von Freiflügen her auch.
     
    esth3009 und KikiBaWü gefällt das.
  8. #8 KikiBaWü, 09.05.2021
    Zuletzt bearbeitet: 09.05.2021
    KikiBaWü

    KikiBaWü Stammmitglied

    Dabei seit:
    28.03.2020
    Beiträge:
    339
    Zustimmungen:
    109
    Der Saker wurde wahrscheinlich trainiert, Flug und bestimmt auch Jagdtraining. Das macht man nicht immer auf dem eigenen Gelände sondern fährt auch mal mit dem Auto wo hin. Also erkannte er sein Zuhause natürlich von oben. Er ist dort zwar „Kopflos“ davon, aber hat sich dann orientiert. Ist wahrscheinlich sehr sehr hoch geflogen und von so weit oben sind eben markante Landschaften (wie Eric schrieb) oder bestimmt auch größere Gebäude für die Falken mit Sicherheit ein Orientierungspunkt. Ich finde die Leistung auch sehr beeindruckend und er hat ja mit seinem verkleckerten Latz bewiesen das er auch ohne den Menschen überleben könnte. Für ihn ist aber trotzdem sein Zuhause bei Eric.
    Ich habe da auch schon so einige unglaubliche Erlebnisse mit verstoßenen und heimkehrenden Falken gehabt :p:p:p:p:p:p Ganz großes Kino
     
  9. #9 Karin G., 09.05.2021
    Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22.03.2001
    Beiträge:
    30.325
    Zustimmungen:
    1.600
    Ort:
    Schweiz / Bodensee
    auch Jungstörche fliegen früher weg als ihre Eltern
     
  10. #10 harpyja, 09.05.2021
    harpyja

    harpyja Federleserin

    Dabei seit:
    24.01.2010
    Beiträge:
    3.886
    Zustimmungen:
    1.293
    Ort:
    Norddeutschland
    Großartiger Vogel!
    Von zwei anderen Falknern kenne ich auch solche Geschichten mit Wanderfalken. Die sind nach Verstoßen auch einfach wieder nach Hause geflogen, 20 und 40km. Aus der Luft können sie Landmarken wie Flüsse, Berge etc. aus deutlich größerer Entfernung sehen als wir am Boden, das erleichtert die Orientierung schon.
     
Thema:

Hit the Road Jack

Die Seite wird geladen...

Hit the Road Jack - Ähnliche Themen

  1. Ausstellung (Kunst/Architektur)

    Ausstellung (Kunst/Architektur): Das aktuelle Ausstellungsprojekt "Co-Habitation" in Berlin zeigt sehr interessante Positionen die Vogelwelt betreffend. U.a. ein tolles Video über...
  2. Rotkehlchen nistet in Briefkasten - was tun bei Hitze?

    Rotkehlchen nistet in Briefkasten - was tun bei Hitze?: Hey ihr, Wir haben ein Rotkehlchen Nest mit mehreren Küken in unserem Briefkasten im Zeitungsfach. Heute ist mir erstmals aufgefallen, dass den...
  3. Pacchita attackiert Gino plötzlich nach 10 Jahren liebevollem Zusammenleben

    Pacchita attackiert Gino plötzlich nach 10 Jahren liebevollem Zusammenleben: als eigenes Thema abgetrennt von hier Hallo Petra! Was ist denn aus den beiden geworden? (PetraSchrimpfi wurde zuletzt gesehen: 13.07.2020)...
  4. Hitze und Nestling

    Hitze und Nestling: Muss ich mir sorgen machen, da im stamm bestimmt noch heißer ist
  5. Nesthaus mit Küken und die jetzt aufkommende Hitze

    Nesthaus mit Küken und die jetzt aufkommende Hitze: Hallo, Ich habe heute den Garten eines Verwandten besucht und mir das von einer Vogelfamilie besetzte Nesthaus zeigen lassen. Heute war der erste...