Höchstaggressive Amazonen

Diskutiere Höchstaggressive Amazonen im Amazonen Forum im Bereich Papageien; Hallo mal eine Frage Wer von Euch hat Erfahrungen mit höchst (!)aggressiven Amazonen? Wenn man permanent nur gezielt angegriffen und...

  1. #1 maggyogau, 29. Mai 2010
    maggyogau

    maggyogau Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. Juni 2006
    Beiträge:
    1.314
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schwaebisch Gmuend Germany
    Hallo

    mal eine Frage

    Wer von Euch hat Erfahrungen mit höchst (!)aggressiven Amazonen?

    Wenn man permanent nur gezielt angegriffen und gebissen wird. :+keinplan

    Habe gehört, da kann man mit Bachblüten usw. was machen. :?:s

    Meine Panama-Henne wird von Tag zu Tag schlimmer. Mittlerweile kann ich kaum noch die Voli sauber machen. 8o

    Umsetzen in einen anderen Käfig geht gar nicht mehr - das hat mal eine Weile funktioniert - das war mal!

    Die Blaustirns sind super zu handhaben, lieb, zutraulich und anhänglich - auch mein Panama-Gockerl macht Null Probleme - - nur seine Henne ist so extrem!

    Wenn ich da was geben würde, dann nur über´s Futter, das dürfte also ihm nix schaden.

    Was für Erfahrungen habt Ihr?

    Ich such hier nach Erfahrungswerten - und evtl. nach Erfolgserlebnissen ...

    LG
    Maggy
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Scorpi

    Scorpi Guest

    ich habe hier so einige davon

    da kann ich nur mit stahlhelm und imkermaske rein --------immer handaufzuchten -immer vögel die jung geknuddelt wurden usw -eben die ganze bandbreite .

    ich bin dagegen verhalten mit substanzen zu dämpfen ----

    haben die clikkerer keine antwort ------die heilen dochj immer jedes verhalten .

    frage mich nur wie -wenn man gar nicht ran kommt um irgendein verhalten zu bestärken und der vogel angesichts eines menschens so laut und aufgedreht ist -das er ein klikker gar nicht hören würde -er auch so überdreht ist das selbst das feinste leckerli übersehen wird .

    ich kenne einige dieser fälle wie gesagt munkes und schroten haben auch einiges dazu abgebildet und beschrieben in ihrem buch .

    ich weis das hilft dir nicht auf deine fragen aber ich wollte es einfach loswerden .

    die beste lösung ist eine händelbare unterbringung
     
  4. #3 maggyogau, 29. Mai 2010
    maggyogau

    maggyogau Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. Juni 2006
    Beiträge:
    1.314
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schwaebisch Gmuend Germany
    Coco war 20 jahre lang sowas wie ein Wanderpokal und war anscheinend immer schon leicht aggressiv. Hier hat sich das Mädel innerhalb 24 Stunden schwer in ihren Gockel verliebt - und von Tag zu Tag passt sie mehr auf.

    Eigentlich ist das ein normales Verhalten - und eigentlich bin ich auch gegen "Drogen" - aber sogar ich weiß keinen Rat mehr!

    Leckerlis nimmt sie schon - durch´s Gitter - aber das ändert nix an der Tatsache, daß sie mich angreift, sobald sie eine Möglichkeit dazu sieht.

    Die wartet schon auf mich ... 8o8o8o
     
  5. Scorpi

    Scorpi Guest

    wie

    ist denn die unterbringung ---meine sind in innen und aussenvolieren türen haben einen drehteller sodass ich gefahrlos füttern kann --

    eigentlich so wie von dir beschrieben ist bis aufs füttern der mensch überflüssig -so wie es sein soll

    soll ich dir mal tommi filmen ---aber rein kann ich nicht mit der kamera-----bei den edel auch nicht -ist zu teuer..ggg
     
  6. malli

    malli Erziehung Fehlgeschlagen

    Dabei seit:
    28. Januar 2008
    Beiträge:
    1.480
    Zustimmungen:
    4
    hallo maggy,

    mein ama-hahn ist auch so aggressiv wenn es um meinen mann geht !

    da braucht er keine balz oder brutstimmung,wenn er meinen mann sieht rastet er richtig aus.
    er versucht sofort anzugreifen...:+schimpf !

    wir hatten schon situationen wo das ohrläppchen durchgebissen wurde oder mein hahn das treppenhaus hochgeflogen ist,weil er von oben die stimme von meinem mann hörte.
    er jagt ihn richtig :k.
    wenn die balz anfängt richten sich die aggressionen dann auch gegen alle anderen zweibeiner,die sich dem vogel nähern.
    da ich das glück habe und von diesen angriffen komplett verschont bleibe,wenn es nicht so wäre hätten wir ein riesen problem !!!!

    ich bin auch kein freund vom ruhigstellen.......aber in der situation würde ich meinen TÄ fragen wie weit man es mit bachblüten händeln kann und mich genau darüber beraten lassen.
     
  7. #6 maggyogau, 29. Mai 2010
    maggyogau

    maggyogau Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. Juni 2006
    Beiträge:
    1.314
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schwaebisch Gmuend Germany
    zum Glück kann ich von außen füttern - mit Drehtablets - ist sowieso wichtig, falls mal jemand anders füttern muß. Das Problem ist, die Voli putzen.

    Wahrscheinlich werde ich die Voli umbauen, daß man sie teilen kann - dann besteht die Möglichkeit, erst eine Seite putzen, dann Vögel in die andere Hälfte locken (da muß ich nur den Finger ans Gitter legen) - abtrennen - und dann die andere Hälfte putzen.

    Ich find es nur sehr schade, daß ich sie nicht rauslassen kann.
     
  8. #7 zwilling, 29. Mai 2010
    zwilling

    zwilling Foren-Guru

    Dabei seit:
    20. Januar 2009
    Beiträge:
    515
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Maggy,

    mein Ama-Hahn "Coco", liegt es vielleicht am Namen?, ist auch sehr oft aggro. Auch außerhalb der Balz. Seit dem er schlechte Erfahrungen mit seiner früheren Tä machte, die ihn mit Handschuhen anfasste, ist es auch so. Er musste eine Zeitlang eine Halskrause tragen. Mein Mann hat sie ihm abgemacht, seit dem wird er auch verfolgt. Aufpassen muss ich auch. Wenn er Freiflug hat, darf ich kein Futter anfassen oder mit einer Tüte rascheln, das allein ist schon Grund genug für Ausraster, habe viele Bisswunden (Narben) davon bekommen. Auf die Hand lasse ich ihn nicht mehr kommen. Er steigt auf eine Holzleiter und das klappt ausnahmsweise gut. Im Käfig kann ich ihn mit seinen Medis (Herzinsuffizienz) versorgen, weil er auf Leckerlies wild ist. Seine Henne möchte gern mehr Körperkontakt mit mir, aber er wird dann böse und verteidigt sie. Also halte ich mich weitestgehend zurück. Ich versuche, keinen von beiden zu bevorzugen. Wenn es mittags Obst/Gemüse gibt, würde er mich am liebsten meucheln. Das gibt sich aber sofort wieder. Beim Voli-Reinigen ist immer duschen angesagt, dass liebt seine Henne und ist ganz aus dem Häuschen. Er mag es auch und ist vor allem danach ganz entspannt und ich kann reinigen. Die hintersten Ecken reinige ich dann, wenn er Freiflug hat. Mein Mann oder mein Sohn werden in der Voli verfolgt. Ich habe immer eine Holzleiter zur Hand, damit er eine Anflugstelle hat. Coco ist sehr eifersüchtig, auch auf die Grauen. Also bekommen alle die gleiche Aufmerksamkeit und zur gleichen Zeit Futter. Die graue Henne ist nicht zahm, nur futterzahm, der graue Hahn ist ein Männervogel und das verstärkt die Eifersucht noch bei Coco, wenn mein Mann wirklich mal ins VZ kommt.

    Coco muss nun auch oft zum vkTA aber das steckt er locker weg und ist nicht einmal dort verschreckt oder nervös. Ich habe festgestellt, das t. w. meine frühere Unsicherheit gegenüber Coco seine Biestigkeit noch verstärkt hat. Seit dem ich ruhiger und ausgeglichener bin, ist er es auch. Er ist sehr auf mich fixiert, auch wenn er nicht handzahm ist. Das Verhältnis zu seiner Henne ist sehr stark.

    Aber ich bin froh, wenn Coco fliegt, selbst wenn es ein Aggro-Anflug ist. Bei seiner Diagnose war die Prognose vor 3,5 Jahren sehr schlecht. Der jetzige vkTA hat mir damals kaum Hoffnung gemacht. Die Behandlung durch die vorherigen TÄ beruhte auf einer völlig falschen Diagnose und daraus resultierend einer falschen Behandlung. Fast hätte ich ihn verloren. Beim letzten TA-Besuch war dieser begeistert, obwohl wir noch das krankheitsbedingte Rupfen in den Griff bekommen müssen, soweit es möglich ist. Er wird auch immer Dauerpatient bleiben, aber das ist egal.

    Ich habe bei meinen 4 Fliegern das Körnerfutter umgestellt. Ich lasse mir das Futter jetzt nach meinen Mischungsverhältnis mischen (eine Sorte für grüne, eine für graue). Das bekommt allen vier sehr gut.

    Hat sich bei Euch etwas in der Umgebung oder im Tagesablauf geändert? Ist er eifersüchtig? Hat er Federveränderungen, evtl. als Anzeichen einer Erkrankung?

    Gruß
    zwilling
     
  9. #8 Annabell, 30. Mai 2010
    Annabell

    Annabell schau mir in die Augen

    Dabei seit:
    30. September 2008
    Beiträge:
    549
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!
    Wenn ich eure Berichte über angriffslustige, bissige Amazoen so lese, bewundere ich euren Mut. Manchmal frage ich mich, wass ich machen würde, wenn einer meiner Grauen so ein Giftzahn wäre (... rupfen, füllen, braten).
     
  10. Scorpi

    Scorpi Guest

    nur

    schade das es so wenige menschen gibt ,die die eingebrockte suppe auch selber auslöffeln --
     
  11. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.381
    Zustimmungen:
    218
    Ort:
    Kanada, Québec
    Ich freue mich dann uber meine fast friedliche WHK gruppe.
    4 manner. zwei paare.
    Alle Handaufzuchten + 3 naturbrute. Alle fast total nett.:D
    Hut ab fur euren mut.:bier:
     
  12. #11 maggyogau, 30. Mai 2010
    maggyogau

    maggyogau Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. Juni 2006
    Beiträge:
    1.314
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schwaebisch Gmuend Germany
    @ Zwilling

    hier hat sich nichts wesentlich verändert.
    Die Käfige stehen, seit Manda da ist, anders.

    Die Coco ist so agro seit sie letzten September hier her kam.

    Das war sicher zuviel für das Mädchen. Erst wird sie abgegeben, dann sind da fremde Menschen und noch andere Vögel - dann verliebt sie sich auch noch das erste Mal in Ihrem Leben (wie von mir geplant!) und "der Saukerl" würde mit mir schon auch flirten - :D - was er von ihr aus gar nicht darf - lach - ich bin da einfach nur die Nebenbuhlerin, die ausgeschaltet werden muß.

    Das ist meine Interpretation.

    Der Chico darf öfters raus aus der Voli - aber ohne das Monster. Er ist dann lieb und unterhält sich ein bisschen mit mir (gnädiger weise) und geht dann aber wieder zu seinem Hausdrachen in die Voli - er ist aber in keinster Weise Agro zu mir.
     
  13. #12 petrarobby, 30. Mai 2010
    petrarobby

    petrarobby Stammmitglied

    Dabei seit:
    5. Februar 2008
    Beiträge:
    179
    Zustimmungen:
    0
    Hallo maggyogau,

    hört sich so an, als ob ihr auch zu diesem Zustand mit beitragen würdet.
    Wenn ich es richtig verstanden habe, lasst ihr den Partnervogel alleine raus? Und sie schaut da nur zu? Da braucht man sich nicht zu wundern, wenn es nicht besser wird.

    Gebt ihr Quellfutter? Wenn ja, sollte umgestellt werden. Ist für die meisten Papageien ein Signal für die Brutzeit.

    Ich würde in den nächsten Tagen versuchen, alle Papageien zu ignorieren, nicht anreden, nicht streicheln oder sonst was (füttern und saubermachen ausgenommen!). Beobachten, wie sie darauf reagieren und ob ein wenig Ruhe einkehrt.

    Von einer Medikamentengabe (ohne Vorstellung bei einem vk Tierarztes) rate ich dringend ab!! Mit Medikamenten könnte man nur eine kurze Zeit etwas unterdrück, aber der dafür auslösende Faktor wird dabei nicht beseitigt.

    Zur Zeit habe ich so einen Problemfall (falsche Medikamentengabe) in Betreuung und es ist nicht schön zu sehen, was dies auslösen kann. Wenn ich mehr Zeit habe, werde ich darüber berichten.

    LG
     
  14. Amazon2

    Amazon2 Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. Dezember 2009
    Beiträge:
    643
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kerpen
    Hallo Maggy
    Ich handhabe es so und Ignoriere Cany auch schaue ich beide wenn er Aggressiv ist nie Direkt an um ihn nicht zu provozieren ich wiege sie nicht und mache nicht waraus er ableiten könnte das ich seiner Freu zu nahe komme das hilft und wenn dürfen sie entweder beide Raus oder keiner wenn ich ihn schon mahl alleine reintun muss wird er noch Aggressiver und schaukelt sich richtig hoch also entweder beide oder keiner meine bleiben auch mal 2-3 Tage drin bis er wieder runtergekommen ist
     
  15. #14 maggyogau, 30. Mai 2010
    maggyogau

    maggyogau Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. Juni 2006
    Beiträge:
    1.314
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schwaebisch Gmuend Germany
    Ihr habt mich da falsch verstanden. Sie durfte bis vor kurzem immer mit raus und ich bin halt in Deckung gegangen - erst, seit sie mich direkt angreift und regelrecht drauf wartet, mich anfallen zu können, bleibt sie drin - ( seit ca 3 Wochen) und das normalerweise auch mit ihm.

    Die Volis sind ja recht groß. Von daher ist es für mich nicht ganz so schlimm. Die Blaustirns sind den ganzen Tag eh im Gartengehege.

    Nach der letzten Beißattacke bin ich halt vorsichtig geworden.
     
  16. zwilling

    zwilling Foren-Guru

    Dabei seit:
    20. Januar 2009
    Beiträge:
    515
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Maggy,

    ich könnte mir vorstellen, dass Deine Coco extrem eifersüchtig und territorial ist. Als meine Amas vor 1,5 Jahren ins VZ umgezogen sind, haben sie enorme Umstellungsschwierigkeiten gehabt. Die Grauen haben sich fast sofort zu Hause gefühlt. Die Ama-Henne hat sehr lange gebraucht, bis sie allein rausgekommen ist. Coco ist bereits nach kurzer Zeit rausgeklettert. Meine Amas sind extrem vorsichtig bei neuem Spielzeug. Die Grauen beobachten es, ob es sich bewegt, wenn nicht, wird es zerlegt. Meine Grünen würden das nie machen.

    Meine Papas bekommen immer alle Leckerlies oder keiner. In einem älteren BBC-Bericht über die Intelligenz der Vögel hat man festgestellt, das Graupapageien bis 7 zählen können. Also keine Bevorzugung.

    Bringe ich mittags Obst/Gemüse wird genau aufgepasst, ob die Portionen auch gleich sind.

    Als wir den Graupi-Hahn vor zwei Jahren bekommen haben, wurde er den anderen vorgestellt und das Eis war gebrochen. Zu der Zeit hatten sie auch alle zusammen Freiflug, unter Aufsicht natürllich. Das ging immer gut. Jetzt haben die Graupis und die Amas getrennten Freiflug, weil die Grauen ihr Futter t. w. "erfliegen" und die Amas durch die Schnelligkeit irritiert sind und Coco dann nicht fliegt. Haben die Amas Freiflug versuche ich Coco und Robbi zum Fliegen zu animieren, je nach seiner Tagesform.

    Coco ist mein ältester und das größte Sensibelchen. Er bedarf aufgrund seiner Erkrankung immer der besonderen Zuwendung. Die braucht er auch, sonst putzt er seine Federn noch mehr als üblich. Das fängt schon morgens mit der Begrüßung an. Jeder wird in der richtigen Reihenfolge mit Namen begrüßt, abends genauso verabschiedet. Habe ich mal einen vergessen, gibt es gleich die Reklamation vom Vergessenen. Coco braucht einen sehr genauen Tagesplan an dem er sich orientieren kann. D. h.: ca. 7.10 Uhr morgens Medis (für Coco), Körnerfutter, Keimfutter, Wasser. Zwischendurch Keimfuter raus, neues Körnerfutter in den Napf. Um 12.00 Uhr Obst/Gemüse. Nach 2 - 3 Std. Obstreste entfernen. Jeden 2. Tag Volis schrubben. Ab ca. 17.30 Uhr nochmals Futter. Ab 20.00 Uhr Schlafen. Dazwischen viel Freiflug für alle. Dieser strukturierte Tagesablauf hilft ihm und er ist wesentlich ausgeglichener. Meine Amas bekommen relativ viel Futter (fettarm), weil Coco durch die Medis eine schnellere Verstoffwechslung hat und die ableitenden Organe schneller ausscheiden. Sie bekommen auch keine Nüsse oder SBK. Coco´s Kampfgewicht lag letzte Woche bei 370 g, Robbi hatte 464 g. Zur Zeit versuche ich wieder sein Gewicht aufzubauen.

    In einem Beitrag von Frau Dr. Niemann in einem älteren WP-Magazin habe ich gelesen, das der Zuckergehalt des Futterobstes u. a. auch zum Balzverhalten beiträgt. Vielleicht kannst Du versuchen, mehr Gemüse oder Obst mit geringerem Fruchtzuckergehalt füttern.

    Die Flugmonster merken, wenn Du Dich aufregst. Versuch das Verhalten zu ignorieren und wie schon erwähnt, sieh ihr nicht direkt in die Augen. Bevorzuge keine Kleidung mit rot oder großern Mustern. Mögen meine nicht. Keine Warnfarben. Sie kennen einen besser, als man sich selbst kennt. Meine merken sofort, wenn es mir nicht gut geht und sind ganz lieb und ruhig. Habe ich Migräne, sind sie superleise.

    Gruß
    zwilling
     
  17. a.dau

    a.dau geierüberallesstellerin

    Dabei seit:
    3. Januar 2004
    Beiträge:
    1.068
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    58452 Witten
    Mit diesen Kisten fange ich die wirklich heftigen Vögel ein.
    ...und ich habe einige, die mich am liebsten zerfleischen möchten.
    Wenn ich in die Voliere gehe und die Körpersprache von den üblichen Steakern sehe ist frage ich immer:
    Willst du in die Kiste?
    Mehr als drei mal brauchte ich diese Aktion je Kampfvogel nicht durchführen.

    Es ist eine schwierige Situation, die Vögel pflegen zu wollen und als
    Frust- Katalysator herhalten zu müßen.

    Die Agressionen laßen sich aber meistens auf einen Gegenstand übertragen.
    (z.B. Kuscheltier)
     

    Anhänge:

    • box2.JPG
      Dateigröße:
      29 KB
      Aufrufe:
      42
  18. #17 maggyogau, 1. Juni 2010
    maggyogau

    maggyogau Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. Juni 2006
    Beiträge:
    1.314
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schwaebisch Gmuend Germany
    ... ich hoffe, daß es besser wird, wenn ich die Blaustirns im Sommer im Garten lasse und das Wohnzimmer etwas ruhiger wird.
    Vielleicht wird Coco dann ruhiger - sicher - ich versteh, daß es blöd ist, wenn die 2 nicht raus dürfen - aber ich muß in erster Linie an meine Sicherheit denken.

    Der Vogel ist gut versorgt und im Käfig ist immer frisch Grün und Abwechslung. Die hat Platz sich zu bewegen (2/2/1 Voli)
    und einen Partner. Die 2 lieben sich und das ist schon viel besser, als die 22 Jahre Einzelhaft, die sie vorher hatte.

    Ich geb die Hoffnung noch nicht auf, daß es irgendwann mal besser wird.
     
  19. malli

    malli Erziehung Fehlgeschlagen

    Dabei seit:
    28. Januar 2008
    Beiträge:
    1.480
    Zustimmungen:
    4
    hallo maggy,

    ich drücke dir die daumen das deine henne entspannter wird wenn sie in den garten kommt.
    verhält sie sich nur dir gegenüber so aggressiv oder auch allen anderen die sich ihrem revier nähern ?
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 maggyogau, 1. Juni 2010
    maggyogau

    maggyogau Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. Juni 2006
    Beiträge:
    1.314
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schwaebisch Gmuend Germany
    Hallo Melanie

    bei meiner Nachbarin reagiert die Panama-Henne relativ entspannt.
    Ansonsten leb ich hier ja allein.

    Letztes Jahr waren die Panamas im Garten - aber das funktioniert irgendwie dieses Jahr wahrscheinlich nicht, zumindest so lang die Henne so agro ist. Ich könnte sie zur Zeit nicht mal in eine Transportbox setzen um zum TA zu fahren. Da könnte ich im Garten nicht mehr füttern - das ist mir zu gefährlich.
    Der Garten läßt sich auch nicht abteilen - also sind grad nur immer die Blaustirns draußen - da kann jeder Besuch auch gefahrlos in den Garten.
    Zur baulichen Erklärung: mein Garten ist komplett ca 25 m² und komplett vergittert.
    Wer also in dieses Gärtchen geht, befindet sich im Vogelkäfig :D
     

    Anhänge:

  22. malli

    malli Erziehung Fehlgeschlagen

    Dabei seit:
    28. Januar 2008
    Beiträge:
    1.480
    Zustimmungen:
    4
    hallo maggy,

    das ist eine ziemlich schwierige situation.

    ich hätte sonst nur die überlegung eine ecke des vogelgartens mit volierenelementen abteilen,damit deine panamas die chance haben in den garten zu kommen ohne dich zu fressen !

    die brutstimmung geht ja jetzt dem ende entgegen (bei mir),vielleicht entspannt sich deine dame dann ja etwas.
     
Thema:

Höchstaggressive Amazonen

Die Seite wird geladen...

Höchstaggressive Amazonen - Ähnliche Themen

  1. Welche UV-Lampe ist gut ?

    Welche UV-Lampe ist gut ?: Hallo, ich besitze seit fast einem halben Jahr 2 Blaustirnamazonen. Seit ein paar Tagen bin ich auf das Thema UV-Licht gestoßen. Habe mich auch...
  2. Amazonen Geschwisterpaar Geschlechtsreif

    Amazonen Geschwisterpaar Geschlechtsreif: Hallo, habe ein gegengeschlechtliches Blaustirnamazonenpaar! Sie sind erst 7 Monate alt, aber was wenn sie Geschlechtsreif werden?! Vertragen sie...
  3. Wie lange dauert die Mauser einer Amazone ?

    Wie lange dauert die Mauser einer Amazone ?: Hallo in die Runde der Amazonen - Besitzer und Experten, In diesem Jahr ist mir besonders bei meiner weiblichen Blaustirnamazone aufgefallen,...
  4. Papagei + Amazone mit Prachtfinken vergesellschaften

    Papagei + Amazone mit Prachtfinken vergesellschaften: Vor einigen Jahren ist es uns gelungen einen damals ca. 13 Jahre alten Timneh-Graupapagei mit einer damals ca. 44 Jahre alten Blaustirnamazone zu...
  5. 21337 Lüneburg, Venezuela Amazone; Männchen sucht Weibchen mit einem festen Zuhause

    21337 Lüneburg, Venezuela Amazone; Männchen sucht Weibchen mit einem festen Zuhause: Hallo ihr Lieben, ich hatte schon einmal hier von Lora berichtet: Venezuela Amazone 'Lora', ich weiß langsam nicht mehr weiter (kann den Link...