Höhe der Näpfe

Diskutiere Höhe der Näpfe im Langflügelpapageien Forum im Bereich Papageien; Ich denke das wurde auch schon diskutiert, allerdings kam ich mit der Suchmaschine nicht gerade weiter.... Folgendes: Wie hoch ist die...

  1. #1 Goldbug-Vater, 5. Dezember 2008
    Goldbug-Vater

    Goldbug-Vater Mitglied

    Dabei seit:
    12. Juni 2006
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    4562 Biberist (Schweiz)
    Ich denke das wurde auch schon diskutiert, allerdings kam ich mit der Suchmaschine nicht gerade weiter....

    Folgendes: Wie hoch ist die "optimale" Position der Futternäpfe? Es geht jetzt nicht drum wo ich die Näpfe hinhänge, sondern auf welcher Höhe bei der neuen Voliere (2m hoch) die 3-er Futterwendeplatten montiert werden?

    Folgende Sachen ziehe ich in Betracht:

    1. Wenn die Näpfe ganz oben hängen verbringen die Vögel die meiste Zeit dann auch oben, der Reiz die unteren 1.50 auch zu verwenden sinkt...
    2. Wenn ich die Näpfe zu weit unten habe, wird ständig reingesch....

    Wie hoch sind die Näpfe an den Standart-Türelementen mit Futterwendeplatte bei den Volierenbauern? Hat jemand solche?

    Für Erfahrungswerte bin ich sehr dankbar!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. MoPa-Opa

    MoPa-Opa und Püppi und Oskar...!

    Dabei seit:
    30. Mai 2008
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    06128 Halle/Saale
    Hallo Goldbug-Vater,

    ich denke, die Wahrheit liegt, wie so oft im Leben, in der berühmten Mitte. In den standardisierten und vom "professionellen" Volierenbauer angebotenen Volierenelementen befindet sich die Vorrichtung zu Aufnahme der Futter- und Trinknäpfe etwa auf halber Höhe. Das stellt auch hinsichtlich der von Dir nicht zu Unrecht vorgetragenen Überlegungen einen vernünftigen Kompromiß dar. Interessant scheint mir vordergründig die Frage nach der Höhe der Näpfe selbst. Ich glaube, 95 % der Vogelhalter verwenden die gleichen Näpfe : rund, chromblitzend und tief genug, um als Sperling darin zu ertrinken. Die Vögel suchen beim Fressen verständlicherweise zunächst nach den Sachen, die ihnen am besten schmecken und werfen daher erst einmal alles nicht so "Angesagte" im hohen Bogen auf den Volierenboden oder sonstwohin..., anders als - so las ich vor einiger Zeit in einem Fachbuch - sie das bei flachen Näpfen machen würden, da die Leckerbissen dort einfach leichter zu finden sind. Obwohl nachvollziehbar, kenne ich niemanden, der sich danach richtet. Ich verließ mich auch auf "meinen" Volierenbauer - ich denke, der wußte (oder konnte) es nicht besser und verpaßte der Voliere auch die beschriebenen Standardnäpfe. Vielleicht haben wir jetzt eine Diskussion zu dem Thema ausgelöst? :bier:
     
  4. #3 Goldbug-Vater, 5. Dezember 2008
    Goldbug-Vater

    Goldbug-Vater Mitglied

    Dabei seit:
    12. Juni 2006
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    4562 Biberist (Schweiz)
    Naja das mit dem rausschmeissen ist bei meinen nicht so das Problen, die wühlen sich schon auch zuerst dass raus, was ihnen am besten schmeckt, aber der Rest bleibt im Napf und wird dann als zweite Wahl später verspeist.

    Also Futterwendeplatten so auf ca. 1m höhe.... :zustimm:
     
  5. MoPa-Opa

    MoPa-Opa und Püppi und Oskar...!

    Dabei seit:
    30. Mai 2008
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    06128 Halle/Saale
    Ich habe eben sogar noch einmal nachgemessen: Die Napfunterkante liegt tatsächlich bei fast exakt 1,00 m. Auch meine Voliere hat eine Gesamthöhe von 2,00 m. Passt also. :prima:
     
  6. Cassy

    Cassy Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Dezember 2002
    Beiträge:
    1.134
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Ulm
    Bei meinen Volieren ist die Unterkante der Drehfütterung bei 1,5m. Ich habe damit bei den meisten Geierlein gute Erfahrungen gemacht. Bei zu wählerischen Geiern, die z.B. kein Obst fressen, hängt dies oben und die Körner tiefer - das ist eine gute Methode, sie zum Obstfressen zu bringen. Meine nutzen übrigens trotzdem die gesamte Volierenhöhe, treiben sich liebend gern auf dem Boden rum um die Schubladen aufzufressen. Sie wissen eben genau, wie sie mich ärgern können.
     
  7. #6 Mohrenköpfe4, 6. Dezember 2008
    Mohrenköpfe4

    Mohrenköpfe4 Stammmitglied

    Dabei seit:
    14. März 2007
    Beiträge:
    430
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hm, ich habe mir damals beim Volierenbau:::221.html"]Volierenbau[/URL] Gedanken darüber gemacht, wie meine Nachbarin unsere vier am besten händeln kann, ohne, dass sie ihr ständig stiften gehen :D

    Wir haben uns deshalb die Napf-Elemente (Türen) in etwa 30 cm über dem Boden anbringen lassen. Außerdem finde ich es super, dass sie zum Futtern doch ein bißchen fliegen müssen, und nicht alles vor ihrer NAse stehen haben.
    Das sehe ich nämlich momentan bei Aaragon, die in ihrem Eck-Stahlkäfig sitzt und nur noch von Napf zu Napf hüpft.

    Und.... Näpfe ganz unten machen recht wenig Dreck... Man muss ja auch praktisch denken :zwinker:

    Ach ja, was mir auch positiv aufgefallen ist, dass unsere vier seit dem richtige "Bodenvögel" geworden sind. Früher liefen sie nie auf dem Fußboden rum, heute muss ich aufpassen, wo ich hintrete. Sprich, sie haben eine Scheu abgelegt, die ihnen ein noch größeres Lebensumfeld gegeben hat, in dem sie die "Ebene Fußboden" mitnutzen.
     
  8. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. #7 Goldbug-Vater, 8. Dezember 2008
    Goldbug-Vater

    Goldbug-Vater Mitglied

    Dabei seit:
    12. Juni 2006
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    4562 Biberist (Schweiz)
    so schlau wie vorher

    Da bin ich ja so schlau wie vorher! Auch hier sieht man mal wieder, es gibt keine Patent-Lösung...
     
  10. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Jo, sehe ich auch so :).

    Habe gerade mal bei mir im Vogelzimmer nachgemessen, auf welcher Höhe meine Futterplätze sind:

    Normale Futternäpfe 1,20 m Höhe,

    Wasser und Obst/Gemüsennäpfe auf separaten Tischen auf ca. 50. cm Höhe

    Auf beiden Höhen wird bei uns problemlos und freudig gefuttert/getrunken.

    Bei uns gibt es über den Näpfen keine Sitzmöglichkeiten, sodass sie vor Verschmutzungen weitestgehends verschont bleiben.
    Man kann zur Not aber auch eine Art Sitzbrett als Schutzdach über den Näpfen anbringen, damit der Kot nicht von erhöhten Sitzgelegenheiten in die Näpfe fallen kann :zwinker:.
     
Thema:

Höhe der Näpfe

Die Seite wird geladen...

Höhe der Näpfe - Ähnliche Themen

  1. Wie lange legen Gänse im hohen Alter Eier??

    Wie lange legen Gänse im hohen Alter Eier??: Hallo, ich hab da mal eine Frage: Bis letztes Jahr hatten wir noch 3 Gänse und 1 Ganter. Meine Lieblingsgans kam um tragische Weise ums Leben....
  2. Maschendraht grün 30x30mm, Höhe 2m

    Maschendraht grün 30x30mm, Höhe 2m: Hallo, ich suche eine Bezugsquelle für Maschendraht grün 30x30mm, Höhe 2m. Am besten auf 25m-Rollen. Ich habe schon mal so was gekauft,...
  3. Zu hohe Calcium Werte

    Zu hohe Calcium Werte: Ich habe bei meinem Graupapagei eine Blutuntersuchung machen lassen weil mir sein Gefieder nicht gefällt. Sonst macht er einen gesunden Eindruck....
  4. Singvogel im Hohen Venn

    Singvogel im Hohen Venn: Hallo Zusammen, Gestern habe ich folgenden Vogel im Hohen Venn östlich von Baraque Michel in Belgien gesichtet. Hochmoorfläche, größtenteils...
  5. Vögel ignorieren das Futter in den Näpfen...

    Vögel ignorieren das Futter in den Näpfen...: Hallo, ich bin neu hier - genau wie meine Vögel bei mir. Seit 2 wochen hab ich nun die Beiden und sie machen keine anstalten das Körnerfutter aus...