Hoffentlich bald nicht mehr allein!

Diskutiere Hoffentlich bald nicht mehr allein! im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; nicole, haste nen bild davon?

  1. Liora

    Liora Guest

    nicole, haste nen bild davon?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Omega 13

    Omega 13 Stammmitglied

    Dabei seit:
    13. Juli 2006
    Beiträge:
    330
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    06333 Hettstedt, S.-Anh.
    Hi!

    Danke für die Tipps ;) !
    Doch ich glaube kaum, dass ich meine Oma dazu überreden kann, einen Ast vor ihr Fenster zu hängen :p . Da der Käfig auf dem Fensterbrett steht, können sie sowieso die ganze Zeit rausgucken. Die Fenster sind auch schon bis gut zur hälfte von Gardinen abgedeckt, ich werd aber wohl trotzdem das mit den Zetteln versuchen dürfen.
     
  4. Erich_

    Erich_ Guest

    ich weiß nicht... wenn ein Welli lang alleine war, dann akzeptiert er andere evtl. nicht. So wars bei unserem, den wir fälschlicherweise zu lange alleine hielten.
     
  5. Omega 13

    Omega 13 Stammmitglied

    Dabei seit:
    13. Juli 2006
    Beiträge:
    330
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    06333 Hettstedt, S.-Anh.
    Hallo!

    @Erich: Kann wohl sein, dass sie andere nach langer Zeit allein sein nicht mehr so akzeptieren, aber eigentlich ist es für einen Partner nie zu spät ;) !

    Heute fand ich, dass sie schon so ein gewisses Interesse gezeigt hat. Zazu animiert sie wunderbar zum Fliegen, der hat vielleicht einen Freiheitsdrang, kann ich euch sagen 8o ! Der hört gar nicht mehr auf, zieht dauernd seine Kreise ohne Pause. So hat er dann auch mal Maxi aus ihrem Käfig gelockt, und immer wenner wieder aufflog ist sie hinterher. Dann saßen sie beide auf ner Lampe, sie immer geguckt, irgendwie so erwartungsvoll. Mal sehen, dass wird wohl noch spannend, vielleicht gibts bald die ersten Schmusebilder :D !
     
  6. Omega 13

    Omega 13 Stammmitglied

    Dabei seit:
    13. Juli 2006
    Beiträge:
    330
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    06333 Hettstedt, S.-Anh.
    Hallo!

    Noch nichts mit schnäbeln und schmusen, aber sie können auf einer Stange im Abstand von 10 cm sitzen ohne aggressiv zu werden (Maxi). Doch hute warn se irgendwie sehr gut drauf, maxi sit mir ein paar mal auf den Kopf geflogen, Zazu kommt sowieso auf die Hand und sogar Maxi saß darauf (fast ohne Zwicken) um ein paar Körnchen zu futtern. Das klappt bei ihr nachwievor ohne Hacken:
    guter vogel.JPG
    Bin da auch ganz stolz drauf :D!

    Aber seit Zazu da ist, hat sich die Wachshaut von Maxi verändert. Dieses rote trockene geht weg und darunter wird es hell. Heißt das, das sie jetzt weniger brutlustig ist - gerade jetzt wo ein Hahn dazugekommen ist :? ?
    Mal n Foto zum Vergleich (so sah sie vorher aus)
    Maxi vorher.JPG

    Und jetzt so:
    Maxi jetzt.JPG

    Hat das irgendeine nähere Bedeutung? Auch frag ich mich, wieviel so ein Welli eigentlich am Tag an Körnern frisst, ich hab das Gefühl sie futtern den ganzen Tag (es gibt einen immer gefüllten Körnerspender), sind aber nicht zu fett.
     
  7. Andrea 62

    Andrea 62 Guest

    ... ja heißt es. Ist ganz normal, dass die Wachshaut dann wieder hellblau wird.

    Könerfutter reicht ansich pro Tag 2 leicht gehäufte Teelöffel/Vogel. Ich gebe das Futter tgl. frisch in eine Schale, habe deshalb einen besseren Überblick, wieviel sie fressen.

    Lass den Zweien Zeit, die gewöhnen sich schon noch richtig aneinander ;).
     
  8. Omega 13

    Omega 13 Stammmitglied

    Dabei seit:
    13. Juli 2006
    Beiträge:
    330
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    06333 Hettstedt, S.-Anh.
    Hi!

    Der zweite brauch keine Zeit, der ist andere gewohnt - Maxi ist immer die böse Tante! :D
    Ich probier das mal mit 4 gehäuften Teelöfeln Körnern, gucke ob sie Mittags dann schon wieder hunger haben :p!
     
  9. Omega 13

    Omega 13 Stammmitglied

    Dabei seit:
    13. Juli 2006
    Beiträge:
    330
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    06333 Hettstedt, S.-Anh.
    Hallo allerseits ;)!

    Das verhältnis der beiden bessert sich, doch wenn einer zu nah kommt wird gehackt. Maxi ist auch keine Kneiftante mehr, man siehe selbst :freude::

    Noch gibt es ein paar giftige Blicke...
    Hand 0.JPG

    Ja, man kommt sich näher...
    Hand 1.JPG

    Voila :dance:! Fressen Kopf an Kopf, wer hätte das gedacht?
    Hand 2.JPG

    Das hab ich heute schön geübt, als ich dann eigentlich gehen wollte, ist Maxi mir immer hinterhergeflogen und hat an meinen Händen das Futter gesucht...:p :+streiche
     
  10. Saskia137

    Saskia137 Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2005
    Beiträge:
    2.901
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    74906 Bad Rappenau
    Hallo Lisa,
    das "die Kruste ablegen" hab ich auch bei meiner Galantine beobachtet, sie war drei Jahre lang ein Einzelvogel und als sie zu mir in den Schwarm kam, hat sie innerhalb der ersten Woche ihre Kruste "abgeworfen", dann aber relativ schnell wieder ne krustige Wachshaut bekommen.
    Bei Galantine hatte ich das Gefühl, dass ihr der Trubel am Anfang einfach ein wenig zu viel war, denn fast jeder Hahn im Schwarm kam an um sie anzubaggern und da Hennen, die keine krustige Wachshaut haben, weniger angebaggert werden (da ja nicht zum Besteigen geeignet), hatte sie als sie die Kruste abgelegt hatte, wieder mehr Freiraum für sich und erst als die Wachshaut wieder krustiger wurde, machten sich die Herren wieder an sie ran.
    Ich habe das Gefühl, dass Galantine das instinktiv gemacht hat und ich schätze, dass das Maxi eben auch instinktiv gemacht hat, um etwas mehr Freiraum zu bekommen.
    Übrigens, wenn Du die Wachshaut von Maxi, mal mit der von dem angeblichen jungen Hahn vergleichst, so dürften sie sich (abgesehen von den Krustigen überresten, die noch an Maxis Nase hängen), sehr ähneln.
     
  11. Omega 13

    Omega 13 Stammmitglied

    Dabei seit:
    13. Juli 2006
    Beiträge:
    330
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    06333 Hettstedt, S.-Anh.
    Hallo!

    Hab erstmal ewig überlegt, ob ich das jetzt hier oder gleich ins Krankheitsforum schreibe...nun gut.
    Es geht um Zazu, den Hahn, bei dem ich mich frage ob ich mir wegen seiner Wachshaut sorgen machen muss:

    Vor ca einer Woche
    nase 2.JPG

    Und jetzt
    nase 3.JPG

    Ist das bedenklich? Sie ist nicht mehr so schön glatt, knallig blau. Könnten es eventuell Milben sein? Wenn ja, was dann? Ich will lieber gleich sicher gehen.
     
  12. Anja12

    Anja12 Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. September 2003
    Beiträge:
    3.700
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Neuss
    Huch, das sieht in der Tat nicht gesund aus.
    Geh mal lieber zum TA.
     
  13. Omega 13

    Omega 13 Stammmitglied

    Dabei seit:
    13. Juli 2006
    Beiträge:
    330
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    06333 Hettstedt, S.-Anh.
    Hallo alle miteinander...

    Leider kann ich meine eltern nicht dazu überreden zu einem TA zu fahren, "nur" weil die Wachshaut ein bisschen anders aussieht. Und zu einem vogelkundigen TA erst recht nicht, dazu müssten wir ca. ne knappe Stunde fahren. Meine Mutter will erstens nicht die Zeit und zweitens nicht das Geld dafür aufbringen, denn wer sollte das wieder bezahlen? Ich. Aber ich hab gerade ganz schön Ebbe, was das Geld angeht: Für die Oma den neuen Welli gekauft, den Käfig gekauft, und dann musste ich mit den Kanaries auch mal zum TA (den nicht vk) und hab da auch ebend mal so 60 Euro (!) gelassen. Ja und meine Eltern machen mich nun auch für diese ganze Sache fertig: "Hättest du mal bloß nicht diesen dummen Vogel dazugekauft, früher ging das auch ohne einen Partner!"
    Zu allem übel hab ich heute noch entdeckt, dass Maxi Zazu böse gehackt hat, er blutete am Kopf. Ist nun zwar schon trocken, die Stelle sieht nicht weiter schlimm aus, aber es gibt Blutflecken an Fenster und Tapete... Ich glaub das wird nichts mit den beiden... Und selbst das kann meine Mutter nicht dazu bringen, zum TA zu fahren! Eigentlich kann ich mir auch nicht erklären, wie das passieren konnte, denn sie sitzen immer mit ihrem 10-cm-Abstand nebeneinander auf einer Stange, eigentlich ganz friedlich, nur wenn einer dem andern zu nahe kommt...nun ja. Und ich habe mir auch eingebildet gesehen zu haben, dass Maxi mal so den Kopf hingehalten hat à la "komm kraul mich", ich kann mich aber auch getäuscht haben. Wenn sie fliegen, will der eine auch immer in der Nähe des anderen sein.
    Nur was soll ich eurer Meinung nach jetzt tun? Die beiden erstmal trennen? Und nochmal zwecks Umtausch zum Züchter fahren fällt auch aus...
    Ich weiß und will langsam auch nicht mehr...:(
     
  14. Andrea 62

    Andrea 62 Guest

    Hallo Lisa,
    naja, die Lage ist wohl etwas angespannt zur Zeit ... Ich würde die Wachshaut sehr gut im Auge behalten, wenn das schlimmer wird muss es behandelt werden, sonst gibt es schwere Schäden http://www.birds-online.de/gesundheit/gesparasiten/grabmilben.htm. Wenn Du siehst, dass die Wachshaut sich weiter verändert, zeige Deinen Eltern mal die Bilder, ich hoffe, dass das überzeugt.
    Zu dem anderen Problem: Hennen können eben ganz schön zickig werden. Trennen würde ich sie deshalb nicht, ich denke mal getrennt wollten sie unbedingt wieder zueinander. Ich hoffe, der Käfig ist groß genug und sie haben oft Freiflug. Gib ihr doch etwas Korkrinde, Äste, Papprollen zu Beschäftigung, damit sie den Hahn etwas mehr in Ruhe lässt.
    Manche gewöhnen sich schnell aneinander, bei anderen dauert es eine Zeit. Wenn sie sich allerdings richtig bekämpfen oder ineinander verbeißen, musst Du sie trennen.
     
  15. Omega 13

    Omega 13 Stammmitglied

    Dabei seit:
    13. Juli 2006
    Beiträge:
    330
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    06333 Hettstedt, S.-Anh.
    Hallo, danke für die Antwort.

    Zazu unterliegt jetz meiner mehrmals täglichen gründlichen Beobachtung. bei der Seite, die du mir angegeben hast, treffen Bild 4 und 5 gut zu (bei Räudemilben). Aber er hat keinen Juckreiz, wie es da steht das es ein anzeichen dafür ist, doch genauso wie auf bild 5 hats angefangen. Könnte ich das jetzt selbst mit diesem paraffinöl behandeln, oder ist das ausschließlich für Grabmilben? Ist da jetzt ein unterschied zwischen Grab/Räudemilben/Knemidokoples plae?
    Derzeit sitzen die beiden auch wieder nebeneinander als wär nichts, sehr kritisch wirds immer wenn einer an dem andern vorbei will oder ich einem jetz körnchen gebe und der andre ist neidisch. groß genug ist der käfig auch, sie bekommen täglich mehrere stunden freiflug, den sie gerne nutzen. Ich habe ihnen auch schon ne Klorolle angeboten, vor der sie gebührenden Abstand halten.
     
  16. Andrea 62

    Andrea 62 Guest

    Sind alles diese Grabmilben/Schnabelräudemilben beim Welli. Es gibt dann noch Kalkbeinmilben (Kn. mutans), die kommen häufiger z.B. bei Kanarien vor und sitzen vorwiegend an den Beinen.
    Du kannst das gerne versuchen mit dem Paraffinöl, man kann z.B. auch Melkfett nehmen. Es ist aber Stress für den Vogel, jeden Tag rausfangen und einschmieren, mindestens 14 Tage lang, besser länger. Wenn er zahm ist, mag es gehen. Schmiere das Fett/Öl nicht zu dick drauf, denn es verteilt sich im gesamten Gefieder. Ich habe das selbst auch schon probiert. Die Wachshaut wurde auch wieder gut, aber nach einiger Zeit waren die Milben wieder da, auch an den Beinen. Das kommt daher, dass man meist nicht alle erwischt, bzw. dass noch Eier ausgeschlüpft sind. Aber es kann auch klappen.
    Stressfreier und sicherer ist die Behandlung beim TA, z.B. mit Ivomec.
    Grabmilben sind auch ansteckend, aber mehr beim Schnäbeln und Füttern. So gerne haben sich die Beiden ja aber offensichtlich (noch) nicht ;).
     
  17. Omega 13

    Omega 13 Stammmitglied

    Dabei seit:
    13. Juli 2006
    Beiträge:
    330
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    06333 Hettstedt, S.-Anh.
    Nun gut, werd ich mal sehen was ich mache. Ich könnte ja zum nicht vkTA gehen, erzählen was los ist und was ich brauche :p
    Müsste ich auch den Käfig desinfizieren, weil die kleinen Viecher da auch sitzen? Wenn ja was kann man empfehlen? Und muss ich mir um Maxi erstmal keine Sorgen machen? Sie berühren sich ja mit Schnabel/Wachshaut - bei Auseinandersetzungen. Also besser mitbehandeln. Das rausfangen bei Zazu ist kein problem, nur bei maxi würde ich wieder die handschuhe anziehen.
     
  18. Andrea 62

    Andrea 62 Guest

    Normalerweise sitzen die Milben nur am Vogel und wandern nicht in der Gegend rum ;). Ich habe damals vorsichtshalber nach der Behandlung die Sitzstangen kurz in den Backofen gelegt. Die Trink-Futtergefäße mit kochendem Wasser ausgewaschen, den Käfig aber nur ganz normal sauber gemacht. Du brauchst nicht mit irgendwelchen Desinfektionsmitteln zu hantieren.
    Du kannst ja wenn möglich beide behandeln. Machs am besten abends im Halbdunkel, da lassen sie sich besser greifen. Und wie schon gesagt, nicht zuviel Fett, sonst wird das Gefieder ganz fettig und klebt zusammen. Es geht ganz gut mit einem Wattestäbchen. Mit Paraffinöl vorsichtig sein, dass darf nicht in die Atemwege gelangen (gibt Lungenentzündung).
     
  19. Divana

    Divana Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.907
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Köln
    Hallo Lisa

    erst Mal möchte ich dir sagen das ich das ganz grossartig finde
    was du für die Wellihenne gemacht hast. :zwinker:

    Das Ivomec bekommst du auch beim normalen Tierarzt. Muss nur
    die richtige Mischung sein, das steht irgendwo im Internet, ich finde
    es nur nicht, 1 oder 2 %tig glaube ich. Da die Grab oder Räudemilben
    in der Haut leben must du eine genaue Menge ( 1 Tropfen? ) in den
    Nacken des Wellis träufeln. Es geht dann über die Blutbahn und somit
    sterben die Milben ab. Sollte auch wiederholt werden.
    Ich habe damals für das Ivomec beim Tierarzt 8 € bezahlt.

    Gruß

    Edith
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #59 Andrea 62, 17. Dezember 2006
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 17. Dezember 2006
    Andrea 62

    Andrea 62 Guest

    1%ig ist die Lösung, die für Rinder verwendet wird. Das Ivo muss verdünnt werden auf 0,1-0,2%.
    Ich finde nur, wenn Behandlung mit einem Antiparasitikum (nicht nur Ivomec ist möglich), dann sollte der TA sich den Vogel auch anschauen. Soviel teurer ist das dann auch nicht. Und die Wiederholungsbehandlung kann man dann ggf. zuhause selbst machen.
     
  22. Divana

    Divana Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.907
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Köln
    ja dann war das 0,1 %tig, ich wusste es nicht mehr.
    Sicher könnte sich der Tierarzt den Vogel anschauen, nur bringen tut
    das herzlich wenig ausser das der Tierarzt wieder dran verdient.
    Sicher finde ich es auch wichtig das man bei bestimmten Sachen den
    Tierarzt zu Rate zieht, aber bei Grabmilben braucht man das wirlich nicht.

    Aber jeder wie er es möchte.

    Gruß

    Edith
     
Thema:

Hoffentlich bald nicht mehr allein!

Die Seite wird geladen...

Hoffentlich bald nicht mehr allein! - Ähnliche Themen

  1. Taube will nicht mehr weg

    Taube will nicht mehr weg: Hallo meine Tochter hat vor etwa 4 Wochen eine Stadttaube mitgebracht, die hinter unseren Mülleimern draußen saß. Beim Tierarzt wurde ein...
  2. Eher mehr Männchen oder Weibchen?

    Eher mehr Männchen oder Weibchen?: Hallo zusammen und zwar möchte ich meinen Wellischwarm erweitern, habe mir eine 1,5m hohe , 1m breite und 2m lange Volliere(über 30qm Wellizimmer)...
  3. Zebras nehmen Küken nicht mehr an

    Zebras nehmen Küken nicht mehr an: hallo liebe Leute Ich bin ziemlich verzweifelt. Ich habe für meine zwei Zebra Pärchen eine größere voliere bauen lassen (150x70x150). Ein Pärchen...
  4. Nach dem Freiflug wollen die 2 wellis einfach nicht mehr in den Käfig

    Nach dem Freiflug wollen die 2 wellis einfach nicht mehr in den Käfig: Da ich der Meinung bin,dass man den wellis auch Freiflug geben sollte wenn sie noch nicht zahm sind.Ich meine sonst dürften andere wellis ihr...
  5. Ente getötet - verletzter Erpel allein

    Ente getötet - verletzter Erpel allein: Hallo zusammen, ich hoffe, ihr könnt mir helfen! Unsere Laufente wurde gestern von einem Hund getötet, der über unseren Gartenzaun gesprungen...