Hoffnung für agressive Loris

Diskutiere Hoffnung für agressive Loris im Loris und Fledermauspapageien Forum im Bereich Papageien; Hallöchen :0- Da ich ja seit gut zwei Jahren damit zu kämpfen habe das mich mein Lori immer angreift (aus Gründen die ich bis heute nicht...

  1. Senta

    Senta Guest

    Hallöchen :0-

    Da ich ja seit gut zwei Jahren damit zu kämpfen habe das mich mein Lori immer angreift (aus Gründen die ich bis heute nicht erfahren konnte), wollte ich mal eine gute Nachricht loswerden da ich ja nicht die einzige bin mit diesem Problem.

    Nachdem Lori mich vor einer Weile mein Augenlid gelocht hat, und zwar so schlimm das ich eine Woche mit einem blauen Auge rumlaufen musste (das ist nicht gelogen jeder der mich sah fragte ob ich eine aufs Auge bekommen habe) hatte ich so eine Wut im Bauch das ich die beiden nur noch gefüttert habe und sauber gemacht habe ansonsten war ich nicht mehr in ihrer Voliere (unter anderem weil ich danach Angst hatte wieder groß reinzugehen, es waren ja doch ganz schöne Schmerzen). Vielleicht kann man mich ja in dieser Hinsicht verstehen. Aber jetzt fing ich langsam an mich wieder mehr mit ihnen zu beschäftigen, nach und nach war ich mal 10 Minuten drin und dann habe ich die Zeit immer verlängert und siehe da ich habe zur Zeit sehr wenig Probleme damit das sie mich angreifen will. Ich glaube die Zeit in der ich ihm aus dem Weg gegangen bin tat uns beiden gut, und jetzt fangen wir sozusagen noch mal von vorne an. Es macht auch endlich mal wieder Spaß bei ihnen zu sein mit ihnen zu spielen und zu lachen was davor nicht mehr groß möglich war. :prima:

    Ich hoffe das macht denen die das gleiche Problem haben etwas Mut ich hätte nicht mehr gedacht das ich noch mal so ein Verhältnis zu Lori bekomme, aber so kann man sich täuschen :D

    MfG Senta
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Jens35

    Jens35 Mitglied

    Dabei seit:
    21. August 2002
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oberursel/Ts
    Hallo,

    ich habe ähnliche Erfahrungen.

    Mein Leo hat mir letztens die Oberlippe perforiert. Ich hatt mir zum Schutz der Ohren ein Handtuch um den Kopf gewickelt (Putzfraumäßig). Das hat ihm aber so gut gefallen das er sich vorne dran gehängt hat und mir kopfüber ins Auge geschaut hat. Dabei rutschte das Handtuch ab und er hielt sich an der Oberlippe fest (man will ja nich fallen und fliegen ist anstrengend) 0l

    Vorher hat er immer gerne mal an der Lippe geknabbert, was ich immer mit Vorsicht genossen habe. :D
    Habe ihn dann auch erstmal nur gekrault wenn er kam und nicht in Gesichtsnähe gelassen. Ich glaube er hat gemerkt das er was falsches gemacht hat und ist wieder lieb wie eh und je, aber ich pass jetzt trotzdem auf.

    Fazit: Ab und zu mal etwas Abstand schadet nicht. :p

    Jens :0-
     
  4. Wasteli

    Wasteli und die Vogelbande

    Dabei seit:
    5. Juli 2003
    Beiträge:
    1.022
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    schon fast in Holland
    Hallo,

    ich sag´s ja, Piercing-Loris :D . Und kostenlos arbeiten sie auch noch. Na ja, fast, für Kost und Logie ....... ;) .
    Aber Scherz beiseite. Dass das weh getan hat kann ich mir gut vorstellen.
    Mit der "Zwackerei" haben´s unsere momentan nicht so. Pitt spielt liebend gern Tauziehen oder "was ist denn nun unter dem Ärmel" und Hüpfi zieht gerne Haare lang oder versucht glitzerne Ohrringe aus dem Ohrläppchen zu entwenden.
     

    Anhänge:

  5. Leuschi

    Leuschi Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Oktober 2003
    Beiträge:
    754
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    zum Glück habe ich noch keine Piercing-Erfahrung machen müssen. Bis jetzt hat nur Leo einmal kräftig zugebissen, als wir ihn vom "Erhängungstod" gerettet haben. Die Hand, in die er gebissen hat, war zum Glück nicht meine :prima:

    Leo ist offenbar suizidgefährdet. Er wickelt sich sehr gerne irgendwelche Bänder um den Hals. Seitdem ist in der Voliere striktes "dünnes-Seil-Verbot".

    LG
    Gisela
     
  6. Senta

    Senta Guest

    Wenn es nur das Zwicken aus versehen wäre könnte ich ja damit leben aber meiner greift mich ja leider richtig an und beißt mit absicht.Aber naja zur Zeit gönnt er mir mal eine Ruhepause :D die ich auf jeden Fall erst einmal genießen werde :freude:
     
  7. Enola

    Enola Guest

    Hallo Senta,

    ich hab da auch so eine kleine beißende Zicke "Lila". Sie kam im Dezember letzten Jahres als Problemfall aus einer Papageienvermittlung zu mir und fing schon nach kurzer Zeit an, mich zu attakieren. Alle die ich bisher fragen konnte, meinen, dass es Eifersucht sei, da der andere Lori "lori" mir sehr zugetan ist (ist auch schon zwei Jahre länger bei mir). Trotz meinem Rückzug ist meine kleine Lila so und ich kann ihr nicht helfen. :?

    Sie scheint mich als Konkurrent zu sehen, was ich natürlich überhaupt nicht sein will. Vielleicht findet sich hier jemand, der ähnliche Aktionen mit einer eifersüchtigen Lori Dame hatte oder hat ? Ich glaub nicht, dass es für Lila auf Dauer angenehm ist, solche Wut zu haben. Ich will und muß ihr dringend helfen.






    Sie hat einen Partner und attackiert mich
     

    Anhänge:

  8. Senta

    Senta Guest

    Hallo Enola!

    Bei mir war Lori (der beisst) als erstes da und war superzahm, aber als dann Sammy kam fing Lori mit beissen an. Ich weiss bis heute nicht genau warum aber mittlerweile nim ich so weit das ich mich wahrscheinlich mal mit einem Tierpsychologen in Verbindung setzen möchte. Die zahme Phase von Lori ist nämlich mittlerweile auch wieder vorbei - leider -. Ich weiss mir selber keinen Rat mehr aber da muss ich jetzt durch :heul:

    MfG Senta
     
  9. Leuschi

    Leuschi Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Oktober 2003
    Beiträge:
    754
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    kann es sein, dass Eure beiden Loris eifersüchtig sind und Angst haben, dass sie jetzt eure Gunst verlieren, weil sie diese teilen müssen?

    Ich habe bei meinen festgestellt, das sie sehr empfindlich reagieren und manchmal richtig beleidigt sind. Ihr könntet es doch mal mit Clickern probieren. Es scheint den Vögel Spaß zu machen, sie sind beschäftigt und man kann ihnen ohne Strafe unerwünschtes Verhalten wieder "aberziehen". Es wäre doch eine Alternative?

    LG
    Gisela
     
  10. Enola

    Enola Guest

    Hallo Senta,

    ja da kann ich mitfühlen, denn auch ich hab schon so vieles probiert.

    Als Lila zu mir kam, war sie zahm und hing mir immer am Rockzipfel. Nach ca. 3-4 Wochen gab´s dann den ersten Beißer in den --> Futter gebenden Finger ( man beachte ). Ich war völlig weg. Wenn Sie Freigang hat, fällt sie mich regelrecht an, rennt mir hinterher, überfällt meine Haare und beiß sich oft richtig fest. Das tut höllisch weh sag ich dir.

    Wenn ich meinen Dicken knuffeln will (der braucht wilde Kämpfe mit Frauchen um ausgelastet zu sein !), dann schlägt sie besonders hart zu und erwischt mich, wo es gerade passt. Ist natürlich kein Zustand, weder für sie noch für mich. Aber was mich wundert ist, dass sie Lori auch nicht wirklich an sich ranlässt. Oft steckt sie ihren Fuß in Ihr Nackengefieder, was aussieht, als wenn sie mich auffordert sie zu kraulen und ich bin immer wieder so doof und versuchs auch. Dann ist ein blutiger Finger wiedermal die Folge. Lila könnte den Himmel auf Erden in Sachen kuscheln bei mir haben. Warum ???????
    Warum ist sie so ?

    Ich hab bereits Kontakt mit einem sogenannten Vogelpsychologen aufgenommen, glaube aber noch nicht an seine Kompetenz mir zu helfen.
    Hab noch nicht richtig geschaut aber wenn Du nicht gerade am anderen Ende der Welt wohnst (ich zentral Berlin), könnte man sich ja mal zu einem Erfahrungsaustausch mit nährer Inspektion der Vejchel treffen. Bitte nicht falsch verstehen, soll nur so ein Vorschlag sein. Man könnte ja vielleicht Ideen haben, wenn man ein vergleichbares Problem sieht.

    Also berichte mal, wenn du eine Neuigkeit in Sachen Zickenterror hast.

    Liebe Grüße Enola

    Hier noch : Lila in ihrem Luxuspool
     

    Anhänge:

  11. Leuschi

    Leuschi Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Oktober 2003
    Beiträge:
    754
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich habe wieder mal nicht genau gelesen, bevor ich in die Tasten gegriffen habe. :nene: Ich habe vorweg nämlich noch eine wichtige Frage.

    Wie verhaltet ihr euch, wenn ihr gebissen werdet? Gibt es eine "Bestrafung" oder wie erkennen die beiden, dass sie etwas Falsches gemacht haben?

    Haben die anderen beiden Loris auch schon mal zugebissen oder dürfen sie an euren Fingern zwicken etc. ?

    LG
    Gisela
     
  12. Enola

    Enola Guest

    Au weia, welch schlechte Qualität :
    hier noch mal etwas besser...
     

    Anhänge:

  13. Enola

    Enola Guest

    Hallo Leuschi,

    ich habs mit einem Klicker schon probiert. Das interessiert sie nicht die Bohne, auch ein Quitscheentchen war hilflos. An der Sache mit dem Verlust der Zuneigung kann durchaus was drann sein.

    Wenn mich Lila beisst, schimpfe ich oft verschreckt los ohne ein dauerhaft konkretes NEIN zu benutzen o.ä. Ich ziehe mich dann in Folge zurück und grüble meist verheult über mein Mißgeschick in einer weit entfernten Ecke.
    Ich weiß, dass mein Verhalten falsch ist, habe aber tierische Angst vor ihren Attacken, die ohne Ausnahme mit Schmerz verbunden sind.

    Wie muss ich mich verhalten, denn ich möchte ihr schon meine Zuneigung zeigen. Durch meinen Angstentzug kann sie schon denken, dass ich sie nicht lieb hab, da Lori nach wie vor von mir geknuffelt wird. bei Lila mache ich nur ganz ganz vorsichtige Versuche.

    Bitte weiter mit Inspirationen.

    Liebe Grüße Enola

    PS: Übrigends fällt sie von Anfang an immer Geschirrtücher an ?!
     
  14. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. Leuschi

    Leuschi Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Oktober 2003
    Beiträge:
    754
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Enola,

    also ich muss sagen, ich bin anfangs auch nicht so konsequent gewesen, wenn unsere mal an meinen Fingern geknibbelt haben. Die beiden Hennen haben beim Knuddeln immer an meinen Fingern gezwickt. Mein Freund dagegen hat sich gegen das Beißen von Anfang an gewehrt, entweder mit einem strikten und lautem "nein" oder einen kleinen Schnabelstupser. Sobald einer etwas zwicken wollte, hat er sofort mit Kraulen aufgehört. Die beiden, Louise und Lara, beißen ihn bis heute nicht. Also aus Erfahrung: Dem Vogel klar machen, dass er nicht beißen darf.

    Wenn Loris miteinander spielen, beißen sie sich in die Füße, in die Flügel - einfach überall hin. Woher sollen sie jetzt wissen, dass wenn der Mensch mit ihnen spielt, gerade dieses nicht will? Für sie ist es Spiel für dich Schmerz.

    Wenn du demnächst Lila knuddeln willst, mache doch folgendes: Du nimmst ein kleines, dünnes Stöckchen (Ast) und hälst ihn, wenn sie auf den Rücken liegt, so vor ihren Schnabel, das sie gar nicht an den Finger kommt, sondern nur an das Stöckchen. Mit der anderen freien Hand kraulst du sie. Immer wenn sie an die Finger will, sagst du dann ein lautes Nein oder nicht beißen (strenger Ton). Wenn sie gern ins Geschirrhandtuch beißt (Loris beißen gerne in Stoff) lege es doch in die Nähe. Dann kann sie sich daran abreagieren.

    Ich habe es so hin bekommen. Mittlerweile suchen sich unsere Loris immer etwas wo sie reinbeißen können (selbst wenn es die Einstreu ist oder ein kleiner Ast der unten liegt), legen sich auf den Rücken und zeigen so, dass sie gekrault werden wollen.

    LG
    Gisela
     
  16. Enola

    Enola Guest

    Hallo Leuschi,

    meine Lila knibbelt leider nicht sondern beißt sich fest, bis ein tiefes blutendes Loch entsteht. Mit Attrappen kann ich sie nicht täuschen, leider hab auch das schon versucht. Streicheln kann ich sie nicht, da sie entweder beißt oder flüchtet, aber trotzdem Danke für die Idee.

    Gruß Enola :0-
     
Thema:

Hoffnung für agressive Loris

Die Seite wird geladen...

Hoffnung für agressive Loris - Ähnliche Themen

  1. Agressive Blaustirnamazone

    Agressive Blaustirnamazone: Ich wende mich an euch, weil ich dringend ehrlichen Rat brauche! Mein Chicco ist eine männliche 3 1/2 jährige Blaustirnamazone, handaufgezogen....
  2. Agressives Verhalten unter weiblichen Enten

    Agressives Verhalten unter weiblichen Enten: Hallo vielleicht hat ja irgendwer eine Idee zur Problemlösung Folgendes Problem Wir haben seit ca. 6 Jahren (von Küken an) zwei weibliche Enten....
  3. Agressive Wachtel

    Agressive Wachtel: Hallo, alles hat so gut angefangen... Die Wachteln sind Abend fast selbständig in den Stall gegangen, haben das neue Futter gut angenommen etc....
  4. Wie finde ich einen Partner für meinen Papagei?

    Wie finde ich einen Partner für meinen Papagei?: Hallo, Ich besitze einen Blaustirnamazonen Hahn, welcher 8 Jahre alt ist und welchen ich von einen Züchter gekauft habe. Seit er geschlechtsreif...
  5. Sind Loris für Anfänger geeignet?

    Sind Loris für Anfänger geeignet?: Hallo zusammen ^^ Ich würde mir sehr gerne Loris kaufen, bin aber noch totaler Neuling und hatte noch nie selber Vögel. Sind die überhaupt für...