Holzschutz

Diskutiere Holzschutz im Bastelanleitungen Forum im Bereich Vogelzubehör; Ich suche nach einem ungiftigen Holzschutz. Ich habe mich schon etwas belesen, ist Lack für Kinderspielzeug immer unbedenklich? Oder könnte...

  1. #1 Green Joker, 7. August 2011
    Green Joker

    Green Joker Miss you all

    Dabei seit:
    14. Juni 2009
    Beiträge:
    1.815
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kreis Aachen
    Ich suche nach einem ungiftigen Holzschutz.
    Ich habe mich schon etwas belesen, ist Lack für Kinderspielzeug immer unbedenklich? Oder könnte dieser auch ausdünsten?
    Und wie sieht es mit Elefantenhaut im Voliereninneren aus?

    Ich hätte gerne hinterher eine abwaschbare, wasserfeste, ungiftige und haltbare Oberfläche.
    Wie habt ihr das gelöst?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Tiffani, 7. August 2011
    Zuletzt bearbeitet: 7. August 2011
    Tiffani

    Tiffani Vögel ohne Lobby

    Dabei seit:
    9. Januar 2008
    Beiträge:
    7.828
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Wo die Polizei nicht tot über'm Zaun hängen möchte
    Ich habe für meine Futtertische von Alpina die Comfort Holzlasur benutzt. Die ist für Innen und Außen. Gemäß..... für Kinderspielzeug geeignet.
    Die habe ich zweimal aufgetragen, und dann noch mit Bootslack zweimal Lackiert. Sind bisher super in Schuss, trotz Teilweisen eintauchens in Putzwasser.
    In meiner damaligen Voliere hatte ich die Fototapet mit Elefantenhaut gestrichen. Hat bis zu meinem Auszug 6 Jahre lang gehalten.
    Aber! Angeklebtes Obst, darf man nicht abkratzen oder abpulen! Man muss es wirklich abweichen, da man sonst die Schicht beschädigt.
    Ansonsten Top :zustimm:
    Der Maler hatte mir von einer Lackierung der Fotottapete mit Bootslack abgeraten, da dieser im Laufe der Jahre gilben sollte und evtl. rissig wird. Er empfahl mir Elefantenhaut.
    Bei den Futtertischen kann ich das bisher nicht bejahen (rissig) habe sie jetzt 1-2 Jahre in Dauergebrauch, gilben kann ich nicht beurteilen, da meine Futtertische in einem Kieferfarbton ("orangefarbig") lasiert sind :D.

    P.S.
    Die Lasur habe ich auch für meine Kieferregale genommen,in welchem meine Boxen stehen, ohne sie zusätzlich zu lackieren.
    Ist das Holz gut gearbeitet, nicht zu rauh oder rissig, lässt sich dieses auch hinterher gut feucht abwichen, reinigen.
    Vielleicht reicht dann ein zweifacher Lasurauftrag aus?
     
  4. #3 Green Joker, 7. August 2011
    Green Joker

    Green Joker Miss you all

    Dabei seit:
    14. Juni 2009
    Beiträge:
    1.815
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kreis Aachen
    Würde Bootslack alleine auch ausreichen? Wofür hast du vorher lasiert? Für die Farbe?
    Das mit der Fototapete ist eine gute Idee, dann könnte man die komplette Rückwand damit "verkleiden". Und etwaig giftiger Kleister kommt da ja dann auch nicht durch die Elefantenhaut.
    Gut dass ich das mit dem Abkratzen weiß, denn das wäre mein Plan gewesen ;) (zumindest bei manchem Dreck).
    Meinst du, die "Verstrebungen" der Voliere müssen lackiert werden? Oder kann man sich das sparen?
     
  5. Tiffani

    Tiffani Vögel ohne Lobby

    Dabei seit:
    9. Januar 2008
    Beiträge:
    7.828
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Wo die Polizei nicht tot über'm Zaun hängen möchte
    Ah, ein neues Qutfit, da ist man mal gerade 6 Stunden weg und schon sieht wieder alles anders aus :) Sind natürlich viel zu wenig Smilies.....Na, für'n Anfang reicht es....

    Ich weiß nicht was Du mit Verstrebungen meinst? Aber Dreck kraucht in jede Ritze, auch Milben :+schimpf Da halte ich für eine gute Reinigung eine vernünftige Holzbehandlung für unabdingbar.
    Wir haben hier im Forum Leute die bauen recht gute Anlagen, naja, für die Zucht, für's WZ eher weniger. Und dann lassen die das Holz roh und unbehandelt.
    Jeder schiss der daneben geht, wird dieses Holz unwiederruflich "Zeichnen". Du weißt schon, diese schönen spinatgrünen Fleckchen, die man dann so auf dem hellen Holz sieht. DAS sieht dann vielleicht aus! Oder die Flecken die frisches Grün aus dem Garten hinterläßt. Wie eine gescheckte Kuh :idee:
    Wenn du Wert auf lange gepflegte Optik legst, lasiere und streiche :zustimm:
    Ist Arbeit, ich weiß, man will ja die Vögel so schnell wie möglich.....
    Aber es lohnt sich, glaub's mir...
    Außerdem lässt sich rohes Holz nur schlecht feucht reinigen :zwinker:
     
  6. #5 Green Joker, 9. August 2011
    Green Joker

    Green Joker Miss you all

    Dabei seit:
    14. Juni 2009
    Beiträge:
    1.815
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kreis Aachen
    Danke für deine Tipps. (ich glaube auch, es war eine deiner Volieren, die mir damals die Fototapete so "schmackhaft" gemacht hatte ;) jetzt wo du es so sagst)
    Dass mit der "Kackfarbe" ist natürlich ein Argument. Umso dunkler es ist, umso weniger fällt der Dreck auf.
    Es wird ja nun mein erster Eigenbau (und ich "traue" mich endlich mal, weil jetzt Urlaub und Zeit ist), daher weiß ich nicht, wie lange ich von meiner Kreation was habe, vielleicht hält sie ja kein Jahr :k
    Aber wenn sie halten sollte, sollte sie natürlich auch so lange wie möglich gut aussehen. Und dass Geviech ins Holz kriecht ist auch ein Argument.
    Ich denke, dann werden die Verstrebungen wohl auch dran glauben müssen. (ich frag mich eh noch, wie ich das hier alles in meiner kleinen Wohnung bauen soll :? Platz für die Voliere ist da, aber Platz zum Bauen :?)
    Was ich mit Verstrebungen meine: Das ganze Holz bis auf die Rückwand, also alles, wo der Draht aufgespannt ist. Das "Gerüst" sozusagen.

    Hast du (oder wer anders) vielleicht auch noch Tipps zum Draht? Es gibt ihn ja verzinkt, aus Edelstahl und mit Kunststoff ummantelt. Verzinkten würde ich, auch wenn ich keine nagenden Tiere dadrin halte, eher weniger kaufen wollen. Der Edelstahldraht ist wohl zu teuer. Wie langlebig ist so eine Kunststoffummantelung? Sieht die nach zwei drei Jahren usselig aus?
     
  7. Tiffani

    Tiffani Vögel ohne Lobby

    Dabei seit:
    9. Januar 2008
    Beiträge:
    7.828
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Wo die Polizei nicht tot über'm Zaun hängen möchte
    Hmmmm....
    Ich hatte mal hier irgendwo....:? Die hier vielleicht?
    [​IMG]
    [​IMG]
    Wie du siehst, sind die Holzteile nicht lasiert, sie sind nur durch den Bootslack geschützt. Dafür hat man da aber dann auch jeden Fleck gesehen (Blaubeeren). Konnte halt auch nicht abwarten bis die Viecher endlich einziehen konnten.
    Du solltest alles streichen! Gerade da, wo Du das Gitter auftackerst, denn da lässt es sich am schlechtesten reinigen (Zahnbürste :k).
    Ich weiß nicht was Du für Vögel halten willst, aber für nicht Krummschnäbel habe ich keinen blanken Draht genommen, sondern das beschichtete, punktverschweißte Viereckgeflecht. Es gibt einen besseren Blick auf die Vögel.
    Achte auf eine gute Drahtstärke! Verschiedene Qualitäten.
    Das beschichtete lässt sich sehr schön mit einem nassen Tuch oder Schwamm reinigen, ohne das man ständig am rauen Gitter hängen bleibt. Und der Schmutz, Kot z.B. geht leichter ab von dieser glatten Oberfläche :zustimm:
    Aber eben nicht für Wellis, Sperlies oder andere nagende Krummschnäbel. Die feine Maschung von mir hat bis zur Jagdelstergröße gehalten, auch Pagodenstare und Mausvögel. Meine kleinen Zierloris gingen auch, aber die haben nicht genagt.
    Dazu darfst Du aber nicht zu große Flächen bespannen, lieber nur 1x1 Meterflächen. Oder 60cm breite Flächen, Höhe dann egal. So in etwa. Dann wabbelt es auch nicht so, und die Fixierpunkte, wo Du getackert hast, werden nicht so beansprucht. Gehen nicht so schnell kaputt. Die fertige Voliere stand 6 Jahre, danach waren die Fronttüren in der neuen Wohnung noch einmal 10 Jahre in Gebrauch. Das Gitter war optisch noch ok, hätte nur mal mit Essig gereinigt werden müssen (kleine Kalkreste). Danach stellte ich ja auf Boxen um. Wenn Du also regelmäßig mal mit Wasser/Zitronensäure oder Essig (stinkt) das Gitter "polierst" wirst du sehr lange Freude daran haben :zustimm:.

    Und wenn Du tackerst, mache vorher bitte ein paar Testschüsse.
    Wenn der Tacker zu stark eingestellt ist, durchtrennt er dir das Gitter beim einschießen. Ist auch Teilweise von der Holzqualität abhängig, wie weich es ist, oder wie hart.
    Zu guter Letzt, Du kannst dir das meiste im Handel zuschneiden lassen, auch Leisten :+klugsche.
    Dazu solltest Du dir vorher eine Bauzeichnung machen, damit Du weißt, wie viel, wo und was :D
    Und wenn's nicht so wird wie Du dir dass dachtest....ein bisschen Schwund ist immer...
    Und erst wenn die erste Voiliere steht, weißt Du was Du bei der nächsten anders bauen würdest :idee:
    DAS ist normal, das geht uns allen so. Hinterher ist man immer schlauer.
    Wer keine Fehler macht, der lernt oooch nüscht :zwinker:
    Also hau rein!
     
  8. Dolcedo

    Dolcedo Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. Mai 2011
    Beiträge:
    1.193
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    RLP
    Kurze Zwischenfrage an Tiffi, was hast dort für Vögel gehalten? sieht so nach WF Voliere aus?! :D
     
  9. Tiffani

    Tiffani Vögel ohne Lobby

    Dabei seit:
    9. Januar 2008
    Beiträge:
    7.828
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Wo die Polizei nicht tot über'm Zaun hängen möchte
    Stimmt, gebaut für meine Körnerfresser, bevölkerte sie dann zunehmend WF :D
     
  10. #9 Green Joker, 9. August 2011
    Green Joker

    Green Joker Miss you all

    Dabei seit:
    14. Juni 2009
    Beiträge:
    1.815
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kreis Aachen
    Hi Tiffi! Danke für deine tolle Antwort. Ja an dieser Voliere hatte ich Blut geleckt ;) (sprachen wir nicht auch mal darüber, dich einfliegen zu lassen? ;) )
    Ja ich möchte nur Spitzschnäbel darin halten, daher werde ich wohl auch das Grüne nehmen. Und meine Bewohner werden auch (vorerst ;) ) nicht größer als Jagdelstern werden.
    Ich dachte an 50cm Tiefe. Diese wollte ich dann vollflächig auf ganzer Höhe bespannen. Vorne unterteilen, weil ja noch ne Tür rein muss. Eine größere Tiefe geben meine Räumlichkeiten leider nicht her, da man dann nicht mehr durch die Tür kommen würde ;)
    Der Tipp mit dem Tacker ist gut! Da hätte ich auch nicht dran gedacht.
    Ja zusägen wollte ich nicht hier, das versaut mir ja alles. Und kleinere Stücke sind auch besser zu transportieren.

    Hast du von innen oder außen bespannt? Was hast du mit den eventuell scharfen Kanten an der Bespannungsseite gemacht?
    Hast du die Leisten bei dir zu Hause noch angeschliffen bevor du sie lackiert hast?

    Eine grobe Skizze steht schon, allerdings bin ich noch unschlüssig. Ich dachte zuerst, ich baue sie auf eine Kommode auf. Doch nach dem Ausmessen stellte sich dann heraus, dass sich die Maße dann auf maximal 140x140x40 beschränken würden. Das wäre mir an sich zu klein. Wenn ich die Kommode entfernen würde (braucht wer ne Kirschbaumkommode?? ;) ) könnte ich sie von der Grundfläche ca 170-180x50 machen, Höhe wäre auch variabler. Dann könnte ich sie entweder direkt aufs Laminat stellen oder aber auf Beine. Mann, ich bin so unschlüssig.
     
  11. Tiffani

    Tiffani Vögel ohne Lobby

    Dabei seit:
    9. Januar 2008
    Beiträge:
    7.828
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Wo die Polizei nicht tot über'm Zaun hängen möchte
    :D....:trost:
    Die Geschmäcker sind verschieden, ich werde dir aber gerne meine Sichtweise vermitteln...

    Ich beobachtete das Vögel bevorzugt den oberen Bereich nutzen, der untere ist quasi verschenkt.
    Daher würde ich empfehlen bodenfern zu bauen. Ein Sidebord auf guten! Rädern ist eine gute Lösung. Ich würde wenn das gewünschte Objekt zu kurz ist, zwei kaufen und sie nebeneinander stellen, evtl. auch zwei kürzerer? damit das gewünschte Längenmaß erreicht wird? Eine lange Platte drauf, und sie evtl. verschrauben. Dadurch kann man auch welche kaufen die nicht die gewünschte Tiefe haben, weil die Platte das überbrücken würde zu Wand (Evtl. Leiste als Stütze an der Wand anbohren für die Platte).
    Man hat dann Platz dort allerlei Zubehör zu verstauen. Du kannst auch zwei kurze Kommoden kaufen und in der Mitte ein Loch lassen, in welches Du dann Einlegeböden anbringst, um die Lücke zu überbrücken.
    Auf Rädern deswegen, damit man das ganze Teil auch mal von der Wand abrücken kann. Renovierung, Reinigung...
    50 cm Tiefe ist für kleinere Vögel ausreichend. Meine Boxen haben auch nicht mehr. Was ja nichts zu heißen hat... Aber es geht gut, keine Äußeren Verschmutzungen, und sie können eine "Runde" fliegen.
    Beachte nur, falls Du mal schmutzende Vögel hast, das die Möbel? Teppich? Abgedeckt sind, oder weit genug entfernt stehen. Oder du hängst an der Stelle vor die Voliere eine Plastikplatte/Folie...
    Für schreckhafte Vögel oder die die neu sind, kannst Du auch eine Art Bambusrollo zurecht schneiden und davor hängen, als Sichtschutz sozusagen.
    1,40 Meter Höhe sind fett ausreichend! Bedenke eine Sidebord ist evtl. 80 cm hoch, dann bist Du bei einer Gesamthöhe von 2,20. Es soll ja dein Zimmer auch nicht erschlagen, und eine Nackenstarre willst Du auch nicht haben :D

    Meine Leisten habe ich nicht geschliffen, da ich schöne glatte, geschliffene kaufte. Achte unbedingt darauf das sie gerade sind und möglichst wenig Astlöcher haben.

    Und egal wie Du letztendlich baust, baue nicht!!!!!!!!!!!!!!!!!
    ohne das Du die Option für einen Trennschieber hast! Dünne Pressplatte wie bei Schrankrückwänden reicht!
    Dazu brauchst Du nur eine Tür wenige Millimeter weniger Abschluss lassen. Riegel zurückschieben, Platte einschieben. Dazu oben und unten auf einer kleinen Sockelleiste am Boden ein U-Profil mit Silikon aufkleben. Auch meine Volie hatte Trennschieber, auf dem Bild eingeschoben.
    Erleichtert dir im Falle des Falles das Fangen oder die Reinigung...oder wenn Du mal unverträgliche hast...oder zu viel Junge....
    Ich habe damals, war meine erste große Voliere, das Gitter innen angetackert. Das war nicht so dramatisch, da die offenen Kanten, zum größten Teil durch die Trennschieber abgedeckt waren (Seite), oben an der "Decke" durch die Holzplatte an der die Lampe hin. Lediglich unten über den Plastikschiebetüren war es nicht verdeckt. Nicht so wichtig, denn das Futterbord hing etwas höher, also darüber.
    Du kannst solche Stellen mit dünnen Holzleisten abdecken, das Gitter außen antackern...
    Du kannst dir das aber auch alles sparen, in dem du für die Seitenwände Plexiglas nimmst ;), die Du auch mit durchsichtiger Dekofolie bekleben kannst (Anflugschutz), und nur die Decke aus Draht herstellst (praktisch um eine Lampe aufzulegen) und die Türen im unteren Bereich auch mit Plastikschiebetüren versiehst :zustimm:
    Das hält schon mal 98% des anfallenden Schmutzes zurück :beifall:

    Oder du vergißt alles was ich geschrieben habe und baust so.... :D

    [​IMG]

    Da brauchst Du dann nur:
    Regalschienen und Träger, Schrauben, Dübel, Regalböden, Seitenplatten, Vorsatzgitter, Plexiglas, Plastik U-Profile, und ein paar Lampen.... Naja, eine tragfähige Zimmerwand ;)
    Kein Streichen, kein Lackieren, kein Sägen...kein Gitter tackern. Alles fix und fertig im Bauhaus kaufen oder beim Vogelzubehör bestellen. Die Rückwand (Tapete) dann einfach mit Elefantenhaut streichen.

    Viel Wege führen nach Rom :+pfeif:
     
  12. #11 Green Joker, 10. August 2011
    Green Joker

    Green Joker Miss you all

    Dabei seit:
    14. Juni 2009
    Beiträge:
    1.815
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kreis Aachen
    :0-
    Du meinst ein Sideboard als Unterkonstruktion unter der Voliere? Räder hatte ich eh geplant, ist sonst einfach zu unpraktisch.
    Meine Kommode wird wohl weichen müssen, denn 140 in der Breite ist mir zu wenig.
    Das mit dem Trennschieber ist eine gute Idee. Nur leider habe ich nicht verstanden, wie du den einschieben möchtest :?:? Ich muss doch dann die Front bzw. das Gitter dort komplett "offen" lassen, heißt, es ist immer eine Ritze dort. Und die Platte wird dann zwischen den Holzleisten eingeschoben?
    Ich werde wohl außen und innen bespannen müssen. Dann kann ich mir den Katzenschutz durch Plexiglas sparen. Das ist mir einfach zu reinigungsaufwändig, gerade bei so rumsauenden Vögeln ;)
    Rückwand, also meine Tapete im Schlafzimmer, ist eh schon massiv angekackt, daher ists nicht so wild ;) Die Voliere jetzt kriegt ne Rückwand. Teppiche habe ich nicht, weil ich ne darmkranke Katze habe ;)

    Deine Volieren mit Vorsatzgitter sind auch klasse :zustimm: welche Maße haben/hatten die?

    Und wie war das nochmal mit dem "Einfliegen lassen"? ;)
     
  13. Tiffani

    Tiffani Vögel ohne Lobby

    Dabei seit:
    9. Januar 2008
    Beiträge:
    7.828
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Wo die Polizei nicht tot über'm Zaun hängen möchte

    Trennschieber, ist vielleicht 2-4 Millimeter dick? Wenn Du jetzt eine Volierentür baust, die trotz Futtertür oder Klappe über die ganze Höhe zu öffnen geht, lässt Du einen Spalt zwischen Tür und Rahmen, der so breit ist, das Du diesen Trennschieber noch durch bekommen würdest.
    Der Riegel den Du für diese Tür benutzt, muss nur so lang sein, das er es noch schafft, die komplette Tür zu verschließen.
    Also die Länge des Schieberiegels beachten, oder die Länge des Hebels bei einem Überwurfriegel. Denn Du musst ja einen Spalt von ca. 2-4 Millimeter überbrücken. Egal ob der Trennschieber jetzt drinne ist oder nicht.
    Wenn Du das so baust, brauchst Du keine zusätzlich Leisten setzen, zwischen die Du dann den Trennschieber schieben kannst.
    Sollte sich der Trennschieber wegen der Höhe evtl. doch mal im Laufe der Zeit "durchbiegen" hilft es, eine lange Sitzstange von der Rückwand nach vorne zum Rahmen zu befestigen, an welche er sich "anlehnen" kann.
    Kannst Du mir folgen?
     
  14. #13 Green Joker, 11. August 2011
    Green Joker

    Green Joker Miss you all

    Dabei seit:
    14. Juni 2009
    Beiträge:
    1.815
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kreis Aachen
    Ich meine dich einfliegen lassen, nach hier, damit du mir helfen kannst ;)
    Das mit dem Trennschieber habe ich soweit verstanden. Aber was meinst du mit Schieberiegel? Und wieso ist die Länge davon ausschlaggebend für den Spalt des Trennschiebers?
    Meinst du, dass man den Ritz an der Seite der Tür macht, wo auch der Verschluss ist? Daher die Länge des Ritzes beachten?
    Und auf den Boden der Voliere mache ich dann so eine U-Profilleiste als Führung? Wie verhindere ich, dass die ständig zugekackt wird?
     
  15. Tiffani

    Tiffani Vögel ohne Lobby

    Dabei seit:
    9. Januar 2008
    Beiträge:
    7.828
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Wo die Polizei nicht tot über'm Zaun hängen möchte
    Gute Frage ;)
    In dem Du z.B. keine Sitzgelegenheit darüber anbringst :D
    Oder sie mit einem etwas größeren U-Profil, was Du darüber stülpst, abdeckst.
    Oder Du einen kleinen schmalen Kabeltunnel nimmst, dessen "Deckel" Du nicht abschneidest, und dann immer auf und zu klappen kannst :D

    Warst Du schon mal in einem Baumarkt :zwinker:
    Ich lach mich hier scheckig :bier: Aber das ist gut für meine Bauchmuskulatur :beifall:
     
  16. #15 Green Joker, 14. August 2011
    Green Joker

    Green Joker Miss you all

    Dabei seit:
    14. Juni 2009
    Beiträge:
    1.815
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kreis Aachen
    Danke für deine Antwort ;) ja, Baumarkt, habe ich schonmal was von gehört :D
    Aber ich glaube, jetzt hab ich kapiert, wie dus meinst ;)
    Jetzt nur noch alles in eine Zeichnung einbauen. Die erste habe ich schon etliche Male verworfen. Ich melde mich dann, wenn ich noch weitere Fragen habe, bzw. wenn ich präsentierbare Fortschritte gemacht habe ;)

    (Und: Hauptsache du hast deinen Spaß :D Mich stresst das hier total :k)
     
  17. Tiffani

    Tiffani Vögel ohne Lobby

    Dabei seit:
    9. Januar 2008
    Beiträge:
    7.828
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Wo die Polizei nicht tot über'm Zaun hängen möchte
    Sei doch froh, Du kannst auf die Erfahrungswerte des WWW zurückgreifen...
    Ich hatte nur ein paar Bücher, und nur eines hat sich wirklich mit dem Voliernbau befasst, das aber leider überwiegend für Großanlagen mit Freivolies...
    Und tröste dich :D, Du kannst jetzt 100 Zeichnungen machen, die Voliere bauen....nach einem halben Jahr, wirst Du merken, was Du für deine persönlichen Zwecke, beim nächsten mal anders machen würdest :D
    Das ist so, ging mir auch nicht anders...
    Aber wenn man erst mal so halbwegs einen Plan hat, an dem man feilen kann... macht doch Spaß oder?
    Dafür hast Du etwas eigenes, kreatives, was nur DU hast, und sonst niemand...
    Naja, außer wenn es nachgebaut wird, weil die Ideen andere inspirieren :zwinker:
     
  18. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  19. #17 Green Joker, 15. August 2011
    Green Joker

    Green Joker Miss you all

    Dabei seit:
    14. Juni 2009
    Beiträge:
    1.815
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kreis Aachen
    Naja, also ich kann mit Spaßigeres vorstellen.. ich bin nicht so der Theoretiker. Es dauert alles so lange und bedarf soviel Kopfarbeit. Ich bin da einfach zu ungeduldig zu..
     
  20. Tiffani

    Tiffani Vögel ohne Lobby

    Dabei seit:
    9. Januar 2008
    Beiträge:
    7.828
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Wo die Polizei nicht tot über'm Zaun hängen möchte
    Dann baue drauf los..... und lerne :D
    Aber wenn ich an meine nicht bedachten "Fehler" denke.... :~
     
Thema: Holzschutz
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. elefantenhaut holz

    ,
  2. elefantenhaut lasur

    ,
  3. ist ein bootslack für vögel giftig

    ,
  4. für vögel ungiftige holzlasur,
  5. elefantenhaut wasserfest auf holz,
  6. ungiftige holzlasur für Vögel ,
  7. elefantenhaut auf holz möglich
Die Seite wird geladen...

Holzschutz - Ähnliche Themen

  1. Holzschutz für Mauserkammer

    Holzschutz für Mauserkammer: Hallo, wir sind gerade beim Bau einer Mauserkammer, sowie einer Flugdrahtanlage (mit Drahtgeflecht überdacht) mit Unterstand. Was kann ich als...
  2. Holzschutz beim Volierenbau

    Holzschutz beim Volierenbau: Hallo , gibt es Probleme mit imprägnietem Holz bzw Holzschutzlasur beim Volierenbau:::221.html"]Volierenbau[/URL] ?
  3. ungefährlicher Holzschutz

    ungefährlicher Holzschutz: Hallo, wir bauen in dieser Woche unseren Geiern eine Außenvoiliere. Dazu können wir einen ehemaligen Hundezwinger mit anschließendem...
  4. Holzschutz für die Voliere

    Holzschutz für die Voliere: Hallo Leute, ich möchte für meine beiden Quitschis eine Voliere bauen lassen. Jetzt fragte mich der Bauherr welchen Holzschutz er benutzen...