Holzwurm

Diskutiere Holzwurm im Motten, Milben und Co. Forum im Bereich Allgemeine Foren; Gehört jetzt nicht unbedingt zu den Vögeln, aber habe gesehen hier sind ja echte Experten. Mal eine Frage...Wir haben vor 10 Jahren ein sehr...

  1. #1 tatti-1401, 21. Mai 2011
    tatti-1401

    tatti-1401 Stammmitglied

    Dabei seit:
    15. August 2004
    Beiträge:
    252
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Gehört jetzt nicht unbedingt zu den Vögeln,
    aber habe gesehen hier sind ja echte Experten.
    Mal eine Frage...Wir haben vor 10 Jahren ein sehr altes Fachwerkhaus gekauft.
    Unser Dachboden wurde damals mit einem Mittel für Holzwürmer eingesprüht und hat noch Jahre später übel gerochen.
    Jedes Jahr um die Zeit höre ich über mir in der Decke so ein leichtes Klopfgeräusch, etwa so wie wenn man mit den Fingernägeln leicht auf Holz klopft. Könnte das ein Holzwurmkäfer sein? Oder was könnte diese leisen Klöpfgeräusche machen?
    Ich frage nur mal so, weil bekämpfen kann man ihn bestimmt nicht in den Lehmdecken und vielen Balken. Unsere vielen Deckenbalken sind eh mit Tapete beklebt. Habe allerdings etwas Angst um meine Geigensammlung, die teilweise an der Wand hängt.
    Liebe Grüße von Tatti
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. GeorgB.

    GeorgB. verstorben am 5.7.2013

    Dabei seit:
    30. Januar 2005
    Beiträge:
    918
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Hallo tatti,

    Das Thema gehört hier hinein. Dieses Forumn soll so eine Art Sammelsurium sein, weil sich oft jahrelang dieselben Anfragen im gesamten Forum verteilten.

    Wenn es sich um einen holzzerstörenden Käfer handelt, wir dman ihn bekämpfen müssen. Das kann allein schon angeordnet werden falls das haus unter Denkmalschutz stehen sollte.
    Die damalige Behandlung des Hauses gegen Hozkäfer mag ich nicht beurteilen, es fehlen zuviele Angaben. Jedenfalls hört es sich nicht professionell an. Kaum ein sachgerecht ausgebrachtes Bekämpfungsmittel stinkt jahrelang.

    Die Geigensammlung würde ich vorsichtshalber schützen und zwar solange bis Du weißt um welchen Schädling es sich handelt. Oder ob es überhaupt ein Schädling ist.

    Diese Identifikation MUSS zuallererst durchgeführt. Ohne Fachmann wirst Du da wohl nicht hinkommen.

    Anhand des Klopfgeräusches kann man zwar vermuten das es sich beispielsweise um die Totenuhr handelt; leider wird mittlerweile aber acuh schon der gewöhnliche Nagekäfer so bezeichnet, obwohl er keine Klopfgeräusche verursacht.
    Gewisse Arten der an und für sich harmlosen Staublaus geben ebenfalls Klopfgeräusche von sich. Sie schlagen ihren Hinterlaib auf den Untergrund und versuchen so ihre Weibchen anzu locken.

    Klicke auf folgenden Link und scrolle runter bis zum Thema: "Panik im Importhafen durch unbekannte Käfer."

    An diesem Thema läßt sich gut erkennen wie wichtig ein Identifikation ist und welche Schlüsse man daraus ziehen kann. Selbst der Entomologe hatte Schwierigkeiten den Käfer zu bestimmen und der ist immerhin Hamburgs oberster Kammerjäger.
    Dieser Käfer sieht mit bloßem Auge aus wie viele Laien Insekten gerne beschreiben wenn sie sich befallen fühlen: ....ist etw 2mm groß, hat 6 Beine, ist schwarz, schnell usw. usw

    Direkt daneben findest Du einen Vertreter der holzschädigenden Sorte:

    http://www.dr-basikow.de/mediapool/83/836757/data/Sperlinge.pdf

    Und noch ein Link zu einer Checkliste wie man vorgehen sollte bei einer Bekämpfung:

    http://www.vogelforen.de/showthread.php?192030-Vorgehensweise-bei-einer-Bek%E4mpfung.....


    Oder ganz kurz: Erst das Tier feststellen, dann nach der Bekämpfungsmethode suchen.

    Stell Dir vor es ist alles ganz harmlos wie in Bremerhaven


    MfG, Georg
     
  4. #4 tatti-1401, 22. Mai 2011
    tatti-1401

    tatti-1401 Stammmitglied

    Dabei seit:
    15. August 2004
    Beiträge:
    252
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Danke für die Links.
    Hatte vor vielen Jahren mal ein altes Klavier und dort konnte man deutlich abends einen Holzwurm nagen hören.
    Hätte ich nie gedacht, dass ein so kleines Tier solch lauten Geräusche macht. Habe mir jetzt mal Bilder von der Totenuhr angesehen und befürchte fast er ist es.
    Die Dachbodenbehandlung hat jemand privat gemacht mit einem Mittel das heute glaube ich verboten ist.
    In einem Nebenraum (Anbau ans Haus) ist ein Loch in der Wand und dort fallen im Frühjahr regelmäßig kleine Käfer aus der Wand.
    Sie liegen dann dort auf dem Boden und sehen eigentlich tot aus. Mal sehen ob ich noch einen finde und fotografieren kann. Der Käfer sieht schon mal so aus wie die Totenuhr. (Irgendwie unheimlich der Name)
    Wie sollte ich vorgehen? Einen Fachmann holen und dann?
    Er klopft ja zur Zeit nicht.
    Denkst du ein Experte erkennt den Schädling wenn er durchs Haus geht? Wenn ja, woran?
    Der Link mit der Mikrowelle ist auch interessant.
    Hätte aber doch irgendwie Angst, dass unser Haus in Flammen aufgeht.
    Wir haben einige Balken frei gelegt und da ist sehr viel Stroh und Lehm bevor der Balken kommt.
    Ist es möglich aus so einem alten Haus diesen Käfer für immer loszuwerden?
    Irgendwie kann ich das nicht glauben.
    Im Anbau sind so alte Türen mit den typischen Holzwurmlöchern, aber was frisches konnte ich nicht feststellen.
    Danke für euer Bemühen
    Liebe Grüße von Tatti
     
  5. GeorgB.

    GeorgB. verstorben am 5.7.2013

    Dabei seit:
    30. Januar 2005
    Beiträge:
    918
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Altes Piano, Violinensammlung....daher also die Handhaltung auf dem Avatar. Ich wollte Dich schon fragen ob du Dich dem schönen Hobby der Zauberei hingibst. So scheint es der zauber der Musik zu sein.

    Zum Thema:
    Nun gehen wir Schritt für Schritt durch. Ein Haus in dem noch organisches Material verbaut wurde ist leider, bei aller Schönheit, ein empfindlicher Herd für Materialschädlinge. aber auch ein Biotop für harmlose bis nützliche Insekten.

    Wenn Dir die Tiere schon entgegenfallen, lasse sie durch einen ortsansässigen Schädlingsbekämpfer identifizieren. Bring die Proben dorthin. Die Bestimmung ist meist kostenlos bis zur geringfügigen Gebühr. Läßt Du ihn rauskommen, wirds teuer ;dazu ist immer noch Zeit.

    Achte aber darauf das der Schädlingsbekämpfer (Kammerjäger) im Holz-und Bautenschutz auch tätig ist, bzw. Erfahrung hat.

    Erkennungsmerkmale gibt es sehr viele. Nach ihnen muß gesucht werden. Der Hausbock (Hylotrupes bajulus) bevorzugt Nadelhölkzer, geht seltener in Möbeln, außerhalb des Hauses sieht man seine Löcher in Leitungsmasten, Zaunpfähle usw. Seine Entwicklung hängt von den Ernährungsbedingungen ab und dauert deshalb ca. zwischen 2-14 Jahren. Auffälligtes Merkmal: ovale Ausfluglöcher.

    Der gewöhnliche Nagekäfer, im Volksmund Holzwurm genannt(Anobium punctatus) bohrt sich in Laub-und Nadelholz. Seine Entwicklung hängt von der Hozfeuchte ab und dauert ca. zwischen 2-3 Jahre. Auffälligste Merkmale: runde Ausfluglöcher. Nach der Entwicklung bohrt sich der flugfähige Käfer nach außen. Dabei wird Bohrmehl ausgestossen die wie kleine Pyramiden auf dem Boden liegen.

    Die Beschreibung der Käfer erspare ich mir. Wenn es, wie oben beschrieben, an äußerlichen Merkmalen fehlt, hat ein Schädlingsbekämpfer immer noch die Möglichkeit mit Indikatoren die Tiere aus den Verstecken zu treiben um sie zu identifizieren.

    Zu welcher Bekämpfungsmethode man greift, sollte man vom Schädling und vom Befall abhängig machen. Geht auch in Eigenanwendung (Bautrockner) aber vorsicht: Unsere Internas sind voll von abgefackelten Häusern, zerstörten Inneneinrichtungen usw. AUCH durch Fachleute verursacht.......aber die kann man schadenersatzpflichtig machen!! Ein Punkt den man unbedingt in seine Überlegungen einbringen sollte.
    Es gibt sogar Leute, die sollen einen Haartrockner benutzt haben. Naja, für ne Blockflöte könnte es reichen...Holzwurm tot, Flöte durch verzogenen Block tonal ebenfalls.

    Nimm also erstmal Deine Tierchen, bring sie zum Kammerjäger, lasse Dich dort erstmal beraten oder frage vorher mich noch falls du Dich unsicher beraten fühlst. Vielleicht ist es auch möglich das ich Dir zu Selbstmaßnahmen raten kann, aber das mache ich davon abhängig welches Tier Du mir bringst.
    Nur eins tue nicht: etwas überstürzen...das kann im Endeffekt erst recht teuer werden.

    Bis dahin: MfG, Georg
     
  6. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  7. GeorgB.

    GeorgB. verstorben am 5.7.2013

    Dabei seit:
    30. Januar 2005
    Beiträge:
    918
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Nachtrag

    Ob man Schädlinge ganz los wird hängt einmal vom Schädling selbst ab oder von dem was man investiert. Was nützt es einem wenn man den Schädling los ist aber nach Monaten bis Jahren er plötzlich wieder auftritt? Der Holzwurm kann einem auch von außen wieder zufliegen.

    D.h: wenn man eine Bekämpfung mit dem Ziel der Tilgung einleitet muß man gleichzeitig auch für Prophylaxe sorgen um Wiederbefall zu verhindern.
    Dazu gibt es auch Möglichkeiten. Die sollte man sich vom Fachmann vorrechnen lassen (Servicevertrag?).
    In Selbstanwendung, mit den in Deutschland erlaubten Mitteln schaffst Du es nie.
    (Denk mal an die Entwicklungszeiten. Da geht man auch schnell mal einer Scheintilgung auf den Leim).
    Vor allem sollte man penibel rechnen/vorrechnen lassen, der Kosten-Nutzenfaktor ist sonst sehr schnell erreicht.

    Wie gut das in USA bevor man gewisse Häuser kauft ein Schädlingsbericht vorgelegt werden muß..................


    MfG
     
  8. #7 tatti-1401, 21. Juli 2011
    tatti-1401

    tatti-1401 Stammmitglied

    Dabei seit:
    15. August 2004
    Beiträge:
    252
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    :traurig:
    Danke Georg für die vielen Infos. Ich werde bis zum nächsten Frühjahr abwarten, denn im Moment ist hier gerade mal nichts zu finden. Wenn dann die Käfer wieder aus der Wand fallen werde ich einen Experten zu Rate ziehen.
    Dieses furchtbare alte Haus mit all seinen Lebewesen.....8o
    Manchmal denke ich es wäre besser gewesen wenn wir es nicht gekauft hätten. :nene: Ein Schädlingsbericht vor dem Kauf wäre echt super gewesen... Immerhin hatten wir doch auch noch diese Millionen von Ameisen, die bei jeder Bohrung aus der Wand kamen..... :traurig:
    Übrigens,
    mein Avatar ist kein Foto von mir, aber es ist wirklich der Zauber der klassischen Musik der mich fest im Griff hat.
    Nochmal Danke für die Infos.
    Liebe Grüße von Tatti,
    die in ihrem alten Haus wohl sehr viele tierische Mitbewohner hat........8o
     
Thema: Holzwurm
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. holzwurm geräusche hörbeispiel

    ,
  2. holzwurm geräusche

    ,
  3. holzwürmer geräusche hörbeispiel

    ,
  4. macht ein holzwurm geräusche,
  5. machen holzwürmer geräusche,
  6. holzwurm geräusche totenuhr,
  7. holzwürmer hören,
  8. macht holwurm laute,
  9. staublaus geräusch,
  10. geräusche holzwurm,
  11. holzwuermer geraeusche,
  12. holzwurm klopfgeräusche,
  13. klopfgeräusche holz,
  14. geräusche vom holzwurm,
  15. holzwurm klopfgeräusch,
  16. holzwurm geräusch,
  17. splintholzkaefer,
  18. holzwürmer machen geräusche
Die Seite wird geladen...

Holzwurm - Ähnliche Themen

  1. Ast mit Holzwurm

    Ast mit Holzwurm: Hallo zusammen! Wir sind gerade dabei unsere neue Zimmrvoli einzurichten und haben aus dem Wald einen schönen dicken Buchenast mitgebracht....