homöopathische Unterstützung bei Strepptokokken, Schimmelpilzen und Paramyxo?

Diskutiere homöopathische Unterstützung bei Strepptokokken, Schimmelpilzen und Paramyxo? im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo zusammen, seit ein paar Wochen geht es meiner Ziegenhenne Trixie gar nicht so gut, sie wippt mit dem Schwanz und gibt keinen Ton mehr von...

  1. Hühn

    Hühn ~~piep~~

    Dabei seit:
    18. Februar 2006
    Beiträge:
    1.093
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedernberg
    Hallo zusammen,

    seit ein paar Wochen geht es meiner Ziegenhenne Trixie gar nicht so gut, sie wippt mit dem Schwanz und gibt keinen Ton mehr von sich bzw. sehr selten.

    Beim ersten TA wurden im Abstrich Pseudomonaden festgestellt und sie war Paramyxo-positiv (bwz. im Ergebnis von Oberschleissheim steht "dass apmv-artige Stäbchen festgestellt wurden) Aber laut TA waren die Pseudomonaden so wenig, dass sie zu keinen Symptomen führen dürften. Ihre Symptome würden aber auch nicht durch die Paramyxo-Viren ausgelöst...Aussage von Oberschleissheim.

    Damit nicht zufrieden, deshalb sind wir zu einer anderen TA. Dort wurden Schimmelpilze im Kropf festgestellt und auf der Platte waren noch andere Stäbchen (?) die sich schnell bewegt haben, die TA tippte auf Pseudomonaden (aber viele davon), konnte sie aber nicht selbst genau diagnostizieren und hat die Platte eingeschickt, da kamen dann grünwandige Strepptokokken raus. Das Biogramm ergab, dann das Baytril wirken sollte, haben wir ihr 10 Tage ins Wasser. Gegen den Schimmelpilz haben wir ihr jetzt 10 Tage Itrafungol in den Schnabel. Eigentlich sollten wir 10-14 Tage, aber das ist alles zu stressig für sie, bis wir sie in der Voli gefangen haben, ist sie immer fix und fertig und von dem Itrafungol ißt sie auch nicht mehr richtig, deshalb setzen wir es dann ab morgen ab.

    Jetzt mal endlich zu meiner Frage: Propolis ist doch gegen Pilze und wirkt auch antibiotisch? Aber ich finde immer nur Propolis mit Alkohol, das ist doch nicht so gut, oder? Gibt es das auch als Globuli? Wenn ja, kann man die in der Apotheke kaufen? Wie hoch ist die Dosierung und können da auch die anderen Ziegen von trinken?

    Oder hat jemand noch eine andere Idee? Sie ißt ziemlich wenig und ist oft müde, einen Tag lang ist es mal besser (Samstag hat sie wieder mal Geräusche gemacht, dann aber nicht mehr), dann wieder schlechter. Jedenfalls möchte ich sie erstmal nicht mehr fangen, denn ich habe das Gefühl das trägt nicht gerade zu ihrer Genesung bei. Und sie wurde jetzt 10 Tage mit Chemie vollgepumpt und ausserdem ist sie ziemlich abgemagert.

    Würde mich über Antworten freuen!

    :0-
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Quiko

    Quiko Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    581
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Dagmar,
    Propolis gibt es als Globuli, ich nehme die Potenz D4 und gebe 5 Globuli ins Trinkwasser.
    Propolis ist ein natürliches Antibiotikum und hat antibakterielle und pilztödende Wirkung.

    Von dem Wasser dürfen auch die anderen Ziegen trinken.

    Du könntest in Kombination mit Echinacea D4 auch eine Kur für alle Vögel anbieten.
    Echinacea stärkt die Abwehrkäfte.

    Diese Kur kannst du 4 Wochen lang anbieten, dann wiederum 4 Wochen Pause.

    In allen Fällen könnte auch - nach Rücksprache mit deinem Doc - eine Vitaminsubstitution sinnvoll sein.
    Wir haben dazu Vitamin ADEC vom Doc mitbekommen und geben zusätzlich Korvimin ins Futter.
    Vitamin B-Komplex (Kapseln von ratiopharm) haben wir auch im Einsatz.

    Diese Mischungen waren auch bei Picasso hilfreich.:zwinker:

    Liebe Grüße
    Elsbeth
     
  4. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.246
    Zustimmungen:
    27
    Ort:
    Zollernalb
    Hallo Hühn

    schau mal was ich hier gefunden habe.

    Du kannst die Globulis in der Apotheke bekommen. Sollten sie nicht vorrätig sein, dann sind sie zumindest innerhalb eines Tages da.
    Würde an deiner Stelle auch Echinacea dazu geben, in genau dieser Tiefenpotenz wie im obigen Link angegeben.

    Je 5 Kügelchen ins tägliche Trinkwasser. Bitte Globulis nicht mit Metall in Berührung bringen, also besser Plastik- oder Keramiknäpfe verwenden. Und was ganz wichtig ist, Echinacea darf nicht länger als 4 Wochen verabreicht werden.

    Wegen der Pseudomonas, gib die mal in die Suchfunktion ein, dann wirst du einiges finden, auch von mir ;) Wobei gute Käfig- und Futternapfhygiene sehr wichtig sind. Mit Apfelessig habe ich sehr gute Erfahrungen gemacht. Gebe auch ins Dusch- und Badewasser Apfelessig rein.

    Deiner Trixie wünsche ich alles Gute, und dass sie bald wieder ganz gesund wird :trost:
     
  5. Hühn

    Hühn ~~piep~~

    Dabei seit:
    18. Februar 2006
    Beiträge:
    1.093
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedernberg
    Danke Elsbeth,

    und wo gibt es diese Globuli? Löst man die in Wasser auf? Ich habe auf dem Gebiet echt keine Ahnung....

    Vitamin B Komplex haben wir bekommen, 0,1 ml ins Trinkwasser. Soll aber aufpassen, ob sie dann noch genug trinken.



    Lieben Gruss, Dagmar
     
  6. Quiko

    Quiko Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    581
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Dagmar,

    die Globuli kannst du in jeder Apotheke bestellen, je 5 Propolis und 5 Echinacea ins Trinkwasser. Sie lösen sich flott im Wasser auf.

    Aber wie Owl schrieb, keine Verwendung von Metall (weder Löffel, noch Napf!!!).

    Picasso hatte auch so gemeine Staphs, bei denen kein gängiges Antibiotikum half.

    Ganz fest gedrückte Daumen
    Elsbeth
     
  7. Hühn

    Hühn ~~piep~~

    Dabei seit:
    18. Februar 2006
    Beiträge:
    1.093
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedernberg
    Danke Sonja, jetzt bin ich schlauer....

    Mal schauen, ob ich das morgen in der Apo alles bekomme....
     
  8. Hühn

    Hühn ~~piep~~

    Dabei seit:
    18. Februar 2006
    Beiträge:
    1.093
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedernberg
    Wir haben sowie einen Plastiktrinknapf, morgens und abends gibt es einen frischen, sind Katzennäpfchen von Ikea.

    Das AB sollte ja laut Biogramm wirken, aber die ganze Behandlung nimmt sie meiner Meinung nach stark mit, also das tägl. einfangen. Sie will nach dem Freiflug schon nicht mal mehr in ihr Zimmer, weil sie Angst hat...

    Sorry, wenn ich wirr schreibe, bin irgendwie durch den Wind.
     
  9. #8 Hellehavoc, 30. Juli 2007
    Hellehavoc

    Hellehavoc Das Höllengeierchen

    Dabei seit:
    12. September 2006
    Beiträge:
    899
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Planet Erde
    Huehn, sorry, aber Dein Vogel gehoert in einen Krankenkaefig und nicht in den Freiflug!
    Der Pips soll sich erholen und nicht im Zimmer rumtoben wie ein Irrer. Es ist voellig logisch, dass das Einfangen muehselig ist, wenn er viel Platz zum Fluechten hat.
    Also ab in den kleinen Krankenkaefig mit dem Tier und erst nach Behandlungsende wieder rauslassen - je mehr Ruhe das Tier hat, desto schneller wirds wieder gesund.
     
  10. buteo

    buteo Foren-Guru

    Dabei seit:
    14. Dezember 2005
    Beiträge:
    2.876
    Zustimmungen:
    1
    absolut richtig!
    Dem Vogel ersparst Du so auch viel Streß, denn Du mußt ihn nicht einfangen.
    Also bitte Schluß mit Freiflug, sind doch nur nen paar Tage:)
    liebe Grüße,buteo
     
  11. Hühn

    Hühn ~~piep~~

    Dabei seit:
    18. Februar 2006
    Beiträge:
    1.093
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedernberg
    Ich hatte sie ja ganz am Anfang in einen Krankenkäfig gesetzt, aber da wollte sie nicht drinbleiben, ist drin rumgeturnt und hat geschrieen, ihr Hähnchen auch. Dann hab ich sie in einen anderen Raum und da wurde es noch schlimmer. Das hat sie auch gestresst. Da musste ich abwägen - gewohnte Umgebung im Schwarm mit Stress beim Fangen oder Stress in Einzelhaft. Und da ich nicht wollte dass sie sich vom Schwarm ausgestossen fühlte (was ja bei Vögeln auch nicht die Heilung fördert), habe ich sie wieder zurückgesetzt. Sie ist ja soweit munter, kann auch fliegen, sogar sehr gut. Trixie hat auch irgendwie Angst vor kleinen Käfigen, sie saß 2 Jahre in einem.

    Gut, in der Theorie habt ihr Recht, aber in der Praxis ging es einfach nicht.

    Intrafungol ist ja ein anderer Name für Sempera (hab ich hier gelesen) und das soll ja auch zu Appetitverlust führen. Das gibt es ja ab heute nicht mehr.

    Meint ihr ich soll im Moment auf Obst (wegen dem Zucker) verzichten? Wegen den Schimmelpilzen oder gilt das nur für Hefen?
     
  12. Quiko

    Quiko Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    581
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Dagmar,

    ich würde vorsichtshalber darauf verzichten und lieber nur Gemüse und Kräuter anbieten.
    Sicher kann ich es aber nicht sagen, ich denke nur, wenn Schimmelpilze irgendeine Gemeinsamkeit mit anderen Pilzen haben (z.B. jenen, die eine Megabakteriose verursachen können), dann ist es besser vorsichtig zu sein.

    Dein Doc kann dir bestimmt eine sichere Auskunft geben.

    Gedrückte Daumen
    Elsbeth
     
  13. sasmati

    sasmati Stammmitglied

    Dabei seit:
    23. Juli 2006
    Beiträge:
    371
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bremen
    Hallo!
    Ich würde auch momentan auf zuckerhaltige Leckereien verzichten. Durch die Medikation ist das Darmmilieu evtl. sowieso schon etwas durcheinander. Die Globuli nimmt mein Vogel auch gerne direkt aus einem kleinen Plastiklöffel, und behält sie dann lange im Schnabel.
    Vielleicht solltest Du vorsichtshalber noch Bird Bene Bac geben, um die Darmflora zu unterstützen. Schmeckt zwar scheinbar nicht besonders gut, aber ist auf jeden Fall nützlich, damit das Milieu im Darm nicht aus dem Gleichgewicht gerät.

    LG und alles Gute!!
     
  14. Hellmo

    Hellmo Guest

    Hallo,

    ich habe mich gerade im Forum Ernährung über die Ernährung bei meinen Tauben und die Zugabe von Oregano-Produkten ausgetauscht. Ich verabreiche einen Futterzusatz auf Oregano-Ölbasis der Firma Dostofarm und habe damit sehr gute Erfahrungen gemacht. Da Oregano sowohl antibakterielle als auch fungizide Eigenschaften besitzt und frei von Nebenwirkungen ist, könnte ich mir ebenfalls vorstellen, dass es auch in diesem Fall eine sinnvolle Alternative wäre. Falls Du Dich weiter informieren möchtest such am Besten einfach in Google - so habe ich das auch gefunden oder erkundige Dich hier www.dostofarm.de.
    Viel Erfolg
    Rolf
     
  15. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.246
    Zustimmungen:
    27
    Ort:
    Zollernalb
    Hallo Dagmar

    mein Postfach muss ich erst leeren, ist gleich wieder am Limit. Deshalb wollte ich dich fragen, ob ich deine Fragen auch hier im thread beantworten darf ? Ferner - und das ist jetzt allgemein, nicht speziell auf dich bezogen - gebe ich meine Erfahrungen mit den Pseudomonas viel lieber öffentlich im Forum weiter, weil dadurch evtl. für mehrere VogelhalterInnen, auch für die stillen MitleserInnen, hoffentlich hilfreiche Tipps rüber kommen :zwinker:

    Auf deine Trinkwassermenge von 200 ml, würde ich nicht mehr als einen Teelöffel Apfelessig geben. Eher nen knappen oder halben TL voll. Es sollte ja noch geniessbar sein, nicht dass deine Patientin zu wenig davon trinkt. Viel wichtiger als den Apfelessig evtl. überzudosieren, halte ich einen 2 bis 3-maligen Trinkwasserwechsel täglich. Du hast ja geschrieben, dass du das sowieso tust. Desweiteren würde ich auch um den Apfelessig abzumessen, einen Plastiklöffel nehmen. Dem Apfelessig ist ein Metalllöffel zwar egal, aber ich weiss nicht wie sich das auswirkt, wenn er in das Trinkwasser mit den Globulis gegeben wird. Also mach besser nen grossen Bogen ums Metall, bzgl. Trinkwasser mischen.

    Was die Zuckerhülle der Globulis anbelangt, so bin ich mir auch ned ganz sicher, denke aber dass sie aus Rohrzucker besteht. Mehr über Globuli kannst du hier nachlesen. Wegen der Pilze und der anderen Bakterien bin ich selbst überfragt, und würde im Zweifelsfall den THP Thomas Braunsdorf fragen.

    Wegen des separaten Käfigs noch ein Gedanke bzw. eine Erfahrung: je weniger Stress du deiner Trixie zumutest, um so besser. Ich kann aus Erfahrung schreiben, dass Stress überaus kontroproduktiv für den Heilungsprozess ist. Ok, bei meinen Nymphen wurden zum Glück ausser den Pseudomonas keine Bakterien nachgewiesen. Fliegen hat ihnen bislang noch nicht geschadet, sie fliegen gern, gut und viel. Klar, dass dies für einen geschwächten Vogel sehr viel Energieverschleiss bedeutet. Nur Stress halte ich für genauso schädlich für den Heilungsprozess. Wie gesagt, ich schreibe ja nur von meinen eigenen Erfahrungen.

    Daumen für deine Trixie bleiben selbstverständlich gedrückt :trost:
     
  16. Hühn

    Hühn ~~piep~~

    Dabei seit:
    18. Februar 2006
    Beiträge:
    1.093
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedernberg
    Weiss jemand wie ich Thomas Braunsdorf erreiche? Liest er hier noch mit?

    @Owl

    klar, darfst du öffentlich beantworten, dachte nur meine dumme Fragen interessiert kein Mensch... :D Ist ja nichts geheimes.


    @sasmati

    Wie verabreichst du das Bird Bene Bac, meine mögen es nämlich nicht und Trixie fangen mag ich nicht.


    Und noch vielen Dank für die anderen Tips, auch mit dem Oregano, das kann man dann ja noch zusätzlich drüber streuen.
     
  17. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.246
    Zustimmungen:
    27
    Ort:
    Zollernalb
    Hallo Dagmar

    danke dass ich öffentlich antworten darf. Ich war jedenfall damals sehr froh, als ich ein paar threads über Pseudomonas, und somit auch nützliche Tipps gefunden habe. Je mehr VogelhalterInnen bzw. Vögel davon profitieren können, umso besser.

    Dumme Fragen gibt es sowieso nicht. Und warum sollte das andere UserInnen nicht auch interessieren ? Man liest immer wieder von Pseudomona-Infektionen. Wieviele Gäste und stille User hier ihre Infos ziehen, wissen wir ja gar nicht... insofern.... :zwinker:

    Leider habe ich momentan mal wieder PC-Probleme, wollte dich zu Thomas seiner HP verlinken, doch dann ging bei mir gar nix mehr, und ich musste aus dem Internet raus, um überhaupt wieder tippen zu können. Deshalb empfehle ich dir, entweder in der Benutzerliste nach Thomas B. zu suchen, oder aber im "grünen Forum" (verlinken verboten) dort bist du ja auch angemeldet, und Thomas moderiert dort das Krankheitsforum. Viele Wege führen zu Thomas. Dass ich jetzt grade nicht verlinken kann, ist mir zwar rätselhaft, aber ich möchte nicht nochmal ausm Internet rausfliegen, sonst wäre dir am allerwenigsten geholfen.... dann doch lieber so, auch wenn's etwas umständlicher ist :~
     
  18. Hühn

    Hühn ~~piep~~

    Dabei seit:
    18. Februar 2006
    Beiträge:
    1.093
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedernberg
    Im dem Grünen habe ich virtuellen Freitod begangen...

    Aber ich bin echt neben der Spur, Thomas hat ja eine HP - hab ihm eine Email geschrieben.

    Voli-Boden ist mit Apfelessig gereinigt und der halbe TL ist im Wasser geschmacksneutral, habe gekostet.

    Trixie hat heute schon fast einen ganzen Hirsekolben verputzt! :freude:
     
  19. sasmati

    sasmati Stammmitglied

    Dabei seit:
    23. Juli 2006
    Beiträge:
    371
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bremen
    Hallo Hühn!
    Das Bird Bene Bac verabreiche ich direkt in den Schnabel. Pulver wäre mir auch lieber, aber ich habe gestern nochmal den TA gefragt, und er meinte, dass das Pulver eigentlich immer nur auf den Boden rieselt, wenn man es direkt ins Futter gibt, in Wasser soll es sich auch schlecht lösen. Das mit dem Verabreichen ist wirklich etwas schwierig. Beim ersten Mal ist etwas ins Gefieder an der Wange geraten, und der kleine Kerl hat sich solange an den Ästen geschubbert, bis die Federn auf der Wange weg waren. Vorhin hat er sich dann nochmal so an der Stange gerieben, dass jetzt sein Auge dick ist. Alles blöd. Der TA meinte, dass man evtl. versuchen kann es auch als Gel übers Futter zu verabreichen, aber meiner würde das dann nicht anrühren. Ich denke Schnabel ist aber trotzdem die beste Lösung, damit es auch da ankommt, wo es hingehört...

    LG
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.246
    Zustimmungen:
    27
    Ort:
    Zollernalb
    schade :traurig:

    dafür liest sich das um so erfreulicher :prima:

    War bestimmt der beste Weg bei Thomas nachzufragen, weil ich wegen der Pilze unsicher war. Obwohl ich nicht glauben kann, dass Globulis das Pilzwachstum beschleunigen können.... jedenfalls nicht in so einem Ausmass, wie jede Menge süsses Obst.
     
  22. Hühn

    Hühn ~~piep~~

    Dabei seit:
    18. Februar 2006
    Beiträge:
    1.093
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedernberg
    Thomas meint die Globulis sind ok.

    Jetzt hab ich eben hier gelesen, das Essig das Wachstum von Schimmelpilzen begünstigt, soll ich ihn lieber weglassen? :?
     
Thema:

homöopathische Unterstützung bei Strepptokokken, Schimmelpilzen und Paramyxo?

Die Seite wird geladen...

homöopathische Unterstützung bei Strepptokokken, Schimmelpilzen und Paramyxo? - Ähnliche Themen

  1. Benötige Unterstützung bei der Bestimmung

    Benötige Unterstützung bei der Bestimmung: Hallo Zusammen, mit dem Milan hier bin ich mir nicht ganz sicher:...
  2. Helfen mit einem Klick: Unterstützung für Vögel bei Sparda

    Helfen mit einem Klick: Unterstützung für Vögel bei Sparda: Hier ist eine schöne Aktion, die auchein paar Vögeln zu Gute kommen könnte. Ich mach auf jeden Fall mit. Vielleicht möchtet Ihr Euch was...
  3. Unterstützung bei der Falkenbestimmung

    Unterstützung bei der Falkenbestimmung: Hallo Zusammen, hierfür benötige ich Unterstützung bei der Bestimmung, vorab möchte ich sagen, dass es kein Babyloniens ist, auch kein...
  4. Unterstützung bei der Bestimmung

    Unterstützung bei der Bestimmung: Hallo Zusammen, hier kann ich den Vogel nicht eindeutig identifizieren. Farblich passt er zum Sprosser, aber der Schnabel hat etwas andere Form...
  5. Kleiber ohne Partner mit Brut unterstützen?

    Kleiber ohne Partner mit Brut unterstützen?: Hallo zusammen, in einer Maueröffnung an unserem Haus brüten in diesem Frühjahr Kleiber und haben ihre Jungen bislang fleißig versorgt. Ich...