Homosexuelle Zebrafinken?

Diskutiere Homosexuelle Zebrafinken? im Zebrafinken Forum im Bereich Prachtfinken; Habt ihr davon schonmal was gehört? Ich meine nicht so ein miteinander schmusen sondern echtes Brüten. (Und Junge aufziehen.)

  1. Luceo

    Luceo Labormaus

    Dabei seit:
    21.07.2010
    Beiträge:
    310
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    29323
    Habt ihr davon schonmal was gehört? Ich meine nicht so ein miteinander schmusen sondern echtes Brüten. (Und Junge aufziehen.)
     
  2. Moni

    Moni Guest

    Wie soll das gehen wenn kein gegengeschlechtlicher Partner da ist?
     
  3. Luceo

    Luceo Labormaus

    Dabei seit:
    21.07.2010
    Beiträge:
    310
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    29323
    Bei z.B. Volierenhaltung, also Koloniebrut?
     
  4. #4 Sirius123, 14.08.2010
    Sirius123

    Sirius123 Foren-Guru

    Dabei seit:
    03.02.2007
    Beiträge:
    6.889
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    6*
    Wie sollte das deiner Meinung nach denn funktionieren?
    Man kann einem Paar Hähne Eier unterlegen, aber die Brut klappt nicht, denn der Hahn sitzt Nachts zwar im Nest, brütet aber nicht. Sinnvoller ist es zwei Hennen befruchtete Eier unterzulegen, wobei man dann die Frage klären müsste wo die befruchteten Eier herkommen sollen! Und warum die Eltern nicht brüten.
    Ach müssen die Hennen selbst Eier bebrüten, denn nur einfach unterlegen wird nichts werden.
     
  5. Moni

    Moni Guest

    Ich glaube er/sie meint, dass sich eben ein gleichgeschlechtliches Paar (müssten dann wohl zwei Hennen sein) bildet, das gemeinsam brütet etc., bei Volierenhaltung sollte die Befruchtung ja kein Problem sein. Es handelt sich - wenn das überhaupt vorkommt - dann aber wohl eher um eine Notgemeinschaft. Von Homosexualität kann man da sicherlich nicht sprechen.
     
  6. Luceo

    Luceo Labormaus

    Dabei seit:
    21.07.2010
    Beiträge:
    310
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    29323
    Also ihr meint generell wäre es nicht möglich? (Wobei bei einem Paar nur das Männchen (auch Tagsüber) brütete)

    Und wenn auch genug Partner zur verfügung standen und es sogar mehrmals vorkam?
     
  7. #7 Sirius123, 14.08.2010
    Sirius123

    Sirius123 Foren-Guru

    Dabei seit:
    03.02.2007
    Beiträge:
    6.889
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    6*
    Verwirrend, also ich habe seit fünf Jahren ein festes Hennenpaar, obwohl sie in der Voliere immer auch mit Hähnen zusammen sind, sind sie zusammengeblieben. Ich hatte sie auch schon umgepaart, aber die Hennen haben kein Interesse an den Hähnen.
    Bei Konrad Lorenz kann man auch nachlesen, das es gleichgeschlechtliche Zweckgemeinschaften gibt, dann, wenn kein geeigneter gegengeschlechtlicher Partner vorhanden ist.

    Tauchen gegengeschlechtliche Partner auf, bilden sich normale Paar.
    Je weiter eine Tierart entwickelt ist, desto weniger spielt der Fotpflanzungstrieb eine Rolle, so sind homosexuelle Menschenaffen in gemischten Gruppen durchaus kein seltenes Phänomen.
     
  8. Luceo

    Luceo Labormaus

    Dabei seit:
    21.07.2010
    Beiträge:
    310
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    29323
    Aha ^^

    Sorry, das war gemein von mir, ich hab selbst ein Lesbisches Pärchen, die Beiden sind grad bei der 2. Brut. Das erste mal hatten sie nicht gefüttert, und ich hab die Jungen bei der Oma untergeschoben. also hoffe ich das sie diesmal selber Füttern.
    Und man sollte nicht meinen bei 40 anderen Finken gäbe es keine Auswahl...

    Was sehr interessant ist, es sind 2 Hennen beide legen Eier (also 2 neue pro Tag) es sind nie mehr als 6, da sie mehr Eier nicht Warmhalten könnten...
     
  9. #9 Munia maja, 14.08.2010
    Munia maja

    Munia maja Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.02.2004
    Beiträge:
    5.073
    Zustimmungen:
    191
    Ort:
    Bayern
    Hallo Luceo,

    so ganz homosexuell können sie nicht sein, weil sie ja getreten worden sein müssen (sonst gäbe es keine befruchteten Eier) - sie scheinen der Männerwelt also zumindest ein wenig zuzusprechen... ;)

    MfG,
    Steffi
     
  10. Moni

    Moni Guest

    Meiner Meinung nach stimmt mit den beiden einfach was nicht... es ist nicht normal, dass sie pro Gelege nur drei Eier legen. Sie können ja nicht bewusst steuern wie viele Eier sie legen. Vielleicht sind sie einfach ausgepowert? Wie oft brüten die Vögel denn bei Dir?
     
  11. Luceo

    Luceo Labormaus

    Dabei seit:
    21.07.2010
    Beiträge:
    310
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    29323
    Also die beiden haben in 1 Jahr nur 1 mal gebrütet, ist jetzt das 2. Jahr und die erste Brut. Stimmt, die eine Henne macht immer die Hähne (Dummerweise vor allem ihren Vater...) an, aber es brüten nur die Beiden und verteidigen das Nest auch gegen alle anderen Finken (besonders die Männer).
    Die Beiden schmusen auch nur miteinander, und lassen sich auch von keimen Männchen putzen.
     
  12. Moni

    Moni Guest

    Und Du bist 100% sicher, dass es zwei Hennen sind?
     
  13. Luceo

    Luceo Labormaus

    Dabei seit:
    21.07.2010
    Beiträge:
    310
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    29323
    Was meinst wie oft ich da schon geschaut hab, aber es sind wirklich 2 Hennen....
     

    Anhänge:

  14. #14 1860Madrid, 14.08.2010
    1860Madrid

    1860Madrid Guest

    Wir hatten letztes Jahr das in Bio und die Menschen sind neben einer geringern Anzahl an anderen Tieren, die einzigen Lebewesen bei denen Homosexualität entsteht. Bei Vögel und Zebrafinken kann es gar keine Homosexualität geben, denn bei ihnen hat die Sexualität nur den Zweck sich zu vermehren und sonst nichts und das Männchen begattet auch nur die Henne weil er sich vermehren will.
     
  15. Crissi

    Crissi Guest

    Hi,
    auf dem Bild sieht es für mich nach Hahn und Henne aus.

    Die gibt es sehr wohl - nämlich dann wenn es keine gegengeschlechtlichen Partner (mehr) gibt. Ich hatte immer bei den Zebrafinken gleiche Zahl Hennen + Hähne. Nun habe ich nur noch 2 Hähne die vorher mit Hennen verpaart waren. Die beiden haben eine Zweckgemeinschaft und befliegen sich sogar, zeigen untereinander das ganze Balzverhalten.
    Nur soviel dazu kann es gar nicht geben, aber das hatte Sirius ja schon erklärt wie es dazu kommt.
     
  16. #16 IvanTheTerrible, 15.08.2010
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 15.08.2010
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Sicher sind das 2 Scheckenhennen.
    Dafür spricht auch schon der kärgliche Nestbau mit ein paar Fäden des Scharpie welches für ZF und deren Nestbau eigentlich ungeeignet ist.
    Hennen tragen nur Material für den Innenausbau eines Nestes ein.
    Also kommt hier auch kein geschlossenes Nest zu Stande.
    Möglich ist vielleicht ganz einfach und simpel, das für keine der Hennen ein passender Hahn zur Verfügung stand.
    Es gibt ja die oft beschriebene Prägung auf die Färbung der Nestgeschwister!
    Wenn zum Beispiel diese Hennen aus einem Nest kommen in dem nur hellgraue Schecken waren, so werden sie sich schwerlich mit einem weißen oder grauen Hahn verpaaren, sondern nach einem Partner suchen, der diese oder ähnliche Färbung vorweist.
    Eine Zwangsverpaarung mit eben einem grauen oder weißen Hahn ist möglich, aber nicht wenn sie freie Auswahl haben. Dann tun sich eben 2 Hennen der ähnlichen Prägung auf die Farbe zusammen. Also an sich ein vollkommen natürliches Verhalten.
    Aber da fast immer menschliche Vergleiche herangezogen werden, kommen solche Schlußfolgerungen zu Stande.
    Ivan
     
  17. Luceo

    Luceo Labormaus

    Dabei seit:
    21.07.2010
    Beiträge:
    310
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    29323
    Interessante Meinungen :D
    Es sind 2 Schecke Maske-Rotaugen, deren Eltern nicht verwandt sind. Nestgeschwister waren einmal Maske-Schecke (0.1), Weiß (1.0), und Maske-Schecke (0.1), Schecke Grau (1.0).
    An Hand der Gefallen Jungtierfarben weiß ich welche Farben die Väter hatten, übrigens 3 verschiedene ;)
    1x Weiß (das Küken was Maske-Schecke-Henne)
    1x Grau (Grau-Hahn)
    1x Maske (Maske-Hahn)


    Die Väter der Beiden sind Weiß (/ Maske und rote Augen) die Mütter sind Grau-Schecken.
    Allein von der Verbung können es also nur Hennen sein.

    Diesmal sind 4 von 6 Eiern befruchtet.
     
  18. Luceo

    Luceo Labormaus

    Dabei seit:
    21.07.2010
    Beiträge:
    310
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    29323
    Achso, das Nest sieht auch diesmal nicht besser aus...
    (Ich biete geschnittene Gräser aus dem Garten und Sharpie)

    [​IMG]

    Hier zum vergleich von einem der Elternpaare:

    [​IMG]
     
  19. #19 IvanTheTerrible, 15.08.2010
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 15.08.2010
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Und warum keine Kokosfasern wie es tausendfach empfohlen wird? Zu teuer?
    Dabei nötigen sie kein Gras, sondern Halme, denn Gras ist wohl in der Beschaffenheit zu weich, um seitliche stabile Wände zu erbauen, die dann auch eine Länge von 15-20cm haben sollten!!
    Sollte aber wohl auch logisch sein?
    Scharpie ist Nistmaterial für Kanarien und wurde extra für diese hergestellt...nicht für PF.
    Zudem ist diese Bastkonstruktion eben von Platz ungeeignet, um denn ein geschlossenes Nest zu bauen, was ja mindestens dann einen Durchmesser von 15cm hat.
    Frei haben sie bei mir Nester von der Größe eines Handballs gebaut!
    Wann mag das mit den halboffenen Nistkästen wohl durchgedrungen sein???!
    Je mehr Licht ins Nest fällt, je unsicherer fühlen sich die AV, ob es nun beim Brüten oder beim Füttern der JV ist. Zudem ist der Absturz von JV beim Abfliegen der AV schon fast vorprogrammiert, da außerdem noch nicht mal eine tiele Nestmulde angelegt werden kann. Also sind auch die vielen JV, die außerhalb des Nestes zu finden sind, (man liest ja oft genug davon) eine Folge dieser Fantasiekonstruktionen und nicht die Schuld der AV, die dadurch oft fälschlicherweise des Herauswerfens der JV beschuldigt werden!!
    Ivan
     
  20. Luceo

    Luceo Labormaus

    Dabei seit:
    21.07.2010
    Beiträge:
    310
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    29323
    Erlichgesagt brüten da immer nur die beiden Lesben und dieses eine Paar, alle anderen nutzen ihne halboffenen Nistkästen (13 x 13 x 13) Und schaffen mit dem Gräsern auch super Nester.
    Beim untern Nest ist meine Lieblinghenne mal wieder am Werk, die muss ich zur Nestkontrolle mit dem Löffel anheben, die läst sich nicht stören und füttert auch immer prima.

    Mit geschnitten meinte ich abgeschnitten ;)
     
Thema: Homosexuelle Zebrafinken?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. zebrafinken balzverhalten

Die Seite wird geladen...

Homosexuelle Zebrafinken? - Ähnliche Themen

  1. Zebrafinken Weibchen ist einmal die Woche assi zum Männchen

    Zebrafinken Weibchen ist einmal die Woche assi zum Männchen: Wir gaben ein Weibchen und ein Männchen und einmal die Woche ist das Weibchen total assi zum Männchen er darf nicht in den Käfig oder in das Nest...
  2. Berlin: Zebrafink Weibchen abzugeben

    Berlin: Zebrafink Weibchen abzugeben: Hallo ihr lieben, Mein Zebrafink Weibchen hat gestern ihre Mitbewohnerin verloren und ist jetzt ganz allein. Sie sucht jetzt ein neues Zuhause...
  3. Kanarien Handaufzucht oder Zebrafinken unterjubeln

    Kanarien Handaufzucht oder Zebrafinken unterjubeln: Hallo Meine Kanarienhenne füttert ihre jungen nicht. Wie soll ich sie füttern? Habe heute Eifutter mit warmen Wasser vermischt und ihnen mit...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden