Hormonspritzen

Diskutiere Hormonspritzen im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo Leute, da ich bisher leider noch kein Feedback auf mein anderes Posting bekommen habe, möchte ich hier jetzt ein neues Posting öffnen....

  1. Higgi

    Higgi Guest

    Hallo Leute,

    da ich bisher leider noch kein Feedback auf mein anderes Posting bekommen habe, möchte ich hier jetzt ein neues Posting öffnen.

    Vorgestern war ich beim TA und unser Carlos hat seine zweite von fünf Spritzen bekommen. Jetzt würde ich doch gerne von euch wissen, wozu ihr mir ratet. Insbesondere würde ich mich über eine Meinung von Alexandra, als TA´in, freuen.
    Nach Aussage des TA´s hat unser Carlos keine Parasiten und sein sonstiger Zustand ist gut. Angeblich will der TA durch die Spritzen den Gemütszustand von Carlos wieder in die Waage bringen. Das Hormon ist ein weibliches Hormon und nennt sich abgekürzt HCB (ausgeschrieben soll das Human Correa Gonada Tropin sein. Nächste Woche bekommt er seine dritte Spritze drei Wochen später seine Vierte und dann sechs Wochen später seine Fünfte.

    Ich würde mich freuen, wenn ich eure Meinung dazu hören könnte und ob vielleicht jemand von euch das Hormon kennt.

    Ein auf Antwort wartender
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Alfred Klein, 6. September 2001
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.433
    Zustimmungen:
    151
    Ort:
    66... Saarland
    Hi,
    Jetzt habe ich eine halbe Stunde mit Suchen im Net verbracht.
    War bis nach Brasilien gekommen, jedoch über das Hormon habe ich nichts gefunden, leider.
    Was mir nicht ganz klar ist, warum so ein Hammermedikament? Mit Hormonen bin ich immer vorsichtig.
    Da die Behandlung im Gange ist, kannst Du aber kaum jetzt abbrechen. Das wäre wohl nicht der richtige Weg.
    Werde mal versuchen, ob ich Alexandra erreiche, eventuell weiß sie mehr.
     
  4. Higgi

    Higgi Guest

    Viel mühe.

    Hallo Alfred,

    danke für deine ganzen Mühen und ich finde es echt klasse von dir, daß du so lange im Net danach gesucht hast. Der TA sagte mir, daß es in Fachbüchern ganz einfach zu finden wäre.
    Entweder der hat mir etwas falsches gesagt oder ich habe mir etwas falsches aufgeschrieben.

    Klasse von dir, daß du versuchst Alexandra zu erreichen.

    Noch einmal, vielen, vielen Dank. :)
     
  5. #4 Vogelfreund, 6. September 2001
    Vogelfreund

    Vogelfreund Foren-Guru

    Dabei seit:
    28. Dezember 1999
    Beiträge:
    5.564
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Dülken, Nordrhein-Westfalen, Germany
    Also im Netz habe ich zu HCB nur sowas gefunden:

    Die Organochlorverbindungen HCB (Hexachlorbenzol)
    Hochchlorierte, persistente Umweltchemikalien (Dioxine, PCB, HCB)

    In meinem Büchern über Vogelkrankheiten habe ich auch nix gefunden...
     
  6. Higgi

    Higgi Guest

    Hab etwas gefunden im Internet

    Hallo.

    ich habe gerade auch mal etwas im Internet gesurft und folgendes zu dem Human Gonada Tropin gefunden. Ob es jetzt dem entspricht, was mir der TA gesagt hat, kann ich nicht sagen. Der TA sagte etwas von Human Correa Gonado Tropin. Dazu habe ich leider nichts gefunden. Er sagte daß man unter HCB auf jedenfall etwas finden würde.
    Hier der Text den ich gefunden habe:

    Gonado|tropin releasing hormone (oder factor) luteinisierendes Hormon-Releasing-Hormon; Abk.: GnRH, GRF, GRH, LHRH (engl.) im Hypothalamus gebildetes »Neurosekret« (Decapeptid), das im Infundibulum über den portalen Kreislauf zum Hypophysenvorderlappen gelangt u. dort die Abgabe der Gonadotropine LH u. FSH in das Blut auslöst. – Zyklische puerile Freisetzung des Gonadotropin releasing factor Voraussetzung für normale weibliche u. männliche ***ualfunktion; primäre Sekretionsschwäche führt zu primärer Amenorrhö.

    Verstehe ich das richtig und unserem/r Kleinen wurde ein ***mittelchen gespritzt ?
     
  7. Higgi

    Higgi Guest

    HCG und nicht HCB

    Hallo, habe endlich gefunden, wie das Hormon richtig heißt:
    Human Choriogonadotropin - HCG

    Viel dazu habe ich bisher im Internet nicht gefunden. Hat jemand von euch vielleicht ein Fachbuch zur Hand und kann mal nachschauen ?
     
  8. #7 Alfred Klein, 6. September 2001
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.433
    Zustimmungen:
    151
    Ort:
    66... Saarland
    Habe Alexandra erreicht.

    Sie hat viel Streß, wird aber versuchen, hier eine Antwort noch heute einzustellen.

    @Patrick
    Das hatte ich auch gefunden ;)
    Es handelt sich aber um ein Hormon für den Menschen, kein Gift :D Mit der Medizin ist es im Internet nicht so weit her.
     
  9. KarinD

    KarinD Guest

    Weitere Links....

    Hallo Volker,

    meine schlauen Bücher bezüglich Vogelkrankheiten geben leider zu diesem Thema auch nichts her. Habe Dir aber mal die Links kopiert, die meine Suchmaschine eruiert hat:Suchergebnisse für: Human AND Choriogonadotropin AND - AND HCG

    --------------------------------------------------------------------------------


    1 ) *** Forschungsbericht-FB14

    QCheck:
    http://www.uni-essen.de/dez_0/test/Forschungsbericht/fb14/14303101.htm
    (gefunden von: Lycos) 2.3 Struktur-Wirkungs-Beziehungen am rekombinanten humanen TSH-Rezeptor und am rekombinanten humanen LH- und FSH-Rezeptor
    2 ) *** Deutsche AIDS-Hilfe e.V. / News / Gesundheit/Medizin / FaxReport 09.98

    QCheck:
    http://mir.drugtext.org/aidshilfe/html/news/fax0998.htm
    (gefunden von: Infoseek) !Homepage Events News Comment Service Team Beitrag AIDS-Hilfen Vertrieb Links Fax Report Ausgabe: 9/98 Zurück zur Übersicht Inhaltsverzeichnis: CMV-Sekundärprophylaxe kann mögliche
    (gefunden von: AltaVista) NEWS Homepage. Events. News. - Gesundheit/Medizin. - Soziales. - Kultur. Comment. Service. Das Team. Ihr Beitrag. AIDS-Hilfen. Vertrieb. Links....
    3 ) *** Dr. Peter Licht - Frauenklinik Erlangen, Friedrich-Alexander-Universität

    QCheck:
    http://www.gyn.med.uni-erlangen.de/user/Peter.Licht.htm
    (gefunden von: Lycos) Rolle des Vascular endothelial growth factor (VEGF) im Rahmen des ovariellen Überstimulationssyndroms bei IVF/ET Patientinnen
    4 ) *** Brustkrebs Lexikon Teil 2/5 (A-H)

    QCheck:
    http://home.t-online.de/home/koubenec/lexikon3.htm
    (gefunden von: Lycos) Mehr als 500 Stichworte zu Brust, Brustkrebs und anderen Brusterkrankungen, ausführliche Erklärung von Fachausdrücken mit Abbildungen, Praktischen Hinweisen und weiterführenden Weblinks
    5 ) *** Forschungsbericht-FB14

    QCheck:
    http://www.uni-essen.de/forschungsbericht/fb14/14303101.htm
    (gefunden von: AltaVista) 14303000 ZENTRUM FÜR INNERE MEDIZIN, MEDIZINISCHE KLINIK UND POLIKLINIK. 14303100 ABTEILUNG FÜR ENDOKRINOLOGIE. 14303101. 1. Klinische Studien. 1.1...
    6 ) ** Dr. med. Peter Licht

    QCheck:
    http://www.frauen.med.uni-erlangen.de/user/Peter.Licht.html
    (gefunden von: AltaVista) Klinik für Frauenheilkunde mit Poliklinik und Hebammenschule. -> Klinikum der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg <-Aktuelle Termine....
    7 ) ** Gentechnisch hergestellte Therapeutika

    QCheck:
    http://www.i-s-b.org/wirkst.htm
    (gefunden von: Lycos) Das ISB ist bemüht, nur geprüfte Zahlen und Informationen auf seinen Internet-Seiten anzubieten. Wir können für die Richtigkeit der Angaben keine Gewähr übernehmen. Factsheets zu den in der EU zugelassenen biotechnologisch hergestellten Medikamenten...
    8 ) * DAH FaxReport zu HIV und AIDS Nr.07/98

    QCheck:
    http://www.aidshilfe.or.at/faxreport/FaxReport9809.html
    (gefunden von: Lycos) Herausgeber: Deutsche AIDS-Hilfe e.V., Dieffenbachstraße 33, 10967 Berlin, Fon:030/690087-0, Fax:030/ 690087-42, http://www.aidshilfe.de
    (gefunden von: AltaVista) Ausgabe Nr. 09/1998 vom 04.05.1998. Inhaltsverzeichnis: Impressum. Zum Verständnis der Redaktion. Wichtiger Hinweis Zum Thema: Opportunistische...
    9 ) * Brustkrebs Lexikon Buchstabe G

    QCheck:
    http://brustkrebs-berlin.de/brustkrebs-lexikon/lexikon_g.htm
    (gefunden von: AltaVista) Mehr als 700 Stichworte zu: Brust, Brustkrebs und anderen Brusterkrankungen sowie angrenzenden Gebieten. Mit Abbildungen und Weblinks.
    10 ) * Brustkrebs Lexikon Buchstabe G

    QCheck:
    http://www.brustkrebs-lexikon.de/lexikon_g.htm
    (gefunden von: Lycos) Mehr als 700 Stichworte zu: Brust, Brustkrebs und anderen Brusterkrankungen sowie angrenzenden Gebieten. Mit Abbildungen und Weblinks.
    11 ) * Kleines Doping ABC- 3athlon.de

    QCheck:
    http://3athlon.de/special/doping/doping.htm
    (gefunden von: Lycos) 3athlon.de, das Online-Magazin für alle Triathleten im Internet - mit Rennberichten, Neuigkeiten, Nachrichten und Infos über Triathlon, Triathleten, Ergebnisse, Verbände, Veranstalter etc.
    12 ) * Georg Thieme Verlag : Fachzeitschriften : GebFra : Inhalt

    QCheck:
    http://www.thieme.de/gebfra/abstracts2000/daten/toc_36.html
    (gefunden von: Lycos) HIV-infizierte Frauen haben bei geburtshilflichen und gynäkologischen operativen Eingriffen signifikant häufiger postoperative Komplikationen
    13 ) Dissertationsdatenbank

    QCheck:
    http://www.arcs.ac.at/DissDB/diss/UI/ME/trn100155
    (gefunden von: Lycos) Die Rolle von humanem follikelstimulierendem Hormon, Glykoproteinhormonuntereinheiten und Seminalplasma in Wachstumsregulation und Signaltransduktion von Prostatazellen
    14 ) Gentechnisch hergestellte Therapeutika

    QCheck:
    http://www.bioinformation.de/wirkst.htm
    (gefunden von: AltaVista) Gentechnisch hergestellte Medikamente. Rekombinante Arzneimittelwirkstoffe und Impfstoffe in Deutschland und ihre Umsätze. Aktualisiert vom ISB...
    15 ) Homepage Professor Dr. J.W. Dudenhausen Publukationen und Bücher(deutsch)

    QCheck:
    http://www.ukrv.de/rv/gebhilfe/pubdud01.html
    (gefunden von: Netfind) Virchow Klinikum Klinik für Geburtsmedizin Professor Dr. Joachim Wolfram Dudenhausen Leiter der Abteilung für Geburtsmedizin Publikationen Herausgeber Monografien Publikationen 1. DUDENHAUSEN, J. W.: Untersuchungen über Beleuchtungsvorrichtungen...

    Schaust Du Dir die Beiträge mal an, so wird Dir sicherlich auffallen, daß dieses Hormon meist eingesetzt wird, zur Förderung der Eizellreifung. Eine "Abart" des Hormons soll zudem bei Aids-Kranken die Bildung von Sarkomen minimieren. Das Hormon kommt wohl im Urin von schwangeren Frauen vor und enthält die Botenstoffe LH und FSH.
    Was dies in der Behandlung bei einem Vogel (und männlich noch dazu) zu suchen hat, ist mir persönlich absolut unerklärlich. Die weiblichen Botenstoffe / Hormone LH und FSH spielen im menstruellen Zyklus von Frauen eine wichtige Rolle; warum sie jedoch den Gemütszustand von Vögeln beeinflussen sollen, ist mir unklar.
    Nun bin ich zwar kein TA, möchte Dich aber dringend davor warnen, weitere Spritzen setzen zu lassen, bevor Du mit einem anderen, vogelkundigen TA gesprochen hast. Unter Umständen kann Dir auch ein Gynäkologe eine bessere Erklärung zu diesem Hormon liefern, als ein TA.

    Um Deinen Vogel wieder ins seelische Gleichgewicht zu bringen, gibt es bestimmt deutlich schonendere und bekanntere Mittel.

    Wenn Du mal Zeit findest, kannst Du uns ja gerne mal schildern, was Carlos Deiner Meinung nach bedrückt. Ich denke, daß Du ihm mit einer Bach-Blüten-Therapie bzw. anderen homöopathischen Heilmitteln viel eher helfen kannst, als mit dieser
    "Hormontherapie".
     
  10. Alexandra

    Alexandra Cheffe

    Dabei seit:
    7. Februar 2000
    Beiträge:
    489
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    51515 Kürten
    Bin todmüde...

    ...aber nun gut; es wird jede Menge Tippfehler geben...
    Habe jetzt nicht alle diese Links verfolgt, nur für den Fall daß ich was doppelt erzähle, was da schon stand...
    HCG= human chorionic gonadotropin
    Wie Katrin sagte: "Das Hormon kommt wohl im Urin von schwangeren Frauen vor und enthält die Botenstoffe LH und FSH."
    Völlig richtig; daher wird es - nicht nur beim Menschen, auch bei (Nutz-)Tieren- zur Eizellreifung eingesetzt (künstliche Befruchtung mit kontrolliertem Eisprung), aber auch z. B. zur Behandlung von Eierstockszysten, eben da wo man will, daß die verflixte Eizelle nun endlich springen soll.

    Dies gilt für die Säuger.
    Nun zu den Vögeln.

    2 große Probleme bei Vögeln sind 1. chronisches Eierlegen, 2. Federrupfen. Beides kann psychische Ursachen haben, steht aber auch in enger Beziehung zum ***ualhormonhaushalt (u.U. auch gekoppelt; will sagen: ***uelle Frustration bei z.B. gleichgeschlechtlichen Vogelpaaren; lacht hier etwa jetzt einer????) (ach ja, Ihr erwartet aber jetzt nicht im Ernst, daß ich da drei *** mache, anstelle der 3 Buchstaben, oder?).

    HCG wirkt wie LH (Luteinisierungs Hormon, gibts bei Männlein und Weiblein, einmal damit reifen Eizellen, einmal Samenzellen) und sorgt auch im Vogelorganismus dafür, daß die Level an Progesteron (ein weibliches Hormon) bei Weiblein und die Level an Testosteron (ein männliches Hormon) bei den Männlein ansteigen.

    Von daher ist die Gabe von HCG auch an männliche Vögel nicht abwegig, sondern durchaus angebracht, wenn es darum geht, Federrupfen, hervorgerufen durch eine Störung des männlichen Hormonhaushaltes (auch psychisch) zu therapieren.

    Diese Sache, bzw. Erkenntnis ist relativ neu (die Quelle, die ich habe stammt von 1996). Der Autor gibt allerdings an, daß es einfacher ist, mit HCG das chronische Eierlegen der Hennen zu verhindern, als das Federrupfen (Erfolgsquote: 60%), aber einen Versuch ist es wert.
    Der Autor der Studie gibt aber auch an, daß nicht Hormone allein zum Erfolg führen sollen/können/müssen, sondern, daß immer *parallel* eine kritische Durchleuchtung von Haltung und Fütterung und eine Untersuchung auf andere, nicht-hormonelle Krankheiten, die auch als Ursache in Frage kommen können, erfolgen sollte!

    D.h. also: man tut, was man kann; Federrupfen zu beheben ist echt schwer, man findet so oft die Ursache nicht, auch wenn man sich auf den Kopf stellt. Die HCG- Gabe ist dann quasi auch eine Form der Diagnosestellung: wenn's hilft lag es an den Hormonen, wenn nicht, sucht man weiter.

    Also zur Beruhigung: HCG ist auch bei Hähnen durchaus angebracht, die Nebenwirkungen sind sicher da (wo gibt es die nicht???), aber lange nicht so groß wie bei manch anderem Medikament.

    Zum Schluß noch meine Quelle:
    Lightfoot, T.L.: Clinical Use and Preliminary Data of Chorionic Gonadotropin Administration in Psittacines; Proceedings of theAvian Association of Avian Veterianarians (1996)

    Ich hoffe, man konnt mich einigermaßen verstehen, bin jetzt langsam tierisch durch den Wind. In diesem Sinne: gut's Nächtle!
     
  11. Alexandra

    Alexandra Cheffe

    Dabei seit:
    7. Februar 2000
    Beiträge:
    489
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    51515 Kürten
    Ha!

    Das macht die *** automatsich???
    Wie albern :D
     
  12. #11 Alfred Klein, 7. September 2001
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.433
    Zustimmungen:
    151
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Alexandra

    Vielen Dank, daß Du noch mitten in der Nacht diesen Beitrag geschrieben hast.

    Naja, das mit den *** finde ich auch lustig. ;)
     
  13. Higgi

    Higgi Guest

    Vielen Dank

    Hallo Alfred, Katrin und Alexandra,

    ich möchte mich erstmal ganz, ganz doll bei euch bedanken, daß ihr mir sooooooo viel rausgesucht habt.

    Carlos scheint mit dem Rupfen aufzuhören. Zwar geht er noch hin und wieder an seine Federn um ein wenig daran zu knabbern, dann versuchen wir ihn aber abzulenken und beschäftigen uns mit beiden Vögeln (damit der andere sich nicht zurückgestoßen fühlt). Er hat schon wieder auf der Brust ein richtiges Flaumenkleid und auf dem Rücken sprießen schon wieder die ersten richtigen Federn. Was noch fehlt ist das Sprießen der Federn auf seiner Brust.

    @Katrin: Vielen, vielen Dank für die vielen Links. Zum wahrscheinlichen Fehlverhalten kann ich folgendes sagen:
    Also Carlos (Hahn oder Henne wissen wir zur Zeit noch nicht) sein Rupfen kam unserer Ansicht dadurch zu stande, daß er, mit einer Woche Unterbrechung, vier Wochen von uns getrennt war. Nach den ersten beiden Wochen fehlten ihm nur einige Federn auf der Brust. Dann war eine Woche ruhe und er hat sich nicht mehr gerupft. Dann waren wir leider wieder für zwei Wochen weg und als wir wiederkamen, fehlten ihm auf der Brust sehr viele Federn und auf dem Rücken auch einige. Leider konnten unsere Freunde, die unsere Vögel während unser Abwesenheit betraut haben, durch Krankheit und Beruf nicht so richtig um sie kümmern. Carlos ist sehr auf Menschen und auf dessen Krauleinheiten fixiert.
    Ich habe heute von Bach-Blüten-Therapie durch eine Kollegin erfahren. Sie probiert sie jetzt selbst aus. Bevor ich Carlos eine Halskrause verpassen würde, würde ich diese Therapie auf jedenfall probieren.
    Danke für deine Links, in einigen habe ich schon nachgeschaut. Mir fehlte da leider der Bezug zu Tieren, insbesondere zu Vögeln zu.

    @Alexandra: Dir muß ich auch ganz, ganz doll danken. Das ist genau der Bezug von dem HCG zu Vögeln, der mir fehlte. Unser TA drückte sich in der Art genauso aus wie du, jedoch sind deine Ausführungen besser und ausführlicher und beruhigen mich ungemein. Ich hatte schon ein wenig Angst bekommen, als ich die ersten links zu dem Hormon gefunden habe. Es hat auf Vögel ja wohl doch eine andere Wirkung als auf Menschen, insbesondere auf Frauen.

    Ich habe nur noch eine Frage an dich. Sollen wir ihm die restlichen Hormonspritzen noch geben lassen, daß wären noch drei Stück, im Abstand von einer, drei und sechs Wochen oder ...?

    An und für sich würde ich sagen, daß wir ihn weiterbehandeln lassen und deine Aussage bestätigt ja auch die Aussage unseres TA´s, aber unsicher ist man trotzdem immer noch.

    @Alfred: Auch dir möchte ich noch einmal danken, daß du Alexandra für mich um Rat gefragt hast.

    P.S.: *** ist doch gar kein soooo schlimmes Wort. Und drei Sternchen finde ich auch nicht schlecht. ;)
     
  14. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. Alexandra

    Alexandra Cheffe

    Dabei seit:
    7. Februar 2000
    Beiträge:
    489
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    51515 Kürten
    Re: Vielen Dank

    Hallo!
    Ich würde weitermachen damit, wenn er die Spritzen augenscheinlich gut wegsteckt (jetzt nicht nur wegen des Hormons, auch wegen der ganzen Prozedur) und sie ja vielleicht sogar den gewünschten Erfolg zeigt.

    Alles Gute!
     
  16. Higgi

    Higgi Guest

    Alles klar.

    Hallo Alexandra,

    danke für deine schnelle Antwort und wir werden ihm auch noch die letzten drei Spritzen geben lassen, denn er steckt sie eindeutig gut weg. Sein Verhalten ändert sich kein bißchen nach einer Spritze und wir haben das Gefühl, daß er endlich auch wieder mehr frißt.

    Danke. :)
     
Thema:

Hormonspritzen

Die Seite wird geladen...

Hormonspritzen - Ähnliche Themen

  1. Hormonspritzen nach Legedarmvorfall wirklich notwendig?

    Hormonspritzen nach Legedarmvorfall wirklich notwendig?: Hallo zusammen, eine meiner Welli-Hennen hatte vor kurzem einen Legedarm-Vorfall. Sie wurde tierärztlich behandelt, die Ursache behoben (ein...
  2. Hormonspritzen???????????

    Hormonspritzen???????????: Hallo Allerseits Breuchte mal euren Rat . Ich habe ein Bourkepärchen und das Mädchen sie heisst Lisa ist recht oft in Brutstimmung leider...
  3. Wirkung Hormonspritze

    Wirkung Hormonspritze: Hallihallo, wie schon in vielen vorangegangenen Beiträgen von mir geht es mal wieder um mein dauerlegendes Ziegensittich-Weibchen. Vor...