Hormontherapie gegen Rupfen?

Diskutiere Hormontherapie gegen Rupfen? im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Ich hatte diese Frage vor ein paar Tagen schon einmal als Anhang an ein altes Thema gestellt und leider keine Beiträge dazu bekommen. Vielleicht...

  1. folke

    folke Stammmitglied

    Dabei seit:
    28. Dezember 2006
    Beiträge:
    183
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Landkreis Göttingen
    Ich hatte diese Frage vor ein paar Tagen schon einmal als Anhang an ein altes Thema gestellt und leider keine Beiträge dazu bekommen. Vielleicht hat kaum einer in den alten Thread geschaut, also versuche ich es noch einmal neu.
    Mein vogelkundiger TA hat mir für meinen Vogel eine Hormontherapie empfohlen. Der Vogel ist 16 Monate alt und hat sich als Baby durch Toben im Käfig alle Schwungfedern abgebrochen. Die Federn wachsen nun nach und er rupft sie sich am rechten Flügel, wenn sie eine bestimmte Länge erreicht haben, aus. Er geht nur an die Schwungfedern dieses Flügels. Er ist sonst völlig gesund. Die Haltungsbedingungen sind wie sie sein sollten (Partenervogel, große Voliere, hohe Luftfeuchtigkeit, abwechslungsreiches Futter, Duschen, Vogellampe, frische Äste, Freiflug (in seinem Fall wohl ehr Freigang) ....).
    Der TA empfielt nun eine Hormontherapie, um eine Verhaltensänderung hervor zu rufen, da der Vogel seine nachwachsenden Federn, wie es scheint als Fremdkörper, oder als etwas, was da nicht hin gehört, empfindet.
    Mich interessiert eure Meinung dazu, oder Erfahrungen mit einer solchen Therapie.

    Gruß
    Folke
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Tierfreak, 7. Januar 2008
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Wurde der Vogel denn früher mal gestutzt ?
    Ich frage nach, weil Du was von Fremdkörper schreibst.

    Zumindest bei ehemals gestutzten Tieren, die sich selbst die neu nachwachsenden Schwungfedern auf gewohnte Länge runterbeißen, muss man leider immer mal mit Rückschlägen rechnen.

    Ich weiß ehrlich gesagt nicht, ob speziell in so einem Fall eine Hormonterapie was nützt, da es dann ja eher ein psychologisches Problem wäre und kein gesundheitliches, daher frag ich da genauer nach.

    Meiner Meinung nach kann man dann nur weiterhin auf sehr gute Haltung und viel Abwechslung achten und oft muss man das Federbeißen dann leider selbst trotz guter Haltung hinnehmen oder auch mal mit Rückschlägen rechnen, vor allem, wenn das Federbeißen schon länger besteht, weil das Verhalten dann meist schon zur Gewohnheit geworden ist :(.

    Oder gibt es einen Verdacht, das wirklich eine Hormonstörung vorliegt ?
     
  4. folke

    folke Stammmitglied

    Dabei seit:
    28. Dezember 2006
    Beiträge:
    183
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Landkreis Göttingen
    Hallo Manuela,

    Der Vogel war nie gestutzt.
    Als Baby war sein Gefieder sehr schlecht, brüchig und struppig, er war aber abgesehen davon gesund. Ich habe ihm dann abwechslungsreiches und ausgewogenes Futter und zusätzlich Aufbaupräparate gegeben. Aber durch seine Toberei im Käfig (ganz zu anfangs als er bei uns war) hatte er sich alle Schwungfedern und Schwanzfedern abgebrochen und wurde dadurch flugunfähig. Jetzt in der ersten Mauser wächst alles wunderschön nach, das Gefieder sieht gesund und kräftig aus. Nur leider beißt er jetzt die Schwungfedern am rechten Flügel ab. Eigentlich besteht das Federbeißen erst seit der ersten Mauser, es handelt sich bis jetzt auch nur um vier Federn, nähmich alle bis jetzt nachgewachsenen Schwungfedern.
    Es gibt keinen Verdacht, dass eine Hormonstörung vorliegt. Der Tierarzt meint jedoch, dass durch Hormangaben das Verhaltensmuster durchbrochen werden kann und der Vogel mit dem Federbeißen aufhört. Er hat das schon bei anderen Vögeln erfolgreich angewendet.

    Gruß
    Folke
     
  5. #4 Tierfreak, 8. Januar 2008
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hm, vielleicht hat´s ihm beim Rauswachsen der Federn etwas gejuckt, so das er dran gefummelt hat ?

    Zum Glück sind es bis jetzt ja nur vier Federn, wie Du schreibst.
    Vielleicht nützt es ja etwas, wenn Du ihn vor allem während der Mauser mal täglich abduschst, damit die Federhülsen geschmeidig bleiben und sich besser öffnen.
    Vielleicht hast Du ja Glück und er läßt sie bei der nächsten Mauser ganz stehen. Das wünsch ich Dir jedenfalls ganz doll :trost:.
     
  6. #5 Naschkatzl, 8. Januar 2008
    Naschkatzl

    Naschkatzl Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. November 2004
    Beiträge:
    3.160
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Auen
    Und abduschen würde ich ihn mit einer Ringelblumentee-Wasser-Mischung. Das lindert den Juckreiz.


    Grüssle
    Corinna
     
  7. folke

    folke Stammmitglied

    Dabei seit:
    28. Dezember 2006
    Beiträge:
    183
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Landkreis Göttingen
    Danke für die Dusch-Tipps, ich werde es ausprobieren.

    Ich bin so traurig, dass der dumme Seppel sich selbst das Fliegen verbaut. Die Kiele von den abgebissenen Federn sind so kurz, dass sie sich nicht ziehen lassen, also müssen wir wohl noch eine ganze Weile Gedult haben.

    Gruß
    Folke
     
  8. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema: Hormontherapie gegen Rupfen?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. hormontherapie papageien

    ,
  2. graupapagei hormonbehandlung

    ,
  3. hormontherapie für papageien

Die Seite wird geladen...

Hormontherapie gegen Rupfen? - Ähnliche Themen

  1. Nackte Geier

    Nackte Geier: Hallo, Da mir langsam die Ideen/ Ansätze ausgehen frage ich mal hier nach. Hat jemand einen Halsbandsittich, der sich stark gerupft hat, und das...
  2. Hilfe Ara rupft sich!

    Hilfe Ara rupft sich!: Hallo liebe Leute! Ich brauche Eure Hilfe! Ich habe seit mehreren Jahren Gelbbrustaras (ein Männchen-Weibchen Geschwisterpaar Naturbrut 2014, ein...
  3. Hilfe ich habe 2 kleine Rupfer :-(

    Hilfe ich habe 2 kleine Rupfer :-(: Hallo, ich habe seit 3 Jahren wieder Agaporniden. (früher schonmal Pfirsichköpfchen) Zuerst ein Russköpfchenpaar, leider von einem Züchter für den...
  4. Kanarienvogelmädchen rupft dem Männchen die Schwanzfedern

    Kanarienvogelmädchen rupft dem Männchen die Schwanzfedern: Hallo. Ich habe ein kanarien männchen und ein Weibchen in einer vogelvoliere. Ich habe sie erst seit ein paar Tagen. Das Männchen hat seit heute...
  5. Rupfen trotz Partner und Spielzeuge.

    Rupfen trotz Partner und Spielzeuge.: Hey. Hab 2 Mohrenkopfpapagein, das männliche rupft sich, obwohl ich 100te Euros für Spielzeuge ausgegeben habe und eine riesen Voliere gekauft...