Hüttensänger

Diskutiere Hüttensänger im sonstige Weichfresser Forum im Bereich Weichfresser/Nektartrinkende; Hallo, würde mich gern mal erkundigen, wie's bei euch bei den Hüttensängern aussieht. Bei mir sind gestern mindestens 3 junge...

  1. L.K.

    L.K. Foren-Guru

    Dabei seit:
    12.10.2011
    Beiträge:
    822
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Königsbrunn
    Hallo,

    würde mich gern mal erkundigen, wie's bei euch bei den Hüttensängern aussieht.

    Bei mir sind gestern mindestens 3 junge Rotkehlhüttensänger ausgeflogen. Könnten auch mehr werden, da es im Kasten noch piepst.
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: Hüttensänger. Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. jofri

    jofri Stammmitglied

    Dabei seit:
    11.04.2016
    Beiträge:
    245
    Zustimmungen:
    69
    Ort:
    vom Rande des Schwarzwaldes
    Hallo Lothar,
    Meine Rotkehlhüttensänger :

    1.Brut = 5 Junge geschlüpft. Am 17.5. sind 4 davon ausgeflogen / 1 tot. Leider durch Unfall/Verletzung (Eule ?) noch zwei
    Junge verloren.

    2.Brut = 3 Junge geschlüpft. Müssten morgen oder am Samstag ausfliegen.

    jofri
     
  4. L.K.

    L.K. Foren-Guru

    Dabei seit:
    12.10.2011
    Beiträge:
    822
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Königsbrunn
    Hallo jofri,

    Klasse:zustimm:

    Hoffentlich kommen bei den Rotkehlhüttensängern heuer mehr Junge auf die Stange. Werden ja leider nicht so häufig gehalten wie die Blaukehl.

    Es blieb bei 3 Jungvögeln. Aber die Henne sitzt schon wieder.:)
     
  5. #4 Joe Hiltner, 03.07.2017
    Joe Hiltner

    Joe Hiltner Mitglied

    Dabei seit:
    21.07.2016
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    92546
    Meine Blaukehl haben 5 Eier gelegt woraus mindestens zwei schlüpften.
    Leider beobachtete ich auf einmal das die Henne nicht mehr zum Kobel flog.
    Als ich reinschaute war alles leer. :nene:
    Ich befürchte das es die Chinesischen Nachtigallen waren, deshalb tat ich die Nachtigallen sofort aus der Voliere.
    Jetzt bauen sie in einem anderem Kobel wieder, mal schauen was rauskommt :zwinker:
     
  6. jofri

    jofri Stammmitglied

    Dabei seit:
    11.04.2016
    Beiträge:
    245
    Zustimmungen:
    69
    Ort:
    vom Rande des Schwarzwaldes
    Joe,
    deshalb sitzen bei mir die Weichfresser alle in eigenen Volieren.
    Früher hatte ich auch einen großen Gemeinschaftsflug. Störungen waren da einfach an der Tagungsordnung.
    Seit meine Paare ungestört ihr eigenes Reich haben, sind die Nachzuchterfolge zwangsläufig besser.

    Jofri
     
  7. L.K.

    L.K. Foren-Guru

    Dabei seit:
    12.10.2011
    Beiträge:
    822
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Königsbrunn
    Hallo,

    wieder mal ich zu diesem Thema.:zustimm:

    Seit ca. 1 Woche habe ich meine Blau- und Rotkehlhüttensänger jetzt draußen in den Volieren.
    Kaum waren sie drinnen ging schon das Balzen los. Seit gestern baut die Rotkehlhüttensängerdame
    schon fleissig. Die Rückkehr des Winters macht ihr dabei nichts aus. Komischerweise sind es die Rotkehl die so früh anfangen, bei den
    Blaukehl wäre es eher verständlich gewesen. Aber egal, ich hoffe nur, daß die Eier dann auch schon befruchtet sind. Mal abwarten.:bier:
     
  8. jofri

    jofri Stammmitglied

    Dabei seit:
    11.04.2016
    Beiträge:
    245
    Zustimmungen:
    69
    Ort:
    vom Rande des Schwarzwaldes
    Hallo Lothar,
    Du bist aber früh dran. Ist doch noch Winter.
    Also ich richte meine Volieren so ab Mitte März artgerecht ein. Die Vögel werden dann (je nach Witterung) ca. Anfang April eingesetzt. Aber dann geht's bei den Hüttensängern auch gleich ab.
    Innerhalb weniger Tage wird mit der Brut begonnen.
    Zur Zeit sind meine Vögel noch getrennt im Winterquartier. Aber ich gebe Dir Recht. Wenn ich die jetzt zusammen hätte, mit einem Nistkasten, würden sie auch schon loslegen. Da ich aber nur in Aussenvolieren (ohne Schutzraum) züchte, kommt das für mich noch nicht in Frage. Ich beginne dieses Jahr mit meinem alten Zuchtpaar und einem jungen, blutfremden Paar aus 2017.
    Warum beginnst Du eigentlich so früh im Jahr ?

    Lg jofri
     
    wp1954 gefällt das.
  9. #8 Joe Hiltner, 04.02.2018
    Joe Hiltner

    Joe Hiltner Mitglied

    Dabei seit:
    21.07.2016
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    92546
    Also ich habe meine Blaukehl schon den ganzen Winter zusammen in einer Voliere mit Schutzraum wobei sie diesen fast nie zum Aufbaumen aufsuchten, werden nur hier gefüttert
    Ich geben ihnen noch kein Nistmaterial etc und füttere sie mit Körnigen Frischkäse und selbergemachten Weichfutter, plus ca 6-10 Mehlwürmer am Tag.
    Sollte ich ihnen auch schon Nistmaterial geben? Oder was meinst du jofri mit Volieren artgerecht einrichten?

    Mach ich was falsch?:huh:

    Ich halte nur meine Weisscheitelrötel übern Winter getrennt. :+pee:

    Freue mich auf eure Antworten, und wünsche euch ein Erfolgreiches Zuchtjahr:bier:
     
  10. wp1954

    wp1954 Foren-Guru

    Dabei seit:
    27.12.2002
    Beiträge:
    3.464
    Zustimmungen:
    26
    ich gebe jofri recht,warum so früh,es besteht die große gefahr das die henne,wenn sie bei diesen themperaturen ein ei ausbildet eine legenot bekommt.
    wir haben in unseren breiten seit anfang januar so gut wie keine sonnen,ich glaube nicht das es auf grund mangeldern uv.strahlung,für die henne gut ist jetzt eier zu produzieren(vit d 3).
    oft sind die 0,1 im frühjahr schneller bereit die brut zu beginnen,die 1,0 hinken hinter her,das dann so frühe gelege nicht befruchtet sind.
    du siehst joe,es spricht eigendlich mehr dagegen als dafür,schon so zeitig die vögel brüten zu lassen.
    mfg willi
     
  11. jofri

    jofri Stammmitglied

    Dabei seit:
    11.04.2016
    Beiträge:
    245
    Zustimmungen:
    69
    Ort:
    vom Rande des Schwarzwaldes
    Hallo Lothar, hallo Joe
    Noch einmal einige Meinungen dazu von mir -
    Man beachte auch die Dauer von Licht. Die Eltern brauchen auch ausreichend Zeit um genug zu füttern. Und vier bis fünf Jungvögel putzen was weg. Sind Eure Volieren mit Zeitschaltuhren beleuchtet ? Wenn ich Jungvögel habe, verabreiche ich schon ab 6-7 Uhr frische Insekten. Und am Abend ist doch jetzt schon um 18 Uhr dunkel. Wie schon geschrieben, züchte ich nur in
    Aussenvolieren. Schon aus diesem Grund kommt eine "Winterzucht" für mich nicht in Frage.
    In beleuchteten Schutzräumen ist eine Zucht in diesen Jahreszeiten evtl. möglich.
    Meine Hüttensänger machen in der Regel drei Bruten pro Jahr. Wenn die Jungen ausgeflogen sind, füttert der Hahn fast alleine und die Mutter beginnt schon wieder mit der Eiablage. Deshalb halte ich eine Brutperiode von April bis August für ausreichend.
    In meinem Winterquartier sitzen meine Vögel grundsätzlich einzeln. (Paare hauptsächlich nebeneinander, getrennt durch einen Drahtschieber). Natürlich kann man auch friedliche Vögel wie die Hüttensänger zusammen überwintern. Aber einzeln haben sie einfach mehr Ruhe, und ich mehr Kontrolle.
    Joe, was ich mit artgerecht meine : Jetzt im Winter sind meine Volieren ausgeräumt, geputzt.
    Im Frühjahr gibt es neue Äste. Kübelpflanzen kommen rein. (die werden nun erst grün). Und neuer Bodenbelag (Rindenmulch, Steine, Stumpen, Grasbulte usw.)
    Wie gesagt, das ist nur meine Meinung - und die muss ja nicht immer richtig sein.
    Ich kenne ja Eure Unterbringung nicht - Also probierst einfach aus.
    Ich wünsche Euch viel Erfolg . Gebt mal wieder Bescheid.
    Jofri
     
  12. L.K.

    L.K. Foren-Guru

    Dabei seit:
    12.10.2011
    Beiträge:
    822
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Königsbrunn
    Hallo,

    ihr habt schon recht, war auch sicher so nicht geplant.:nonono: Da wo sie herkommen fangen die Blaukehl- Anfang März mit dem Brutgeschäft an, die Rotkehl- Anfang April. Sie balzen ja erst und ich meine, nach langer, gründlicher Beobachtung, daß das Eintragen des Nistmaterials scheinbar nur symbolischen Charakter hatte.:zustimm:
     
  13. #12 Joe Hiltner, 06.02.2018
    Joe Hiltner

    Joe Hiltner Mitglied

    Dabei seit:
    21.07.2016
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    92546
    Ja März würde ich unterschreiben, da werden wir auch langsam Nistmaterial in die Volieren tun und Nisthilfen aufhängen, wie Füttert ihr dann ab März damit sie in Brutstimmung kommen? Macht ihr so weiter wie bisher und erhöht nur den Lebendfutteranteil? Reichen Mehlwürmer und Heimchen aus?
     
  14. jofri

    jofri Stammmitglied

    Dabei seit:
    11.04.2016
    Beiträge:
    245
    Zustimmungen:
    69
    Ort:
    vom Rande des Schwarzwaldes
    Erhöhe Insektenanteil stetig. Zur Aufzucht dann ca. 80%. Füttere noch gefrostete Pinkies und Larven der Soldatenfliege. Ausserdem stehen ganzjährig Nutribird-pellets zur Verfügung.
    Vom Verfüttern von Hüttenkäse nehme ich Abstand. In der Natur gibt es auch keine Milchprodukte.
     
  15. wp1954

    wp1954 Foren-Guru

    Dabei seit:
    27.12.2002
    Beiträge:
    3.464
    Zustimmungen:
    26
    das was jofri schreibt ,mache ich auch in der art
    hüttenkäse,jedes jahr wenn ich die jungvögel ans weichfutter mit hüttenkäse gewöhnt hab,konnte ich beobachten das der kot immer recht dünn war,dann hab ich den käse weggelassen u. alles war normal,das ist sicher schon mehr als 5 jahre her,seit dem ohne käse.
    mit den pellets,im letzten winter hab ich sie zur freien aufnahme der vögel gereicht,mir ist dann aufgefallen,das die vögel,die am meisten von den pellets gefressen haben,vom aussehen die schlechtesten waren,tiffi hat mich dann darauf hingewiesen das pellets eigentlich nur pflanzlich sind,weichfresser brauchen aber tierisches eiweiß,jetzt gibt es nur noch ein paar stück.
    mfg willi
     
  16. L.K.

    L.K. Foren-Guru

    Dabei seit:
    12.10.2011
    Beiträge:
    822
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Königsbrunn
    Hallo,

    man muss bei der Fütterung immer gewisse Abstriche oder Zugeständnisse machen. :zustimm:
    Du gibst Nutribird-Pellets und verfütterst damit überwiegend pflanzliches Eiweiss, gibst auch nicht in der Natur.
    Andererseits keinen Hüttenkäse, obwohl tierisches Eiweiss, weil keine Milchprodukte in der Natur vorkommen.

    Ich füttere Hüttenkäse und Weichfutter (gibts so auch nicht in der Natur), dazu Insekten, im Winter gefrostete und weniger,
    in der Brutzeit lebendige und gefrostete und mehr.
    Das meinte ich mit Abstrichen und Zugeständnisse machen.:trost::bier:

    Man muß schauen, was das beste für unsere Tiere ist. Wenn du meinst deine Fütterung wie du es tust ist das Beste, ist das
    vollkommen in Ordnung.
    100%ig wie in der Natur werden wir es sowieso nicht hinkriegen.
    Für mich persönlich ist es wichtig, diese wunderschönen Tiere auch weiterhin in unseren Volieren zu erhalten.:bier:
     
  17. jofri

    jofri Stammmitglied

    Dabei seit:
    11.04.2016
    Beiträge:
    245
    Zustimmungen:
    69
    Ort:
    vom Rande des Schwarzwaldes
    Habe nicht behauptet, dass ich alles richtig mache. Und schon gar nicht will ich jemanden belehren. Aber da viele Weichfresser ja auch Beeren und Obst zu sich nehmen, finde ich nichts Verwerfliches daran, Pellets als ZUSATZNAHRUNG anzubieten. (Pellets werden doch aus Obst und Getreide hergestellt?) Seit beruhigt, meine Vögel werden überwiegend mit einem guten Weichfresserfutter und vielen Insekten versorgt.Sie bekommen also schon ihr tierisches Eiweiss. (In manchem billigem Futter finden sich Bäckereierzeugnisse - auch nicht gerade ideal.)
    Jeder verantwortungsvolle Vogelhalter und Züchter will doch das Beste für seine Pfleglinge. Durch Beobachten und Eingehen auf die spezielle Vogelart wird er dann schon das Richtige tun.
    Und wenn man dann über mehrere Jahre gesunde Vögel hat und sich über Nachzuchten freuen kann, hat man nicht viel falsch gemacht.
    Jeder soll für sich herausfinden, was für ihn das Beste ist, um dieses Ziel zu erreichen.
    Jofri
     
    wp1954 gefällt das.
  18. jofri

    jofri Stammmitglied

    Dabei seit:
    11.04.2016
    Beiträge:
    245
    Zustimmungen:
    69
    Ort:
    vom Rande des Schwarzwaldes
    Noch eine Anmerkung :
    Beim Futter kommt es doch auch auf den jeweiligen Vogel an.
    Ein Fliegenschnäpper frisst anders als eine Drossel - ein Bülbül hat andere Bedürfnisse als ein Star. Also soll jeder Vogelhalter nach seinem Gusto verfahren.

    Und nun zurück zum eigentlichen Thema.
    Das Forenthema hier heisst "Hüttensänger".
     
  19. wp1954

    wp1954 Foren-Guru

    Dabei seit:
    27.12.2002
    Beiträge:
    3.464
    Zustimmungen:
    26
    hallo jofri
    deine fütterung kann eigendlich nur richtig sein.
    vor mehr als 10 jahren ,hab da den helmut unseren freund kennen gelernt,er hat mich nach der panade/panieren gefragt,ich hab ihn nach seinen weichfresser(er hatte damals vermehrt bülbülls ) u. nachzuchten gefragt,er hatte in dem jahr von 1 paar rotohrbülbülls über 20 jumgvögel,
    meine aussage,ändere an deiner fütterung nichts u.wenn du dennen heu zu fressen gibst lass es dabei.
    und so ists auch bei dir.
    mfg willi
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. L.K.

    L.K. Foren-Guru

    Dabei seit:
    12.10.2011
    Beiträge:
    822
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Königsbrunn

    Hallo,

    genauso sollte mein posting verstanden werden.:bier::trost:
     
    Joe Hiltner gefällt das.
  22. #20 Joe Hiltner, 16.02.2018
    Joe Hiltner

    Joe Hiltner Mitglied

    Dabei seit:
    21.07.2016
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    92546
    Ja, ich wollt keine Unruhe hier aufbringen :)
    ich meine das die von uns gehaltenen Vögel sich bestimmt auch an einiges gewöhnt haben was sie in der Natur so nicht bekämen.
    Und das jeder Vogel auf sich spezifisches Futter bräuchte ist auch klar.
    Aber ich habe mich für Weichfresser entschieden und Füttere auch allen das selbe Futter.
    Hüttensänger / Bülbül und Weisscheitelrötel.
    Aber ja ihr habt recht, dieses Forum ist für Hütensänger :+klugsche
    Also bitte gebt bescheid wenn es bei euren Hüttensängern was neues gibt.

    @Lothar Danke für deine Tipps letztens, meinem Rotohrbülbül geht's bestens :zustimm:
     
Thema:

Hüttensänger

Die Seite wird geladen...

Hüttensänger - Ähnliche Themen

  1. Rotkehl-Hüttensänger

    Rotkehl-Hüttensänger: Hallo! Ich war grad im Nordosten der USA unterwegs und einige dort aufgenommene Vögel kann ich nicht gut zuordnen. Vielleicht kann mir...
  2. Hüttensänger

    Hüttensänger: Hallo, hält jemand im Forum Hüttensänger?Wenn ja, würde ich gerne wissen,ob ihr eure Vögel immer zusammen haltet,oder im Winter trennt.Laut...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden